nochmal Futterumstellung

  • Themenstarter gajoko
  • Beginndatum
G

gajoko

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
119
Huhu,

ich bins schon wieder :)

AAAAlso wir stellen ja grade Futter und Fresszeiten um, jetzt mische ich ca. 1/3 neues mit 2/3 altem Futter.

Im Moment frisst sie 3x am Tag (geb ich ihr was) aber jetzt nur ca. 25gr pro Mahlzeit, das ist ja doch etwas wenig (sie ist zwar zart ca. 3kg aber immerhin zu wenig denk ich).

Bisher bekam sie ja bei meiner Mutter immer ein volles Schälchen den ganzen Tag und die ganze Nacht, da kam sie dann auf ca. 300 gr am Tag. Hat halt immer in Minihäppchen gefressen....

Ob sie demnächst wieder mehr frisst ?

Dazu kommt die Nacht, sie war es ja gewöhnt nachts immer was zu haben wenn sie wollte, soll ich ihr dann gegen 22.00 Uhr was geben und dann nichts mehr ? Ob sie das durchhält ?

Sie ist ja sehr penetrant und springt an die Türklinke und öffnet die Küchentür wo die Sachen alle stehen.....dann will sie was :)

Soll ich ihr zur Umstellung trotzdem für nachts was hinstellen ?

Oder sollte ich für die Futterumstellung generell erst mal das Futter umjstellen und die 2-3 Mahlzeiten am Tag erst danach anfangen sodass sie nur eine Umstellung hat aufs Futter und nicht noch auf die Zeiten ?


LG
Gabi
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Geh sowohl beim Futter und auch bei den Zeiten sehr langsam voran.

Ich würde die Mischungen so machen, wie sie angenommen werden, dann allmählich mehr vom neuen Futter reinmixen, vom alten entsprechend weniger.
Gib vorläufig auch gleiche Anzahl der Mahlzeiten, doch vermindere die, die wegfallen sollen, ganz allmählich, sehr langsam und um diese Verminderung mach zu den andren Mahlzeiten mehr dazu; die Tagesmenge sollte die gleiche wie immer sein.

Probier mal, ob das klappt.

Zugvogel
 
G

gajoko

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
119
Vielen Dank für die Antwort, das hilft mir schon mal sehr weiter.

Das Problem ist, dass sie eben immer einen vollen Napf hatte auch nachts.....tagsüber kann ich das ja gut regeln, aber ich weiss eben nicht ob sie nachts durchhalten würde, da sie ja abends immer noch mal einen vollen Napf bekam, den sie dann über nacht meist leer gefressen hatte.

Sie frisst sich nicht dick trotz vollem Napf, sie frisst meist so 20-25 gr mal jede Stunde, mal nach 3 Stunden, eben so wie sie immer wollte.

Ich weiss nicht ob ich das so lassen soll da ich gelesen habe es wäre nicht gut immer einen vollen Napf stehen zu haben - das trocknet ja auch aus und dann will sie es natürlich nach ein paar Stunden nicht fressen, wenn es trocken ist.
Wenn sie was nicht so gerne mag dann lässt sie es eben stehen, weil meine Mutter ihr dann nach einer Zeit was neues, frisches und anderes gab.

Ich bin etwas verunsichert in dieser Sache, denn wenn sie Hunger hat ist sie doch arg nervig und springt an die Klinke etc. - vor allem morgens......sie hat sich eben dieses Häppchenessen angewöhnt........oft aber immer nur wenig....

LG
Gabi
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Versuch es halt, immer weniger im Napf zu haben, oder nach 1-2 Stunden den Napf wegzustellen.
Wenn Du nachts selber alles machst, dann laß zumindest in dieser Zeit die Freude des Häppchenfutterns.

Es gibt Katzen, die müssen häppchenfuttern, sonst wird ihnen schlecht. Ich hab so eine Kandidatin, die zwar nicht gemeutert hat, wenn das Futter auf drei Mahlzeiten verteilt war, aber nach zwei-drei Stunden ohne was im Magen hat mein Liebling gespuckt.

Zugvogel
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
5
Aufrufe
812
Jeans
S
Antworten
6
Aufrufe
1K
SiRu
M
Antworten
5
Aufrufe
620
Mrs. Kitty
M
NicknameLess
Antworten
4
Aufrufe
11K
Musepuckel
Musepuckel
Duchess
Antworten
15
Aufrufe
2K
kisu

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben