Impfschäden bei Katzen?!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Ich muss demnächst wieder zum Impfen und möchte gern wissen, welche Erfahrungen Ihr Alle so damit gemacht habt!?

Gibt es so schlimme Erfahrungen mit Nachfolge-Schäden, wie Anfällen, Lähmungen, Krebs....

lg Heidi
 
Werbung:
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Hallo,

meine Boney ist 9 Jahre alt. Sie wurde jedes Jahr gegen Schnupfen/Seuche, Tollwut und Leukose geimpft. Sie hat nie in irgend einer Weise reagiert. Also kann ich nicht von eigenen Erfahrungen diesbezüglich berichten;)

Allerdings habe ich öfter von Impfreaktionen bei dem Impfstoff von Virbag gehört/gelesen. Meine Katzen haben da noch nie drauf reagiert.

Bisher habens alle locker weggesteckt. Allerdings habe ich auch nie alles auf einmal impfen lassen, sondern auf 2 Termine verteilt. So muss sich der kleine Katzenkörper nicht mit alles gleichzeitig auseinander setzen.
 
L

linchen2002

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
166
Alter
51
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Naja, Schnupfen sollte aber trotzdem jährlich geimpft werden;)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
von dieser homepage hab ich jetzt das Zitat des Professors rauskopiert:

Zum Schluß noch zwei Zitate von Professor Ronald D. Schultz, Veterinärimmunologe an der Universität von Wisconsin in Madison und langjähriger Kritik der übermäßigen Impferei:



"Die Empfehlung, (Haustiere) jährlich zu impfen, wird immer weniger akzeptabel

angesichts der steigenden Zahl der Nebenwirkungen, vor allem

solcher, die eine schwere Erkrankung verursachen oder gar den Tod, und angesichts der wachsenden Zahl der verfügbaren Impfstoffe."



"Meine eigenen Haustiere werden als Welpen ein- oder zweimal geimpft und dann

nie wieder, mit Ausnahme der Tollwut-Impfung, die alle drei Jahre gegeben wird (...) Ich verfahre nach diesem Programm seit 1974, und es ist weder bei meinen Haustieren noch bei den Haustieren meiner Kinder und Enkel jemals eine Infektionskrankheit aufgetreten."

Das erscheint mir doch sinnvoll und so werde ich das auch praktizieren!!!!
Ich hoffe, so darf ich das zitieren? und- Danke Sandra!
lg Heidi
 
E

Evamaria

Gast
Hallo Heidi,

ich verfahre schon seit Jahren so, meine Katzen haben eine Grundimmunisierung bedingt dadurch dass der Edmann von einer Züchterin kam und Snurribär aus dem Tierheim, danach habe ich sie nie wieder impfen lassen.

Meine Kaninchen sind auch nicht geimpft und ich hab ekeinerlei Krankheiten feststellen können.

Ach übrigens, wir Dosis hier sind auch nicht geimpft, das letzte Mal habe ich eine Tetanusspritze vor 15 Jahren bekommen, meinen Sohn habe ich als Säugling auch "grundimmunisiert" danach habe ich von meiner Freundins Vater eine Abhandlung über das Impfen bekommen,er war Arzt in der Tiermedizin, nie wieder kommt eine Impfung in meinen Körper noch in denen meiner Tiere.
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Hallo Heidi,

ich habe auch sehr lange überlegt, ob ich meine jährlich impfen lasse und nach einem langen sehr ausführlichen Gespräch mit meinem TA habe ich beschlossen, die Impfung gegen Schnupfen und Seuche jährlich aufzufrischen. Bei uns in der Gegend gab es einige Fälle von Katzenseuche und gerade diese sehr schlimme Krankheit ist nur durch regelmäßiges Impfen in den Griff zu bekommen. Da meine keinerlei Impfreaktionen haben, ist es für mich der bessere Weg.
 
Santino

Santino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
622
Ort
bei München
Hm, ich stehe dieser Impfdiskussion immer mit sehr gemischten Gefühlen entgegen.
Meiner Meinung nach stehen die Schäden, die durchs Impfen verursacht werden in keinerlei Relation zu den Schäden die durch das Nicht-Impfen entstehen.
Längere Intervalle, je nach Impfstoff (hier solte man sich genau erkundigen), kann ich durchaus nachvollziehen, aber gar nicht mehr zu impfen wäre auf Dauer fatal (ausgenommen bei kranken Katzen).
Es wird nicht nur geimpft, umd unseren Tieren zu schaden, sondern um sie gesund zu erhalten und vor gefährlichen Krankheiten zu schützen.

Ähnlich ist das doch mit der Impfmüdigkeit bei kleinen Kindern, es gab in den letzen Jahren richtige Masernausbrüche mit Todesfolgen, weil viele ihre Kinder nicht mehr impfen lassen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
....auch ich mißtraue grundsätzlich mal jedem, der mit Behandlungen Geld verdient! Weil er/sie verdient ja nur, wenn sie irgendetwas machen!
Ich werde das mit dem Impfen auch in langen Intervallen machen!
lg Heidi
 
J

Juni

Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2006
Beiträge
32
  • #10
Meine Katzen bekommen spätestens im Januar ihre TW-Impfung (letztes Jahr im Dezember gab es den neuen, 3 Jahre anhaltenden Impfstoff noch nicht).
Hallo Barbarossa,

frag doch mal beim Hersteller des Impfstoffes nach. Denn der Impfstoff ist ja zwischen Dez. 05 und April 06 nicht geändert worden, sondern lediglich haben dann alle die entsprechenden Zulassungen über 3 Jahre bekommen.
In der Antwort die ich von Pfizer für Felocell bekommen habe, wurde klar gesagt, das der Impfschutz bei der Katze mind. 4 Jahre überdauert und seit April 06 die Zulassungen entsprechend angepasst wurde.
Im Impfpass ist ja auf dem Aukleber immer die Chargen-Nr. mit aufgedruckt.
Frag doch unter Angabe dieser mal direkt beim Hersteller nach.
Meine TÄ hat bis vor drei Wochen noch behauptet das ich jährlich Tollwut nachimpfen muss :mad: ; ich kann Deinen Argwohn nur unterstreichen!

Liebe Heidi, ich hoffe es war nicht so schlimm, das ich in Deinem thread auf Barbarossa geantwortet habe.

LG
Karin
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
Liebe Heidi, ich hoffe es war nicht so schlimm, das ich in Deinem thread auf Barbarossa geantwortet habe.

LG
Karin
liebe Karin,
um Gottes Willen nein!!!! Das machen wir doch immer so!
Mach Dir keinen Kopf!
Die Themen verselbständigen sich doch!!!! Und somit erreichen wir doch ein breiteres Spektrum!
lg Heidi
 
Werbung:
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #12
Ich kann nur sagen, ich mißtraue den TÄ inzwischen aus tiefster Seele, will aber meine Katzen nicht durch Leichtsinn gefährden. Was ist richtig??? Moritz THP sieht ganz klar Impfschäden und mahnt mich zur absoluten Vorsicht.
Mir geht es ähnlich. Früher waren Alix und Dschinni regelmäßig geimpft, gegen Seuche und Tollwut, Schnupfen war damals noch nicht so "in". Nach der vierten oder fünften Impfung allerdings nicht mehr, denn spätestens dann ist ein Tier oder ein Mensch so immunisiert, dass nachfolgende Impfungen entweder völlig nutzlos oder schädlich sind.

Die Jungs wurden im Babyalter grundimmunisiert, das war vor dreieinhalb Jahren. Ich habe im Laufe dieses Jahres gründlich über eine Auffrischung der Impfung Plums nachgedacht und nachdem ich mich bei der Stadt, bei den Forstämtern und bei den Gesundheitsämtern kundig gemacht habe, wird er vorerst nicht gegen TW mehr geimpft. Hier im Saarland war der letzte TW Fall vor neun Jahren, sogar die ganzen roten Schilder am Ortseingang sind verschwunden. Sollte ein neuer Fall auftauchen, wird der durch die Presse gehen (als Journalistin bekomme ich das sowieso mit) und ich werde mich auch regelmäßig weiter bei der Stadt und sonstigen Stellen erkundigen. Und solange wird er nicht mehr gegen TW geimpft werden. Ich habe mir das sehr lange überlegt und ich bin nicht der Typ, der vabanque mit seinen Tieren spielt. Aber die "Kosten-Nutzen-Rechnung" (nicht im finanziellen Sinne) ist mir zu hoch.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #13
Ich muss demnächst wieder zum Impfen und möchte gern wissen, welche Erfahrungen Ihr Alle so damit gemacht habt!?
Um nochmal auf das Thema zurückzukommen: Alix vertrug die Impfungen glänzend, sie reagierte überhaupt nicht, Dschinni dagegen lag einen Tag wie ein Schluck Wasser in der Kurve herum und war zu nichts zu gebrauchen. Beide wurden mit dem gleichen Mittel, das war damals Felirab (Kombiimpfung Seuche und Tollwut), geimpft.
 
G

Gordo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
540
Ort
am schönen Niederrhein
  • #14
Hallo Heidi,
im letzten Jahr sind unsere beiden grundimmunisiert worden, und zwar Schnupfen, Seuche, Leukose und Tollwut alles auf einmal. Danach hab ich mir doch ziemliche Sorgen gemacht, weil sie beide über einen längeren Zeitraum sehr down waren, Durchfall und beide einen dicken Knubbel an der Impfstelle hatten. Bei Tio hat es recht lange gedauert, bis dieser Knubbel weg war und ich hoffe, dass an dieser Stelle nie wieder irgendetwas auftaucht:mad:

Ende Oktober stand nun die Wiederholungsimpfung an. Wir haben erstmal nur Schnupfen/Seuche geimpft und waren ganz baff, als die beiden aus dem Kennel marschierten, als sei nichts gewesen. Kein Müdesein, Durchfall oder Knubbel. Eigentlich wollten wir im Nov. noch zur Leukose-Impfung, haben es aber nicht geschafft. TW werden wir, solange sie im Haus bleiben, auch nicht impfen.

Die Lehre, die ich draus gezogen hab: Nie wieder alles auf einmal impfen. Auch wenn es bequemer ist, wenn man einmal beim TA hockt.
 
Amaryllis

Amaryllis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
229
Ort
An der Waterkant
  • #15
Ich habe mit den beiden bislang keinerlei negative Impferfahrungen gemacht. Nichts desto trotz wird bei uns jetzt im dreijährigen Turnus geimpft.

So oft, wie nötig, so selten, wie möglich.
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
  • #16
Ich hab auch nur die Grundimmunisierung und werde in 2 Jahre aufrischen (schnupfen und Seuche) und dann nur alle 3 Jahre.

Mein TA hat gesagt es reicht, er kennt genügend die j#hrlich geimpft werden und die haben ständig was anderes und die anderen die nur unregelmäßig geimpft sind haben nichts, außer mal kleinigkeiten wie durchfall wegen falschen Fressen.

Also ich und mein TA sind uns da einig und werden es so machen wie oben beschrieben;)
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Jule_86 Impfschaden? Sonstige Krankheiten 3
Melanie783 Impfschäden? Impfungen 310
B Gleichgewichtsstörungen Sonstige Krankheiten 5
F Impfschäden an Haustieren Innere Krankheiten 62
P Husten bei Katze Sonstige Krankheiten 1
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben