"Zuwachs" zu Kater & Katze?

  • Themenstarter banani
  • Beginndatum
B

banani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
2
Hallo!

Vor ein paar Wochen ist unsere senile heißgeliebte Altkatze mit 17 Jahren verstorben. Für uns war relativ schnell klar, dass wir diesen Platz gerne wieder neu besetzen wollen. Unser aktuelles Kleinrudel besteht aus einem Hund, einem Perserkater (ca. 2,5) und einer ehemaligen Bauernhofkatze (ca. 8).

Die Miezen haben sich arrangiert, sie fressen und spielen zusammen. Die große Liebe ist es nicht, zumindest liegen sie nie eng beieinander oder putzen sich gegenseitig. Die Katze brummelt manchmal genervt, wenn der Kater den Menschen, den sie gerade beschmusen will, bereits besetzt hat und zieht dann mürrisch von dannen. Der Kater wiederum sucht ihre Nähe, er ist sowieso sehr anhänglich und liebt Mensch, Hund sowie Katze.

Wenn ich an die Katze denke, glaube ich, dass sie zufrieden ist: Der Kater nervt ab und zu, aber zwischendurch ist es auch nett, mit ihm verstecken & fangen zu spielen. Für sie könnte es wohl so bleiben wie es ist.

Wenn es bei uns Zuwachs geben soll, dann eher "für" den Kater ... einen gleichaltrigen Raufbold, jemanden zum Schmusen, zum Entdecken. So zumindest aus meiner menschlichen Sicht ...

Gerade versucht eine Freundin, zwei junge (bei Abgabe 10 Wochen alte) Kater an uns zu vermitteln. Für die Jungkater würde ja sprechen, dass sie einmal zu zweit ;) und eventuell aufgrund ihres Alters leichter zu integrieren sind. Meine Bedenken gehen in die Richtung, dass die Katze eher weniger Lust auf zwei kleine Rabauken hat und der softe Perserkater bei zwei wilden Katerkindern außen vor wäre (?).
Weiterhin ist in unserer Nähe eine Perserdame (ca. 1 Jahr alt) vom Tierschutz zu vermitteln. Perser & Perser könnte auf den ersten Blick ja passen, so vom Temperament her zumindest. Die Dame wird so beschrieben, dass sie andere Katzen akzeptiert, mehr weiß man noch nicht.

Hm schwierig ... ich bin eher der Typ, der jede herrenlose Katze sofort einziehen lassen würde, allerdings möchte ich natürlich auch, dass es dem "Rudel" gut geht. Vom Gefühl her passen beide Optionen nicht so wirklich.
Perfekt wäre ein sehr gut sozialisierter Kater, der sich der Katze unterordnet und die Freundlichkeit des Perserkaters erwidert ... ist das realistisch?

Ich weiß, dass niemand in die Zukunft schauen kann, trotzdem würde ich mich über eure Meinungen und Erfahrungen freuen.

Liebe Grüße von banani
 
Werbung:
Smiley 04

Smiley 04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
683
Ort
In einem Hessestädtsche
Hallo,
Ich bin zwar kein Experte, aber mir sagt mein Bauchgefühl, daß du mit deiner Einschätzung recht hast. Kitten, wenn auch zu zweit, sind wohl werder etwas für die Katze noch für den Kater.
Die Perserdame paßt gar nicht ins Bild.

Ich kann verstehen, wenn du alle gerne aufnehmen würdest, aber der gut sozialisierte, etwa gleichaltrige Kater, den es noch zu finden gilt, hätte bei mir den Vorzug.
 
wantani

wantani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
656
Ort
BaWü
Hhhhm,

also ich würder eher der Perserdame den Vorzug geben.
1. hat sie vermutlich das gleiche Persertemperament
2. passt sie vom Alter
3. die Babykater bringen eher Unruhe in deine Gruppe. Das könnte die alte Katze eher stören und ist wohl nicht optimal geeignet für den friedliebenden Kater.

Ich habe meine grosse Vergesellschaftung jetzt abgeschlossen. Es war nicht sehr einfach aber es hat jetzt endlich geklappt.
Mein Fazit: das wichtigste ist dass die Charakteren zusammen passen.

Perser/Nichtperser-egal
Katze/Kater-egal
Alter-zu mindest nicht immer ausschlaggebend!!!
Charakter/Temperament-seeehr wichtig!!!!!!

Ich habe ein richtiges CATCASTING gemacht und dabei die passende Katze gefunden. Alle sind jetzt zufrieden. Aber man braucht etwas Geduld.

In deinem Fall würde ich eher eine erwachsene Katze oder Kater mit sanften Persergemüt aufnehmen...
Eine Garantie gibt es jedoch nie!
 
Smiley 04

Smiley 04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
683
Ort
In einem Hessestädtsche
Ich finde man ist eher auf der sicheren Seite wenn man Kater zu Kater holt.
Natürlich ist es eine Charaktersache, aber aus leidvoller Erfahrung finde ich, daß Katze zu Kater nicht unbedingt die beste Zusammenstellung ist.
 
B

banani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
2
Hallo und danke für eure Einschätzungen! :)

Tja ich bin immer noch ein wenig ratlos. Aber gut Ding will Weile haben ... schließlich sollen sich alle Beteiligten wohl fühlen. Seufz. Doof wenn man sich da so unter Druck setzt.

Vom Gefühl her tendiere ich inzwischen zu einem Kater. Zumal es Streitigkeiten zwischen der (inzwischen leider verstorbenen) Altkatze und der Katze gegeben hat. Den Kater haben beide schnell akzeptiert, aber der ist ja auch ungewöhnlich sanft. Vielleicht liegt es tatsächlich an seinem Temperament, wie ihr auch schreibt. Er wurde damals ausgesetzt, der kleine Kerl.

Am liebsten hätte ich einen zweiten Perser, auch wenn es ein immenser Pflegeaufwand ist und dieses Zuckerwattefell überall herumfliegt ;)

@wantani: Was ist ein Catcasting? Hast du dir Katzen nach Hause eingeladen?

Liebe Grüße!
 
wantani

wantani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
656
Ort
BaWü
Nein...ich hatte kein Katzen bei mir zu Hause. Ich habe mich einfach überall umghört nach einer Katze zu meiner passt. Dann bin ich ins Tierheim gefahren und habe die Katzen im Verhalten beobachtet...dann kann man nämlich schon mal grob einschätzen mit wem man es zu tum hat...
Ich glaub das war ganz gut.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
2
Aufrufe
2K
N
J
Antworten
2
Aufrufe
1K
Brezel
N
Antworten
10
Aufrufe
2K
nala88
N
Tigerblade
Antworten
10
Aufrufe
2K
Tigerblade
Tigerblade

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben