Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2018, 15:40   #16
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.179
Standard

Huhu,

du schreibst, dass Tammy momentan allgemein angespannt ist und auch euch anfaucht. Habt ihr denn mal die gesundheitliche Seite klären können? Wenn sie schmerzen hat würde dies ihre Reaktion nämlich auch erklären.

Wenn sie vollkommen gesund ist...nun da gibt es hier foris die sich mit dieser Thematik weit besser auskennen als ich.
Ich kann dir nur sagen wie wir dsa gemacht haben (Zusammenführung war auch nicht ganz einfach). Immer wenn der Große sich ungerechtfertigter Weise daneben benimmt wurde er aus dem Zimmer geworfen, bzw mit seinen Namen (den die Katze natürlich kennen sollte) abgemahnt, darauf reagiert er meist schon und lässt den Blödsinn sein, wenn nicht hat er eben 10 Minuten Sendepause und Einzelhaft (auch keine Menschen im dessen Zimmer für diese Zeit). Denn im Grunde möchte er ja unsere Aufmerksamkeit und unsere Liebe.
wenn ich selbst merke dass der Große angespannt ist (er hat früher seine Launen nämlich auch ganz gerne an dem Kleinen ausgelassen) habe ich ihn zu mir gerufen und geguckt was der Grund war. Hunger? Will er raus? Will er spielen oder kuscheln? Oder hab einfach ne Runde geklickert mit ihm. So kann ich schon vorher dafür Sorgen dass eine unangenehme Situation nicht passiert.
Immer dann wenn der Große den Kleinen putzt, sich putzen lässt, sie sich einen Nasenstubser geben etc werden sie überschwänglihc gelobt und dafür bestätigt.

Klingt allerdings auch ein bissschen so für mich als ob eure Miya gerne kuscheln und Nähe haben würde, Tammy aber absolut nicht =(

Mal gucken was die anderen so sagen.

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.12.2018, 15:55   #17
Quilla
Erfahrener Benutzer
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 855
Standard

Für mich liest sich das so, dass Tammy sich ständig belagert und gestresst fühlt und sich nicht anders zu helfen weiss, als mit Fauchen und Pfotenhieben. Miya akzeptiert dies aber gerade nicht immer (bleibt sitzen, putzt auch noch den Kopf, lässt sich nicht vertreiben) und dann bleibt Tammy nur noch der Rückzug.

Wenn sie es mal geschafft hat, sich durchzusetzen (Couch), dann schubst ihr sie runter. (finde ich nicht gut)
Ich würde mich bei sowas nicht einmischen.
Tammy weiss garantiert nicht, wieso ihr sie jetzt runterschubst - nur dass sie von euch in dem Moment Ablehnung erfährt.


Ich kenne die Situation Kitten/Teenie zu erwachsener Katze LEIDER zweimal bei einer Freundin, die leider sehr unbelehrbar war und immer nach einem Todesfall dachte, sie nimmt wieder ein Kitten dazu, damit die erwachsene Katze "sich das erziehen kann".
Leider hat das in beiden Fällen nicht funktioniert - einmal entschwand die erwachsene Katze in den Dachboden (bzw. hat bei jeder Gelegenheit versucht, aus der Wohnung abzuhauen) und hat sich irgendwann komplett zurückgezogen, hat ihren Aktionsradius sehr eingeschränkt und wurde immer biestiger zu dem Kitten/Teenie und wurde später auch krank.
Ein zweiter Teenie dazu hat schlußendlich geholfen (besser spät als nie - hätte aber nicht sein müssen, dass die erwachsene Katze das so lange "erdulden" muss) - die erwachsene Katze hat sich dann wieder entspannter gezeigt, die beiden Youngster zwar weiterhin gemieden (sie wurde aber auch nicht mehr belagert, da die beiden sich fast ausschließlich miteinander gebalgt hatten), aber sich dem Menschen wieder total zugewandt.
Im zweiten Fall hat der erwachsene Kater den Teenie oft richtig ordentlich verdroschen und seine Toleranzschwelle sank minütlich immer weiter, er ist irgendwann extrem schnell explodiert. Hier hat nach einem Umzug der dann gewährte Freigang dauerhaft Abhilfe geschaffen.
(bei der dritten Neuanschaffung hat sie ENDLICH auf mich gehört und einen gleichalterigen Kumpel aus dem TH geholt - hier gab es bis auf Fauchen in den ersten Tagen keinerlei Probleme)


Hilft dir jetzt nicht so wirklich, da du einer dritten altersgemäss passenden Katze bereits eine Absage erteilt hast.
Ist nur meine erlebte Erfahrung, dass es nicht funktioniert hat und das "aussitzen" bis der Teenie alt genug ist, der erwachsenen Katze massiv zusetzen kann. Das wollte ich dir nicht vorenthalten.
__________________


+++ My cats came out of nowhere - and became my everything +++

Geändert von Quilla (19.12.2018 um 15:58 Uhr) Grund: .. kaufe ein "s" ;-)
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 16:07   #18
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Huhu,

du schreibst, dass Tammy momentan allgemein angespannt ist und auch euch anfaucht. Habt ihr denn mal die gesundheitliche Seite klären können? Wenn sie schmerzen hat würde dies ihre Reaktion nämlich auch erklären.

lg
Oh! Das hab ich vergessen. Beide waren zum durchchecken als Miya die Fäden gezogen wurden. Lt. Ta sind beide kerngesund, obwohl ich daran auch schon häufiger dachte, weil Tammys verhalten jetzt plötzlich wieder schlimmer wird.




Die Aussage überhaupt keine Ruhe vor Miya kann ich so jetzt auch nicht bestätigen. Sie sucht nur ihre Nähe, wenn es ans kuscheln geht, oder wenn iwas besonders interessant zu sein scheint (zB. am fenster).
Pennen usw tut Miya auch alleine. Sie spielt auch alleine bzw. mit uns, wenn tammy nicht mag.

Tammy lässt sich auch zum beispiel überhaupt nicht mehr die Krallen schneiden. Was früher einmal leicht war ist inzwischen ein Kampf. Es geht nur noch mit permanenter Käsepastengabe während des abknippsen.



Der Gedanke einer drittkatze steht durchaus im Raum. Nur mit einer Katzenhassenden Tante im oberen Stockwerk ist das momentan leider noch nicht so einfach.
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3


Geändert von Miyamieze (19.12.2018 um 16:10 Uhr)
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 16:13   #19
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 133
Standard

Da ich kein Fan von Feliway bin (ich weiß nicht, hat bisher nicht wirklich geholfen) wollte ich auch mal fragen, ob vielleicht jemand eine andere Idee hat, was man Tammy einmal pflanzliches geben könnte.

Bedenkt: ich will sie weder ruhig stellen noch sonst was böses. Medikamente in solcher Form sind mir zuwieder, aber ich würde ihr gerne irgendwie den Stress etwas nehmen.

Trennen kann ich sie auch nicht, weil dann Miya durchdreht....die hängt sehr an Tammy, auch wenn sie angefaucht und gebissen wird.


Übrigens: Vor einiger Zeit haben sie sogar nebeneinander im Körbchen geschlafen. Fast eng angekuschelt, bedingt durchs enge körbchen. Miya entspannt und Tammy auch.

Wir waren so glücklich....das sich die situation jetzt wieder so verschärft tut uns einfach nur ziemlich weh.
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3


Geändert von Miyamieze (19.12.2018 um 16:16 Uhr)
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 16:16   #20
Quilla
Erfahrener Benutzer
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 855
Standard

Zitat:
Zitat von Miyamieze Beitrag anzeigen
Da ich kein Fan von Feliway bin (ich weiß nicht, hat bisher nicht wirklich geholfen) wollte ich auch mal fragen, ob vielleicht jemand eine andere Idee hat, was man Tammy einmal pflanzliches geben könnte.
Zylkene oder Sedarom (haben wir beides im TH verwendet und habe ich auch schon bei Zusammenführungen eingesetzt privat).
__________________


+++ My cats came out of nowhere - and became my everything +++

Geändert von Quilla (19.12.2018 um 16:40 Uhr) Grund: Verlinkung dazu gefügt :-)
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 16:51   #21
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.574
Standard

Ich finde, so schlimm klingt das bei euch gar nicht. Also nicht in dem Bereich, dass es man sich wirklich große Sorgen machen müsste.

Ich bin kein Profi in Zusammenführung, in sofern sind meine Ideen hier, eben nur Ideen ..kann also sein, dass es nicht hilft..

Die Beiden scheinen sich ja nun nicht wirklich spinnefeind zu sein und eigentlich ganz gut miteinander klar zu kommen. Miya muss lernen, dass Tammy einfach etwas mehr Raum um sich braucht und das geht eigentlich nur, wenn Tammy der kleinen Miya auch mal eins Überbraten darf, damit die kleine Frechnase etwas mehr Abstand hält.

Damit Tammy aber etwas mehr zu Ruhe kommt, schaut einfach, dass klein Miya ihr nicht so sehr auf den Pelz rückt.
Stellt vielleicht das Futter etwas weiter auseinander, dass die Damen hier jede für sich mehr Ruhe hat.
Wenn Miya zu Tammy will, diese aber grummelt, dann lenkt Miya ab und schaut, dass sie von Tammy weg geht.
Schafft für Tammy vielleicht auch ein paar Plätze, wo sie sich sicher zurückziehen kann, ohne das ihr das neugierige Kleini nachstiefelt.

Müsst ihr regelmäßig bei Tammy die Krallen stutzen? Wenn nicht, dann würde ich das im Moment auch lassen..also prinzipiell auf Dinge im Moment verzichten, die Tammy stressen.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 16:23   #22
Hazelcats
Erfahrener Benutzer
 
Hazelcats
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 891
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Die Beiden scheinen sich ja nun nicht wirklich spinnefeind zu sein und eigentlich ganz gut miteinander klar zu kommen. Miya muss lernen, dass Tammy einfach etwas mehr Raum um sich braucht und das geht eigentlich nur, wenn Tammy der kleinen Miya auch mal eins Überbraten darf, damit die kleine Frechnase etwas mehr Abstand hält.

Damit Tammy aber etwas mehr zu Ruhe kommt, schaut einfach, dass klein Miya ihr nicht so sehr auf den Pelz rückt.
Stellt vielleicht das Futter etwas weiter auseinander, dass die Damen hier jede für sich mehr Ruhe hat.
Wenn Miya zu Tammy will, diese aber grummelt, dann lenkt Miya ab und schaut, dass sie von Tammy weg geht.
Schafft für Tammy vielleicht auch ein paar Plätze, wo sie sich sicher zurückziehen kann, ohne das ihr das neugierige Kleini nachstiefelt.

Müsst ihr regelmäßig bei Tammy die Krallen stutzen? Wenn nicht, dann würde ich das im Moment auch lassen..also prinzipiell auf Dinge im Moment verzichten, die Tammy stressen.
Da bin ich ganz deiner Meinung und sehe das auch so!

Die zwei Katzen haben offensichtlich sehr unterschiedliche Distanzbedürfnisse, Miya möchte mehr Nähe und Tammy braucht die meiste Zeit mehr Abstand zu Miya als diese einhält.
Die Situation ist für beide Katzen blöd, Miya kommt quasi bei kätzischer Nähe zu kurz, aber es bringt nichts und verschärft die Situation auch nur, wenn ihr Tammy jetzt "Dulden" anerziehen wollt. Wenn dadurch ihr Nervenkostüm noch mehr strapaziert wird, kommt irgendwann womöglich der Eklat - und den würde ich verhindern wollen!

Warum soll Tammy unbedingt Miyas Nähe auf dem Fensterbrett dulden müssen? Für uns Menschen mag da genug Platz sein, aus Sicht vieler Katzen auch, aber das ist individuell, wenn eine Katze sich dabei nun mal nicht wohl fühlt, dann haben das die anderen hinzunehmen. Zumindest wenn diese Katze, in eurem Fall Tammy, den Platz zuerst inne hatte.
Anders schaut es aus wenn Miya bereits dort sitzt, Tammy hinzukommt und sie vertreiben möchte - doch so ist es ja nicht.

Ihr könnt die Situation nur verbessern, wenn Tammy sich mehr entspannen kann und dafür würde ich an eurer Stelle sorgen.
Z.B. in solcher Sofasituation wenn Miya kommt und Tammy das nicht gut findet, dann ist es offensichtlich nicht okay, wenn Miya sich entfernt dazusetzt, also dirigiere sie mit Worten dazu, weg zu bleiben, z.B. "Miya nein, jetzt nicht" (immer die gleichen Worte nutzen) und wenn sie richtig reagiert dafür auch loben "feeein gemacht, Miya, jaaa" (was immer dir zusagt). Wenn Tammy später aus eigenem Antrieb aufsteht und das Sofa verläßt, kannst du Miya rufen, ihr quasi anbieten jetzt zu dir zu kommen.
Nach meiner Erfahrung verstehen Katzen das und so glättest du in beider Sinne die Wogen und keiner kommt zu kurz.

Beim Fressen zubereiten: z.B. die Futterteller neu platzieren, Tammy am üblichen Platz (in der Küche vermute ich?) und Miya außer Sichtkontakt vor der Küche oder zumindest in 2 m Entfernung zu Tammy.
Wie wär´s mit einem Ritual, ab sofort beginnt die Futterzubereitung mit Leckerlie für jeden, Tammy ansprechen und ihr das Leckerlie an ihrem Futterplatz hinlegen, dann Miya ansprechen und ihr das Leckerlie am neuen Futterplatz hinlegen, loben wenn sie hingeht. Futter zubereiten und Miya auf ihren Platz "schicken", ganz ruhig, aber konsequent, immer wieder, es braucht Zeit. Dann bekommen beide die Teller, zuerst Tammy , dann Miya am neuen Platz.
Diese Futtersituation kenne ich aus eigener Erfahrung, hier bekommen alle Katzen ihren Napf zweimal täglich "frisch" an ihrem Futterplatz (in Küche und Wohnzimmer weitflächig gestreut quasi), nach einer Viertelstunde reduziere ich dann die Reste auf zwei Futterteller an zwei Plätzen. Natürlich haben die Katzen beim Dosen öffnen, durchmischen etc. Vorfreude und Erwartungshaltung, einige reiben sich an meinen Beinen und auch aneinander - letzteres führte hier auch zu Auseinandersetzungen, da Ronya in die Küche kommt, obwohl ihr Futterplatz unterm Esstisch ist und sich um meine Beine reibt und auch Jamie und Vicky, deren Futterplatz die Küche ist, vor der Nase "rumhampelt", was Jamie mißbilligt, er weist Ronya zurecht, sie will das nicht akzeptieren und haut mit der Pfote zurück, um sich zu behaupten, faucht, es rappelt insgesamt - das ist mir insgesamt zu nervig auch wenn nie schlimmeres passiert. Also schicke ich Ronya mit Fingerzeig und softer Ansprache (sie ist ein Scheuchen) raus aus der Küche und lobe sie, wenn sie geht. Ich möchte einfach vorm Futtern die Situation nicht weiter hochschaukeln, sondern Ruhe und Gelassenheit reinbringen. Es klappt, ab und an nachüben, doch langfristig funktionierts.

Sobald das alles mehr in Tammys Sinne läuft und sie sich mehr entspannt, steigt auch die Chance, daß sie später mehr Nähe zu Miya akzeptiert und zuläßt - von sich aus, ohne erziehen, sie muß die Sicherheit haben, daß sie das steuert. Das wäre dann in beider Sinne.

Liebe Grüße
Karen
__________________
http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=83946&dateline=142219  2870
Hazelcats ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 11:07   #23
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 133
Standard

Hallo ihr lieben,

ich hole diesen Thread noch einmal nach oben.

Inzwischen läuft es eigentlich wirklich gut mit den beiden. Sie spielen sogar miteinander, auch wenn sich tammy dabei manchmal etwas dämlich anstellt.

Hin und wieder gibt es noch gefauche wenn tammy einfach sagt nein ich möchte jetzt nicht gestört werden.

Mir ist aber etwas aufgefallen, was ich nicht so recht deuten kann....und zwar: wenn miya tammy öfters einmal putzt (tammy mag das auch recht gerne) fängt sie irgendwann an zu zwicken und zu beißen. Meistens in die Ohren von tammy und manchmal auch in die Beine von tammy. Dann dreht die sich natürlich um knurrt, faucht und knallt miya meistens eine. Warum macht miya das?? Das kann ich mir echt nicht erklären.
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3

Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 11:21   #24
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.179
Standard

Machen meine Kater auch. Erst wird liebevoll geputzt und dann geht das putzen in eine spielaufforderung über und es wird erstmal anständig gerauft
Denke also miya will spielen und raufen und tammy nicht.
Lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 26.03.2019, 11:31   #25
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.574
Standard

Meine machen das auch ab und an gerne.
Also eine Katze lässt sich genüsslich das Fell putzen und die Putzfrau fängt irgendwann rotzfrech an, in Ohrwaschel oder Hinterläufe zu zwicken....

Das ist bei uns eine Aufforderung zum spielen.
Also: "so nun genug geputzt, jetzt ist's langweilig! He..nicht schnurren und pennen, los aufstehen! Los komm schon ..spieeeeeelen!!"

Wonnig geputzte und dadurch tiefenentspannte Dame, hat aber natürlich keine Lust zum spielen und wenn die jeweils Andere nicht Ruhe gibt, wird auch schon mal ein leichte eine Ohrfeige erteilt..
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett

Geändert von Lirumlarum (26.03.2019 um 13:10 Uhr)
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2019, 19:38   #26
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 541
Standard

geht bei meinen katers genau so
erst putzen, dann knatschen und dann raufen (wenn beide wollen)
und übrigens so im nachhinein noch was zum alter: auch grössere altersunterschiede klappen bestens, wenn die chemie (und geschlecht gleichgeschlechtlich) stimmt
ich hab hier schon das zweite katerduo mit 8 jahren altersunterschied. und es ist die grosse liebe mit allem, was dazu gehört
__________________
Liebe Grüsse
Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo immer im Herzen
pfotenseele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 08:38   #27
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von pfotenseele Beitrag anzeigen
geht bei meinen katers genau so
erst putzen, dann knatschen und dann raufen (wenn beide wollen)
und übrigens so im nachhinein noch was zum alter: auch grössere altersunterschiede klappen bestens, wenn die chemie (und geschlecht gleichgeschlechtlich) stimmt
ich hab hier schon das zweite katerduo mit 8 jahren altersunterschied. und es ist die grosse liebe mit allem, was dazu gehört
Das freut mich zu lesen und vielen Dank für euren Rat. Klingt einleuchtend und würde zu der kleinen knalltüte durchaus passen.

Ja unsere haben 3 Jahre Altersunterschied. Meine wird jetzt im Mai ein Jahr alt und die tammy von meinem Freund ist 4.

Von der großen Liebe würde ich bei den beiden jetzt leider noch nicht sprechen. Aber das Zusammenleben funktioniert.
Mein Wunsch wäre halt eben das ich beide vielleicht mal zusammen kuscheln sehe.

Tammy lässt das aber nicht zu leider.

Apopo sie spielen grad wieder echt süß zusammen. Ich hab tammy glaub ich noch nie so gesehen. normal hat sie schon gefaucht wenn andere Katzen in der Nähe waren.
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3

Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze plötzlich enorm aggressiv | Nächstes Thema: Miauen nachts... »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus 1 wird 3 - plus mitgebrachte "Problemchen" Krähenfeder Eine Katze zieht ein 4 22.07.2018 13:01
Mehrere kleiner "Problemchen" - 15 Wochen alte Kater Alwaysloveyou Verhalten und Erziehung 6 31.08.2017 11:30
Älteren Kater "generalüberholen" - Checkliste Demotivation Infektionskrankheiten 2 28.12.2015 10:52
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46
Meine Katzen und ihre "Problemchen" Silja Katzen Sonstiges 1 04.02.2012 20:14

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:51 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.