IBD und Auffrischungsimpfung mit Virbagen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
nettgendorfer

nettgendorfer

Benutzer
Mitglied seit
27 April 2012
Beiträge
96
Ort
TF, Nähe Luckenwalde
Gestern und heute war bei uns Impftag, für meinen Xico (5/2018) stand die erste Auffrischungsimpfung an.
Nun hat der Kleine höchstwahrscheinlich IBD, er hatte ziemlich lange Durchfälle und hat verdickte Darmwände. Nach einer Metamizol-Kur vor drei Wochen und mit getreidefreiem Futter ist er derzeit stabil und hat auch einiges an Gewicht zugelegt.

Meine TÄ meinte nun, dass die Auffrischungsimpfung mit Virbagen felis RCP eine Darmentzündung auslösen könne, nicht müsse. Ich solle entscheiden.

Ich habe mich nun dafür entschieden, ihn impfen zu lassen und mache mir nun heftige Gedanken, ob das richtig war.

Hat jemand da Erfahrungen? Sollte man die Impferei in dem Fall künftig besser lassen, auch wenn er Freigänger ist?

Danke
Uwe
 
Werbung:
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.470
Ich wurde erstmal auf Immunität/Impfstatus testen lassen. RCP haben wir 2016 geimpft und vor ein paar Wochen getestet und meine Miezen müssen nicht geimpft werden, also nicht aufgefrischt. Gemäss Tierspital Zürich reicht die Immunität von P bis zu 7 Jahre, je nach Katze, bestimmt aber 5.
RC Impfungen gibt es auch und zwar ohne P. Darüber kann man nachdenken.

Wenn der IBD bestätigt ist, dann ist eher die Frage, ob momentan geimpft werden sollte oder lieber etwas abwarten bzw den Test durchführen.
 
nettgendorfer

nettgendorfer

Benutzer
Mitglied seit
27 April 2012
Beiträge
96
Ort
TF, Nähe Luckenwalde
blöd...

...ich habe mich ja entschieden, impfen zu lassen.
Wenn ich nun feststelle, dass er wieder Dünnpfiff bekommt - sofort wieder eine Kur mit Metamizol?
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.470
Hast Du geimpft oder nur entschieden?

Zweitmeinung einholen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.911
Ort
Düsseldorf
Hast Du geimpft oder nur entschieden?

Zweitmeinung einholen.
Möchte das gerne unterstreichen!

Metamizol-Kur klingt nett, ist aber alles andere als nett. Da wäre ich sehr vorsichtig, so locker ist das alles nicht. Vor allem wird es hauptsächlich als Schmerzmittel (mit fiebersenkenden und leicht entzündungshemmenden Eigenschaften) eingesetzt. Ob das wirklich für den momentan (noch) stabilen Darm verantwortlich ist und vor allem, ob es nochmal soweit kommt, ist alles, aber nicht sicher.

Ich weiß, dass Impfschutz wichtig ist. Ich weiß aber auch, wie es ist, wenn man ein Tier mit dauerhaften Magen-Darm-Problemen hat. Deshalb würde ich den Rat von little-cat befolgen:

Ich wurde erstmal auf Immunität/Impfstatus testen lassen. RCP haben wir 2016 geimpft und vor ein paar Wochen getestet und meine Miezen müssen nicht geimpft werden, also nicht aufgefrischt. Gemäss Tierspital Zürich reicht die Immunität von P bis zu 7 Jahre, je nach Katze, bestimmt aber 5.
RC Impfungen gibt es auch und zwar ohne P. Darüber kann man nachdenken.

Wenn der IBD bestätigt ist, dann ist eher die Frage, ob momentan geimpft werden sollte oder lieber etwas abwarten bzw den Test durchführen.
 
nettgendorfer

nettgendorfer

Benutzer
Mitglied seit
27 April 2012
Beiträge
96
Ort
TF, Nähe Luckenwalde
Nachtrag

Das habe ich noch zu ergänzen: mein Räuber hat die Impfung sang- und klanglos weggesteckt, im Gegenteil zur Wurmkur, ein paar Wochen später. Danach hatte er wochenlang Durchfälle, die nur mit Enteropro (Flohsamen/Apfeltrester) halbwegs wieder auf die Reihe zu bekommen waren.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben