Schere oder Zange?

Schere oder Zange?

  • Krallenschere

    Stimmen: 9 75,0%
  • Krallenzange

    Stimmen: 4 33,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    12
  • Umfrage geschlossen .

Niya

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
1.041
Hallo zusammen :)

Ich werde morgen wieder mal mit der Lilli zum TA fahren, weil sie seit heute wieder hinkt bzw das Beinchen nicht belastet. Die Kralle am Hinterlauf ist blutunterlaufen und die Zehe geschwollen. Ich vermute, sie bleibt beim Spielen irgendwie hängen, weil sie die Krallen nicht immer ganz einziehen kann.

Ich lass mir morgen zeigen, wie man die Krallen richtig schneidet. Die Tipps hier hab ich mir auch schon durchgelesen.
Einzig beim Werkzeug bin ich unsicher. Was würdet ihr bevorzugen? Krallenschere oder Krallenzange?
 

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Mai 2017
Beiträge
942
Ich hab eine kleine Schere. Luna's Krallen waren aber auch nicht sehr dick. Die TÄ benutzt eine Zange.
 

Mäxchen1990

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.423
Ort
Im schönen Norden
Ich habe die kleine Krallenschere von Z+, das klappt ganz prima:).
Ich musste nur lernen, wann bei Lilly der passende Zeitpunkt ist;),
denn Madame lässt sich eher nicht so gerne an den Pfoten anfassen:D.
 

Jorya

Forenprofi
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
5.382
Alter
40
Ort
Berlin
Ich habe so einen Krallenschere. Wobei ich auch schon einen Nagelknipser für Menschen genommen habe
 

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
2.879
Also wir nutzen auch eine Krallenschere.

Ich habe es aber sowohl mit einer Nagelschere als auch einem Nagelknipser schon gemacht. Jedoch muss man mit beiden aufpassen, dass man nicht damit ausrutscht und eventuell die Katzenpfoten verletzt.

Mit der Krallenschere geht es echt VIEL einfacher
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.483
Wir haben eine Krallenschere, naja, jetzt brauch ich die nicht mehr fuer zu Hause.
Ich persoenlich wuerde nie mit etwas Spitzem oder Scharfem arbeiten, dazu sind mir Katzen zu unberechenbar. Bei einer Krallenschere wuerde ich auch in ein etwas besseres Modell investieren, das nicht verkanten kann.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.483
Die von zB Trixie sind mir einfach zu klobig vorne.
Und die Zangen dann ja ganz klar sowieso ;)

Ich könnte mir vorstellen, dass TÄ Zangen benutzen, weil sie sich davon auch längere Haltbarkeit versprechen. Aber für den Eigengebrauch zu Hause, reichen Scheren allemal.
Nee, was ich meine, sind schon relativ "filigrane" Instrumente, aber die Verarbeitung muss halt stimmen, dass die beiden Scherenklingen nicht klaffen koennen und das Material nicht irgendein Blechzeugs, sondern vernuenftiger Stahl ist, dann braucht es keine klobigen Dinger.
 

Niya

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
1.041
Danke euch allen für die Antworten :yeah:

Ich hab jetzt eine Schere von Kerbel. Mir kommt nur vor, dass die Krallen sehr porös sind. Ist das normal?
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Dass die Krallenhülle sich außen leicht löst, das ist normal. Ich schneide die Krallen immer in kleinen Etappen (lieber so ca. alle 4 Wochen ein kleines Stück), dann sind die "Schnittkanten" sauberer. Wenn man viel auf einmal wegnimmt, dann kann es schonmal etwas "bröselig" werden.
 

Niya

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2013
Beiträge
1.041
Ich hab jetzt bei zwei Krallen ca 1 mm weggenommen und das war recht bröselig. Mehr trau ich mich nicht weil ich Angst hab, es könnte ihr weh tun.

Können Krallen springen? Ich hab nämlich irgendwo gelesen, dass poröse Krallen aufspringen können wenn sie falsch geschnitten werden und das den Miezen weh tut. Stimmt das?
 

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
Ich hab jetzt bei zwei Krallen ca 1 mm weggenommen und das war recht bröselig. Mehr trau ich mich nicht weil ich Angst hab, es könnte ihr weh tun.

Können Krallen springen? Ich hab nämlich irgendwo gelesen, dass poröse Krallen aufspringen können wenn sie falsch geschnitten werden und das den Miezen weh tut. Stimmt das?
Genau so mache ich das bei Mandarine. Mit einer stabilen Krallenschere schneide ich nur ein bisschen die Spitze von der Kralle mit der sie hängen bleibt.

Leider ist mir dabei schon mal die Kralle aufgesprungen. Ich hatte nicht den Eindruck, das es ihr weh tat. Vermutlich war die Kralle sowieso kurz davor beim Kratzen als Hülse ab zu fallen, was sie dann auch schnell getan hat. Seit dem bin ich noch vorsichtiger.:oops:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben