geflügel und salmonellen

schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
hmmmmmmm

ich denke zwar, dass die meisten, die hier schreiben, für rohes geflügel sind, würde trotzdem gerne eure meinung über die salmonellengefahr hören. oder was ihr dagegen tut, um diese so gering wie möglich zu halten.

als ich im nkf las, dass man auch rohes geflügel füttern kann, war ich erstmal totall baff :eek: - ich dachte, dass wäre genauso ein no-go wie schwein.

ich habe es mit einem kleinen stück ausprobiert (reichlich gewaschen und mega-gut abgetrocknet) und max lieeeeeeebt es. motte nicht.

als ich nun neulich beim ta war, meinte diese, dass sie bei rohgeflügel sehr sehr vorsichtig sei, wegen der salmonellen-gefahr.

nun bin ich doch wieder reichlich unsicher geworden.

was meint ihr? geflügel roh oder nicht?

gerne mit ausführlicher begründung ;) :D
danke
brigitta
 
Camillo

Camillo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.074
Alter
55
Ort
51°45'O"N,7°11'O"E
Ich füttere Geflügel nicht roh, da mein Mann mal Salmonellen hatte und wir da übervorsichtig sind.
Allerdings hat mich im NKF jemand mal eines Besseren belehrt:
"Die Verdauung von Katzen ist auf die Verarbeitung von rohem Fleisch ausgelegt. Der Verdauungsvorgang ist viel kürzer als bei gekochter Nahrung, daher haben Salmonellen keine Zeit, sich häuslich niederzulassen. Die Magensäure einer gesunden Katze kommt locker mit Salmonellen klar. Nur kranke oder geschwächte Tiere können Probleme mit Salmonellen bekommen, aber auch das nur, wenn sie wirklich ziemlich altes Fleisch fressen würden (Was die meisten Katzen eh nicht anrühren)"

Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
hallo simone,

deshalb bin ich ja so verwirrt, weil ich ebendies auch las - aber meine tierärztin meinte dazu - etwas höflicher ausgedrückt - humbug.

...sie hatte wohl durchaus schon katzen mit salmonellenvergiftung...

viele grüße
brigitta
 
Camillo

Camillo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.074
Alter
55
Ort
51°45'O"N,7°11'O"E
Also ich geb kein rohes Geflügel. Und da bringt mich auch niemand von ab. Wer einmal mit Salmonellen zu tun hatte, weiss was ich meine. Und es ist auch kein Akt, eben den Herd anzustellen. Aber Brigitta, dass ist wie in vielen Fällen, hier gehen die Meinungen bestimmt auseinander.
Das kann nur jeder für sich entscheiden. Und für seine Katze.;)
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
Und es ist auch kein Akt, eben den Herd anzustellen.
stümmt - nur dann mag der depp es nicht mehr...

Aber Brigitta, dass ist wie in vielen Fällen, hier gehen die Meinungen bestimmt auseinander.
Das kann nur jeder für sich entscheiden. Und für seine Katze.;)
stümmt ebenfalls. ich bin jetzt auch eher schissig - und werde evtl. mal dieses gefriergetrocknete hühnchen-leckerli ausprobieren.

bis dann
brigitta
 
Camillo

Camillo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.074
Alter
55
Ort
51°45'O"N,7°11'O"E
was ist denn gefriergetrocknetes leckerli? Hab ich ja noch nie gehört.
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Auch ich gebe unseren Katzen frisches Geflügelfleisch, den Mädels abends eine kleine Portion.
Toni wird seit über einem Jahr 100% gebarft und will nur Geflügel und Rind.

Vor Salmonellen habe ich nicht wegen der Katzen aber wegen uns Respekt. Ich achte beim Einkauf auf absolute Frische (hab auch schon im Zweifelsfall weggeworfen), transportiere in der Kühltasche und verarbeite es denselben Tag, d.h. ich friere es in Portionen ein.
Die Portionen lasse ich im Kühlschrank langsam auftauen.
Und wasche alles sehr heiss ab. Mehr kann man doch nicht tun, oder?

Bis jetzt ist alles gut gegangen:)
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
47
Ort
Essen
Bei lucky-land gibt es auch getrocknetes Fleisch, im NKF sgate eine Forine, sie trockne das Fleisch, in kleine Stückchen geschnitten, selbst im Backofen.

Diese gefriergetrocknete Variante kannte ich auch nicht, ist aber für uns nicht interessant, da weder das trockene noch das rohe Fleisch gegessen wurde.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
was meint ihr? geflügel roh oder nicht?
Ich füttere seit mehr als drei Jahren mehrmals die Woche rohes (aufgetautes) Geflügel (Pute + Hühnerfleisch, Herz, Putenleber etc.) und habe keinerlei Befürchtungen wegen Salmonellen.

Bisher ist nichts passiert und ich bin mehr als sicher, dass nichts passieren wird. Unter anderem deshalb, weil, wie schon erwähnt, die Magensäure der Katze so konzentriert ist, dass ihr Salmonellen nichts anhaben können. Ich gebe allerdings zu, dass ich bei einer kranken geschwächten Katze vorsichtiger wäre.

Salmonellen entstehen vor allem im Sommer, wenn das Fleisch zu lange der Hitze ausgesetzt ist, wenn die Kühlkette erheblich unterbrochen wird.

Obwohl ich keine Befürchtungen habe, spüle ich jedes Rohfutter (bei uns gibt es nichts anderes) vor dem Servieren kurz mit richtig heissem Wasser ab, was aber eher den Zweck hat, das Fleisch, das im Kühlschrank war, auf mundgerechte Temperatur zu bringen.
 
Alex

Alex

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2006
Beiträge
197
Alter
49
Ort
Ba-Wü
Wir hatten bezüglich rohem Geflügel noch nie Probleme, meistens füttere ich aufgetaute Hänchenflügel oder Putenstückchen.

Bei den Flügeln lieben Enie und Jackie am meisten die Knochen und Knorpel.


Ich glaube auch nicht, dass in unseren Breitengraden eine erhöhtes Salmonellenrisiko besteht.
 
Amaryllis

Amaryllis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
229
Ort
An der Waterkant
Tatsache ist, dass Katzen wegen der Spezialitäten ihres Verdauungstraktes in der Regel keine manifeste Salmonelleninfektion entwickeln. D.h. die Tiere werden nicht offensichtlich krank. Nichts desto trotz können sich aber Salmonellen in ihrem Darm einnisten und über den Kot ausgeschieden werden.

Somit ist im Grunde auch für Katzen Geflügel nicht ohne. Zudem können wir uns über die infizierten Tiere ebenfalls anstecken. Deswegen gibt es bei mir kein rohes Geflügel, weil ich herzlich wenig scharf bin auf eine Salmonellose.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Tatsache ist, dass Katzen wegen der Spezialitäten ihres Verdauungstraktes in der Regel keine manifeste Salmonelleninfektion entwickeln. D.h. die Tiere werden nicht offensichtlich krank. Nichts desto trotz können sich aber Salmonellen in ihrem Darm einnisten und über den Kot ausgeschieden werden.
Das trifft es eigentlich auf den Punkt. Die Aufenthaltsdauer des Rohfleisches im Darm der Katze ist normalerweise sehr kurz, kann sich aber z.B. dadurch verlängern, daß man Rohfleisch und NaFu zusammen füttert (z.B. um eine Akzeptanz zu erreichen) oder die Abstände zwischen Rohfleisch und anderem Futter sehr gering sind. Dadurch kann die Salmonellengefahr z.B. erhöht werden.

Ich muss allerdings sagen, daß ich trotzdem rohes Geflügel füttere, eben unter Beachtung gewisser Vorsichtsmaßnahmen. Also ganz frisches Fleisch, absolute Hygiene beim Fertigmachen der Portionen, Auftauen im Kühlschrank, nicht nachgeben und Nassfutter hinterherfüttern, weil die Katzen noch Hunger bekunden. ;)
Mir geht ess allerdings ähnlich wie KittyNelli: Winston frisst mit Vorliebe roh, aber fast nur Geflügel, insofern habe ich nicht viel Wahl.

LG, Ute
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Nichts desto trotz können sich aber Salmonellen in ihrem Darm einnisten und über den Kot ausgeschieden werden.
.
Ja, die Befürchtung hatte ich auch, vor allem, weil ich den ganzen warmen Sommer über Toni barfen musste (er frisst überhaupt keinerlei Katzenfutter).

Deshalb habe ich eine grosse Kotuntersuchung "auf alles" und von allen drei Katzen machen lassen. Ergebnis war negativ auf Salmonellen usw., nun bin ich sehr beruhigt.
 
Pumo

Pumo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
241
Alter
40
Ort
Aachen
Gefrorene Hähnchenschenkel kochen?

Ich klinke mich mal in das Thema ein, weil es mich auch interessiert und ich eine Frage dazu habe:
Ich habe für Whisky letztens mal ein Packung Hähnchenschenkel gekauft (so kleine) - ihm eines roh gegeben, den Rest eingefroren.

Wie verfüttere ich ihm jetzt am besten die gefrorenen Hähnchenschenkel? Einfach nur auftauen? Oder auch kochen?

Sie sind ja jetzt nicht mehr ganz frisch... deswegen hätte ich spontan gesagt, ich tau sie auf und koche sie dann noch.... gekochtes Hähnchenfleisch frisst Whisky, das weiß ich.
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Ich achte darauf, dass das Fleisch frisch ist und gebe es auch roh. Was überbleibt, wird abgekocht und dient dann noch als Leckerli.

Ich kann verstehen, dass man ganz arg vorsichtig wird, wenn man mal eine Salmonelleninfektion miterlebt hat.
Ich persönlich bin da recht unbesorgt. Ich gebe aber auch zu, dass ich gerne mal ein kleines bisschen rohes Eigelb mag :oops:
 
Alex

Alex

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2006
Beiträge
197
Alter
49
Ort
Ba-Wü
Falls du sie kochen solltest, darfst du aber keinesfalls die ganzen Schenkel kochen und verfüttern.
Dann bitte nur noch das Fleisch.

Wenn du es aber gleich eingefroren hast und es gleich nach dem Auftauen verfütterst, kannst du das auch ohne Kochen machen.
Ich handhabe das immer so.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Also ich barfe ja komplett seit Februar und meine Kater hatten in der Zeit noch nicht einmal Durchfall.
Ich glaube, dass diese gesunde Ernährung das gewisse Restrisiko, das bleibt , aufwiegt.
 
Pumo

Pumo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
241
Alter
40
Ort
Aachen
Falls du sie kochen solltest, darfst du aber keinesfalls die ganzen Schenkel kochen und verfüttern.
Dann bitte nur noch das Fleisch.
Stimmt - das hatte ich irgendwo schon mal gelesen, dass man dann die Knochen nicht mehr füttern darf. Warum eigentlich nicht???

Ich schau mal - ich werd jetzt mal ein Beinchen auftauen und es Whisky vorlegen -und mal schauen, was passiert. Wenn er es nicht mag, werde ich es kochen und ihm das Fleisch vom Knochen lösen.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Stimmt - das hatte ich irgendwo schon mal gelesen, dass man dann die Knochen nicht mehr füttern darf. Warum eigentlich nicht???

Ich schau mal - ich werd jetzt mal ein Beinchen auftauen und es Whisky vorlegen -und mal schauen, was passiert. Wenn er es nicht mag, werde ich es kochen und ihm das Fleisch vom Knochen lösen.
Ja so ist es richtig ;) .

Beim Kochen werden die Knochen porös, splittern schnell und können beim Fressen Verletzungen der Schleimhaut verursachen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben