Barfen bei Struvit und trägem Darm

Katzenschneck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Februar 2011
Beiträge
445
Eine meiner 3 Katzen hatte eine Blasenentzündung und die Urinprobe ergab Struvit-Kristalle...

Ich bilde mir ein, alles richtig gemacht zu haben,
-kein Trofu
-nur hochwertiges, getreidefreies Nafu
-immer genügend Feuchtigkeit im Futter
-halb BARF, halb Nafu...
-im Barf eher niedrige Kalzium, Phosphor und Magnesiumgehalte
-niedrige Natriumgehalte

Der ph-Wert des Urins liegt bei 7,0...

TA sagt, ist eben Veranlagung.

Welche Balaststoffe eignen sich für diese Katze, da sie schon immer mit recht hartem Kot zu kämpfen hat. Aktuell verwende ich Flohsamenschalen. Sind die nicht auch irgendwo Getreide??? Ich verwende deutlich mehr Ballaststoffe als empfohlen, sonst kann sie kaum Kot absetzten...

Als Calcium habe ich jetzt mal Calcium-Citrat bestellt, da ich gelesen habe, es würde den Urin ansäuern. Eben las ich auf einer anderen Seite, das wäre nicht der Fall ??? Bisher verwendete ich Eierschalen.

TA hat astorin Fludt Tabletten verordnet, eine pro Tag.
Wann geb ich die am besten ?

Sonst nocht Tipps für mich? Her damit :)
 

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.534
Ort
Hemer, NRW, D
Wie frisch war der Urin?
Struvit-Kristalle können sich auch einfach durch Lagerung in der Probe bilden...

pH-Wert-Teststreifen aus der Apotheke und Guardacid-Tabletten wäre meine Wahl bei zu hohem Urin-pH-Wert
Wobei 7... das kann frickelig werden, dann nicht zu sauer zu werden.
(Nein, Ca-Citrat säuert den Urin nicht an. Es ist zwar das zitronensaure Salz vom Calcium, aber von der Säure, die da mal mitgemischt hat, landet nix in Katzens Blase.)

Wenn Du die Fludt-Tabletten (die müssten dasselbe Wirkzeug sein, wie die Guardacid) gibst: Eigentlich egal.
Als Leckerchen - viele Katzen stehen auf die Dinger.
man kann aber auch mörsern, und das Pulver unter's Futter mischen.

Was gibt es bei Euch normalerweise an Leckerchen?

Der träge Darm:
Flohsamenschalen können nicht zerlegt werden. Weder von katzens Darm, noch von Deinem oder meinem - die wandern wirklich so durch.
Apropos.. wie lange lässt Du die Schalen quellen? Und wieviel Wasser gibst Du je g Schalen?
Als Verdauungsbeförderer funktionieren die nur komplett ausgequollen.
(Und manche Katzen... brauchen Macrogol, Lactulose und ähnliches.)

Wie sieht es mit a) tierischen Ballaststoffen aus (Feder, Fell, Sehnen, und so...) und b) mit dem Fett im Barf?
Manche katzen kommen mit tierischem Ballast besser klar.
Und Fett kann auch befördernd wirken. So Katz es mitfrisst...
 

Katzenschneck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Februar 2011
Beiträge
445
Den Urin hab ich am Abend aufgefangen, kühl und dunkel gelagert und am nächsten Morgen abgegeben.

Es war übrigens nicht unsere erste Blasenentzündung :(

Die Flohsamenschalen lasse ich vollständig quellen. Mit Flohsamenschalen kann sie auch ordentlich kaken ;)

Leckerchen gibt es bei uns kaum. Mal einen Löffel Naturjogurth, mal verdünnte Milch. Zum Medizin eingeben gemörserte Knuspertaschen.

Mit 5 kg ist die EHK-Kätzin an der oberen Spitze der vertretbaren Gewichtsskala. TA sagt auch füllig, noch nicht übergewichtig aber mehr darf es nun nicht mehr werden :rolleyes:

Ich hatte mal gewolfte Eintagsküken, die kamen hier gar nicht gut an. Da meine Katzen alle samt nur noch wenig Zähne haben, ist alles gewolft :oops:.
 

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
682
Hallo,

mein Großer ahtte trotz Barfen Struvitprobleme, lange Zeit. Und es kann tatsächlich so sein, dass deiner auch auf das Calciumcarbonat (Eierschale) als Zusatz reagiert, entsprechend den pH-Wert anhebend.
Daher hatte ich mit dem Citrat etwas gespielt (es gibt übrigens eine Dissertation dazu - Ph, Calciumcarbonat, -citrat, habe sie jedoch gerade nicht zur Hand) und hatte dann einen Teil des caciumcarbonats ersetzt. Der pH pendelte sich damit sehr gut ein.

Dies ist jetzt KEINE!!! Werbung für den Shop, aber dort sind auch Mengenbeispiele für Citrat angegeben. Schau doch einfach mal durch, ab Seite 8.
http://shop.strato.de/WebRoot/Store...leitung_und_Informationen_rund_ums_Barfen.pdf

LG
 

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.359
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bei manchen Katzen fällt Struvit schon bei einem ph von 7 aus, normal erst bei dauerhaft über 7,2
Dann sollte man den ph möglichst zwischen 6,5 und 7,0 halten.
Täglich selber zuhause den ph messen könnte helfen

Dann die Frage wie viele Kristalle vorhanden waren.
Bei vereinzelten Kristallen würde ich mir noch keine Sorgen machen.

Und, wichtig, bei einer Blasenentzündung verändert sich der ph vom Urin.
Eine Blasenentzündung kann zu Struvit führen.
In aller Regel ist dann wenn die Entzündung weg ist auch der ph wieder im normalen Bereich und die Kristalle lösen sich von alleine auf.

Andererseits kann Struvit auch zu immer wieder auftretenden Blasenentzündungen führen.

Wenn du ansäuerst mit den Tabletten solltest du unbedingt den ph messen.
Dauerhaft ansäuern nur mit regelmäßiger Kontrolle ob der ph im gewünschten Bereich liegt!!
 

Katzenschneck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Februar 2011
Beiträge
445
Bin fleißig am Messen.
Die beiden Kater haben einen ph-Wert von 6,5.
Die betroffene Kätzin hat trotz der astorin-Tabletten einen ph-Wert von 6,8 - 7,0.
Die Tablette bekommt sie am Abend. Gestern Abend (da kann die Tablette noch nicht gewirkt haben) war der Wert 6,8 und heute Morgen 7...
Also viel scheinen die Tabletten nicht bewirken :-(
 

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.534
Ort
Hemer, NRW, D
Doch, aber das dauert manchmal ein paar Tage, bis es sichtbar wirkt.
(Und man kann das dann, wenn man merkt, macht zu wenig, auch höher dosieren.)

Und: Sie darf vorher - also bevor Du den Urin für die Messung einfängst - nix, aber auch wirklich gar nix gefressen haben. Die alkalische Welle rollt sofort an...
 

Katzenschneck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Februar 2011
Beiträge
445
Ok :)

Also heute Morgen war sie definitiv nüchtern...

Alle Katzen erhalten das selbe Futter... Schon komisch :confused:
 

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.534
Ort
Hemer, NRW, D
Gar nicht komisch.
Das sind schließlich Lebewesen - da gibt es keine Norm. Und deutliche individuelle Unterschiede.

Darum gibt es auch keinen fixen Wert für irgendwas, sondern Toleranzbereiche, innnerhalb derer sich die Spezies im allgemeinen im gesunden Bereich bewegt. Ausnahmen - individuelle Abweichungen - sind immer möglich.
 

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2013
Beiträge
5.252
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
Kann hier mal meine Erfahrung beisteuern, incl. meine Ohnmacht...

Kater, 3 Jahre
Seit Anfang Dezember diagnostizierte Blasenentzündung (besser, da AB)
Blut im Urin
Struvitsteine
PH geht und geht nicht runter. ( war mal kurz auf 6,3, klettert aber trotz Medis auf7)
Kater verweigert das Katzenklo, rieselt in der Wohnung.

Medis seit Wochen...
Metho zum Ansäuern, mittlerweile ca 5 Tal. am Tag
D_Mannose
Avena-Phosphor
Zylkene

Er bekommt Urinary Nassfutter und Barf.
 

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
682
Kann hier mal meine Erfahrung beisteuern, incl. meine Ohnmacht...

Kater, 3 Jahre
Seit Anfang Dezember diagnostizierte Blasenentzündung (besser, da AB)
Blut im Urin
Struvitsteine
PH geht und geht nicht runter. ( war mal kurz auf 6,3, klettert aber trotz Medis auf7)
Kater verweigert das Katzenklo, rieselt in der Wohnung.

Medis seit Wochen...
Metho zum Ansäuern, mittlerweile ca 5 Tal. am Tag
D_Mannose
Avena-Phosphor
Zylkene

Er bekommt Urinary Nassfutter und Barf.
Hier stellt sich doch die Frage ob bei der Urinprobe auch eine BU (Bakterienuntersuchung) im externen Labor gemacht wurde. Es gibt Bakterien die den pH hoch halten, insbesondere deshalb wäre dann auch ein Antibiogramm wichtig.
Zudem die Frage: über welchen Zeitraum wurde denn ein AB gegeben? Einige Tage sind nicht ausreichend, die Empfehlung bei Katzen ist mind. 14 Tage, besser jedoch mind. 3 Wochen.
Und was heisst Metho zum Ansäuern? Über ein Präparat oder als Pulver (sollte dann ausschliesslich mittels Feinwaage zugesetzt werden).
BARF wäre auf die Zutaten zu überprüfen.

Wofür Zylkene: teuer bringt aber nichts beim einem Harnwegsinfekt oder bei Struvit. Streu und Einstiegshöhe zum KaKlo wurden schon probehalber geändert?
VG
 

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.534
Ort
Hemer, NRW, D
Bei Barf (wie Muggili das macht, soweit mir bekannt) ist der negative Einfluss praktisch 0 - da ist nix drin, was den pH-Wert hochtreibt, noch hat es massig Steinbausteine.
(Und erspart mir das Märchen von der harnsäuernden Wirkung von Calcium-Citrat. Die ist wie der Eisengehalt im Spinat: Denk- und Übertragungsfehler.)

Methionin - Feinwaage hat sie, die gängisten Darreichungsformen wären allerdings nicht loses Pulver zum selbstabwiegen, sondern standartisierte Tabletten... da wäre es eventuell ein Möglichkeit, mal eine andere Darreichungsform/anderen Hersteller auszutesten.

Zylkene tut nix für die Blase, richtig. Es kann aber insgesamt entspannend wirken... und das kann dem Tier durchaus helfen.
 

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
682
Bei Barf (wie Muggili das macht, soweit mir bekannt) ist der negative Einfluss praktisch 0 - da ist nix drin, was den pH-Wert hochtreibt, noch hat es massig Steinbausteine.
(Und erspart mir das Märchen von der harnsäuernden Wirkung von Calcium-Citrat. Die ist wie der Eisengehalt im Spinat: Denk- und Übertragungsfehler.)

Methionin - Feinwaage hat sie, die gängisten Darreichungsformen wären allerdings nicht loses Pulver zum selbstabwiegen, sondern standartisierte Tabletten... da wäre es eventuell ein Möglichkeit, mal eine andere Darreichungsform/anderen Hersteller auszutesten.

Zylkene tut nix für die Blase, richtig. Es kann aber insgesamt entspannend wirken... und das kann dem Tier durchaus helfen.
Hallo,
meine Erfahrung ist, und dies ist mehrfach bei uns ausprobiert worden, Calciumcarbonat kann durchaus den pH anheben und wenn damit supplementiert dauerhaft. Märchen hat Gebrüder Grimm geschrieben:) Der entsprechende Calciumcitratzusatz hat (jedesmal) seinen Erfolg gehabt. So ist es halt bei jedem Tier anders, eine einzige "Wahrheit" gibt es nicht.
Und die Chemie dazu diskutiere ich jetzt auch nicht.

Zylkene, naja..... Glaube kann viel helfen:verschmitzt

Aber egal:
DL-Methionin, Caesar & Lorenz, Art-Nr. 4417 (könnte inzwischen eine andere sein, in der Apotheke nachfragen) PZN - 03529445. Es riecht intensiv, ist nicht auf Vorrat zuzusetzen sondern jeweils frisch und sehr, sehr genau abzuwiegen; es sollte kühl gelagert werden.
Komplette umfassende Urinuntersuchung sollte vorher gemacht werden bevor es eingesetzt wird. Nützt ja nichts wenn es Bakterien sind, die dafür verantwortlich sind.

VG
 

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.534
Ort
Hemer, NRW, D
Zylkene beruht nicht auf Glauben, sondern auf nachweislich funktionierenden Eiweißbotenstoffen.

Und es gibt sehr klare biochemide Gründe, warum die Eiweiße i.a.R. wirken, das Citrat am Calcium aber i.a.R. nicht...
Dem widerspricht nicht, wenn Du bei Deiner Katze eine Veränderung durch's Citrat feststellen kannst, und Zylkene wirkt nicht bei jeder Katze merkbar.
 

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
682
Es ist durchaus sinnvoll über den Einsatz von Calciumcitrat nachzudenken bzw. es zu probieren, denn (wenn auch schon ein wenig älter, aber chemisch ändert sich da nichts):
Am J Ther. 1999 Nov;6(6):313-21.
Meta-analysis of calcium bioavailability: a comparison of calcium citrate with calcium carbonate.
Sakhaee K1, Bhuket T, Adams-Huet B, Rao DS.
Wie immer, die Bioverfügbarkeit, anorganische oder organische Säuren etc. Hier auch noch ein intressantes Buch: Nephrologie: Pathophysiologie - Klinik - Nierenersatzverfahren Thieme Verlag

Belegbare Studien zum Peptid Alpha-Casozepin im Einsatz beim Tier ohne zusätzliche Verhaltenstherapie habe ich jedoch bisher nicht finden können seitdem es auf dem Markt ist, lediglich in Verbindung u.a. mit Royal Canin. Und da schaue ich schon seitdem es auf dem Markt ist.
Aber vielleicht kannst du da etwas benennen? Das würde mich wirklich interessieren.
Ich weiss, dass es z.B. mit Diazepam gleichgesetzt wird, wissenschaftliche Nachweise der Wirksamkeit des Stoffes habe ich jedoch - wie schon gesagt - nicht finden können.
Wobei natürlich jeder ausprobieren soll für sein Tier.

VG
 

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2013
Beiträge
5.252
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
Liebe Siru, wie schön, wieder von dir zu hören/lesen....ich habe das Pech offensichtlich gebucht bei meinen Katern.
Barf funktioniert nach wie vor gut, ich mache 50% ( wegen Milos Darm), immer morgens, abends bekommt Mörfi ein Nass Urinaryfutter.

Ich habe Bedenken, daß sich seine Anti-Katzenklo-ich-pinkle-lieber-wild Haltung manifestiert, daher auch ein paar Dinge, die insgesamt auf Entspannung wirken .
Irgendwo kommt halt Panik hoch, daß sich das nie mehr ändern wird...

Medizinisch läuft alles sehr kontrolliert, zig Urinuntersuchungen , Sediment, Ultraschalls, 1x Röntgen, Bakterien im Labor, Langzeitantibiose....aber seit 8 Wochen der Kampf um die Ansäuerung des Urins.

...............................


Ferufe, es macht irgendwie keinen Sinn auf deine posts Bezug zu nehmen, ich glaube da stimmt die Chemie zwischen uns nicht. Ich bin ein bescheidener Typ, protze nicht mit Fachausdrücken, und ich bin auch sehr gewissenhaft und anspruchsvoll, was den TA anbelangt. Da ist wirklich ALLES gemacht.
 

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
682
...............................


Ferufe, es macht irgendwie keinen Sinn auf deine posts Bezug zu nehmen, ich glaube da stimmt die Chemie zwischen uns nicht. Ich bin ein bescheidener Typ, protze nicht mit Fachausdrücken, und ich bin auch sehr gewissenhaft und anspruchsvoll, was den TA anbelangt. Da ist wirklich ALLES gemacht.
Liebe Muggili,
das sind keine Fachausdrücke, DL-Methionin ist der wirksame Inhaltssoff des Urinary-Futters, das kann jeder nachlesen. Ich habe dir lediglich den Zugang zur evtuellen Bestellung genannt.
Dies gilt ebenso für die anderen Dinge die ich gesagt habe, auch das genannte Peptid kann jeder mindestens nachgooglen als Inhaltsstoff.
Nein, nicht jede beschäftigt sich damit, und das du nicht gewissenhaft handelst stelle ich gar nicht in Frage. Ist ja auch nur eine Anregung sich mit diesen Dingen zu beschäftigen, zumindest oberflächlich, um dann auch z.B. gezielt beim TA nachfragen zu können und sich erklären zu lassen was nicht klar ist.
Und das ich nach belegbaren Studien frage, nun - mich interessieren diese Dinge - ich möchte lernen, zumindest wissen wo ich mich selbst informieren kann.
Nichts für ungut.

VG
 

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2013
Beiträge
5.252
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
Alles klar, dann habe ich das mißverstanden !
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Barfen bei Nierendiät/ Struvit Barfen 5
Z Barfen bei Katze mit Diabetes - Hilfe ! Barfen 5
PuppenJulchen22 Barfen bei IBD? Barfen 71
C BARFen bei Kitten Barfen 26
Saphyrix Barfen bei FORL... Barfen 5
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben