Mäkelkater :-)

  • Themenstarter linus83
  • Beginndatum
L

linus83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2012
Beiträge
503
Der Monsieur Kater (9 Monate) ist ein Mäkelkater. Habe ich mich in der Rubrik vertan? Nein :D Denn dieser Kater mäkelt am Spielzeug herum wie andere am Futter.
Wenn er Beschäftigung möchte, schwenke ich den DaBird (mit diversen Aufsätzen) und er guckt sich das mäßig interessiert an. Ich werfe Trockenfutter, das findet er ganz lustig. Es gibt zwei Barf-Abende pro Woche, da hat er damit zu tun. Ich rolle Alufolie, bastele Fummelbretter, werfe Spielmäuse, leuchte mit dem Laserpointer, schalte die Panic Mouse an, träufele Baldrian, locke mit Federn und Wollfäden und wieder von vorn. Alles ist mäßig interessant, wirklich mit Elan ist er nicht dabei. Er spielt mit, aber eher so wie der Teufel Fliegen frisst - in der Not... :verstummt:

Ich packe auch das Spielzeug wochenlang weg. Hole ich es wieder raus, ist es (manchmal) für kurze Zeit (nie länger als einen Tag, wenn überhaupt) interessant.

Der andere Herr Kater geht auf Spielzeug ab wie "Schmitz Katze". :zufrieden: Und sie spielen auch miteinander - klar.

Mein Problem ist, dass mir dieser Kater rund zwei- bis drei Mal am Tag unausgelastet vorkommt. Vielleicht ist das nur mein manifestiertes schlechtes Gewissen wegen der Wohnungshaltung? Jetzt gerade sieht er zumindest sehr zufrieden den Schneeflocken am Fenster zu.

Meine Frage ist - mich beschlich der Gedanke, dass ich diesen Kater spielzeugverwöhnt habe wie andere Leute das mit Futter machen. "Ein Futter wird nicht gefressen? Komm, ich mach die nächste Dose auf [probiere das nächste Spielzeug]." "Du hast mit den Schnurrbarthaaren gezuckt? Dann hast Du sicher Hunger [Langeweile]!" Kennt ihr so ein Phänomen in Bezug auf Spielzeug bei euren Katzen? Und meint ihr, ich habe Recht mit meiner Vermutung, dass ich mir einen anspruchsvollen Kater "gemacht" habe?
Und vor allem: Kann ich was dran ändern? So wie mit Futter - ein Spielzeug anbieten, wird nicht angenommen, dann ist die Alternative Langeweile? Puuh... :(

Oder ist das altersgemäß und sie spielen jetzt allmählich weniger? Sie sind 9 Monate alt.

Er macht keinen unglücklichen Eindruck. Er hat halt Phasen, in denen er durch die Wohnung tigert, sich wohl langweilt und mit Spielzeug doch nicht so recht was anfangen kann. (er ist natürlich kastriert)

Habt ihr Tipps? Ideen? Ratschläge? Oder die ultimative Spielzeugidee? :p
 
Werbung:
Goldfisch1

Goldfisch1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
236
Ort
Rotenburg
Puh... also das ist wirklich schwer wenn dein Kleiner sogar den DaBird verschmäht. Der wird ja hier immer als ultimative Wunderspielwaffe bezeichnet :aetschbaetsch1:
Meiner ist ja noch nicht da, aber ich glaube wenn er ankommt ist es das Highlight schlechthin.:pink-heart:

Also meine waren mit 9 Monaten noch richtig wild, und das hat sich jetzt mit drei Jahren nicht wirklich gelegt. Ich denke dass es auch noch dauernd wird, vielleicht wenn sie so 10 werden und die Knochen es langsam nicht mehr zulassen hier wie besessen durch die Lüfte zu springen :aetschbaetsch2:

Was bei meinen immer richtig gut ankommt, sind Spiele wo man nicht nur "hin und herwedelt" mit dem Spielzeug, sondern es versucht zb hinter dem Sofa zu verstecken. Oder einfach ein paar Kartons als Hindernis aufstellen.
So können sie sich richtig heranschleichen und anpirschen bevor die Beute erlegt wird. :zufrieden:
Was hier gar nicht ankommt sind Spielzeuge die nur da liegen! Ein Dosenöffner muss mitspielen!
Ich spiele 3 Mal täglich min. 15 Minuten mit allen dreien, packe danach alles wieder weg. Habe verschiedene Angeln, Federwedel und zb auch einen Rascheltunnel den ich einmal am Tag hervor hole. Ich spiele auch immer in unterschiedlichen Räumen, mal im Wohnzimmer, mal im Schlafzimmer auf dem Bett. Mal der Kratzbaum. Der Mix macht es hier ^^

Mir ist aufgefallen, dass zwei meiner drei Katzen das "schnelle" Spiel nicht mögen, der andere Kater geht total ab wenn man den Wedel schon fast nicht mehr erkennt vor Schnelligkeit. :grin:

Fummelbretter mit mehreren Schwierigkeitsstufen hast du schon versucht?
Schau mal auf http://www.katzenfummelbrett.ch/, da gibt es verschiedene Sachen die man einfach nachbauen kann, zb diesen Tunnelturm oder das Teil wo sie den Tunnel umdrehen müssen.
Danach sind meine ganz platt und schlafen erstmal, den einfache Sachen sind ihnen zu langweilig.
Hast du sonst mal versucht, im Raum einfach Leckerlies zu verstecken?
Das mögen meine zwar (noch) nicht so sehr, habe aber schon oft gelesen dass das sehr gut angenommen wird. :smile:

Ich glaube zu viel Spielzeug gibt es für Katzen nicht, du hast auch sicher keine Mäkelkatze, sondern einfach nur noch nicht das richtige für ihn gefunden.

Hier mal Beispiele wo meine drauf stehen um die unterschiede zu zeigen:

Kater Yoshi: Angeln mit Federn dran, aber keine Wedel, langsames hin und herschwingen. Nicht oft verstecken, sondern eher offensichtlich. "Einfaches" Fummeln am Brett

Kater Yuna: Möglichst schnelles Spielen, am liebsten mit einem Federwedel.
(Wobei man sagen muss, Yuna liebt alles, hauptsache schnell :grin:, also auch Angeln, egal was dran baumelt) Fummelbretter alle Stufen. Er ist also wirklich sehr unkompliziert.
Katze Yra: Versteckspiele jeder Art, Wedel und Angeln findet sie nicht so spannend. Dagegen appotiert sie gerne kleine Bällchen und fummelt an den schwersten Stufen am Fummelbrett.
 
Q

Qay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2011
Beiträge
440
So 'ne Mäkelkatze hab ich gerade auch. Dank Freigang sind ohnehin 90% der Spielchen hier sowieso nur zu belächeln und wenn die Welt draußen dann auch noch langweilig wird, trister Winter sei Dank, muss man sich hier schon einiges einfallen lassen!
Unsere ultimative Waffe ist Marco-Polo-Fangen Spielen im Hausflur und Keller (Mehrfamilienhaus - Mit Fahrstuhl! :cool: ).

Bei Wohnungskatzen könntest du evtl. noch mit großen Buddelkisten an Erde/Laub/Moos/Schnee punkten.
Oder 'ner Wanne mit Wasser mit lauter Badewannen-Spielzeug (am besten noch diese kleinen Schwimmtiere zum aufziehen). Vielleicht auch mit Schaum? gibt es da welchen, der ruhig auch gefressen werden darf?
Seifenblasen sorgen hier auch oft für verwundert-begeisterte Katzenaugen.

... Was auch sicher gut ankommen würde, wäre eine Schachtel Heuschrecken aus dem Zoobedarf. Aber ich weiß ja nicht, wie strapazierfähig du bist :D
 
L

linus83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2012
Beiträge
503
... Was auch sicher gut ankommen würde, wäre eine Schachtel Heuschrecken aus dem Zoobedarf. Aber ich weiß ja nicht, wie strapazierfähig du bist :D

:eek: röchel! Sogar für dieses von mir wirklich geliebte Katertier gibt es Grenzen!

Es war schon ganz gut, dass ich einfach diesen Thread nur eröffnet habe. Manchmal hilft es ja schon, wenn man sich die Situation bewusst macht und man greift zu Mitteln, die man sich hätte träumen lassen.
Heute hat der Herr Kater sich vorzüglich amüsiert. Mit einem von mir geworfenen ... :wow: ... :D ... TAM- - psst, nicht so laut! ... -pon :stumm: Zum Glück waren wir, bis auf das andere Katertier, das nur mit anständigen Federangeln spielt, allein in der Wohnung. ;) (Und ihr, die ihr jetzt komisch guckt - der Tipp ist aus diesem Forum! Also bitte :D)

Ansonsten - Seifenblasen sind vorgemerkt, das probieren wir aus.
Fummelbretter in allen Formen und Farben und Schwierigkeitsgraden haben wir schon. Wühlkisten mit Laub und Schnee sind was für Warmduscher :D Dieses Katertier lässt sich davon nicht beeindrucken.
Es gibt ja auch einen Balkon, den sie gern benutzen würden, aber beide sind leicht erkältet und ihr Fell entspricht ja bekleidungstechnisch eher einem Bikini, deswegen gibt es das nur für mal eine Minute ein paar Mal am Tag.

Aber ich könnte mal wieder Trockenfisch in der Wohnung verstecken.

Wir haben halt vieles an Spielzeug einfach schon durch. Das ist toll und spannend für einen Tag (oder für 3 Tage, wie der DaBird) und dann muss was Neues her. Wenn das Alte dann lang genug weggeräumt war, ist es auch wieder für kurze Zeit spannend. Aber der Umschlag ist so hoch, dass ich mit Spielideen einfach nicht hinterherkomme.

Ich bin für weitere Ideen, gern auch surile, also gern zu haben. :verschmitzt:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben