Sodbrennen

  • Themenstarter chris-tucker
  • Beginndatum
C

chris-tucker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2013
Beiträge
2
Hallo, mein Name ist Chris und ich bin neu hier im Katzen-Forum.

Wir haben eine Katze, Shira 11 Jahre, und einen Kater, Lucky 12 Jahre alt. Beide sind keine Freigänger, also reine Stubentiger.

Aber nun zum Thema... Lucky hatte vor ca. 1 Jahr eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, war ziemlich schlimm, hat mehrere Tage nicht gefressen und getrunken und musste mehrmals beim TA an den Tropf. Heute geht es ihm eigentlich wieder gut, er frisst gut, spielt und ärgert Shira wann es nur geht. Kleine Problemchen die wir haben sind, dass er nie wieder sein altes Gewicht erreicht hat (pendelt zwischen 3,9 und 4,2kg), wahrscheinlich ist das schon seinem Alter geschuldet und das zweite Problemchen ist, dass er Sodbrennen hat. In unregelmäßigen Abständen zwischen 1-3 Tagen kommt meistens früh ein Schwapp Magensaft raus und er patscht über den Tag immer und leckt sich das Maul. Ihm geht es dabei nicht schlecht, aber er tut mir trotzdem dann immer so leid. Der Tierarzt hat mir Ulcogant Tabletten gegeben, welche ich in Wasser lösen und ihm jeden Morgen 3ml einflössen soll. Leider ist das nicht so einfach, weil er sich das nicht gefallen lässt. Es geht mehr daneben, als was er tatsächlich aufnimmt. Kann man das Zeug nicht unters Futter geben? Gibt es nicht ein natürliches Hausmittel gegen Sodbrennen, welches die Katzen vielleicht auch noch mögen?
Vieleicht hat jemand einen Rat oder eine hilfreiche Antwort für mich parat. Ich und sicher auch Lucky wären sehr dankbar.

Beste Grüße Chris
 
A

Werbung

Menschen soll ja Milch bei Sodbrennen helfen. Vielleicht nimmt Dein Kater die ja an? Ggf. falls er eine Lactoseintoleranz hat natürlich nur Katzenmilch oder MinusL anbieten.

Vielleicht ist das einen Versuch wert?

Übrigens: Herzlich Willkommen hier im Forum. :)
 
Hallo, ich danke Euch für die schnellen Antworten. Ich probier es mal mit Katzenmilch, die mag er. Mal sehen ob es hilft. Die Ulmenrinde, so les ich es jedenfalls raus, ist eher was für Verdauungsbeschwerden. Da hat er keine Probleme, Futter wird verdaut und nie erbrochen und auch der Kot ist fest.
 
Ich häng mich mal hier in dieses alte Thema ein, da mein Kater Bailey vermutlich auch leichtes Sodbrennen hat. Auf jeden Fall hat er regelmässiges aufstossen, vor allem nachts wenn er bei mir auf dem Kopfkissen liegt ist mir das in den letzten Wochen aufgefallen. Er macht seltsame Schmatzgeräusche mit der Zunge und hat dann auch ab und zu ein aufstossen.
Heute als ich mit meinem anderen Kater bei der TÄ war, erzählte ich ihr von den Symptomen und sie meinte das deute auf saures Aufstossen / Sodbrennen hin. Könnte man mit Magenblocker behandeln. Hab dann dankend abgelehnt, da es bei ihm noch nicht ganz so schlimm ausgeprägt zu sein scheint.
Vielleicht liegt es auch am neuen NaFu von Catz Finefood Ragout, das wir grad ausprobieren...

Generell kriegt er nur hochwertiges NaFu, mit reduziertem Fettgehalt bis max. 5%.

Nun meine Frage an euch: Kann ich ihm gegen das aufstossen auch nur Ulmenrinde geben?
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
20
Aufrufe
402
Leuchtendes_Grün
Leuchtendes_Grün

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben