Tumore bei jungen Katzen möglich?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sieben

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.374
Hallo,

ich hab einen tauben weißen Kater als Pflegekatze. Diesem ging es plötzlich sehr schlecht, totale Futterverweigerung, nur noch geschlafen etc..
Beim Tierarzt dann die vorläufige Diagnose, Prellung der Wirbelsäule oder etwas mit den Nieren. Denn dort reagiert Flocke sehr schmerzempfindlich.
Flocke hat dann ein Schmerzmittel gespritzt bekommen und wir haben ein Blutbild gemacht.
Das Blutbild ist bis auf den Wert der Thrombocyten unauffällig. Dieser Wert ist jedoch total im Keller, er liegt bei 24 (Normalwert 150-550). Wenn der Wert auf 20 absinken sollte, besteht die Gefahr, das Flocke keine Blutgerinnung mehr hat und bei der kleinsten Verletzung verbluten würde.

Nun ist meinem TA nicht klar, wieso nur dieser Wert so schlecht ist? FIF und Leukose ist auch negativ getestet.

Er meinte es könnte auf Grund eines Tumores kommen, schließt diesen aber gleich wieder aus, da Flocke noch kein Jahr ist.

Daher meine Frage, sind Tumore nicht auch bei jungen Katzen möglich?
Weiß das jemand?
 
Werbung:
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Hallo Annette,

zu den Blutwerten kann ich leider wenig schreiben.
Zu den Tumoren fällt mir Irinas (Mautzi) Katze Mautzi ein, bei der zunächst FIP aufgrund unklarer Blutwerte angenommen wurde, nach ihrem Tod stellte sich dann aber wohl heraus, daß es (wahrscheinlich) tumoröses Gewebe war. Mautzi war erst knapp über ein Jahr alt, wenn ich das richtig im Kopf habe.
Irina ist hier zwar meines Wissens nach nicht aktiv, aber vielleicht könntest Du sie ja dazu anschreiben, der Thread dazu müsste auch noch im NKF sein.

LG,
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
ja , es KÖNNTE ein Tumor sein.

Habe hier grade solch einen Fall bei einer Freundin miterlebt. Der auch recht junge Kater wurde an der Lympdrüse ein Tumor wegoperiert , noch ne Weile mit AB behandelt und ist nun wieder 100 %ig fit, dabei dachten die Ärzte erst es sei Fip.

ICH drücke die Daumen !!
 
Anouk

Anouk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
648
Alter
43
Ort
Kreis Soest, NRW
Meine Katze Bonnie wurde mit 1/2 Jahr kastriert. Bei der Kastration wurde ein Tischtennisballgroßer Tumor an ihren Eierstöcken entdeckt, der gleich mit entfernt wurde. Danach änderte sich ihr komplettes Verhalten, sie wurde quasi eine ganz andere Katze, lebenslustiger, fröhlicher, aktiver.

Ich hab nicht wirklich Ahnung davon, aber ich würde einen Tumor auch bei einer junge Katze wohl nie ausschließen, wenn er eine Ursache für die schlechten Blutwerte sein könnte.

Warum sollten gerade junge Katzen verschont werden davon? Junge Menschen werden es doch auch nicht, ich weiß nicht, ob man das wirklich auf eine Altersgruppe festlegen bzw. eine Altersgruppe ausschließen kann.

Ich würde es sicherheitshalber, sofern das möglich ist, untersuchen lassen.

Ich drück euch die Daumen, dass es nichts schlimmes ist!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fellknäuel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
123
Hi,

kannst du mit dem Link hier was anfangen?

http://www.diss.fu-berlin.de/2006/185/einl.pdf#search='katze%20Thrombozyten'

(beim Googlen eingeben Thrombozyten Katze)

ich hab jetzt gerade von einem Kater von mir die Blutbilder (alle drei in einem Zeitraum von insgesamt 6 Wochen) angeguckt.
Auf zwei von drei Blutbildern sind die Thrombozyten normal, auf dem mittleren Blutbild sind sie auch im Keller. Der TA wollte mir auch deswegen eine Knochenmarksbiopsie einreden, das haben mir jedoch zwei andere TÄ wieder ausgeredet.

Kannst du nochmal gelegentlich ein neues Blutbild machen lassen, bevor du in Panik gerätst?

lg
Silvia
 
Amaryllis

Amaryllis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
229
Ort
An der Waterkant
Ein Kontrollblutbild ist ein guter Plan... ;)

Auch junge Katzen können Tumoren entwickeln. Klar. Auch wenn es sicherlich insgesamt wesentlich seltener ist als Tumorerkrankungen bei älteren Katzen, und es sind in der Regel auch andere Tumoren.

Sind die Blutwerte bis auf die Thrombos wirklich normal?

Schmerzen im Bereich der Nieren? Wie sieht der Urin aus? Ist der untersucht worden? Wäre es meine Katze, würde ich das dringendst veranlassen (und bitte nicht mit einem Stix; vernünftig mit Sediment, und am besten auch gleich mit Urinkultur).
Entzündungen an den Nieren sind extrem scherzhaft und können mit einer Thrombopenie verbunden sein, wenn die Entzündung bereits im System (d.h. Blutkreislauf) ist. Aber dann würde ich auch erhöhte Leukos erwarten...
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Jawohl, das gibt's.
Habe meinen Lucky an einen Darmtumor verloren, als er gerade mal ein Jahr geworden war.
Einen Tumor müsste man aber tasten können oder durch Sonographie/Röntgen sichtbar machen können.
Ich drück die Daumen!

LG Howea
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
oh weia!
Ich drück auf alle Fälle die Daumen!!!
lg Heidi
 
S

Sieben

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.374
Danke euch für die Antworten und Links. Hab jetzt einges gelesen. Am Donnerstag wird eh wieder Blut abgenommen, um die Werte zu testen.

@ Amaryllis

Den Urin haben wir noch nicht gestestet. Ich werd jetzt erstmal abwarten, was das neue Blutbild ergibt. Das Allgemeinbefinden von Flocke ist jedenfalls viel besser geworden.

Meld mich dann wieder.
 
S

Sieben

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.374
  • #10
Huhu,

Flockes Blutwerte sind wieder im grünen Bereich. Jetzt wissen wir noch immer nicht was er hatte.
Donnerstag hatte er dann Fieber bekommt momentan AB. Seine Kastrationsnarbe war etwas entzündet. Aber das hat ja nichts mit dem anderen zu tun:confused:.

Jedenfalls frisst er jetzt wieder und ich hoffe es geht aufwärts.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
  • #11
Oh , da bin ich ja erleichtert das zu lesen. :)

Die entzündetete Kastrationsnarbe kann aber evtl was mit den schlechten Werten zu tun gehabt haben und das AB war da sicher gut.
 
Werbung:
Mautzi

Mautzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
445
Alter
40
Ort
Hofheim am Taunus
  • #12
Irina ist hier zwar meines Wissens nach nicht aktiv
Doch, bin ich ;)

Erstmal bin ich tierisch erleichtert, dass es bei euch bergauf geht, Sieben!!!

Aber zu deiner Frage: JA, auch junge Katzen können Krebs bekommen... :(
Wie Ute schon geschrieben hat, war bei unserer Mautzi erst FIP im Gespräch und erst nach ihrem Tod war das Ergebnis aus dem Labor da: KEIN FIP.
Stattdessen tumoröses Gewebe, dass so extrem bösartig war, dass es uns unsere Maus binnen einer kurzen Woche nahm... :(
Übrigens hielten dei TÄ einen Tumor aufgrund des Alters (sie war erst 16 Monate alt) für extrem unwahrscheinlich...! :confused:
 
Amaryllis

Amaryllis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
229
Ort
An der Waterkant
  • #13
Aha, Salamitaktik...:rolleyes:

Natürlich können die Blutwerte etwas mit der Entzündung zu tun haben. Ich schrieb doch, dass schwere Entzündungen/Infektionen zu einer Thrombopenie führen können; die Besserung nach Antibiose spricht z.B. dafür...
 
L

Likewow

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 April 2013
Beiträge
4
  • #14
Ja, das ist möglich

Guten Tag miteinander, ich weiss jetzt nicht wie alt dieser Thread schon ist, habe ich nicht geachtet, aber ich musste gerade heute morgen meinen Kater noch keine 6 Monate alt, einschläfern müssen:reallysad:und der FELV-Test hat auch negativ angezeigt.

Das ganze hat am Karsamstag, 30.03.13 begonnen. Da waren wir im Notfall mit ihm, wo man ein Röntgenbild gemacht und die Blutwerte angeschaut hat. Die Blutwerte waren im Keller und auch das Röntgenbild hat Flüssigkeit im Bauch gezeigt. 1. Verdacht auf FIP.

Am Dienstag waren wir dann nochmals beim Arzt, der hat mir geraten die Katze aufzumachen und da schon gesagt, wenn die Katze 10 Jahre alt wäre, also einfach nicht mehr so jung, dann hätte er sofort einen Tumor vermutet. Heute habe ich einen Termin für den Ultraschall gemacht, da hat man ein Geschwür im Bauch gesehen, der Tierarzt meinte, dass er ihn aufmachen möchte. Da haben wir den Tumor dann entdeckt. Das Ganze wurde jetzt zur Obduktion eingesendet, die Ergebnisse, werde ich aber erst nächste Woche (Wo15) erhalten.
 
L

Likewow

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 April 2013
Beiträge
4
  • #15
Ooooops

Habe gerade gesehen, dass das schon Jahre her ist, seit dieser Thread gestartet wurde. Sorry!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.906
  • #16
Es tut mir sehr leid für euch.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben