Gefährliches Spielzeug oder Tüffelkatze

Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
52
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Liebe Foris,

als MIA einzog habe ich noch zusätzliches Katzenspielzeug besorgt, damit ihr die Zeit nicht lang wird. Derzeit darf sie nur unter Aufsicht raus und somit ist sie eifrig am Spielen. Ich hatte so eine Spielmaus am Gummiband gekauft, die man an den Türrahmen hängen kann. Diese Maus hat sie geliebt und so lange damit herumgejagt bis sie völlig aus der Puste war. Ich musste die Maus manchmal schon abnehmen, aus Sorge sie könnte einen Kreislaufkollaps kriegen;). Zur Sicherheit haben wir die Maus nur dann aufgehängt, wenn wir auch zu Hause waren. Vor zwei Wochen hat sie sich dann die Hinterpfoten mit dem Gummiband (und der Maus dran) festgebunden und elendig geschrien. Mein Mann ist sofort mit der Schere losgerannt und hat sie abgeschnitten. Damit ist dieses Spielzeug (zu MIA´s bedauern) tabu. Nun hatten wir einen 2. Kratzbaum gekauft, damit sie einen weiteren schönen Aussichtsplatz hat. An diesen Karatzbaum haben wir eine Spielmaus an einem Gummiband befestigt. So weit so gut..bis heute...:mad: Da schreit sie wieder ganz erbärmlich. Wir sind gleich hin und sie hatte sich das Gummiband mit der Maus dran um die Vorderpfote gewickelt.:mad: Also MIA befreit und Maus entfernt. Nun überlege ich ob ich die Spielmäuse an einem einfachen Sisalband wieder aufhänge, oder ob das auch zu gefährlich ist. Sie hat so gern die Mäuse weggeschleppt , losgelassen und ist dann hinterhergefetzt. Das geht ja nur mit einem Gummiband. Das Band am Kratzbaum hatte ich extra breit gewählt damit sie sich nicht verletzt..aber irgendwie scheint es nicht das richtige. Ihr müsst Euch keine Sorgen machen ..sie hat sich beide male nicht verletzt, aber trotzdem. Habt Ihr Erfahrungen mit Spielmäusen am Band. Sind die gefährlich oder ist MIA einfach nur ein Tüffel?:cool: Meine Sternenkatzen Schnürrli und Tiger haben es nie geschafft sich selbst zusammenzubinden.:cool:

Was meint Ihr?

Liebe Grüße

Inki
 
Werbung:
Rofi

Rofi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Dezember 2007
Beiträge
183
Ort
97421 Schweinfurt
Also unsere Pflegekatze Elli war da auch so ein Spezialist :rolleyes:
Für sie hatten wir eine Maus mit Gummiband an einer Angel und sie hat das Teil immer quer durch die ganze Wohnung geschleppt. Dabei kam sie dann regelmäßig total panisch angerannt, weil sie es irgendwie geschafft hatte sich das Teil ums Hinterbein zu wickeln und es sie dann "verfolgt" hat.:D

Wir mussten lachen, sie fands glaub ich nicht so witzig*g*. Trotzdem kam das relativ oft vor - passiert ist Gottseidank nichts.

Ich glaube jetzt auch nicht, dass diese Mäuse großartig gefährlich sind. Wenn du aber auf Nummer sicher gehen möchtest, gib ihr das Spielzeug doch einfach nur, wenn du auch zuhause bist.

lg
 
A

anna-sophie

Gast
Sheila hat sich solch ein Gummiband auf dem Kratzbaum mal richtig fest um die Pfote gewickelt. Das hat schon richtig eingeschnürt und sie hatte bereits den Rückwärtsgang eingelegt und stand schon am Rand der Platte. Wäre ich nicht zu Hause gewesen, wär das böse ins Auge gegangen. Seitdem gibt es Schnüre, Gummis, etc. nur noch an Angeln, die ich in der Hand halte, wenn sie nicht im sicheren Schrank verwahrt werden. Ich brauch das nicht noch mal.
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
52
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Vielen Dank für Eure Antworten.
Na ,dann habe ich wohl nicht das einzige Tüffeltier. Es müsste ein Gummiband mit Sollbruchstelle :D oder Sicherheitsverschluss geben. So wie bei den Halsbändern. Aber mir ist da noch nichts schlaues eingefallen. Die Türrahmenspielmaus gibt es besser gar nicht mehr, aber die Maus am Kratzbaum die vermisst sie schon sehr.:(


Liebe Grüße

Inki
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben