Rasta-Knuddel im Fell bei BKH

O

OMalley2

Gast
Hi, mein Dickerchen Sam hat an sich schööönes Fell, glänzend, nicht fettig oder schuppig etc. Also mit der Katze stimmt so weit alles.
Einziges Problem, entweder ist er ein Lookalike Brite oder jemand hat legal Perser eingekreuzt, wer weiß. Jedenfalls, er hasst das Bürsten, und mit der Zeit bilden sich dicke Filzknuddel. 2 am Rücken, 1 hab ich am Bäuchlein ertastet. Weder Bürsten noch Abschneiden findet er akzeptabel. Evt hab ich immer noch die falsche Bürste.
Scheren? Oder wie vorbeugen? Irgendwie brauch ich ein Reset, damit ich dann mit täglich KURZEM Bürsten den Knaben fesch frisiert und gepflegt halten kann.
 

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2017
Beiträge
1.324
Ich habe schon etliches an Bürsten und kämmen ausprobiert.

https://www.fressnapf.de/p/more-for-doppelzupfbuerste

Mit dieser Bürste kommen wir gut klar. Pepper kann ich nur bürsten, wenn sie steht. Eine Hand Strecke die Leckerli vor die Nase, die andere Hand darf solange bürsten bis das letzte Bröckelchen weg ist. Dabei fühl ich auch immer nach Knoten. Bei ihr meistens Bauch, Beine innen....
Knötchen werden direkt wegrasiert. So klappt es bei uns am besten.

Edit: zum Gewöhnen haben wir das täglich und in kürzeren Einheiten gemacht. Jetzt reich meistens einmal die Woche gründlich und mal zwischendurch, je nachdem, was sie aus ihrem Freigang mitbringt ( Pflanzen, Kletten, Schnecken...)
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OMalley2

Gast
Paula, so ein Zupfteil habe ich sogar.... zieht alle losen Haar raus, die sonst zum Verfilzen beitragen.
Aber wie machst Du das mit dem Rasieren? Der Dicke würde nie lang genug stillhalten... :sad:
 

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2017
Beiträge
1.324
Das mach ich sozusagen blind und ganz schnell.

Damit:https://www.aesculap-schermaschinen.de/de/produkte/kleintiere/exacta.html

Teuer aber sein Geld wert, da ich Pepper nicht mehr beim Tierarzt scheren lassen muss. Die Schermaschine ist leise und Pepper hat keine Angst. Ich treff den Fellknoten manchmal nicht auf Anhieb, dann ist halt ein bisschen mehr weg. Das macht nichts.

Edit: hab den Link geändert, es war die falsche Schermaschine
 
Zuletzt bearbeitet:

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 März 2014
Beiträge
232
Ort
bei meinen Katzen
Mein Snowi ist ja Perser.
Er ist der Inbegriff des Filzteppichs :oha:
Bürsten darf ich ihn nur mit ner Tonne Knusperkissen und nur solange es nicht ziept.
Wenn er Abends beim Fernseh schauen auf meinen Schoß klettert,dann drösel ich schon mal den einen oder anderen Knoten mit den Fingern raus.Bis er abhaut..
Ich habe auch immer eine Schere,vorn abgerundet,in der Tasche.
Wenn es zu viel ist,er ist ja Freigänger,da bleibt vieles hängen,dann habe ich einen Scherapparat,Akkubetrieb,in der Tasche.Dann werde ich allerdings immer seeehr mißtrauisch beäugt.
Und wenn alle Stricke reißen,dann düsen wir zur TÄin und scheren das,was muß,zusammen raus.
Dann muß er nicht in Narkose..
 
O

OMalley2

Gast
Danke, mal gucken, wie wir das angehen.
 

Lov100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Januar 2018
Beiträge
236
Ich habe bei meinen bürsten hassenden halblanghaar Kater auch schon alles durch, von Handschuh bis Baby und Antizip Bürste. Leider findet keinen Gefallen an Leckerchen, Bestechung fällt also auch aus.

Was geht ist eine einfache Zupfbürste mit kleinen Metallhaken. Für Knoten habe ich ein scharfe Bastelschere und werde immer schneller.

Da lob ich mich doch die Pferde, der Hengst ist bei sämtlicher Fellpflege genüsslich weggedöst und hat nicht einen Huf bewegt... einflechten war Wellness für den.
 

ACK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 April 2018
Beiträge
886
Ort
Berlin
Rasta Knuddel im Fell bei BKH

Hallo OMALLEY,

ich zupfe diese Knuddel beim Kuscheln, Streicheln vorsichtig raus.
Der Rest wird dann mit einem Strich! mit einer Drahtbürsre entfernt.
Mein Katerchen dankt mir 😊
Zum Glück kommt das nicht all zu oft vor
 
O

OMalley2

Gast
Nett, dass der Dicke wenigstens nicht lange übelnimmt.
Übrigens fühlt er sich sehr schnell vom Streicheln überstimuliert. Rückenkraulen? Da drückt er sich unter der Hand weg wie ein Limbo-Tänzer.
Oder leckt einem hektisch die Hand. Körperkontakt findet er eher schwierig, ist aber anhänglich wie Pattex und will immer genau wissen, was man grad macht, wo man ist und dass man auf GAR keinen Fall etwa eine Tür zu macht die sonst auf ist! Geht gar nicht, nech?
Als ich ihn bekam, hat er schon mal gekrallt. Das ist Vergangenheit. Jetzt droht er noch, faucht und knurrt, wenn ihm was nicht passt, aber richtig wehrhaft wird er nicht. Ein Glück. Das Zombie-Geheul, wenn man ihn mal hochnimmt, ist nix als heiße Luft. :omg:
 

sishi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2015
Beiträge
15
Ort
Verl
Immer dabei sein :D

ja, das kenne ich sehr gut! Bei uns zuhause schwankt es immer. Mal ist Körperkontakt das BESTE was es gibt und manchmal wird sich wie ne Schlange weggewunden. :aetschbaetsch1:
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Schonmal einen Tangle Teezer probiert? Ist eigentlich eine Bürste für Menschen.
 
O

OMalley2

Gast
Danke, muss ich echt mal gucken, hab normale ähnliche Menschenhaarbürste geopfert, das geht halbwegs. Die Knuddel wachsen übrigens raus und lassen sich ggfs. abzupfen, also keine Gefahr, dass er komplett bis auf die Haut zu einem Filzklumpen würde. Zum Glück. Zupfen findet er natürlich bäh.... Schere ist auch pöööhze. Bäuchlein bürsten geht GAR nicht. Egal wie weich und vorsichtig.
Aber mit so einem Teil regelmässig 2 Minuten könnte das Knuddelbilden verhindern.
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.666
Ort
Alpenrand
Diese Tangle Teazer sind schon nicht schlecht, allerdings egal ob ich damit meine Wolle bearbeite oder die der Katzis..die Teile sind halt Plastik und das ergibt etwas statische Aufladung. Aber man hat tolle Lichteffekte, wenn man die Tiger bürstelt, danach das Licht ausschaltet und über die Pelze streichelt..:D :D

Meine Nasen sind kurzhaarig..aber ich stelle mir das gerade sehr lustig vor, so ein Langhaartier mit statisch wallendem Pelz und blauen Funken darin..:cool:
So eine explodierte Wollkugel mit Lichteffekten. *kicher ..das ist die perfekte Silvesterdeko*
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Komisch, das passiert weder bei mir (sehr lange Haare) noch bei meinen Katzen. :confused:
Liegt vielleicht auch an trockenem Haar/Struktur oä.:confused:
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.666
Ort
Alpenrand
*lach* ja das kann bei mir an der Haarstruktur liegen *Schränke nach Kurpackung durchkram*..aber meine Fellnasen haben perfekt gepflegte Spitzen ohne Spliss :D ..diplomatisch gesehen somit ne 50% Chance, dass es doch vom Plastik herrühren kann :D:D.
 
O

OMalley2

Gast
Man kann die Knuddel direkt wegzupfen, wenn man schnell genug von der Kralle weg kommt. Meist guckt er nur erstaunt. Das Zeuch entsorgt sich selber. Mich hat nur die Katzensitterin nervös gemacht von wg. Bürsten oder Scheren .... muss gar nicht. Puh.

Elektrisch ist Sam auch manchmal, aber da lasse ich auch fix wieder los. ER ist halt seeeeehr berührungsempfindlich, fürchtet sich schnell und hat scharfe Krallsen.
 
O

OMalley2

Gast
Update: habe satte 7,99 bezahlt für eine kleine Spezialbürste ähnlich Tangle Teezer, extra für zartes Kinderhaar zum Entwirren. Sam motzt, flieht und krallt dann, weiterhin. :rolleyes:
Wobei, das KANN nicht weh tun! Nur die Knuddel fühlen sich doof an.
Fazit: Herr Kater ist ein Zickerich.
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich würde den Kater langsam an die Bürste gewöhnen. Ich denke, bei ihm ist das Thema kämmen einfach super negativ besetzt. Wenn du dann imme sofort -selbst wenn die Bürste neu ist- dam auf ihn zugehst und ihn bürstest, dann sperrt er sich.
Versuch es doch mal mit langsamer Gewöhnung und positiver Verknüpfung.
 
O

OMalley2

Gast
Mache ich eh - immer nur wenige Striche in Kombi mit Leckerchen.
 

Birkenreh

Forenprofi
Mitglied seit
3 Juli 2011
Beiträge
2.044
Ort
Norddeutschland
Vielleicht mal mit Ballistol Animal vorbehandeln?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben