Bitte um Eure Hilfe - Carbimazol Dosierung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fellnase2009

Fellnase2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2012
Beiträge
683
Ort
Nürnberg
Hallo,
mein Kater hat seit Feb. SDÜ diagnostiziert. Nachdem Felimazole nicht vertragen wurde (heftigste Hautreaktionen, Juckreiz) sind wir auf die Thiamizol Salbe, und mittlerweile Gel umgestiegen. Leider verträgt er dies auch nicht.
Die Haut an den Ohren schält sich.
Mein TA vermutet, dass wer den Wirkstoff an sich nicht verträgt und möchte daher auch nicht das Thyronorm ausprobieren, weil es ja auch den gleichen Wirkstoff enthält

Er schlug mir Vidalta (Carbimazol) vor, ich lehnte aber wegen der hochen Dosis von 10 mg pro Tag ab.

Im Moment bekommt er 2 x tgl. je 0,05 ml Salbe (mit 50 mg Thiamizol).

Er hat sich übereden lassen mir ein Rezept für das Humane Carbimazol auszustellen, sagte allerdings, dass er hier keinerlei Erfahrungswerte bzgl. Verträglichkeit usw. hat.

Als Dosierung gab er 2 x tgl. je 5mg an, auch das erscheint mir viel zu hoch.

Von 1ml Salbe pro Tag auf 10 mg Tablette Carbimazol??

Könnt ihr mir bitte weiterhelfen.

Der T4 war bei der aktuellen Blutuntersuchung bei 5,52 (leicht gestiegen zum letzte mal mit 4,8). Wir sind immer noch in der Einstellungsphase...

Ich habe hier auch irgendwo mal die Umrechnung der Dosis gelesen, finde es aber gerade nicht.

Vielen Dank schonmal :)

Grüsse aus dem Frankenland
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.837
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo, ich hoffe es melden sich noch die Fachleute.

Mein Sternchen Felix hatte auch eine SDÜ. Bei ihm bin ich mit Vidalta angefangen, weil man sie nur einmal täglich gab.
Er hat Vidalta nicht vertragen, der T4 war auch ganz schnell Richtung Unterfunktion gerutscht.
Felimazole hat er ausgespuckt, ich war dann auf Thyronorm gewechselt, das er auch gut vertragen hatte.

Hilft dir jetzt nicht weiter. Ich will auch nur sagen, das ich Vidalta, sollte hier noch einmal ein SDÜ Problem auftauchen, nicht mehr als erstes Mittel geben würde.

Beim Nachbarkater, der hat als erstes Mittel Thyronorm bekommen, ist der T4 lange Zeit nicht runter gegangen. Erst nachdem die Nachbarin auf Vidalta gewechselt hat, ging der Wert runter.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.844
Hallo,

15 mg Carbimazol entsprechen ca 10 mg Thiamazol. Carbi ist ein sogenanntes Prodrug von Thiamazol.
Du kannst also bzgl. der jetzigen Dosierung in etwa umrechnen und evtl. etwas niedriger mit dem Carbi starten - schaue dazu aber bitte auf den T4-Wert, wie gut eingestellt er ist.
Bei meinem SDÜ-Kater hatten wir direkt mit Carbi begonnen und sind mit 2 x 2,5 mg gestartet, dann im Rhythmus vor 3-4 Wochen Wert überprüfen etc. Hiete sind wir nach einigen Jahren bei 2 x tgl. 7,5 Carbi

VG
 
Fellnase2009

Fellnase2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2012
Beiträge
683
Ort
Nürnberg
Vielen Dank schonmal.
Mir ist nur nicht ganz klar wie ich 0,1 ml Salbe in ?mg Carbimszol umrechne - steh auf dem Schlauch :confused:
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.844
Hallo,

ich weiss nicht ob ich dir helfen kann, verstehe deine Angabe so für:
1 ml Salbe= 50 mg Thiamazol
Du gibst 2 x tgl. 0,05 ml entsprechend jeweils 2,5 mg Thiamazol = 3,75 mg Carbi

(10 mg Thiamazol = 15 mg Carbi)
Schwer so zu teilen bei 10mg Tabletten. Bei 1/2 Tbl. Carbi 10 mg wären es also entsprechend 3,33 mg Thiamazol - zu hoch für den Umstieg, wobei der T4 ja gestiegen war und es evtl. zu überlegen wäre?
Besser, aus meiner Sicht, wie überall empfohlen mit 2 x tgl. 2,5 mg Carbi beginnen, Kontrolle nach 3-4 Wochen und ggf. steigern.

Ich habe nie die Salbe gehabt, kann also auch nichts dazu sagen ob sie "intensiver" wirkt, vielleicht schaut sich hier nochmal jemand weiteres die Berechnung an und kann ggf. berichtigen.

VG
 
Fellnase2009

Fellnase2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2012
Beiträge
683
Ort
Nürnberg
Sorry, war ein paar Tage nicht mehr online (Umzugstress etc.). Aufgrund von Corona ist das Rezept des TA auch erst letzten Freitag angekommen :mad:

Vielen Dank nochmal für die Antworten.
Wenn ich die 0,1 ml Salbe am Tag in die Carbimazol Tabletten umrechne, wären es hier 0,8 g am Tag. Eine Tablette hat 0,5 g - also ganz genau würde ich es wohl nicht hinbekommen. Ich denke mal wenn ich mit einer halben Tablette, sprich 0,25 morgens und abends anfange wäre das besser.

Im Moment verabreichen wir die Salbe noch in den Nacken, weil die Ohren ja so heftig reagiert haben, und immer noch nicht 100% verheilt sind.

Ich hab jetzt Angst, wenn ich auf die Tabletten umsteige, dass er dann evtl. wieder mit Unverträglichkeit am ganzen Körper reagiert.
Der TA hat auch die selben Bedenken und meinte es würde dann nur noch die RJT in Giessen als Alternative bleiben :eek:
 

Ähnliche Themen

Nicholetta
Antworten
8
Aufrufe
594
Megam
M
C
Antworten
16
Aufrufe
1K
tiha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben