Krallen werden zu schnell wieder scharf

P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Hab keinen besseren Titel gefunden ...

Folgendes Problem:

Ich hab vor einer Woche das allererste Mal in Zeus Leben die Vorderkrallen schneiden müssen (er wurde heuer 6) . Das war zwar ein Kampf aber ich konnte ihn überzeugen mit Leckerlies.

Hab das ganze mit einer "menschlichen" Nagelzange gemacht .

Aber inzwischen sind die Krallen fast wieder so scharf und spitz wie zuvor. 4 Krallen musste ich gestern abend nochmal knipsen.

Dabei ist er eig Freigänger und kratz auch an seiner Tonne, Baum und Wandteppich herum.

Die Hinteren Krallen sind sogar schon fast zu kurz - soviel hupft er draußen herum...

Hab ich was falsch gemacht oder gibt es noch nen Trick?

Krallenschneiden ansich ist mir nicht fremd, mein Sternchekater Nelos hatte auch immer zu lange Vorderkrallen - aber da hat es einmal im Monat gereicht...
 
Werbung:
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Die Vorderkrallen sollten scharf sein, um der Nachbarsbagage notfalls Paroli bieten zu können. Unseren Freigängern haben wir nie die Krallen kürzen müssen, das machen sie schon selbst. Es hat ja auch Sinn, dass Freigänger brauchbare "Waffen" besitzen. Die Vorderkrallen von Plum sind messerscharf, mit denen möchte ich nicht nähere Bekanntschaft schließen ;)
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Normalerweise würde ich auch nie schneiden - war in 6 Jahren noch nie nötig - aber die waren so überscharf und er ist auch in letzter Zeit dauernd in Stoff/Plüschsachen hängengeblieben - da war mir das zu riskant

(hatte ich vergessen zu erwähnen,sorry!!)
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
Also die Krallen sollten eigentlich scharf sein.
Meine Kater machen da regelrechte Maniküre - da wird genagt, abgewetzt, draußen am Kirschbaum und drinnen der Feinschliff bis die Werkzeuge messerscharf sind.

Wenn er hängen bleibt, sind sie dann eher gespalten?
Das war bei einem unserer Kater ne Zeitlang so. Aber da hilft eigentlich schneiden wenig.
 
C

catmolly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
412
Ich versteh - ehrlich gesagt - das Problem nicht :confused:
Wieso soll ein Freigängerkater keine scharfen Krallen haben dürfen? So was habe ich noch nie gehört.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich schneid sie und geh dann nochmal mit ner Polierfeile drüber, dann werden sie stumpfer.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
Das mit dem Krallenschneiden ist so eine Sache, denn wenn du die Kralle richtiggehend kürzt( mehr als 2-3 mm an der Spitze) regst du die Neubildung der darunterliegenden Krallenhüllen an,weil du mehrere Hüllen verletzt. Krallen wachsen nämlich nicht fortlaufend am Stück wie beim Menschen ,sondern wie Zwiebelschichten.Dabei stößt die untere Schicht die obere Hülle ab.

Wenn du zu oft oder falsch die Krallen kürzt,kann es bei manchen Katzen dazu führen,dass sich die Ursprungsform verändert und die Krallen zu gerade herauswachsen.

Deshalb würde ich nur im Notfall die Spitze um 2-3 mm kürzen und zwar so,dass nichts splittert.Besser wäre es,zu feilen,aber welche Katze mag das schon.

Mona hat eine Hinterkralle zu lang und gerade,aber ich kürze gar nichts,schließlich muss sie draußen Mäuse fangen usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Berta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
453
Also ich weiß nicht warum man sowas tut? Nichtmal meinen Wohnungskatzen wurden/werden die Krallen gekürzt. Machen die sowas nicht selber?
Selsbst meine Hündin hat eine verletzte Sehne dadurch steht die Zeh und die Kralle somit nach oben, also läuft sie sich das auch nicht ab. Sie kaut Sie sich selbst runter, wenn Sie zu lang ist. Hab zwar noch nie Katzen an Ihren Krallen nagen sehen aber es gibt ja genug andere Kratzmöglichkeiten wie die sich die selbst runter feilen...
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Also ich weiß nicht warum man sowas tut? Nichtmal meinen Wohnungskatzen wurden/werden die Krallen gekürzt. Machen die sowas nicht selber?

:rolleyes:

Weil' s bei manchen Katzen notwendig ist, wenn sie es nicht ( mehr ) selber machen / ( mehr ) können.

Ansich kürzen Katzen ihre Krallen selber. Machen meine auch. Die knabbern die regelrecht ab.

Wenn eine Katze aber dazu nicht mehr in der Lage ist ( aus welchen Gründen auch immer ), dann muss der Mensch helfen.

Ist doch ganz einfach zu verstehen.
 
B

Berta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
453
  • #10
:rolleyes:

Weil' s bei manchen Katzen notwendig ist, wenn sie es nicht ( mehr ) selber machen / ( mehr ) können.

Ansich kürzen Katzen ihre Krallen selber. Machen meine auch. Die knabbern die regelrecht ab.

Wenn eine Katze aber dazu nicht mehr in der Lage ist ( aus welchen Gründen auch immer ), dann muss der Mensch helfen.

Ist doch ganz einfach zu verstehen.


Also hier geht es um eine 6 jährige Freigängerkatze und nicht um eine 21 jährige klapprige Katzenoma.
Sicherlich mag es Gründe geben aber ich lese nirgends das die Katze Steinalt oder Krank ist...
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #11
Also hier geht es um eine 6 jährige Freigängerkatze und nicht um eine 21 jährige klapprige Katzenoma.
Sicherlich mag es Gründe geben aber ich lese nirgends das die Katze Steinalt oder Krank ist...

Es ist doch scheissegal, was für Gründe vorliegen.
Fakt ist, die Katze macht es nicht mehr alleine oder kann es nicht mehr alleine machen.
 
Werbung:
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #12
Also hier geht es um eine 6 jährige Freigängerkatze und nicht um eine 21 jährige klapprige Katzenoma.
Sicherlich mag es Gründe geben aber ich lese nirgends das die Katze Steinalt oder Krank ist...

Die TE hat ja geschrieben, dass er immer wieder mit den Krallen im Stoff oder in Plüsch hängen geblieben ist
und das ist dann natürlich gefährlich, wenn er sich verheddert
reisst er sich vielleicht sogar eine Kralle aus.
Also muss man eben kürzen.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #13
Leos Vorderkrallen wachsen so stark im Bogen nach hinten, dass er mit dem Krallenkürzen alleine nicht zurecht kommt.
Alle 3 bis 4 Wochen muss deshalb die Krallenschere ran.
Richtig spitz sind die Krallen danach allerdings sofort wieder, weil er erst dann die Krallenhülsen richtig loskriegt.

Aber die Hauptsache ist, dass er nicht ständig und überall hängen bleibt.
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
  • #14
Also bei unserem 8 Monate alten Kater müssen wir 1x im Monat die Krallen kürzen. Bei dem Großen (1,9 Jahre) überhaupt nicht und dass obwohl der Kleine sich viel mehr bewegt und an den Kratzbäumen kratzt. Lieber kürze ich regelmäßig, anstatt er sich dadurch verletzt.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #15
Aaalso:

Zeus knabbert sehr wohl seine Krallen an, ab usw....er leckt sich ja auch zwischen den einzelnen Zehen sauber.

Vorne wie hinten.

Hinten sind die Krallen auch alle ok, nur vorne eben MITTLERWEILE nicht mehr.

Keine Ahnung ob er nicht mehr will oder zu doof dafür ist - es reicht definitiv nicht mehr und er bleibt ab und an mal hängen.

Früher wars ok und man musste nie was machen.

Aber da er schon immer sehr schreckhaft war und schnell erschrickt mach ich lieber selber die Krallen kürzer - bevor er hängen bleibt und erschrickt und beim flüchten-wollen sich was ausreisst! (Hatten wir 1mal vor 3 Jahren ca - DAS war ein Theater mit TA und Verband usw, das brauch ich nicht nochmal!!)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben