Meine Multi-Kulti-Truppe

Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
742
  • #341
Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht, Katja. Ich habe deinen Thread etwas mitverfolgt, weil Tari bei euch eingezogen ist kurz bevor Philipp zu mir kam.

Die Türken scheinen sich schon ein bisschen ähnlich zu sein. Muss wohl an der Mentalität liegen. :D

Das mit dem Telizen werde ich mir mal überlegen. Ich müsste das eigentlich allen Dreien geben und eine Packung würde dann gerade mal 10 Tage halten. Da man das mindestens 2 Monate geben soll, bräuchte ich locker 6 Packungen. :eek:

Und wegen der Kohlenhydrate und der Giardien: Ich hab jetzt auch nicht meine Wohnung von oben bis unten desinfiziert. Ich mach halt täglich die Klos sauber und desinfiziere sie. Und seit gut 3 Wochen (seit ich den Verdacht hatte, dass es Giardien sein könnten, was sich dann leider bestätigt hat) füttere ich ohne Kohlenhydrate und der Durchfall war bei allen Dreien direkt weg.

Ich hab mittlerweile schon den Eindruck, dass die 2 kurzen Ausflüge aus seinem Zimmer gestern was bewirkt haben bei Philipp. Er ist seit gestern Abend ganz entspannt und schmusig und liegt jetzt schon wieder seit einer Stunde langgestreckt auf meinen Beinen und schläft.... so wie direkt nach seiner Zahn-OP.

Heute und morgen werde ich vielleicht nochmal einen kürzeren Versuch starten und am Sonntag dann länger. Um Pips mache ich mir nicht so die Sorgen - der kann sich wehren. Aber Jimmy hat halt echt total Angst und als er beim ersten Versuch damals von Philipp gejagt wurde, saß er stundenlang im Eck und hat total gezittert und sich nicht mehr raus getraut. Er ist schon 9 Jahre alt und ich will ihm den Stress wirklich nicht antun. Deswegen werde ich auf ihn besonders aufpassen. Wobei Philipp ihn ja gestern ziemlich in Ruhe gelassen hat.
 
Werbung:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.718
Ort
Berlin
  • #342
Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht, Katja. Ich habe deinen Thread etwas mitverfolgt, weil Tari bei euch eingezogen ist kurz bevor Philipp zu mir kam.
Die Türken scheinen sich schon ein bisschen ähnlich zu sein. Muss wohl an der Mentalität liegen. :D
Sehr gern!

Das mit dem Telizen werde ich mir mal überlegen. Ich müsste das eigentlich allen Dreien geben und eine Packung würde dann gerade mal 10 Tage halten. Da man das mindestens 2 Monate geben soll, bräuchte ich locker 6 Packungen. :eek:
Ich wollte es auch erst allen geben. Tari, der generell sehr unruhig und wuselig und teilweise auch nervös war...ist (er schlägt immer noch, oft sogar beim Tiefschlaf, wild mit dem Schwanz), Leeno, der eh viel unruhig und rastlos ist und Poncha halt, damit er etwas mutiger wird. Am Ende hat sich gezeigt, dass es nur bei Poncha deutlich wirkte, also sind wir bei ihm geblieben. Man merkt zwar sofort was bei ihm, die richtigen Schritte in Richtung fauchen, mal sitzen bleiben oder Pfote erheben kamen aber erst nach 3 Wochen, und man sagt ja, dass sich erst ab 3 Wochen die richtige Wirkung einschleicht. Es ist billiger als Zylkene, bei Medpets kosten 30 Stück um die 20€.

Ich hab mittlerweile schon den Eindruck, dass die 2 kurzen Ausflüge aus seinem Zimmer gestern was bewirkt haben bei Philipp. Er ist seit gestern Abend ganz entspannt und schmusig und liegt jetzt schon wieder seit einer Stunde langgestreckt auf meinen Beinen und schläft.... so wie direkt nach seiner Zahn-OP.
Klar, neue Erfahrungen, erkunden, Begegnungen mit den anderen, all das ist ja auch Arbeit für den Kopf, das schlaucht ihn sicher auch etwas, also wird er etwas ruhiger.

Aber Jimmy hat halt echt total Angst und als er beim ersten Versuch damals von Philipp gejagt wurde, saß er stundenlang im Eck und hat total gezittert und sich nicht mehr raus getraut. Er ist schon 9 Jahre alt und ich will ihm den Stress wirklich nicht antun. Deswegen werde ich auf ihn besonders aufpassen. Wobei Philipp ihn ja gestern ziemlich in Ruhe gelassen hat.
Vielleicht spricht das in Ruhe lassen dafür, dass Philipp wirklich spielen will und merkt, dass das mit Jimmy (noch) nicht geht...? Wenn Du denkst, Jimmy ist das Sorgenkind, gib doch Telizen erstmal nur ihm und schau, ob er sich etwas entspannt. Lass die anderen 2 machen und greif nur ein, wenn er Dir zu ernst erscheint. Und wirf halt ein besonderes Auge auf Jimmy. Vielleicht kannst Du ihm einen Safe Place einrichten, wo er sich vor Philipp im Zweifelsfall in Sicherheit bringen kann?
Oder Du lässt am Anfang nur Pips und Philipp zusammen..? Vielleicht könnte Jimmy solange aus dem Gittertürzimmer zuschauen?
Ich weiß, es ist schwierig, vor allem, wenn man allen gerecht werden will :(
 
Sandra1975

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.333
  • #343
Er ist schon 9 Jahre alt und ich will ihm den Stress wirklich nicht antun. Deswegen werde ich auf ihn besonders aufpassen. Wobei Philipp ihn ja gestern ziemlich in Ruhe gelassen hat.
Er ist 9, nicht 19:) Ist nicht böse gemeint, ich kann deine Sorge um Jimmy schon nachvollziehen. Aufpassen und dazwischen gehen sollst du natürlich, aber immer wieder sofort abbrechen und einsperren, löst das Problem nicht. Aber das hat Katja dir ja auch schon geschrieben.
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
742
  • #344
Nein, das stimmt, Jimmy ist nicht 19. Aber er ist ein Kater, der total sensibel ist und der seine Ruhe haben will und nicht gut mit Konflikten umgehen kann. Es macht ihm einfach total Angst und stresst ihn ohne Ende.

Das war schon so als er jünger war und er mit mehreren Katzen beim Züchter gelebt hat und das war auch der Grund, warum Jimmy mit 3 Jahren zu mir gekommen ist, weil der Züchter, mit dem ich gut befreundet bin, ihm den Stress nicht mehr zumuten wollte.

Ich hab schon den Eindruck, dass Philipp Jimmy mag. Ihm gegenüber ist er immer viel ruhiger. Aber wenn er auf ihn los geht so wie beim ersten Versuch damals, werde ich sofort abbrechen.

Vielleicht werde ich Jimmy tatsächlich, wie Katja vorgeschlagen hat, erst mal außen vor lassen. Dann können die anderen beiden dich jagen und wenn sie kaputt sind, lass ich Jimmy dazu.

Hier noch ein Video von gerade eben.

https://youtu.be/UB9m199tcDk

Pips spielt vor Philipps Tür und Philipp würde soooo gerne mitmachen. So lange das Gitter dazwischen ist, ist alles gut bei den beiden.
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2012
Beiträge
723
  • #345
Hallo,

Wenn du sie zusammenlässt, dann solltest du ganz arg "moderieren".
Klappts net, und nur wegsperren, bringt euch tatsächlich auf dauer nicht weiter.

Ich eier hier schon ne weile rum, möchte es nicht ungesagt lassen.
Es ist keine schande wenn man die zsf abbricht :oops:
Was da auf euch zukommt, ist eine monatelange intensive arbeit, bei der man sich besser keine fehler leisten darf. Das ist wahnsinnig schwierig, zeitintensiv und mit viel konsequenz verbunden.

Telizen und co kann... kann.....unterstützend helfen, aber es wird keine wunder vollbringen.

Schlagt mich :rolleyes:, aber ich würde entweder

Sofort mit einer tierpsychologin zusammenarbeiten (was nichts an der zeit, konsequenz, und den nerven ändern wird)
Oder
Abbrechen, im sinne der katzen

*weglauf*
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
5.423
  • #346
Als "Versuchsobjekt" zum Jagen sollte aber auch Pips nicht herhalten müssen. Auch wenns an der Gittertüre gut zwischen Beiden scheint, wird Pips ja gejagt, sobald die Tür aufgeht. Und ein zitternder Jimmy . ... das ist einfach nicht gut. 2 verängstigte Kater am Ende. Nach 4 Monaten Gittertüre.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.281
Ort
Leipzig
  • #347
Ich bin wirklich alles andere als ein Zusammenführungs-Experte, aber kann es vielleicht sein, dass das Phillip eher frustet, wenn er hinter dem Gitter nur zuschauen kann, wie Pips spielt und eher nicht mitmachen darf?
Und dass dieser angestaute Frust und eben auch die angestaute Energie (so ein junger Kater braucht ja einfach auch Rennstrecke und Raum zum mal Ausflippen) dazu führt, dass er übers Ziel hinaus schießt?

Daher finde ich die Idee, den sensiblen Jimmy mal in das Separée zu sperren und die anderen beiden mal toben zu lassen, eigentlich eine gute Idee.

Und ich muss sagen, ich bewundere deine Geduld, aber die Gittertür muss ja irgendwann auch mal weg.
Und ich glaube doch, verstanden zu haben, dass eigentlich alle 3 Kater sozial sind und immer mit anderen Artgenossen gelebt haben? Oder ist das falsch?
 
Sandra1975

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.333
  • #348
Ich bin wirklich alles andere als ein Zusammenführungs-Experte, aber kann es vielleicht sein, dass das Phillip eher frustet, wenn er hinter dem Gitter nur zuschauen kann, wie Pips spielt und eher nicht mitmachen darf?
Und dass dieser angestaute Frust und eben auch die angestaute Energie (so ein junger Kater braucht ja einfach auch Rennstrecke und Raum zum mal Ausflippen) dazu führt, dass er übers Ziel hinaus schießt?
Ja, das sehe ich auch so. Mir tut Philipp furchtbar leid, wie er da hinter der Gittertür Pips beim Spielen zuschauen muss...
 
Sandra1975

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.333
  • #349
Hallo,

Wenn du sie zusammenlässt, dann solltest du ganz arg "moderieren".
Klappts net, und nur wegsperren, bringt euch tatsächlich auf dauer nicht weiter.

Ich eier hier schon ne weile rum, möchte es nicht ungesagt lassen.
Es ist keine schande wenn man die zsf abbricht :oops:
Was da auf euch zukommt, ist eine monatelange intensive arbeit, bei der man sich besser keine fehler leisten darf. Das ist wahnsinnig schwierig, zeitintensiv und mit viel konsequenz verbunden.

Telizen und co kann... kann.....unterstützend helfen, aber es wird keine wunder vollbringen.

Schlagt mich :rolleyes:, aber ich würde entweder

Sofort mit einer tierpsychologin zusammenarbeiten (was nichts an der zeit, konsequenz, und den nerven ändern wird)
Oder
Abbrechen, im sinne der katzen

*weglauf*
Deine Sichtweise finde etwas übertrieben. Es hat ja noch gar kein "richtiger" Zusammenführungsversuch stattgefunden.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.281
Ort
Leipzig
  • #350
Deine Sichtweise finde etwas übertrieben. Es hat ja noch gar kein "richtiger" Zusammenführungsversuch stattgefunden.
Ja, genau. Die Katzen waren ja noch nie wirklich zusammen.
Aber gewiss kann eine Katzenpsychologin da natürlich helfen.
Aber da eine gute zu finden, ist sicher auch nicht so einfach.
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
742
  • #351
Als "Versuchsobjekt" zum Jagen sollte aber auch Pips nicht herhalten müssen. Auch wenns an der Gittertüre gut zwischen Beiden scheint, wird Pips ja gejagt, sobald die Tür aufgeht. Und ein zitternder Jimmy . ... das ist einfach nicht gut. 2 verängstigte Kater am Ende. Nach 4 Monaten Gittertüre.
Deine Bemerkung finde ich alles andere als passend. Pips ist kein "Versuchsobjekt zum Jagen". Er tritt Philipp aber ganz anders gegenüber als es Jimmy tut. Pips gibt Contra und faucht Philipp auch schon mal an... manchmal, auch wenn Philipp total lieb am Gitter den Kontakt zu ihm sucht.

Abgesehen davon sind es keine 4 Monate mit Gittertür. Philipp ist vor 3 Monaten eingezogen und die Gittertür kam einen Monat später. Philipp hatte zudem einen maroden Zahn, der ihm offensichtlich starke Schmerzen verursacht hat und der Zahn wurde erst vorletzte Woche entfernt.
 
Werbung:
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
742
  • #352
Und ich glaube doch, verstanden zu haben, dass eigentlich alle 3 Kater sozial sind und immer mit anderen Artgenossen gelebt haben? Oder ist das falsch?
Ja, alle 3 haben bisher mit anderen Katzen zusammen gelebt. Ist aber halt keine Garantie dafür, dass die drei miteinander auskommen werden.
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
742
  • #353
Ja, das sehe ich auch so. Mir tut Philipp furchtbar leid, wie er da hinter der Gittertür Pips beim Spielen zuschauen muss...
Ich würde liebend gerne mit beiden gleichzeitig spielen, aber das funktioniert halt (noch) nicht. Deswegen spiele ich erst mit Philipp, dabei schaut Pips zu und dann mit Pips, da muss halt Philipp zuschauen.

Ich versuche auch oft mit beiden gleichzeitig zu spielen, zum Beispiel mit der Angel oder Federwedel. Aber das ist durch das Gitter auch eher schwierig.

Mir ist wichtig, dass sie sehen, dass der andere nix tut und sie keine Angst haben müssen vor dem anderen. Zumal sie dann beide auf das Spielen konzentriert sind und nicht auf den jeweils anderen.
 
Sandra1975

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.333
  • #354
Ich würde liebend gerne mit beiden gleichzeitig spielen, aber das funktioniert halt (noch) nicht. Deswegen spiele ich erst mit Philipp, dabei schaut Pips zu und dann mit Pips, da muss halt Philipp zuschauen.

Ich versuche auch oft mit beiden gleichzeitig zu spielen, zum Beispiel mit der Angel oder Federwedel. Aber das ist durch das Gitter auch eher schwierig.

Mir ist wichtig, dass sie sehen, dass der andere nix tut und sie keine Angst haben müssen vor dem anderen. Zumal sie dann beide auf das Spielen konzentriert sind und nicht auf den jeweils anderen.
Das sollte auch gar kein Vorwurf sein, also bitte nicht falsch verstehen:)
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
742
  • #355
Ja, genau. Die Katzen waren ja noch nie wirklich zusammen.
Aber gewiss kann eine Katzenpsychologin da natürlich helfen.
Aber da eine gute zu finden, ist sicher auch nicht so einfach.
Eben, sie waren noch gar nicht richtig zusammen und deswegen ist aufgeben für mich noch keine Option. Wenn sie länger zusammen sind und es wirklich überhaupt nicht funktioniert, wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben. Aber ich glaube fest daran, dass es noch was wird.

Ich habe mir schon eine gute Katzenpsychologin rausgesucht, allerdings ist sie derzeit komplett ausgebucht.
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
742
  • #356
Das sollte auch gar kein Vorwurf sein, also bitte nicht falsch verstehen:)
Es kam ein bisschen so bei mir an, aber vielleicht bin ich da auch etwas zu empfindlich. Ich versuche wirklich alles, um es allen Dreien so angenehm wie möglich zu machen was nicht immer so einfach ist. :(
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
5.423
  • #357
Deine Bemerkung finde ich alles andere als passend. Pips ist kein "Versuchsobjekt zum Jagen". Er tritt Philipp aber ganz anders gegenüber als es Jimmy tut. Pips gibt Contra und faucht Philipp auch schon mal an... manchmal, auch wenn Philipp total lieb am Gitter den Kontakt zu ihm sucht.

Abgesehen davon sind es keine 4 Monate mit Gittertür. Philipp ist vor 3 Monaten eingezogen und die Gittertür kam einen Monat später. Philipp hatte zudem einen maroden Zahn, der ihm offensichtlich starke Schmerzen verursacht hat und der Zahn wurde erst vorletzte Woche entfernt.
Deswegen hatte ich ja Versuchsobjekt in Anführungszeichen gesetzt. ;)
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.236
Alter
55
Ort
31... Lehrte
  • #358
Das Video zeigt Philipp total interessiert, finde ich. Bis zu dem Sprung an das Gitter. Ist die Frage, wie man das deuten soll... Frust? Spiel? Angriff? Ist schwierig aus der Ferne. :oops: ich bin da, das weißt Du.
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
742
  • #359
Das Video zeigt Philipp total interessiert, finde ich. Bis zu dem Sprung an das Gitter. Ist die Frage, wie man das deuten soll... Frust? Spiel? Angriff? Ist schwierig aus der Ferne. :oops: ich bin da, das weißt Du.
Ich finde auch, dass Philipp sehr interessiert wirkt. Und der Sprung ans Gitter wirkt auf mich nicht aggressiv, sondern als wolle er mit Pips spielen. Das macht er öfter und wirkt dabei recht entspannt.

Als ich die Tür gestern aufgemacht habe, hat er sich auch nicht gleich auf Pips gestürzt. Die beiden haben sich beschnüffelt, Pips hat dann gefaucht und ist weg gerannt und erst dann ist Philipp hinter ihm her. Das wiederum machte auf mich nicht unbedingt einen verspielten Eindruck.

Ich muss es hält einfach mal laufen lassen und schauen was passiert. Von den paar Minuten gestern kann man wirklich noch nicht darauf schließen, dass es nicht funktioniert.

Auf jeden Fall ist Philipp seit gestern wirklich sehr entspannt. Er hat nicht ein Mal nach mir geschlagen oder mich gebissen und liegt gerade schon wieder seit einer Weile ganz entspannt auf meinem Schoß.

Vielleicht hatte er die letzten Tage ja noch Schmerzen von der Zahn-OP. Bis das komplett verheilt ist, dauert es ja bestimmt auch etwas.
 
Zuletzt bearbeitet:
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
1.662
Ort
oberboihingen
  • #360
Ich würde sagen es ist Frust. Er sieht wie der andere toll spielt und bleibt hinter Gittern.
Ich drück die Daumen das sich die Jungs zusammen raufen.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben