Katzen Maske??

redandyellow

redandyellow

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
1.049
Hab grad auf einer Internetseite etwas gesehen, was cat muzzle oder so ähnlich hieß und aussieht wie eine Maske aus dem s/m Bereich :wow: Nur die Nase der Katze sah heraus. Leider konnte ich keine näheren Informationen finden, aber hat jemand schon mal von so einer Katzenmaske gehört und kann mir sagen, wozu das gut sein soll??
 
Werbung:
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
31.999
Ort
Saggsn
Gräßlich, ist dafür gedacht, dass Katze nicht beißen kann....Mensch oder andere Katzen.:stumm::grr:
Ein Maulkorb für Katzen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
1.598
Ort
Unterfranken
Ich finde das beim Tierarzt gar nicht so schlecht. Und dadurch, dass die Katze auch nichts dabei sieht, sind sie meistens ruhiger. Solche Teile sind gut für solche, die man ggf sonst sedieren müsste, damit man ihnen Blut abnehmen kann o.ä.
Hunde bekommen ja da auch manchmal einen Maulkorb auf, wenn sie sich nicht so händeln lassen, aber da jammert komischerweise niemand?

Missbraucht werden sollte sowas natürlich nicht, aber richtig eingesetzt, finde ich das super.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
31.999
Ort
Saggsn
Ein Hund sieht aber mit Maulkorb...;)
Kann gut sein, dass es bei aggressiven Katzen funktioniert, ich weiß es nicht und will es auch gar nicht wissen.
 
redandyellow

redandyellow

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
1.049
Ok... Danke für die Erläuterung.

Ich bin etwas hin und hergerissen, einerseits sieht das einfach furchtbar aus und stellt ja einen gewissen Zwang dar, aber andererseits habe ich ja auch so einen Panikhasen, der aus Angst aggressiv wird, beim doc zum Beispiel. Und für den Privathaushalt finde ich das zwecks unsachgemäßen Gebrauch bzw. Missbrauch nicht wirklich gut:sad:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Sowas ist für ansonsten nicht handelbare Katzen beim TA, die man ersatzweise narkotisieren (viele sagen ja sedieren, weil es weniger schlimm klingt, am Ende ist es aber eine Narkose und keine leichte, weil die Katze voll mit Adrenalin ist) müsste.
Für solche Ausnahmefälle aus meiner Sicht einen Versuch wert, vor allem wenn zB der Gesundheitszustand der Katze fraglich oder kritisch ist.

Insgesamt sehe ich immer den Halter in der Pflicht, medizinisches Training ist dringend notwendig und sollte von jedem zum Wohle der eigenen Katze geübt werden. Natürlich kann das hier im Einzelfall sehr unterschiedlich aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
1.598
Ort
Unterfranken
Ich hab das eben mal live gesehen, als ein Tierarzt das bei einer schon etwas älteren Katze benutzt hatte, die um sich gebissen hat, sobald man sie fixieren wollte. Es war für sie einfach purer Stress, aber nur wegen einer Blutabnahme die ältere Dame in Narkose legen wollten wir auch nicht. Daher die Maske und es war eindeutig entspannter und stressfreier.
Ich würde das immer wieder so machen.

Ist dasselbe Prinzip, wenn man Katzen in einem Transportkorb transportiert. Viele sind sehr viel ruhiger, wenn man eine Decke über den Korb legt, sodass es dunkel ist.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
31.999
Ort
Saggsn
Wenn das bei Stresskatzen hilft, warum nicht?;)
Meine Katzen würden mit diesen Masken in Stress geraten, weil sie eben NICHTS mitbekommen, so neugierig, wie sie sind.:p
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.084
Wenn man wilde, evtl. verletzte Streuner, deren allgemeiner Gesundheitszustand unklar ist, händeln muß, finde ich die Idee recht gut.
Bruno z.B. hat eine Unverträglichkeit von einer Kombination aus Narkose und Antibiotikum, dadurch ist er, als er noch Streuner war, bei der Kastra erblindet.
Das mal als Beispiel, was ich meine, daß man bei Streunern nicht gleich wegen jedem Bißchen, nur, weil man sie nicht händeln kann, eine Narkose geben sollte. Kastra ist klar, aber z.B. Blut abnehmen, kleinere Wunden und Abszesse behandeln, solche Dinge halt.

Mißbrauch mit an sich guten Ideen wird ja immer betrieben, wie Krallenüberzüge. Die Katze soll ihre frische Wunde nicht kratzen, dazu sind die Dinger da, und nicht, um die Möbel zu schonen.:rolleyes:
 
O

October

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2012
Beiträge
912
  • #10
Man sollte das auch aus der Sicht des Tierarztes sehen. Ein wirklich böser Biss in die Hand, der sich entzündet, kann den Tierarzt oder dessen Tierarzthelfer/in Tage- oder Wochenlang ausser Gefecht setzen.

Und tut natürlich ordentlich weh.

Bisse gehören zum Berufsrisiko, trotzdem kann ich es Verstehen, wenn ein Tierarzt diese bei schwierigen Patienten von vorne herein zu vermeiden versucht.

October
 
Zuletzt bearbeitet:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.084
  • #11
Man sollte das auch aus der Sicht des Tierarztes sehen. ...
Da stimme ich Dir zu.

Und man sollte halt bedenken, daß es nicht nur zutrauliche Wohnungskatzen gibt, die machen in manchen Gegenden nur einen Bruchteil der Katzenpopulation aus. Es gibt aber auch Gegenden, wo sich medizinisch um Streuner in sehr großer Zahl gekümmert wird.
Und es wird auch ganz sicher Deppen geben, die die Masken als Fotogaudi mißbrauchen.:rolleyes:
 
Werbung:
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben