Katerle mit 3 Pfötchen

  • Themenstarter Balou0511
  • Beginndatum
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
Hallo Ihr Lieben,

nochmal kurz zu mir, bevor ich mal meinen 1. Thread aufmache :)

Seit genau einem Jahr haben wir unseren kleinen Kater aus dem Tierheim. Wir sind super glücklich mit ihm und er hat sich gut eingelebt. Er liebt es, draussen rumzustromern und kommt nur zum Fressen heim...wobei dies auch Temperaturabhängig ist :muhaha:

Wir haben uns nun entschlossen, noch eine zweite MiezMiez aufzunehmen. Platz haben wir, viel Liebe auch und wir wollen einfach was Gutes tun. Vorausgesetzt natürlich, dass unser Kronprinz mit dem Neuzugang auch klar kommt.

So, jetzt haben wir ein kleines Hascherl gefunden: ein kleiner Kater (auch aus dem Tierheim), ebenfalls rabenschwarz, sehr lieb und nicht zu aufgedreht. Müsste also vom Temperament her zu unserem Schatz passen. Allerdings: der Kleene hat nur 3 Pfötchen - eine Vorderpfote wurde amputiert. :oha:
Aber der Kleine hat solch eine Lebensfreude und kommt mit der Behinderung wohl auch sehr gut zurecht und ist trotzdem ein Klettermaxe. Ich habe mich gleich in ihn verliebt :pink-heart:

Es hängt jetzt nur noch vom OK des Tierheims ab und dann hoffe ich ganz stark, dass die Zwei sich anfreunden bzw. zusammen raufen :p

Nun zu meiner Frage:
Hat jemand von Euch bereits Erfahrung gemacht mit einem solch gehandicapten Tierchen? Würde mich sehr über Antworten freuen - noch mehr freu ich mich aber, wenn der drollige Kerl zu uns darf. Also schon mal Daumen drücken! :aetschbaetsch2:

Vielen Dank vorab..
LG
Balou-Mama
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Naliti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
450
Ort
Ruhrgebiet
Hi Balou,
wir haben einen dreibeinigen Kater zuhause. Unserem fehlt einer der Hinterbeine. Er kommt damit super zurecht, manchmal ist es sogar schneller als Leo mit allen Beinen :) Er kommt ohne Probleme überall hin. Mit einer fehlenden Vorderpfote ist es immer noch ein wenig anders aber die Tiere merken die eigene Behinderung kaum und finden sich damit schnell zurecht. Ich kann es Dir nur empfehlen.:pink-heart:

Liebe Grüße

Naliti
 
odiscordia

odiscordia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2008
Beiträge
713
Ort
Bottrop
Xena fehlt von Geburt an ein Vorderbein. Es stört sie nicht im geringsten, sie ist super unterwegs und flitzt die Kratzbäume schneller hoch als die beiden anderen. Die Etagen an den Kratzbäumen sind für sie allerdings schön versetzt angeordnet und ich achte darauf, dass sie immer gut runter kommt (über die Couch im Wohnzimmer oder das Bett im Schlafzimmer), denn beim Runterspringen lastet natürlich das ganze Gewicht auf einem Bein und Xena springt auch immer recht vorsichtig runter.

Der Katze meiner Mutter wurde ein Teil des Hinterbeins amputiert, allerdings ist noch etwa das halbe Bein vorhanden. Sie ist Freigänger und kommt super klar. :)
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
Hallo Odiscordia und Naliti,

das freut mich doch sehr, das es den Dreipfötlern gut geht und sie nicht ganz beeinträchtigt sind. Wir machen uns natürlich schon Gedanken über sein Handicap und es tut uns weh, ihn so zu sehen. Aber der kleine Kerl hat ein tolles Zuhause verdient und ich weiß, dass er es bei uns finden kann. Raus darf er nach Eingewöhnung natürlich dann auch. :yeah:
Reaktionen aus dem Umfeld kommen natürlich auch noch dazu und man wird verunsichert, ob man alles richtig macht :sad:

Ich freue mich schon sehr und hoffe, dass mit der Zusammenführung alles funzt. Lieben Dank nochmals an Euch!!

Balou
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.674
Hallo Balou0511,

ich selber habe eine 3-beinige Katze (Vorderbeinamputiert). Zum größten Teil kommt sie super damit klar. In manchen Situationen merke ich doch dass ihr das Vorderbeinchen fehlt (wie z.B. beim Nachgreifen oder irgendwo senkrecht hochklettern).

Hier im Forum gibt es schon einige Postings zu dem Thema. Einfach mal in die Suchfunktion "3-beinig" eingeben.

Worauf du achten solltest, ist dass sie nicht von zu hohen Plätzen runterspringt, da das gesamte Gewicht der Katze auf dem einen Vorderbeinchen liegt. Am besten da einige "Zwischenstufen" einbauen.

Ich habe meine Laufstege etc. mit Teppich beklebt und eine kleine Kante vor gemacht (ob die Kante unbedingt nötig ist - weiss ich nicht. War mir persönlich wichtig, da ich ein runterfallen beim Schlafen vermeiden wollte). Der Teppich verhindert, das sie ausrutscht oder abrutscht.

Ich bemerke bei meiner Maus, das sie als "Abwehrstellung" sich immer auf die Seite schmeisst, und somit 3 "scharfe Waffen - sprich Pfoten" einsetzen kann. Denn bei Auseinandersetzungen ist sie doch etwas "gehandicapt" mit nur einer Vorderpfote.

Aber ansonsten eine total normale Katze. Das einzige was immer wieder passiert, ist, dass sie versucht mit ihrem nicht mehr vorhandenen Vorderpfötchen im Klo zu scharren. Oder sie versucht auch immer wieder es im Spiel einzusetzen - aber da ist ja nichts mehr.

Sie war ca. 1.5 Jahre alt, als die Amputation durch einen Unfall leider nötig war (sie war vermutlich unter einen Mähdrescher gekommen - sie ist eine Fundkatze):pink-heart:

Mit dem Freigang würde ich persönlich nicht machen, da sie mit nur einer Pfote nirgends senkrecht hochklettern kann (z.b. auf Bäume um sich in Sicherheit zu bringen). Das ist aber meine persönliche Einstellung. Vielleicht haben hier im Forum ja andere Leute andere Erfahrungen gemacht.
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
Hallo Tina_Ma,

vielen lieben Dank für Deine Erfahrungen und Einschätzung.
Ich habe bereits die Suchfunktion bemüht, aber nicht sehr viel gefunden..
Das mit dem Freilauf wird so bleiben. Der Kater soll ausdrücklich Freilauf bekommen (lt. TH) und ich glaube nicht, dass er einen allzu großen Aktionsradius haben wird...hoffe ich :glubschauge: Zudem unserer Großer Freilauf hat. Aber Ihr macht mir Mut, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, danke! :yeah:

LG
Balou
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.674
Bei mir gibt es begrenzten Freilauf. Ein Freigehege von 4 x 8 Meter, und ich hoffe in den nächsten Tagen - den eingezäunten Garten (von ca. 400 qm) fertig zu bekommen.

Bei uns ist leider in nur 20 Meter Entfernung eine Durchgangsstrasse wo immer gerast wird, und es schon viele Fellknäule erwischt hat (zum Glück noch keine von meinen).
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
Hallo Tina_Ma,

Respekt, dass Ihr solch einen großen Garten einzäunt. Was tut man nicht alles für seine Miezies :verschmitzt:
Wir sitzen schon wie auf Kohlen und warten auf den Anruf aus dem TH bezügl. Kontrollbesuch. Ist dieses Mal ein anderes TH, daher müssen wir nochmals das ganze Prozedere durchlaufen. Heute mittag besuchen wir den kleinen Knopf aber nochmal :pink-heart:

LG
Balou
 
snowflake

snowflake

Forenprofi
Mitglied seit
24. August 2008
Beiträge
3.115
Ort
NRW
Hallo Balou,

mit dem Freigang hätte ich so meine Bedenken aber wenn das TH meint... wie Tina_Ma schon schreibt, ist ein Klettern mit nur einem Vorderbein nicht möglich und dadurch ist für ihn Freigang viel gefährlicher als für eine Katze mit 4 Beinen. Gar nicht mal wegen Autos, eher wegen Hunden. Einem Hund wäre er recht hilflos ausgeliefert... habe das in Griechenland mal gesehen, wie ein Hund auf ne Katze los ist, Hunde sind meist schneller... ich dachte echt das wars für die Katze aber sie hat sich in allerletzter Sekunde auf nen Baum gerettet... die wäre ansonsten tot gewesen...

Ansonsten braucht man aber echt kein Mitleid haben. Mir tut es manchmal ein bisschen weh bei Einstein, ich hatte ihn ja 6 Jahre mit 4 Beinen... und oft ertappe ich mich dabei mal kurz traurig zu werden und ihm sein 4. Bein zurückzuwünschen aber das ist nur wegen mir, ihm geht es wirklich gut.... er kommt sooo gut klar, genauso wie mit 4 Beinen... aber er ist nur drin und auf dem Balkon...

LG
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
  • #10
Hallo Snowflake,

habe Dir gerade auf Deinen Thread geantwortet. Wir haben uns auch die Frage bezügl. Freigänger gestellt. Wir waren ja expilizit auf der Suche nach einem Freigänger...Das TH meinte jedoch, dass das kein Problem wäre, auch nicht wegen Hunde etc. Wir hatten genau dieselben Bedenken.
Wenn er sich wie gesagt mehr um das Haus rumtreibt, ist er eh nicht allein. Meine Schwiegermutter (auch menschliche Katzenklappe genannt :aetschbaetsch1:) ist oft ums Haus rum unterwegs im Garten..von daher wird er da vemutlich schon genügend Zerstreuung haben :yeah: Man sieht es an unserem bereits vorhandenen Kater :verschmitzt:
So aufgeweckt, wie der Jungspund auch ist, wäre er vermutlich in der Wohnung auch nicht zu halten....

LG
Balou
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
  • #11
Huhu,

*nachobenschubs
Hat niemand mehr Erfahrungen mit 3-Beinern? Freue mich
über Info :yeah:

LG
Balou
 
Werbung:
tinki

tinki

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
2.196
Ort
Nähe München
  • #12
Hallo,

unser Kater war 8 Jahre auf 3 Beinen unterwegs. Er wurde fast 16 Jahre alt. Er war Freigänger und ich hatte nie Sorge um ihn. Eigentlich hat er so alles gemacht, auch draussen, was 4-Beiner machen. Gut Bäume rauf und runter war ein bisschen schwieriger, aber es ging auch, rauf war weniger das Problem, nur nach unten.

Wir haben darauf geachtet, dass kein Hund in unseren Garten kommen kann. Auf der Strasse musste er selber aufpassen.

Gruss
 
Balou0511

Balou0511

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
574
Ort
BaWü
  • #13
Hallo Tinki,

vielen lieben Dank für Deine Erfahrungen. Da freue ich mich jetzt um so mehr.
Heute abend kommt der Kontrollbesuch...ich hoffe, wir bekommen den Kleinen :grummel: Also Daumen drücken :cool:

LG
Balou
 
tinki

tinki

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
2.196
Ort
Nähe München
  • #14
Natürlich drück ich die Daumen und wenn du ihn bekommst, dann berichte doch bitte weiter.

Gruss
 
kaefifan

kaefifan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2009
Beiträge
20
Ort
Kreis Bad Hersfeld
  • #15
3-beinige Kater

Hallo Balou,

ich finde es toll, dass ihr einem 3-beinigem Kater aus dem TH ein schönes Zuhause geben wollt.

Auch wir haben einen 3-bein Kater. Tom und sein Bruder Jerry waren Freigänger. Leider hatte Tom mit ca. 1 Jahr einen "Autounall". Es wurden dabei die Nerven u. Sehnen über seinem re. Schulterblatt durchtrennt.

Seitdem kann er das Vorderbeinchen nicht mehr benutzen. Das ist jetzt 2 Jahre her. Er kommt damit sehr gut zurecht u. hat keine Schmerzen.

Raus darf er damit nicht mehr, was er auch gar nicht möchte.

Vor 1,5 Jahren hat er noch einen Wohnungskumpel bekommen.

Alle 3 verstehen sich total gut.

Viel Spaß und Glück bei der Zusammenführung,
lg Monika mit Tom & Jerry und Quando
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben