Kleber nach Kastration entfernen

  • Themenstarter BlueCatWomen
  • Beginndatum
  • Stichworte
    entfernen hautschonend kleber

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2024
Beiträge
252
Hallo zusammen,

meine Kira wurde am vergangenen Donnerstag kastriert und kam mit einem fetten Pflaster auf dem Bauch zurück. Gestern habe ich nun das Pflaster und den darunter liegenden Tupfer entfernt, um, typisch Pflegefachfrau sowie oller Stationsdrache, die Wundverhältnisse zu beurteilen. Soweit Alles im grünen Bereich. Zusätzlich wurde das Pflaster mit einer Art Flüssigkleber gesichert. Dessen Reste sind furchtbar hartnäckig klebrig und lassen sich mit den verfügbaren Hausmitteln nicht hautschonend ablösen. Alkohol und Desinfektionsmittel sind die absolute Fehlanzeige. Da tut sich gar nix. Bin jetzt gedanklich bei Babyöl? Oder soll ich einfach warten bis das Fell nachwächst und dann vorsichtig mit der Schermaschine drunter?

😶 Bin gerade etwas ratlos...

Habe wahrscheinlich die Fäden nach zehn Tagen schneller gezogen, als den Kleber gelöst!
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Oder Speiseöl ( welches beim Ablecken nicht schaden kann)?
 
  • Like
Reaktionen: BlueCatWomen
Ähm, Rapsöl?
 
Rapsöl dürfte in kleinen Mengen Nix machen.
 
..entweder es einfach lassen oder etwas Öl auf einem fusselfreien Mirkofasertuch.

Was ich nicht machen würde: mit Desinfektionsmittel da ran zu gehen ohne mir sicher zu sein, dass da nicht was giftiges drin steckt. Nicht gerade wenige Desinfektionsmittel enthalten Stoffe die toxisch für Katzen sein können.
Du hast es nun schon angwendet..aber in Zukunft hier erst auf die Rückseite gucken und dann erst verwenden.
 
Kein Stress, das Material stammt aus der Humanmedizin...

IMG_20240428_185906.jpg

Bzgl. dem Abschlecken mache ich mir keine Sorgen. Kira trägt einen OP- Body.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Reaktionen: Laleyna und Motzfussel
Werbung:
Kein Stress, das Material stammt aus der Humanmedizin...

Anhang anzeigen 285870
Bzgl. dem Abschlecken mache ich mir keine Sorgen. Kira trägt einen OP- Body.
Oh Jesses, was haben die den mit Deiner kleinen gemacht?
Wirklich grooßzügig rasiert und auch nicht gut.
Und das Klebepflaster....wurde das mit Sekundenkleber fixiert?

Gut das du das abgemacht hast.
Man sieht das die Haut schon empfindlich darauf reagiert hat.

Nach einer Kastration hab ich das so noch nie gesehen.
 
  • Like
Reaktionen: verKATert und Laleyna
Kein Stress, das Material stammt aus der Humanmedizin...

Anhang anzeigen 285870
Bzgl. dem Abschlecken mache ich mir keine Sorgen. Kira trägt einen OP- Body.
Was ist DAS denn?! (Rhetorische Frage).

Ich bin bei @Bon ClyMo die OP-Stelle ist nicht sauber rasiert und die Kleberei ja wohl der dämlichste Einfall aller Zeiten.

Wir haben hier ja einige Abdomen-OPs hinter uns. Das sah aber ganz anders aus.
 
  • Like
Reaktionen: verKATert, Bon ClyMo und Laleyna
Kira zeigt sich sehr entspannt, wenn ich ihren Bauch kontrolliere. Die mittlerweile braunen Kleberreste lösen sich langsam und lassen sich in kleinen Stücken abzupfen. Hat ein bisschen was vom Haare entwachsen. Man sieht aber auch, das die Haut unter dem Kleber recht gereizt reagiert. GsD konnte ich schon 3/4 dieser Rückstände entfernen. "Steter Tropfen höhlt den Stein!"

IMG_20240504_113819.jpgScreenshot_2024-05-04-11-46-09-14_b783bf344239542886fee7b48fa4b892.jpg

Werde dann am Montag die Fäden ziehen. Den Weg in die TA- Praxis kann ich meiner Maus damit ganz sicher ersparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Sind es keine selbstauflösenden Fäden?
 
  • #11
Nein, die müssen entfernt werden.
 
Werbung:
  • #12
Fäden sind raus und Kleberreste komplett entfernt! Kira war bei der Wundkontrolle derart tiefentspannt, dass Dosi die Situation genutzt hat. Zwei Stunden TA- Stress für Katze und Dosi erspart!
IMG_20240505_113223.jpg
 
  • Like
Reaktionen: Brigitte Lara, hope2023, Bon ClyMo und eine weitere Person
  • #13
Kira's Flauschebauch ist mittlerweile schön abgeheilt. Lediglich die orangen Rückstände vom Desinfektionsmittel sind noch gut wahrnehmbar...

IMG_20240606_121631.jpg
 
  • Like
Reaktionen: Bon ClyMo
  • #14
Schön ihr Bäuchlein so zu sehen.

Das Desinfektionsmittel wird noch ne Zeit zu sehen sein.
Das die nicht bis zum Hals desinfiziert haben....
Warum tauchen sie nicht gleich die ganze Katze in braunol???

Spätestens beim nächsten Fellwechsel ist es weg.

Das mit den Kleber war aber der Hammer
Man man man.....


Alles gute für euch !!
 
  • #15
Schön, dass ihr so eine gute Lösung gefunden habt mit dem Desinfektionsmittel!
Meine Maika hatte das leider auch, als sie von der Klinik zurück kam nach der Kastration. Ich dachte, vll geht es mit der Zeit von alleine ab und hab es erst mal ein paar Tage beobachtet. Sie hatte auch weitaus mehr von diesem widerlichen kleber noch viel großflächiger auf dem ganzen Bauch. Und der hat sich dann richtig in die Haut gefressen und als wir ein paar Tage später beim normalen Tierarzt zur Kontrolle waren, war es richtig furchtbar.
Ich musste dann 2 Wochen in mühevoller Kleinarbeit die arme Katze mit einer Pinzette und Wundspüllösung 2x täglich in Etappen behandeln und haut und kleberreste mühevoll Millimeter für Millimeter abtragen.
Als die Haut so entzündet war, ging es nicht anders. Die letzen Reste, als vieles schon verheilt war, hab ich dann so ab bekommen:
Es gibt in der Apotheke ein Mittel zu kaufen, das auch dafür gedacht ist, Pflaster-Rückstände in der humanmedizin zu entfernen. Damit ging es ganz leicht und hätte ich das eher gewusst und gleich gemacht, wäre uns eine Menge erspart geblieben.
Also falls in das Thema noch einer rein liest irgendwann mal:
Unbedingt je schneller, desto besser diesen Mist entfernen!!!
 
  • Like
Reaktionen: minna e
  • #16
Ich fände es auch sehr wichtig die speziellen Kliniken, bzw Tierärzte bei denen sowas passiert darauf hinzuweisen.
Auch mit Fotos und auch eine Stellungnahme was sowas für Konsequenzen für das Tier hat.

Ansonsten kleben sie munter weiter auf diese Art und das ist ja schon fahrlässig
 
  • Like
Reaktionen: NinaNirgendwo
Werbung:
  • #17
Ich fände es auch sehr wichtig die speziellen Kliniken, bzw Tierärzte bei denen sowas passiert darauf hinzuweisen.
Auch mit Fotos und auch eine Stellungnahme was sowas für Konsequenzen für das Tier hat.

Ansonsten kleben sie munter weiter auf diese Art und das ist ja schon fahrlässig
Ja da hast du recht. Meine waren aber in vielen Punkten überhaupt nicht einsichtig leider :(
Das wäre denen auch nie aufgefallen, weil sie überhaupt keine Nachkontrolle gemacht haben und nix. Einfach Trichter an die Katze, kein Schmerzmittel etc und meine lebensfrohe Maika lag dann nur rum und hat sich zurück gezogen. Sie mochte sich ungern bewegen, auch weil der kleber ihr umliegendes Bauchfell noch mit verklebt hatte und das bei jeder Bewegung zog. Ich wusste damals noch nicht so viel, da es die erste Katze war, die ich selbst zur Kastration gebracht habe. Und Maika musste in der Klinik kastriert werden, da zeitgleich noch was anderes gemacht wurde.
Die Wurfschwester wurde dann eine Woche später total liebevoll bei unserem Tierarzt kastriert. Mit Body, Schmerzmittel und Kontrolltermin über die Wundheilung. Und vor allem völlig ohne so einen Kleber mit einer schönen sauberen Naht und sauberer Haut außen rum. Da hab ich erst mal gesehen wie anders das laufen kann
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben