wir werden die Flöhe nicht los!

  • Themenstarter XRXkatze
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
X

XRXkatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. November 2012
Beiträge
6
Ort
Sachsen-Anhalt
Hallo,

unsere Perserkatze hat schon wieder Flöhe... Das ganze zieht sich jetzt schon über 1 Jahr hin, wir haben schon alles mögliche versucht, mittel vom Tierarzt, so ne bombe, die man in der Wohnung zündet usw. Sie sind dann kurzzeitig weg, aber es dauert nicht lange und schon hat sie sie wieder! Ich sauge 2mal am tag, die betten (auch von den Hunden) und die Couch sowie sämtliche ritzen ab!

Wir dachten wir haben das jetzt im griff, aber dann hat Lilly angefangen sich den rücken blutig zu kratzen! Und siehe da wir haben wieder Flöhe!

Also hab ich meinen Tag gestern damit verbracht sie kahl zu scheren, damit wir auch die blutig gekratzten stellen besser behandeln können. Was ich bei den Temperaturen eig vermeiden wollte...

Ich hab auch gleich wieder die Hunde kontrolliert, aber die haben wieder gar nix! Ich hab bei beiden weder Flohkot noch nen Floh gefunden, obwohl sie ständig mit Lilly kuscheln und so!

Ich bin wirklich echt am verzweifeln, ständig mit Chemie vollschmieren will ich sie nicht unbedingt, da sie sehr empfindlich ist und auch ein schwaches Immunsystem hat und sehr oft irgendwelche Infekte hat :(

habt ihr vl noch nen super tipp, wie wir nun langanhaltend flohfrei werden?

Nach dem ich gestern den pelz abhatte, hab ich sie dann mit kokosöl eingerieben, auch gegen die trockene haut.

Viele Grüße
Katja
 
Werbung:
Nascha

Nascha

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2010
Beiträge
3.030
Wir hatten hier im Sommer eine ziemlich schlimme Flohplage. Da hat Spoton alleine auch nicht geholfen leider. Allerdings durchaus eine Kombination aus Spoton auf allen Tieren (Advantage) plus Fogger, während die Tiere selbstverständlich woanders sind. Wir haben also in zwei Etappen gefoggert.
Zusätzlich hatten wir vom Tierarzt ein Spray bekommen, mit dem wir die Sitz- und Schlafmöbel behandelt haben und alle Decken wiederholt gewaschen. Zusätzlich haben wir natürlich mit Flohkämmen ausgekämmt.

Das hat funktioniert und seit dem war auch nichts mehr.

Außerdem soll es helfen ein zerschnittenes Flohhalsband im Staubsaugerbeutel zu deponieren, darauf hatten wir aber verzichtet.

Frontline hilft leider nicht, da hat uns der Tierarzt auch von abgeraten.

Klar ist so ein Fogger generell keine gute Idee, aber wenn die Mistviecher einfach nicht verschwinden wollen, manchmal die letzte Lösung.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Ich hatte hier nur 1x eine regelrechte Flohinvasion, als ich drei Kitten vom Bauernhof zur Pflege aufgenommen hatte. Diese wurden mit Frontlinespray von der Tierärztin behandelt und ja...ich hatte ebenfalls Fogger benutzt, da es unerträglich war. Ich war auch exrem zerstochen und kratzte mich blutig.

Fogger meinst du mit der "Bombe", oder? Hast du sie entsprechend der Quadratmeterzahl eingesetzt?
Währenddessen war ich allerdings mit allen Tieren ausgezogen und musste danach alleine zurückkehren und alles penibel reinigen und stundenlang lüften.

Sind deine Katzen denn Wohnungskatzen oder Freigänger? Ich hatte damals alle Kratzbäume abgedampft und alle Schlafbettchen und Decken regelmäßig in die Kochwäsche und in den Trockner geschmissen.
Sie hielten das echt aus. Die Flöhe wohl nicht.

Sind das echt Flöhe? Grasmilben ausgeschlossen? Keine Allergien? Also alles deutet auf Flöhe hin?

Nach der radikalen Behandlung hier gabs 0 Flöhe mehr! Meine Wohnungskatzen haben seit Jahren keine (auch ohne Spot ons nicht), auch wenn sie in den abgesicherten Garten und auf den Balkon gehen.
 
X

XRXkatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. November 2012
Beiträge
6
Ort
Sachsen-Anhalt
genau, ich meine solche fogger! Haben alle Bewohner ausquartiert, die dinger gezündet, gelüftet und geputzt wie die Weltmeister.

Alles waschbare tausche ich alle zwei tage aus und pack es in die Waschmaschine bei 90grad. Mein dampfreiniger hat durch den vielen Einsatz den geist aufgegeben, weshalb wir nur noch absaugen und einsprühen.

Die Hunde bekommen Kokosöl ins Futter und aufs fell (eig gegen zecken gedacht und auch nicht regelmäßig) Aber auf denen find ich nicht einen Floh!

jupp, sind definitiv flöhe, hab beim Pelz abscheren ne ganze menge bei ihr dann gefunden, die man durch die fellmege so nicht gesehen hätte.

Alle 3 Wochen haben wir so ein mittel auf alle Vierbeiner gemacht (vom Tierarzt).

Lilly ist eine reine wohnungskatze. ab und an, wenn es wärmer ist (sie erkältet sich immer sehr schnell, weshalb mir die kompett Rasur auch gar nicht recht kam!) darf sie unter aufsicht raus in den garten.

Ich hab vorhin gelesen, dass man nacht einen teller mit Wasser und Spülmittel und in der mitte ein teelicht aufstellen soll, damit kann man die Viecher in der Umgebung ertränken! Das probieren wir heute mal aus, schaden kann es ja nicht!

Hab über das comfortis gelesen, könnt ihr mir dazu was sagen? Ist es sinnvoll?

Danke schon mal
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Edit, hat sich überschnitten.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Comfortis kenne ich nicht.

Das ist ja echt heftig bei euch. Hier wars komplett vorbei nach der radikalen Behandlung mit Fogger, dampfen, waschen, saugen und Umgebungsspray nach ein paar Wochen. Die Matratzen behandelst du auch? Das überlebt echt kein Floh. Hier tanzten die Flöhe echt Salsa, dass ich so radikal vorgegangen war.


Wirklich keine Milben, Allergien o.ä.? :) Wurde das mal untersucht?
 
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
554
habt ihr vl noch nen super tipp, wie wir nun langanhaltend flohfrei werden?

Regelmäßig, d.h. einmal im Monat Program geben.
Wir hatten auch Flöhe, haben die mit Comfortis und Program gut in den Griff bekommen. 3 Monate lang war komplett Ruhe. Nach 4 Monaten hatte ein Kater tatsächlich noch mal Flohstiche. Weil die adulten Flöhe sich aber dank Program nicht mehr vermehren konnten, kam da nichts nach.
Floheier können regelrecht überwintern und werden durch Wärme oder Erschütterungen aktiviert. Da muss man einfach konsequent in der Behandlung sein.

Von Foggern halte ich nichts, viel zu giftig.

Ob mich Comfortis überzeugt hat, weiß ich übrigens auch nicht. So durchschlagend war der Erfolg nicht, allerdings ist das schwer zu beurteilen, weil wir nur einen ganz geringen Flohbefall hatten. Grundsätzlich vertraue ich in dem Fall der behandelnden Tierärztin, die ist wirklich gut.
Die Alternative zu Comfortis ist Capstar.
 
A

anja46

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2014
Beiträge
1
Flöhe bei meinen Katzen

Hallo, bin erst seit eben angemeldet bei euch.

Meine beiden Katzen haben Flöhe. Habe ich am Freitag abend zufällig gesehen. Bin gleich am Samstag morgen zum Tierarzt. Er hat mir Effipro 50 mg pro Katze und Ardap Umgebungsspray gegeben. Dieses habe ich beides benutzt. Außerdem habe ich gesaugt, geputzt, alle Decken gewaschen und das Spray auf alles gesprüht, was sich nicht waschen lässt.

Meine Katzen haben aber heute abend immer noch Flöhe!

Ich habe im Internet recherchiert und bin auf PROGRAMM und Capstar gestossen.

Capstar habe ich heute in der Apotheke bestellt. PROGRAMM werde ich mir noch besorgen.

Meine Susi war gestern den ganzen Tag nervös, hat sich ständig gekratzt, gebissen und ist einfach bis spät abends nicht zur Ruhe gekommen.

Wann kann ich denn mit Capstar anfangen? Ich meine, die Katzen haben gestern 50 mg Effipro bekommen. Ist das dann nicht überdosiert, wenn ich morgen abend mit Capstar anfange?

Meine beiden sind übrigens Geschwister, die Susi eine typische Felix-Katze, der Kater schwarz mit weissen Fussspitzen. Sie sind 2 1/2 Jahre alt.

I
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
  • #10
Unsere beiden haben auch seit gut nem 3/4 Jahr Flöhe. Bekommen haben sie die in unserer alten Wohnung, wo ein Hund die von draussen eingeschleppt hat. Mittlerweile wohnen wir in einem Haus ohne den Hund aber die Flöhe haben es geschafft mitzukommen.

Wir haben auch bereits alles probiert.

- Spoton/Frontline : Keine Wirkung
- Flohhalsband : Reduzierte die Flöhe etwa 2 Wochen lang, dann wurde es wieder schlimmer
- Pulver : Bringt die Flöhe zwar um aber nach ein paar Tagen sind die wieder da, da es unmöglich ist die gesamte Katze einzupudern und auf Dauer ist das sicher sehr ungesund für die Katze !
- Fogger : Keine Wirkung

Ansonsten haben wir auch alle Schlafplätze, Teppiche etc. abgesaugt und eingesprüht aber die Viecher kommen trotzdem immer wieder. Bettwäsche wird alle 2 Tage bei 60°C gewaschen.

Sind echt verzweifelt und denken schon darüber nach die Katzen komplett zu rasieren.... :(

Was kann man sonst noch tun ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Alison

Alison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2013
Beiträge
886
Ort
Bayern
  • #11
Es wurde hier doch schon 2 mal die Kombi Program/Capstar empfohlen, das ist nach meiner Meinung und Erfahrung das Wirksamste und auch "unschädlichste". Und das Beste daran ist, dass Flöhe dagegen auch nicht resistent werden können, zumindest gegen Program ganz sicher nicht, bei Capstar habe ich dazu noch nichts gelesen ;)

Zuerst Program: Das verhindert, dass die Flöhe weiterhin sich entwickelbare Eier legen können. Die Suspension wirkt ziemlich kurzfristig, 1-2 Tage glaube ich. Sprich: Einen Tag nach der Gabe von Program nehmen die Flöhe den Wirkstoff in sich auf und die Eier die sie legen, entwickeln sich nicht weiter.

Dann kommt Capstar ins spiel: Das tötet innerhalb von kurzer Zeit die bereits adulten Flöhe. Und glaubt mir mal, das geht echt fix, ich hab bereits nach wenigen Stunden tote Flöhe von Mieze gesammelt ;)

Es ist vielleicht eine etwas langwierigere Sache (vor allem weil man auch bei der Wohnungshygiene viel mehr "tun" muss als bei nem Spot on und Fogger) ABER es lohnt sich auf lange Zeit einfach mehr. Außerdem halte ich von den Nebenwirkungen der Spot ons nichts, ich habe damit bereits böse erfahrungen gemacht, die ich nicht wieder erleben möchte.
 
Werbung:
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
  • #12
Ist mit "Program" das Mittel "Program Suspension" gemeint ?

Gibt man die auf einmal oder nacheinander ? Also z.b. 1-2 Tage nachdem man Program gegeben hat Capstar geben ?
 
Alison

Alison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2013
Beiträge
886
Ort
Bayern
  • #13
Program gibts als Suspension oder Spritze. Die Spritze kannst du vom TA bekommen, die wirkt aber erst nach längerer Zeit. Wenn du also aktuellen Flohbefall hast, musst du die Suspension nehmen.
Program und Capstar sind von der gleichen Firma, sie geben sogar an, dass bei akutem Befall Capstar zusätzlich zum Program empfohlen wird.

Von der logischen Seite betrachtet würde ich es so machen (ich hab das Zeug zwar auf meinen Wunsch vom TA bekommen stand damit aber relativ allein (mithilfe eines Forums) da):
Du gibst an einem Tag Program Suspension 1 Pipette. Das kannst du gut unters Futter mischen, bei meinen hab ichs mit Thunfisch in eigenem Saft gemischt weil die Dame etwas mäkelig ist. Wurde anstandslos gefressen.
Damit werden die Flöhe unfruchtbar, sind ja aber noch auf der Katze.
Nun kannst du am nächsten Tag Capstar geben, das ist eine Tablette. Ist aber ziemlich klein, kriegst du in Leckerlistangen rein. Das tötet die adulten Flöhe ab.
Also: An Tag 2 sterben alle adulten Flöhe ab (Capstar hat eine Wirkung von ca 24 Stunden). Die Eier, die in der Wohnung trotz saugationen etc noch übrigbleiben schlüpfen aber noch irgendwann, die wurden ja davor schon gelegt. Diese können zwar keine weiteren Flöhe produzieren, aaaber die katzen noch jucken.
Also je nach Bedarf (wenn du merkst es sind wieder einige Flöhe da) nochmal Capstar geben, in der Packungsbeilage steht genauer, wie oft man es geben kann.

Bei mir hatte sich das Ganze nach 2 Capstar gaben (im Abstand von 1-2 Wochen) dann bald erledigt. Danach hab ich vereinzelte Flöhe noch ausgekämmt (da sollte man schon dabeibleiben), aber die waren bald nichtmehr der Rede wert. Kann sein, dass in deinem Fall (da es ja scheinbar wirklich sehr hartnäckig ist) etwas länger dauert.

Achja: Program musst du 1mal monatlich geben, wenn du weiterhin vorbeugen möchtest. Dann kommt es erst garnicht zur Flohplage. Grade in deinem Fall würde ich es jetzt mindestens 1/2 Jahr geben, wenn die Viecher so hartnäckig sind... Wenn es dann aber nur noch um Vorbeugung geht kannst du aber auch auf die Spritze vom TA umsteigen wenn du einen findest, der das führt. Die muss man nur alle 6 Monate geben lassen :)

Um Capstar zu bekommen musst du allerdings zu deinem TA (was ich dir sowieso raten würde, bevor du irgendwelche Medikamente gibst, auch wenn es "harmlose" wie Program sind, ist es immer besser, zuerst den TA dazu zu fragen, meine Aussagen beruhen rein auf Erfahrungswert und ich kann nicht garantieren, dass es im Einzelfall nicht doch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann, auch wenn in den Packungsbeilagen davon nichts aufgeführt ist) denn soweit ich weiß gibt es Capstar nur auf Rezept bzw direkt beim TA. Program bekommst du einfach so in der Apotheke.

Trotzdem bitte: Erst TA fragen. Gerade weil du schon so viel anderes probiert hast und aus deinem Beitrag nicht herauskommt wann was und wieviel, das kann ich auch so nicht beurteilen selbst wenn ich es wüsste. Nicht dass du die Katze mit dem vielen Zeug in kurzer Zeit überforderst und etwas passiert.

Die Info zwecks Apotheke geb ich nur deshalb, weil es dort bedeutend günstiger ist ;)
 
Charsam

Charsam

Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2014
Beiträge
50
Ort
Thüringen
  • #14
oh ich leide mit dir. Wir haben hier auch eine Flohplage die ich nicht loswerde. Zudem hat Charlie eine Flohallergie :( . Ich putze und wasche hier wir blöde. Auf Umgebungsspray reagiere ich recht übel drauf, daher kommt das nicht in Frage...an so einen Fogger will ich gar nicht denken. Ich versuche mit Frontline und dem täglichen Putzen, sowie dem täglichen Kämmen mit einem Flohkamm den Flöhen auf dem Leim zu rücken. Mittlerweile finde ich am Tag einen Floh auf einer Fellnase. Vorher hatte ich sie überall, im Bett, in meinen Klamotten und und und.

Ich drücke dir die Daumen das du die bald los bist.
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
  • #15
So mal ein kleiner Zwischenbericht.

Hatten "Program Suspension" + "Capstar" gekauft und haben dann wie hier beschrieben zuerst die Suspension gegeben und dann 2 Tage später "Capstar".

dann ging es los mit Flohkamm und tatsächlich wurden wir schnell fündig. Die Flöhe wirkten aber schon gut 1std nach verabreichung desorientiert, kraftlos und leisteten keinen großen Widerstand sich aus dem Fell holen zu lassen. Die Sprungversuche waren nicht höher als wenige cm ! Manche Flöhe waren sogar schon tot.

Insgesamt konnten wir bei beiden Miezen insgesamt 26 Flöhe entfernen !!!!

Gleichzeitig wurde ein Zimmer mit allen Decken, Kissen etc. befüllt und eine "Bombe" (Floh-Vernebler) dort gezündet. Das Haus ist sehr offen gebaut und es ist nicht möglich in allen Zimmern Vernebler zu zünden.
Also wurde eben alles ins Schlafzimmer gepackt und gezündet. Tatsächlich fanden wir auch dort bei aufräumen dann den ein oder anderen toten Floh !


Das war vor 1,5 Wochen. Leider entdeckten wir heute wieder einen Flohstich auf der Mieze und auch meine Frau wurde gestochen jedoch keine Flohkacke.

Wir beobachten nun weiter ob es wieder mehr werden und geben die Suspension auf jeden Fall noch die nächsten 2 monate weiter.
Die Viecher sind aber echt hartnäckig...
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
  • #16
So kurzes Update :

2-3 Wochen war jetzt Ruhe aber seit heute sind die Flöhe wieder da. Ich vermute das sind welche, die halt nicht auf den Miezen saßen als Capstar gegeben wurde.

Hoffe die Suspension wirkt, so das sie sich nicht weiter vermehren können.

Werden jedenfalls dann nochmal mit Capstar behandeln und Suspension sowieso weiter geben !
 
Alison

Alison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2013
Beiträge
886
Ort
Bayern
  • #17
Zu der Zeit wo die Miezen Capstar bekommen haben, hatten die Flöhe ja schon jede Menge eier gelegti, die nun geschlüpft sind. Je nachdem wie gründlich man saugt/reinigt in der Wohnung erwischt man mehr oder weniger davon, alle zu erwischen halt ich für unmöglich.
Wenn du jetzt nochmal Capstar gibst, denk ich ist das Problem überstanden. Nun können die Flöhe ja keine eier mehr legen ;)
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
  • #18
Was auffällt ist das die Flöhe, die wir in den letzten Tagen ausm Fell geholt haben (pro Tag je 2 pro Mieze) alle recht groß waren, also ausgewachsen was zumindest vermuten lässt, das es halt Flöhe waren die irgendwo in Decken, Kissen oder Ritzen überlebt haben.

Haben heute dann Suspension wieder gegeben. Sicherheitshalber etwas vorgezogen (6 Tage). Capstar sollte morgen in der Post sein.

Hoffe die Viecher gehen endlich kaputt !
 
Alison

Alison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2013
Beiträge
886
Ort
Bayern
  • #19
Ich drück euch jedenfalls die Daumen!
Wie ich vermute kämmst du auch schön jeden Tag zusätzlich noch aus, das hab ich auch gemacht und ist auch wichtig, weil Capstar ja jeweils nur 1 Tag wirkt.
 
M

May Li

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
2
  • #20
Hallo,
Ich kann auf jeden Fall Comfortis empfehlen. Gegen Frontline sind meine beiden Coonies resistent obwohl ich sie vorher noch nie damit behandelt habe. Werde sie jetzt aber jeden Monat damit behandeln weil beide Freigänger sind und sonst wieder was einschleppen.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben