War bei der Kastra Nachkontrolle!!!Halskrause???

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Erst mal muss ich sagen: Ich habe die liebste Katze die es gibt.
Waren heute mit Jeanny beim TA. Zur Nachkontrolle von der kastra.
Kein Miauen im Auto , auch beim Tierarzt war sie die liebste Katze die man sich vorstellen kann. *ganz stolz guck*

Die TA fragte dann ob sie an der Narbe dran war, ich meinte Nein weil ich es ja auch beobachtet hatte. Schön und gut Ende vom Lied sie war doch dran.
Doof ist Jeanny ja nicht, geht wahrscheinlich nur dran wenn ich nicht gucke.:rolleyes: Sie hat jetzt nochmal ein Pflaster drauf bekommen mit Betasalbe.
Wenn sie sich das Pflaster abmacht ( was sie sicher macht) soll ich ihr die Halskrause dranmachen, sobald sie an die Wunde geht.

ABER ICH WILL UND KANN DAS NICHT. Stell mir das für die Katze total schlimm vor. Hat da jemand erfahrungen mit? Und weiss ob es wirklich so schlimm ist wie es aussieht?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...keine Ahnung liebe Caro...
aber was hältst Du von Arnika zur besseren Wundheilung? Das nimmt auch den Juckreiz......
lg Heidi
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
Hi Caro

du weisst garnicht wie lieb Zilly sein kann, wenn wir beim Tierarzt sind :rolleyes:

Polly macht immer ein bisschen Terror :D

Polly ist ja vor kurzem auch kastriert worden und zur Sicherheit, habe ich auch eine Halskrause mitgenommen. Aber mir tat es auch so Leid und habe ihr nicht die Halskrause angezogen aber unter Beobachtung natürlich. Habe mir jeden Tag die Wunde angeguckt und geschimpft wenn sie dran wollte ;)
Ich denke wenn sie permanent an die Wunde gegangen wäre, hätte ich ihr die Halskrause angezogen.
Hmm mit der Salbe müsstest du erstmal das Pflaster ab machen :eek:
Bei uns in der Praxis haben die Katzen nie ein Pflaster bekommen, Polly auch nicht ....

Dann sag ich mal bis gleich :)
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Hallo...

Kika haben wir ja vor kurzem erst kastrieren lassen....
Sie ist leider auch an die Kastra-narbe gegangen, aber unser Ta
mag halskrausen nicht so gern....also gabs auch keine...
Ich hab die Wunde mit Salbe eingerieben, damit es nicht so juckt...

Bei kika ist jetzt alles gut verheilt...und bei luna damals auch....

Ich würde keine Halskrause um machen....

lg
mel
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Meine Meinung, die Halskrause ist das schlimmste, was man seiner Katze antun kann. Ich weiß, manchmal geht es nicht anders und trotzdem finde ich sie ganz schrecklich.
Unsere Sternenkatze Baffi sollte nach ihr Schwanzamputation auch eine Krause tragen, aber ich konnte mir dieses Elend nicht lange mit ansehen und habe sie abgemacht. Baffi ist überall angestossen und ist richtig in Panik geraten, dann hat sie auch noch versucht auf die Couch zu springen, was natürlich kläglich gescheitert ist, es war einfach schrecklich sie so zu sehen.
Erst als ich ihr die Krause abnahm, wurde sie langsam wieder ruhiger. Natürlich ging das nur unter Aufsicht, aber die ganze Familie hat sich abgewechselt und ihr blieb die Krause erspart.
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Habe gerad mit Heidi Tel. und ich hab mich entschlossen auch mal Globulis auszuprobieren. Ich Arbeite seit 6 Jahren in der Schulmedizin, und war bis zu Forums Zeiten ein Strikter gegner von Naturheilverfahren. Es wurde uns so eingebleult.
Aber nachdem ich schon soviel Positives mit den Erfahrungen bei Euch gelesen habe, werde ich es ausprobieren. Besorge mir mogen Arnika und wenn es wirklich nicht Helfen sollte, kann ich immernoch sagen war nichts.
Danke Heidi für das Gespräch, ich hoffe meiner Katze die Halskrause damit ersparen zu können.;)
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
Ist es denn wirklich so schlimm wenn die katze da etwas rangeht?

Mein Ta hat es bis jetzt nur einmal erlebt das die katze da die fäden rausreißt und meinte solange sie nur etwas leckt ist das nicht schlimm und das war bei uns auch so.

Shou-shou hat rumgeleckt, aber es hat sich weder was entzündet noch hat sie sich die fäden gerupft.

Ich habe auch keine halskrause gehabt, hab ta extra gefragt aber er braucht das bei keiner seiner katzen die er kastriert
 
bitmaus

bitmaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
229
Ort
Eifel
Als unsere Beiden kastriert wurden, hatten sie auch weder ein Pflaster, noch eine Halskrause, das gab überhaupt keine Probleme.
Letztes Jahr mußte Mausi allerdings nach der Beinamputation fast 2 Wochen so einen Trichter ertragen, da sie auf keinen Fall an die Wunde und die Klammern randurfte. Es war schon schrecklich, aber leider nicht zu ändern und irgendwann hat sie sich damit abgefunden und ich hätte für nichts in der Welt eine Infektion riskieren wollen, sie hatte schon so viel mitgemacht und da mußten wir dann eben alle durch.
 
Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
Meine Maus hat sich am gleichen Abend noch den Faden rausgezogen, aber eine Halskrause hat sie auch nicht bekommen... Der TA hat sich das am anderen Morgen gleich angesehen ( nachdem ich Ihn Privat um 22:30 am Vorabend noch angerufen habe) , und da nichts weiter aufgegangen war hat er auch gesagt um ihr nicht noch mehr Stress zu machen lassen wir es so... Ich hatte sie da ja gerade erst seit ein paar Tagen von der Strasse weg geholt, und sie war eh noch etwas unsicher bei uns. Es ist so alles gut verheilt, und als der Faden weg war ist sie auch nicht mehr an die Wunde gegangen.....
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Halskrause bei ner Kastra ist "out" :rolleyes:

Das ist sozusagen "Steinzeit" und Quälerei fürs Tier :rolleyes:

WENN ne Katze wirklich an Ihre Wunde geht , macht man einen Schlauchverband und alles ist oki ;) auch kein Pflaster oder sowas !

Wobei ich bisher, für die Cats, nach einer Kastra weder Halskrause noch Sonstiges brauchte und ich habe schon EINIGE Katzen / Kater kastrieren lassen in meinen Leben ;)
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
hm, auch wenn ich mich hier unbeliebt mache :oops:

max hatte nach seiner teil-schwanzamputation vorletzten sommer für annähernd 2 monate eine monster-halskrause um.

(12,5 cm mit nochmal angeflickten 3-4 cm)

er kam damit nirgendwo an - weil sonst wäre er auch an seinen doch noch recht langen stummelstert angekommen (sind nur ca. 10 cm weg)

er musste das futter auf einem tellerthrönchen bekommen, denn an den fussboden / normalen futterteller kam er nicht mehr.

warum?

er hätte sich sonst seinen schwanz kaputtgeknabbert - und das wollten wir verhindern. jetzt hat er den schönsten, bestens verheilten tiefergelegten schwanz den man sich vorstellen kann.

die ersten 2 tage waren die hölle. er war panisch - sowieso wegen der op und den gerüchen. dann hat er sich langsam daran gewöhnt und nach einiger zeit war es für ihn total normal, das ding zu haben.

klar mochte er es nicht, wie er riecht - und bürsten lassen hat er sich leider auch nicht. aber kuscheln mochte er und man kann ja auch fellpflege mit händen betreiben.

er ist sogar rumgeturnt und hat den kopf mit einem schicken schisslaweng in den nacken geworfen damit er mit der tüte nicht andockt.

am ende der zeit dachten wir, würde er sich freuen, das teil loszusein. er hat jedoch wieder zwei tage unter dem bett verbracht - und hat sich dann langsam wieder an das leben mit ohne trichter gewöhnt.

ja, die ersten 48 stunden waren die hölle. ja er hat mir sehr leid getan. aber ich würde es immer wieder machen, denn das ergebnis hat uns recht gegeben.

bei seiner kastra hatte er keinen trichter - und die wunde hat sich glatt entzündet, so dass er dann doch einen brauchte - und auch noch viel länger medikamente.

traut euch, katzen sind viel stärker, als mensch glaubt - und für die widernatürliche kastra-wunde ist es der beste schutz.

viele grüße
brigitta
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Vielen Dank ihr lieben für Eure Antworten, ich lasse das mit der Krause aufjedenfall.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben