Dackelkatzen, Gummihautkatzen, Bobtailkatzen & Co - die extremsten Katzenzüchtungen

blueskyberlin

blueskyberlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
629
Dackelkatzen, Gummihautkatzen, Bobtailkatzen & Co - die extremsten Katzenzüchtungen

Dackelkatzen, Gummihautkatzen, Bobtailkatzen & Co
- die extremsten Katzenzüchtungen


Dieser Artikel dient zum Vorstellen extremster Katzenzüchtungen, die immerwieder durch die Medien gehen und für Stürme der Entrüstung und des Entsetzens sorgen.
Dabei soll betont sein, das diese Vorstellung gänzlich neutral erfolgt von mir und nur der allgemeinen Information dienen soll, weswegen ich auch auf die jeweilige Rassestandardbeschreibung verzichte und nur kurze "Telegramme" gestalten werde.

Einige der Rassen sind in "Erprobung" und einige werden sicherlich niemals in Zentraleuropa Fuss fassen, "but you never know".
Unweigerlich wird diese Auflistung an eine Freakshow anmuten für viele, aber auch wenn es für Verabscheuung sorgt verbliebe die Frage, wie man dafür sorgen wollte solche Züchtungen in fernen Ländern zu verhindern, in denen eine gänzlich andere Auffassung von Tierhaltung, Tierzucht und Tierschutz existiert.

Da ich nicht jeden Züchter anschreiben und um Verwendung der Fotos bitten möchte, setze ich nur einen jeweiligen Photolink hinein, der bei Interesse angeklickt werden kann und auf die entsprechende Site führt. Verantwortung für Richtigkeit und Vollständigkeit meiner Informationen wird hiermit ausgeschlossen.

Auch ist zu betonen das einige dieser Katzen nach dem Gutachten zur Auslegung des TierSchG §11b nicht gänzlich unbedenklich sind.


Die Bambino und die Minskin
eine Form der Dackelkatzen

Sie ist eine extrem kurzhaarige fast nackte Katze mit kurzen Beinen, ähnlich dem Dackel. Ihr Körper ist muskulös und das Wesen freundlich und menschenbezogen. In den jeweiligen Würfen gibt es auch die sogenannten LL Bambino, die normale Beinlänge haben. Sie wird als eine muskulöse agile Katze beschrieben, die trotz der kurzen Beine keinerlei Bewegungseinschränkung haben soll.
Sie werden in Kanada und den USA gezüchtet und die Züchter haben sich einem ethischen Code der Rasse gegenüber verpflichtet, der öffentlich einlesbar ist unter anderem die volle Gesundheit glücklicher Bambinokatzen, keine Gewinnerzielung und beste Umgebung für die Tiere beinhaltet.

Hier HolyMoly Shoeless Joe:
http://www.bambinocats.com/pics/zachgal.jpg
und HolyMoly The First Noel
http://www.bambinocats.com/pics/1noel.jpg
HP & Quelle: www.bambinocats.com


Die Minskin ist eine weitere Form der Dackelkatze.
Sie wird als agile und sehr freundliche Katze beschrieben, die keinerlei Probleme im Umgang und Toben mit lang/normalbeinigen Artgenossen zeigt und völlig aktiv am Familienleben teilnimmt.
Beide Minskin als auch Bambino wurden aus Kreuzungen zwischen Sphynx und Munchkin gezogen. Die Munchkin ist der orginale Dackelkatze, welche für einen Sturm an Protesten sorgte, als sie erstmals auftauchte.
http://www.dekattensite.nl/rasfots/munchkin.jpg





Die Kohona
Gummihautkatzen als extreme Form der Sphynx

Diese Katzen sorgen bei fast allen Menschen erst einmal für blankes Erschrecken, wenn sie ein Foto von einem Exemplar sehen. Erst kürzlich geisterten Fotos davon durch diverse Plattformen des Internets. Die Kohona ist eine Unterart der Sphynx und sehr sehr selten. Während die Sphynx eine pfirsischartige Haut hat und insofern nicht tatsächlich völlig nackt ist, soll sich die Haut einer Kohona-Katze wie feuchter fettiger Gummi anfühlen bzw. wie eine warme Kerze und ist absolut frei von jeglichen Harrfolikeln.
Zudem haben diese Katzen so extremen Faltenwurf, das ihr Erscheinen manchen an ein blossgelegtes Gehirn mit Augen erinnern mag.

Entstanden ist sie auf Hawai. Im Internet lässt sich nur eine Zucht finden.
http://belfrysphynx.org/kohona/kohona15.jpg
http://belfrysphynx.org/kohona/kohona8.jpg
HP & Quelle: belfrysphynx.org


Die American Bobtail
die Stummelschwanzkatze

Sie ist nicht zu verwechseln mit der ebenfalls umstrittenen Manx-Katze, die ihren Ursprung auf der gleichnamigen Insel im Ärmelkanal hat.
In den 70ern tauchte sie als Mutation unter Hauskatzen auf und wurde dann gezielt eingekreuzt und als Rasse anerkannt.
Es gibt sie zumeist nur in Amerkia selbst und dort in Kurz-als auch Langhaarkatzen.
Sie soll Fremden gegenüber scheu auftreten, aber sehr gut mit Artgenossen klarkommen. Als Kurilian Bobtail gab es sie auch schon im alten Russland, ist es also eine Mutation, die gar nicht so selten auftauchte.

http://www.mypets.net.au/template_images/abob.jpg?0.389652600236448
Quelle: www.mypets.net.au
http://americanbobtail.us/images/index.4.jpg
HP&Quelle: americanbobtail.us



Die American Ringtail
eine Ringelschwanzkatze

Wie der Name schon aussagt so ist an dieser Katze alles völlig normal, wie man es halt kennt, nur ihren Schwanz den trägt sie zu einem Kringel gewickelt über den Rücken. Diese Besonderheit hat jedoch nichts mit dem genetisch problematischen Knickschwanz zu tun, wie er bei der alten Siam einst normal war. Ihre Zucht begann 1999.
Dominierend sind derzeit kurzhaarige Katzen mit blauem Fell.

Ich möchte dazu anmerken das meine Hauskatze Minky, die ich mehrere Jahre hatte, ihren Schwanz exakt genauso getragen hat und damit immerwieder für Verwunderung bei Besuchern sorgte. Wir wussten nie, warum sie das tat, denn zeitweise hielt sie den Schwanz auch anders. Wahrscheinlich war sie dann also die erste European Ringtail! Wusste ich es doch! Diese Katze war etwas ganz ganz besonderes!

http://americanringtail.com/images/zoom/ringtailadults/p5080009.jpg
http://americanringtail.com/images/zoom/otherringtails/viewsize/charlotte_9_mos.4.jpg
HP & Quelle: americanringtail.com


Die Seychelloise
impressionistisch gefleckte Siamkatzen....

Sie ist im Grunde nichts weiter als eine moderne Siamkatze nur eben in in weiss mit impressionistischen Flecken auf dem Fell, die die Katze wie das Ergebnis eines exzentrischen Malers aussehen lassen.
Grundziel jedoch war die Beschreibung einer Katzensorte auf den Seychellen deren Fellmuster wiedererstehen sollte. Auch wenn man es ihr nicht mehr ansieht, aber zwei Perserkatzen waren 1988 mit beteiligt beim Erzüchten dieser Rasse, die dann 1989 anerkannt wurde.

http://www.luxcatclub.lu/LuxCatClub/katzen/seychellois2.jpg
http://www.i-minerva.cz/obr/NK/2006/4/_str36.jpg
Quellen: luxuscatclub.lu und i-minerva.cz



Don Sphynx
eine Nacktkatze aus Russland

1987 wurde am Fluss Don eine Nacktkatze gefunden, die dann gezielt zur Zucht einer neuen Katzenrasse eingesetzt wurde. Damit tauchte eine konkurrierende Rasse zur Canadian Sphynx auf, welche in ihren Formen bulliger und breiter ist, während die Don Sphynx mehr orientaisch-schlank erscheint.
Da dieses erste Tier nur ein Jahr nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl auftauchte, wurde und wird sie noch heute gerne gehässig Tschernobylkatze genannt in bestimmten Züchterkreisen. Ein Zusammenhang ist jedoch nicht erwiesen bislang und insofern ist die Wahrscheinlichkeit einer modernen Saga naheliegend.

Die Don Sphynx ist unter Russen eine sehr beliebte Katze. Überhaupt existiert für diese haarlosen Tiere eine völlig andere Wahrnehmung und Akzeptanz auf den Gebieten der ehemaligen Sowjetunion als hier und reagieren Russen mit genauso viel Unverständnis für die Ablehnung solcher Nacktkatzen, wie der allgemeine Deutsche es aufbringt.
Noch immer hat die Don Sphynx mit dem schlechten Ruf zu kämpfen nur eine Billigausgabe der Canadian Sphynx zu sein.

http://www.kotiki.ru/breeds/donsphynx/pics/8.jpg
http://hem.passagen.se/goldencrx/mirabellagulv.jpg
Quellen: www.kotiki.com & hem.passagen.se




Die Peterbald
spassig auch die Hardcore-Siam genannt

Als eine Kreuzung aus Don Sphynx und moderner Siam ist die Peterbald eine orientalisch-anmutende Erscheinung, sehr schlank und elegant und das Fell der Nachkömmlinge variiert von fast nackt, über velour bis hin zu brush. Im letzten Jahr 2006 gab es den ersten Wurf Peterbald in Deutschland.
11 Jahre nachdem sie 1995 in Petersburg entstand wird sie nach und nach auch in Deutschland populärer, wenn auch sie noch sehr selten ist.
Sie gilt als eine der modernsten Rassen.

Einer der schönsten Peterbaldkater heisst Graf del Iris und hat mit seinen Nachkommen die Grundlage für sehr schöne Exemplare dieser Rasse gelegt. Noch fallen etliche Peterbalds unterschiedlich aus, doch die Tendenz geht hin zu einer sehr eleganten superschlanken Katze mit velourartigem Fell.

http://www.peterbald.ru/images/graf.jpg
Quelle: www.peterbald.ru (die derzeit berühmteste Peterbaldzucht)
http://home.hetnet.nl/~r.h.van.dalen/PLAATJESMAP/Herschaalde kopie van P8050008.jpg
http://images.scrippsweb.com/HGTV/2006/08/01/petpixHarry_Connick706_i.jpg
Quellen: home.hetnet.nl und images.scrippsweb.com




.
 
blueskyberlin

blueskyberlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
629
-----------------------
Dann wären da noch die "La Perm Katzen", Tiere mit derart weichem lockigen Fell, das der Pflegeaufwand schon als sehr hoch zu bezeichnen ist. Sie ist wiederum aus einer Hauskatzenmutation in Amerika herausgezüchtet.
http://www.nordsternchens-katzen.de/Rasseportraits/bilder/LaPerm14jpg.jpg (Quelle: Nordsternchens Katzen Bella und Muckie und alles Rund um die Katzen !)
Die "Chausie-Katze" einer Kreuzung aus Hauskatze und Rohrkatze (auch Sumpfluchs genannt), wobei Letzteres eine wildlebende Katzenart ist. Diese Rassenschaffung sorgte für heftige ethische Diskussionen in Züchterkreisen, dennoch ist sie bei der TICA anerkannt.
http://www.breedersonline.co.uk/Cats/Photos/chausie.jpg (Quelle: Breeders Online UK : Puppies & Kittens For Sale : Cats & Dogs)
Oder die "Rex Fold" die klappohrige gelockte Pudelkatze, einer Kreuzung aus der gelockten Devon Rex und der Scottish Fold. http://www.enimal.de/tiere/images_neu/articles/katzenrassen/rexfold.jpg

.......usw. usf. - Es gibt Rassen mit wohlklingenden Namen wie Mandalay, Pixiebob (bei der die Legende die Beteiligung eines Luchses behauptet) oder Nebelung (den langhaarigen Russisch Blau) und Kanaani & es gibt einige Rassen mehr, die dann teilweise aber noch normaler ausschauen, als die Namen es vermuten liessen.
Das Feld neuer Rassen ist weit und es ist weder Prophezeiung noch Orakel, wenn man sagt, das es auch noch weitere Rassen geben wird.



------------------------------------

Und um es abzurunden habe ich die Fotomontage erstellt einer Nackt-Katze mit Faltohren, kurzen Beinen, Manx-Schwanz, in weiss mit blauen Augen!
Ich bitte jedoch zu beachten das diese Fotoarbeit ein leicht sarkastischer Spass ist, der ohne Boshaftigkeit erstellt wurde.






Frank v. L. 03/2007
Alle Rechte an diesem Artikel liegen bei mir.
Kopie und Verfielfältigung nur nach Absprache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
47
Ort
Essen
Frank, deine Fotomontage sieht aus wie der Osterhase des Grauens

... es gibt schon skurile Katzenrassen, wobei ich eine der Letzten wäre, die nun das leidige Thema Qualzucht zur Sprache brächte, aber so eine Rasse wie die Dackelkatze muss doch nun wirklich nicht sein ...
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Danke Frank für diese informative Zusammenstellung! Die gezeigten Katzen sehen ja mehr oder weniger extrem aus und je nach persönlichem Geschmack auch mehr oder weniger abstoßend...
Meine persönliche Meinung ist, dass bei Hunden der Züchterwahnsinn leider ja noch extremer ist und sich da schon lange keiner mehr drüber wirklich aufregt. Dackel, Yorkis usw. gehören eben zum Straßenbild dazu und man fragt sich nicht mehr oft, ob es den Tieren auch gut geht dabei.
Ich mag meine fellige FWW Grete und würde mir auch keine Zuchtkatze kaufen...obwohl bei Bengalen könnt ich schon schwach werden :rolleyes: :rolleyes: !
 
sappho

sappho

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
291
Hallo,

vielen Dank für die interessanten Links.

Tja, ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits begrüße ich durchaus eine Vielfalt von Katzenrassen, und ich habe auch nichts gegen Neuzüchtungen, wenn für einen verantwortlichen Züchter Gesundheit und Charakter an erster Stelle steht.
Aber ich habe das Gefühl, daß neuerdings alle paar Wochen eine neue Rasse - je ausgefallener, desto besser - vorgestellt wird, die dann ihre fünfzehn Minuten des Ruhms genießt, und danach häufig mehr oder weniger in Vergessenheit gerät.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, welche Kreationen zur Zeit die Züchter "entwerfen" um die Neuheiten von heute noch zu toppen. Mir fällt dazu der Begriff "Tierversuch" ein.

Viele Grüße

Ann
 
A

Alrusa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
959
Weiter so mit euren Lobhudeleien, das ist es was der Herr braucht. Denn bleiben die aus, kann Herr auch schon mal richtig ungemütlich werden.

Dann will ich euch nicht weiter beim Bauchpinseln stören.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Frank,

der Mensch hat sich schon einiges einfallen lassen, um aus einem perfekten Tier - sagen wir es mal vorsichtig - Tiere zu züchten, die dem Original nun in etlichen Dingen weit nachstehen.

Meine Zwei sind bestimmt sehr zufrieden und danken dem Katzenherrgott, dass sie auf langen Beinen ohne Ringelbürzel, behaart gegen Kälte und Sonne, faltenfrei, versehen mit Schnurrhaaren und Krallen und ohne gebrochene Nasen auf Mäusejagd gehen können :) ...

Sicher, diese (zum Teil) Extremkatzen kennen kein anderes Leben, vermissen daher bestimmt nichts - aber warum muss der Mensch seine Fantasien an Tieren verwirklichen? Sollen die doch eigenartige Blechskulpturen zusammenhämmern, abartige Bilder malen oder irre Sciencefiction-Romane schreiben...

Ich bin eben eingefleischter Fewawika-Fan :) und daran wird keine Züchtung der Welt etwas ändern können.
 
B

Balou

Gast
Völlig OT :) , aber ich konnte es nicht lassen... :D sorry:p


Hallo Frank,

der Mensch hat sich schon einiges einfallen lassen, um aus einem perfekten Tier - sagen wir es mal vorsichtig - Tiere zu züchten, die dem Original nun in etlichen Dingen weit nachstehen.
Ja liebe Kai, ich weiß - in der Bibel wurde unter der Schöpfungsgeschichte auch schon so etwas ähnliches beschrieben :rolleyes:
Zuerst war das Original (Mann) da und dann .... :cool:

VG
Matthias
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
...erwies er sich als absolut lebensuntüchtig und so hilflos, dass dass Gott dringend dafür sorgen musste, dass der Mann auch überlebt:p

Kerstin
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
...erwies er sich als absolut lebensuntüchtig und so hilflos, dass dass Gott dringend dafür sorgen musste, dass der Mann auch überlebt:p
Ach SO war das!!! Ich bin doch überhaupt nicht bibelfest, deswegen konnte ich Balous Satz nicht ergänzen! Aber klar.... :D
 
B

Balou

Gast
... und Gott erschuf ein Wesen (Frau), bei dem das Gehirn in Viertel unterteilt ist - für jede Kochplatte eins ... :D

Duck und schnell wech
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Zuerst war das Original (Mann) da und dann .... :cool:
Lieber Matthias,
ich als handwerklich begabter Mensch weiß, dass meist das zweite Stück besser wird als das erste. Also kann es nur heißen:

... beseitigte Gott alles Unvollkommene und schuf die Frau;) !
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Und überhaupt ist das mit der Rippe Blödsinn. Aus de, Schwanz einer Katze stammen wir Frauen (die Italienische Version)

@ Alrusa: könnt ihr zwei eure Privatfehde nicht woanders austragen?
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Und überhaupt ist das mit der Rippe Blödsinn. Aus de, Schwanz einer Katze stammen wir Frauen (die Italienische Version)

@ Alrusa: könnt ihr zwei eure Privatfehde nicht woanders austragen?
Huuch, Andrea,
ich weiß nicht, ob das so schön finde:rolleyes: . Andererseits - "sehr beweglich und für Stabilität sorgend" klingt gut:D .

und übrigens: Recht hast du!
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
Das Einzige, was ich von der Schöpfungsgeschichte glaube - Gott war wirklich ein Mann.
Denn wie lief denn das Ganze ab?
  • Montag
    Gott fühlt sich allein, er wird nicht angehimmelt - Strategieüberlegungen!
  • Dienstag
    Ein Projektplan wird gemacht.
  • Mittwoch
    Gott ruft seine Manager zusammen - da keiner kommt - Monolog und zurück auf Montag.
  • Donnerstag
    Krisensitzung - da keine Ausrede mehr da - alleinstimmiger Beschluß am nächsten Tag sofort anzufangen.
  • Freitag
    Schöpfungsversuch mit Lehmpampe und Kneten für Anfänger
  • Samstag
    Einschätzung der Arbeit vom Vortag: ziemlich mißlungener Versuch
    Verschlimmbesserung des Ergebnisses durch Korrekturen
    allgemeines Schwächeln
    Das Lehmding bewegt sich. Projektziel wird als erfüllt definiert.
    Lehm alle, also Schnitzarbeiten aus Rippe.
  • Sonntag
    Wellness und allgemeine Zufriedenheit mit sich selbst.
Wenn Gott eine Frau gewesen wäre, wären die unproduktiven Teile weggefallen - wir hätten das 5-Tage-Wochenende - und die Männer hätte sie auch besser hingekriegt. (Und Balou wäre wirklich Feminist)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Das Einzige, was ich von der Schöpfungsgeschichte glaube - Gott war wirklich ein Mann.
Denn wie lief denn das Ganze ab?
  • Montag
    Gott fühlt sich allein, er wird nicht angehimmelt - Strategieüberlegungen!
  • Dienstag
    Ein Projektplan wird gemacht.
  • Mittwoch
    Gott ruft seine Manager zusammen - da keiner kommt - Monolog und zurück auf Montag.
  • Donnerstag
    Krisensitzung - da keine Ausrede mehr da - alleinstimmiger Beschluß am nächsten Tag sofort anzufangen.
  • Freitag
    Schöpfungsversuch mit Lehmpampe und Kneten für Anfänger
  • Samstag
    Einschätzung der Arbeit vom Vortag: ziemlich mißlungener Versuch
    Verschlimmbesserung des Ergebnisses durch Korrekturen
    allgemeines Schwächeln
    Das Lehmding bewegt sich. Projektziel wird als erfüllt definiert.
    Lehm alle, also Schnitzarbeiten aus Rippe.
  • Sonntag
    Wellness und allgemeine Zufriedenheit mit sich selbst.
Wenn Gott eine Frau gewesen wäre, wären die unproduktiven Teile weggefallen - wir hätten das 5-Tage-Wochenende - und die Männer hätte sie auch besser hingekriegt. (Und Balou wäre wirklich Feminist)
ich schmeiß mich weg......zu gut! lg Heidi
 
blueskyberlin

blueskyberlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
629
Völlig OT :) , aber ich konnte es nicht lassen... :D sorry:p
.....kommt mir sehr bekannt vor Matthias :D :D :D

(....aber schön das Kai´s Post zumphilosophieren über die Schöpfungsgeschichte an sich anregte ;) )





---------------------------

1. Noch etwas zu den Seychelloise, ich habe noch zwei Bildlinks wiedergefunden, wo von der Fellzeichnung her, recht auffällige Exemplare anzuschauen sind, auch wenn sie offiziell unter Siam extreme Tortie laufen.
Sehenswert sind sie allemal und die Seychelloise ist auch eher als Abrundung des Artikels zu sehen.
http://www.siamese.mundikat.nl/subweb/siamese/cst/images/2000bum&witch40.jpg
und
http://www.siamese.mundikat.nl/subweb/siamese/cst/images/2000bum100.jpg
Sie stammen beide aus der Zucht, wo auch Madame Esprit geboren wurde.



2. Die American Bobtail gibt es auch als Japanese Bobtail.
Ich zitiere Katrin (lulu39)

"Die Bobtailkatze oder Japanese Bobtail ist eine uralte Katzenrasse"

Die Japanese Bobtail gehört zu den Kurzhaarkatzen und stammt wie der Name schon vermuten läßt aus Japan und ist eine über 1.200 Jahre alte traditionsreiche Katzenrasse.

Farbe: Weiss, Rot, Schwarz, Schwarz Schildpatt, Weiss Rot, Weiss Schwarz und Schildpatt und Weiss (Mi-Ke)

Die Farbe MI-KE ist eigentlich der Ursprung des Begriffes "Glückskatze" - die weißgrundige 3farbige Katze oder fachlich schildpatt auf weiß galt in Japan als Glücksbringer."
(Danke für die Info)


3. Die Isle of Man liegt gar nicht im Ärmelkanal. :D :D :D


4. Folgende Argumention von Walburga (Wilderland) auf einer anderen Plattform, fand ich sehr interessant:

"Außerdem finde ich bemerkenswert, dass alles das, was die Menschen in der Katzenzucht so erzürnt, bei den Hunden "total normal" ist oder erschreckt euch ein kurzbeiniges Hundchen mit Schlappohren und Kringelschwanz? Solange ein Mops atmen kann, kämen nur wenige Leute auf die Idee, diese Rasse abzulehnen.

LG Walburga"



5. Eine Katze, die "Kängeruh-Katze" betitelt wurde, habe ich nicht aufgelistet, weil sie nur "ein Versuch" war und die entsprechende Züchterin selbst in den Extremen der USA Proteste und Anfeindungen bekam.
Es handelte sich dabei um eine Katze mit derart verkürzten Vorderläufen, das sich diese nur auf den Hinterbeinen hüpfend vorwärtsbewegen konnte, wie ein Kängeruh.
 
S

sussel

Gast
Die American Bobtail ist nicht gleich der Japanese Bobtail.
Das sind zwei verschiedene Rassenstandarde und auch das Aussehen an für sich variiert auch. Bei der Japanese ist z.B. Tigermuster unerwünscht. Die Japanese sollte sich auf die "Glücksfarben" beziehen (obwohl es auch da Ausnahmen gibt) und sie sollte kurzhaarig sein.
Die American trägt größtenteils Tigerfarbe, darf je nach Standard halblanghaar sein und auch ihr "Schwanz" ist länger als von der Japenese.

Norwegerin und Maine Coon sehen sich auch ähnlich, sind aber wie American und Japenese unterschiedlich.
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Munchkin/ Dackelkatzen Vorbereitungen 28
Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben