17-jährige EKH-Seniorendame frisst schlecht. Diagnose: CNI

  • Themenstarter Verdi
  • Beginndatum
  • Stichworte
    cni frisst schlecht nephrostat tonikum niereninsuffizienz

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

Verdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
16
Hallo zusammen,

ich bin hier gelandet, weil ich Rat und Informationen zu Niereninsuffizienz bei Katzen suche.
Und ich suche verzweifelt den "CNI-Fragebogen" hier. Ich kann ihn einfach nicht finden :rolleyes:

Meine 17-jährige Wendy leidet an Epilepsie und bekommt seit 16 Jahren Luminaletten. Seit 15 Jahren ist sie anfallfrei.
Fast ebenso lang leidete sie an dauernden Blasenentzündungen mit etlichen antibiotika-Behandlungen. Bis ich vor vor 4 Jahren auf FUS gestossen bin und ihren PH-Wert erfolgreich mit Guardacid und Diätfutter im Norm-Bereich halten konnte. TA-Besuche waren nicht mehr erforderlich, nur noch zum Impfen.

Zwei Wochen vor Ostern 2017 hatte sie seit längerer Zeit wieder Blasenprobleme. Es war nicht wie sonst. Der Ph-Wert stieg (für mich unerklärlich) auf 7,7, fast 8.
Der damals behandelnde TA diagnostizierte allein mit dem Blutwert Harnstoff eine sehr schwere Niereninsuffizienz. Es wurde sofort eine Infusion angelegt, dann die Blase punktiert, ein Mittel für Niereninsuffizienz gegeben und verabschiedet mit dem Satz: "Ihre Katze wird dieses Weihnachten nicht mehr erleben". Eine Behandlung der Blase erfolgte nicht.

Drei Tage später (Wendy pinkelte Blut, erhielt Schmerzmittel) bekam ich durch die Arzthelferin die restlichen Blutwerte mitgeteilt. Kreatinin und Niere: SDMA (EIA)(?) waren im Normbereich - also keine Niereninsuffizienz. Es wurden die Keime ermittelt wg. der Blasenentzündung und das erste Antibiotikum, welches gegen diese Keime gut war, es stand ganz oben mit dem Anfangsbuchstaben "A", hat der TA für Wendy ausgewählt zur Behandlung.
Ich erhielt eine Paste in einer riesigen Spritze (für Hunde). Ich fragte nach der Dosierung. Die Arzthelferin erklärte mir, dass ich bei dem Gewicht von Wendy (3 kg) die Paste erst in eine kleine Spritze füllen müsse und dann täglich zwei mal zwei Teilstrichchen eingeben solle.
Im Beipackzettel der Luminaletten stand, dass die Wirkstoffe des Antibiotikums die Wirkung der Lumies aufheben. Also war das AB nicht so optimal.
Es war Gründonnerstag und ich musste über Ostern verreisen.

Ich ging zu einem anderen TA. Die TÄ gab nach einer Urinuntersuchung ein passendes AB und es ging ihr schon am nächsten Tag sehr viel besser.

Seit dem hatte Wendy keine Blasenprobleme mehr. Ihr Ph-Wert ging aber in den letzen Monaten runter auf 5,9 bis 6,2 und blieb bis jetzt dort.
So gut fand ich diese Werte nicht, immerhin muss man da mit Oxalatsteinen rechnen...

Zum Jahreswechsel fing Wendy an immer weniger zu fressen. Trinken tut sie gut. Also nicht wenig, aber auch nicht merklich mehr, als sonst. Das Hochspringen auf ihren Fensterplatz ging nicht mehr so gut. Also baute ich ihr sowas wie eine "Treppe". Ich dachte, naja, sie ist halt nicht mehr die Jüngste.
Das Springen ist irgendwie tagesform-abhängig, finde ich.

Seit ca. 10 Tagen nun frisst sie nur noch nachts -und da ganz wenig. Sie ist aber munter. Sie rennt immer ganz interessiert zu ihrem Schälchen, schnuppert wie wild dran - und watschelt dann schon fast "enttäuscht" weg.
Sie frisst nacht nur etwas Thunfisch in Öl und etwas Nierendiätfutter Thunfisch von RC.

Am Mittwoch bin ich mit ihr zur TÄ. Es wurde Mundhöhle untersucht (Zahnfleisch leicht entzündet), abgetastet, abgehört, Fieber gemessen.
Dann wurde (sehr grob) Blut abgenommen. Die Katze war eigentlich wie katatonisiert, aber sie wurde hart geknechtet. Die Vene wurde nicht gefunden. Sie hätte eine körperliche Annormalie und Rollvenen. Letztendlich wurde mit Pumpen und drücken genug Blut gezapft.

Zu Hause war Wendy wie traumatisiert, schwankte, lief pausenlos von einem Zimmer ins andere. Sie ließ sich nicht mehr berühren und erschreckte vor jedem Geräusch.
So was kenne ich nur von ihr nach einer Narkose. Aber gut.

Am Donnerstag kamen die Blutwerte.
Niere: SDMA (EIA)(?) 15 ug/dl (0-14 ug/dl)
Kreatinin 3,1 mg/dl (0,9-2,3 md/dl)
Harnstoff-N 55 mg/dl (16-38 mg/dl)
Alk. Phosphotase 96 U/l (12-73 U/l

Also eine Niereninsuffizienz.
Wir bekamen einen Phosphatbinder mit. Es wurde eine ein- bis zweitätige Infusion vorgeschlagen, falls sie gar nicht mehr fressen würde.

Im Internet bin ich gestern auf Reconvales Tonikum gestoßen und fragte meine TÄ, ob sie nicht einen Appetitt-Anreger hätte. Sie hätte was da, ich könne es heute holen.

Gestern gab ich ihr mit der Spritze ein Eigelb (hat ihr gut geschmeckt). In der Nacht fraß sie ein ganzes Schälchen Thunfisch in Öl (mit Phosphatbinder) und etwas Nierendiätfutter Thunfisch RC. Ansonsten ist Wendy munter. Sie spielt gerne "Mäusefangen am Fernseher" *g*.

Heute habe ich dann "Nephrostat Tonikum" abgeholt und ihr gleich mit der Spritze gegeben. Paar Sekunden später hat sie alles erbrochen - inklusive Epi-Tablette. Erbrechen hat sie normal gar nicht.

Kennt das jemand von euch? So eine Reaktion auf dieses Tonikum?

Also irgendwie würde ich bei ihr auf Probleme mit der Leber tippen, wenn es die Blutwerte nicht besser wüssten. Aber die Leberwerte sind wohl ok.

Ich bin jetzt echt ratlos.
Angst macht mir auch, dass sie da wohl später andauernd zu Infusionen hin soll. Die sind da nicht so einfühlsam *heul*
 
Werbung:
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
Hallo Verdi mit Wendy

Ich bin noch Frischling bei CNI, aber zumindest ein paar Dinge kann ich schonmal anfangen

Kreatinin und Harnstoff sind hoch...aber noch nicht so bedrohlich.
War sie nüchtern über 8 Stunden ?
Dann der Stress bei der Blutabnahme, etwas kann man da denke ich schon runter rechnen.

Phosphat ist zu hoch...eindeutig.
Hast du auch den Calciumwert? Meine Katze hatte beide Werte zu hoch und bekommt daher nicht Ipakitine als Phosphatbinder, zumal es längst nicht sooo wirksam ist.

Es fehlen auch noch die übrigen Werte des Blutbildes.
Hast du ein komplettes Blutbild incl. T4 und Fpli bestellt ? Das wäre absolut sinnvoll, zumal du ja auch die Bauchspeicheldrüse noch im Verdacht hast.

Urinstatus wäre dann auch noch sinnvoll incl. Spezifischem Gewicht...um zu sehen, ob nicht vielleicht etwas anderes hinter den erhöhten Werten steckt.

Nephrostat wurde mir abgeraten, da es Cranberries enthält und dies bei Nierensachen ungünstig sein soll.
Wir nehmen hier nur Reconvales Tonikum , Phosphatgehalt ist akzeptabel bei 0,15-0,2 % , und das wird gut vertragen
Gegen die Übelkeit sprinte noch in die nächste Apotheke und hole Nux vomica Globuli oder Gastricumeel . Das hilft recht gut bei der Übelkeit durch den Harnstoff, muss aber sehr oft gegeben werden.
Spritzen ohne Spitze hast du Da ? Das Nux vomica löse ich immer in etwas Wasser auf und gebe es teilweise stündlich ins Mäulchen bei einem akuten Schub. jeweils nur ein paar Tropfen, das genügt.

Futter wurde hier in der schlimmsten Phase nur Pate mit ganz viel warmem Waser zu Cremesuppe gerührt und dann der noch schlafenden Katze unter die Nase gehalten gefuttert..


Hast du dich schon über SUC informiert? Das könnte helfen, die Werte der Nieren zu verbessern oder zumindest zu stabilisieren.
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Hallo du!

Urin würde ich auch untersuchen lassen. So ist es keine gesicherte CNI Diagnose. Gegebenenfalls auch ein Ultraschall.

Harnstoff wird beeinflusst vom Futter, der Crea allerdings nicht. Du kannst versuchen was Anne dir schrieb gegen Übelkeit. Du kannst auch Omep versuchen, das kriegst du auch in der Apotheke. Ich gebe seit 1,5 Jahren jeden Tag Reconvales dazu und es wird gut vertragen.

Infusionen kannst du auch zu Hause geben, subcutan, mache ich auch.

Wie sehen denn die Zähne aus?
 
N

Nicht registriert

Gast
Alkalische Phosphatase ist ein Enzym, das sagt nichts über den Phosphatwert aus, sondern wird meistens unter den Leberwerten geführt (ist aber eher unspezifisch).
Hast du auch den Wert für Phosphat bekommen?

Kann es sein, dass ihr schlecht ist oder die Zähne Probleme machen?
Interesse am Futter, aber dann doch nicht fressen klingt etwas danach.
Erbrechen kann entweder an Übelkeit liegen - evtl. war das Nephrostat dann zu viel für den Magen - oder sie verträgt tatsächlich irgendwas in dem Nephrostat nicht.

Falls es die Zähne sind (FORL!), können die die Nierenwerte auch noch mal in die Höhe treiben.
Falls ihr schlecht ist, liegt das häufig an zu viel Magensäure. Da hilft es manchmal schon, das Futter höher zu stellen (Napf auf einen umgedrehten Blumentopf oder so). Außerdem kannst du SEB (Ulmenrinde) versuchen.
Wenn das nichts hilft, gibt es säurehemmende Medikamente (z.B. Protonenpumpenhemmer wie Omeprazol).

Subkutane Infusionen kann man mit vorheriger Anleitung auch daheim geben. Bzw. hätte ich grundsätzlich ein schlechtes Gefühl, wenn die Tierärztin so grob unterwegs ist, das macht der Katze den Tierarztbesuch ja noch stressiger und spricht nicht unbedingt für Einfühlsamkeit. Kannst du das mal ansprechen oder sie in Zukunft selber halten?
Ist sie dehydriert oder passt das soweit noch?

Thunfisch ist bei CNI jetzt nicht unbedingt das optimalste Futter, aber bevor sie gar nichts frisst... Ich würde aber schauen, ob du sie nicht auch zu anderem Futter überreden kannst.
Reconvales ist als Appetizer super geeignet.

Kennst du die Seite schon? http://www.felinecrf.info/
Die ist auch sehr hilfreich.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
JFA
Tanya Seite ist zur Zeit down...sie hat den Server wechseln müssen und ist noch nicht wieder on also kann felincerf.info zur Zeit nicht aufgerufen werden.... ich kann das Handbuch noch über die Liste einsehen...ansonsten sind Infos zur Zeit Mangelware :stumm:

LG
ANne
 
N

Nicht registriert

Gast
Ah je, du hast Recht. Die Startseite ging bei mir gerade wieder (anders als die letzten Tage), deswegen hab ich gedacht, sie wäre wieder online, aber sobald ich irgendwo draufklicke, ist nichts mehr erreichbar.

Naja. Link vormerken für in ein paar Tagen ;)
 
V

Verdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
16
vielen lieben Dank für Eure Antworten. Bin überrascht! Danke.

Der Harn wurde noch nicht untersucht. Ich soll Urin bringen, wenn Wendy mir welchen abgibt.

Es wurden noch andere Blutwerte gecheckt:

übrigens:
zu dem hohen alk. Phophatasewert meinte die TÄ, das käme von der Aufregung der Katze.

Natrium 156 (147-159 mmol/l
Chlorid 118 (109-129 mmol/l
Kalium 4,5 (3,3-5,8 mmol/l
anorg. Phosphat 1,4 (0,8-22 mmol/l
Leber: Bilirubin 0,2 (0-0,4 mg/dl
ALT(GPT) 157 (<175 U/l
y-GT 1 (0-5 U/l
AST (GOT) 56 (14-71 U/l
GLDH 9 (0-11 U/l
Gesamteiweiß 7,0 (5,9-8,7 g/dl
Albumin im Serum 3,4 (2,7-4,4 g/dl
Globulin 3,6 (2,9-5,4 g/dl
Albumin-Globulin-Quotient o,93 (>0,57
Pankreas: Glucose 64 (63-140 mg/dl
Cholesterin 208 <329 mg/dl
Fruktosamin 232 (190-365 umol/l
Muskel: CK 167 <543 U/l
Calcium 2,4 (2,2-2,9 mmol/l
Magnesium 0,9 (0,6-1,1 mmol/l
Triglyceride gesamt 30 (21-432 mg/dl
Leukozyten 7,3 (2,9-19 G/l
Erythrozyten 8,6 (7,1-11,5T/l
Hämoglobin 13,3 (10,3-16,2 g/dl
MCV 47,9 (39-56 fl
MCH 15,5 (12,6-16,5 pg
MCHC 32,3 (28,5-37,8 g/dl
Thrombozyten 250 (155-641 g/l
Retikulozyten (relativ) 0,13 (%)
Retikulozyten (absolut) 11000 (/ul
Basophile Granulozyten 0
Eosinophile Granulozyten 8
Segementkernige 63
Lymphozyten 26
Monozyten 3
Basophile Gr. 0
Eosinophile Gr. 610 (90-2180 /ul
Segemntkernige (absolut) 4559 (2620-15170 /ul
Lymphozyten (absolut) 1895 (850-5850 /ul
Monozyten Absolut) 189 (40-530 /ul
LUC 0

Das blut wurde nüchtern entnommen.
Wie gesagt, Harn soll noch untersucht werden.
Apotheken haben zu (wir sind auf'm Land).
Über SUC habe ich gelesen.

Die Zähne sind lt. TÄ ok. Nur das Zahnfleisch leicht gerötet.

ich habe heute der TÄ vorgeschlagen, sie solle doch eine Braunüle legen und ich lege dann zu Hause die Infusion zu vorgegebenen Zeit an (habe sogar schon Urlaub eingereicht für Montag). Aber "so was gibt's bei uns nicht".
Ich würde mir das zumindest schon zutrauen, bin ausgebildete Arzthelferin.

Dehydriert kommt sie mir nicht vor. Sieht noch gut aus.
Sie jammert jetzt eben. Sie will fressen, aber sie kann nicht.
Habe ihr vorher wieder ein Eigelb verabreicht, damit sie etwas Energie hat.
Ich finde es echt seltsam, dass sie kein Fleisch mehr essen kann - nur diesen thunfisch aus der Dose. Und den auch nur nachts.
Bis letzte Woche hat sie einmal die Woche gekochtes Hühnchen bekommen. Ihr Lieblingsessen.
Jetzt rennt sie ganz aufgeregt in die Küche, wenn ich mit der Alufolie knistere, gebe ihr das zerkleinerte Fleisch ins Schälchen, sie riecht dran und läuft dann unter Protest wieder weg.

Dosenfutter nimmt sie gar nicht mehr zu sich. Seit ca. 7 Tagen.
Nur noch ganz wenig Thunfisch Renal von RC.

Ich habe versucht eine TÄ für Homäopathie anzurufen. Irgendwie habe ich das Bauchgefühl, dass hier was nicht richtig läuft.
Kauen kann sie. Sie frisst ja den Thunfisch. Nur den fleischgeruch kann sie nicht mehr ab.

Oh je. Ich werde noch verrückt.
Und die TÄ wollte die Infusion nicht über's Wochenende machen. Da wollen sie keine Patienten haben, hat sie gesagt.

Und an ENM:
Ob das mit der Niere nicht eher eine Begleiterscheinung einer anderen Ursache vielleicht ist, könnte ich mir auch vorstelen.

Ich hoffe, ihr könnt was aus den Blutwerten lesen...
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Verdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
16
In dieser Woche habe ich an futter alles ausprobiert, was ich bekommen konnte. Ich habe jeden Tag bestimmt 5 - 6 verschiedene Schälchen angeboten. Hochwertiges Futter und billiges Futter, gekochtes Hühnchen und eben Thunfisch, den sie auf frisst.
Ansonsten konnte ich alles wieder in die Tonne kloppen.
Bin echt ratlos.
Bestimmt ist ihr schlecht! So wie ihr sagt.
Meine TÄ reagiert da nicht. Die will nur ihre Infusion machen.
Bin ratlos und am Wochenende sind einem ja alle Hände gebunden.:dead:
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
Land....
Notdienstapotheke gäbe es aber schon noch ;)

Also
Sehe gerade, dass du oben den Phosphotase Wert angegeben hattest....da stimmt, was JFA gesagt hat...der ist nicht so entscheidend, hatte es für einen Schreibfehler gehalten...sorry

Der eigentliche Phosphatwert liegt ja im guten Bereich, also eigentlich kein Phosphatbinder erforderlich. Ist dir nur beim Grenzwert ein Komma entfleucht...müsste 0,8-2,2 heißen ;)

Hämatokrit fehlt ??
Hämoglobin ist ja okay, aber das heißt ja nicht, dass der Hämatokrit auch passt.

Gegen die Übelkeit muss halt was gemacht werden, damit sie wieder ins Futtern kommt.
Zur Not halt wirklich ein paar Tage von Reconvales und Thunfisch ernähren....Wurscht. Hier ging übrigens auch jedes Futter besser, wenn es warm und der schläfrigen Katze vorgesetzt wurde. Das löst einen Fressreflex aus, der dann nicht von der Übelkeit gleich überlagert wird.
Ich habe über Natron gelesen, es aber noch nicht verwendet - das geben auch einige gegen die Magensäure übers Futter...als Notbehelf quasi
Wenn das Zahnfleisch geschwollen ist, kann da durchaus mehr dahinter stecken. FORL kann man sooo in der Regel nicht sehen, sondern muss es durch Digitales Röntgen diagnostizieren.. Was sonst noch dahinter stecken kann....eine simple Blasenentzündung ist genauso möglich, aber da müssten die Entzündungswerte höher sein....

Intravenös ist zuhause heikel, finde ich. Das soll ja nicht im Schuß einlaufen sondern langsam über Stunden laufen. Subkutan bildet sich ja quasi ein Flüssigkeitspolster, dass dann langsam aufgenommen wird. Zuhause eher in 5 - 10 Minuten bei 50 ml zu erledigen. Also, wenn du dir das zutraust - mach es. Ich bin allerdings überfragt ob dann einfache Kochsalzlösung oder Ringerlösung angebracht ist. Das solltest du noch abklären.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Wie sieht es mit Trockenfutter aus, nimmt sie das? Ist Dir beim Fressen in den letzten Wochen sonst etwas aufgefallen? Hält sie den Kopf schief? Ist ihr öfter mal ein Bröckchen aus dem Mäulchen gefallen? Müffelt sie stark aus dem Mäulchen?

Ob was mit den Zähnen nicht in Ordnung ist, kann man von außen oft nicht erkennen und der normale Haustierarzt ist meiner Erfahrung nach da auch kein guter Ansprechpartner. FORL z.B. erkennt man oft nur, wenn man die Zähne röntgt - mit einem speziellen Dentalröntgengerät.

Bezüglich eines Medis gegen Übelkeit, da würde ich die Tierärztin nerven. Und wenn sie sich auf so was nicht einlässt, obwohl bekannt sein sollte, dass Nierenkatzen häufig unter Übelkeit leiden, würde ich mir einen neuen Tierarzt suchen. Das wäre vielleicht aufgrund der groben Blutentnahme eh ratsam bei Euch.
 
V

Verdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
16
  • #11
An ENM:
Hämatokrit habe ich überlesen:
41,2 (28,2-52,7 %)

Und mit der Apotheke hast recht: Ich gucke, dass ich das Mittel vielleicht doch noch besorgen kann.
Nephrostat Tonicum hat sie sofort ausgespien. Reconvales habe ich gestern bestellt, kommt erst Montag.
Zu den Zähnen: thunfisch kann sie beißen. Bis vor ein paar Tagen hat sie auch Hühnchenknorpel geknabbert. Ich dachte aber auch erst an die Zähne, geb ich zu.
Zu deinem Überlistungstrick mit dem warmen Futter:
Wie kriegst Du das Futter "erwärmt"? Mikro? Wasserbad? Sorry, wenn ich so doof frage, kann kaum noch denken....

an Maiglöckchen:
Trofu hat sie noch nie gern gefressen. Wegen ihren Blasenproblemen ist das auch kontraindiziert.
Sie riecht nicht aus dem Maul und war auch sonst beim fressen nicht auffällig.
Ich versuche am Montag eine andere TÄ aufzusuchen. Habe sie heute angerufen (Band war dran), aber sie hat bis jetzt nicht zurückgerufen.
 
Werbung:
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #12
Mach einfach bisschen warmes Wasser ins Futter, dann hat sie zusätzlich Flüssigkeit.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Trofu hat sie noch nie gern gefressen. Wegen ihren Blasenproblemen ist das auch kontraindiziert.

Ich weiß. Aber in solchen Fällen kann das manchmal die Wahl zwischen Pest und Cholera sein. Bei Zahnerkrankungen fressen Katzen gerne Festeres, was nicht als Nahrungsbrei am Zahnfleisch pappt. Würde sie jetzt also gerne Trofu fressen, das nassfutter aber verschmähen, könnte das ein Indiz in Richtung Zähne sein.

Aber es kann halt genauso gut daran liegen, dass ihr einfach wegen der Nieren ziemlich übel ist.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
  • #14
How to make a soup for the cat :D

Also
Ich nehme das gute Shekotz, Pate Gourmet oder wahtever, Hauptsache keine Stücke, zermansche das auf einem flachen Teller mit der Gabel.
Derweil mache ich mir Wasser im Wasserkocher, Herd, Boiler whatever warm und kippe dann solange fast kochendes Wasser zu, bis ich mit der Gabel eine schööööne Matschepampe der Kategorie Cremesuppe, also wirklich ziemlich flüssig aber eben ohne dass das Wasser oben drauf steht, hinbekomme. Mache ich nur etwas zu wenig Wasser dran...findet Madamme es ungenießbar, weil das klebt ja dann an den Zähnen....Das kredenze ich der Dame dann pupswarm auf Maulhöhe. Anfangs hatten wir schon fast römische Orgien, da die Dame meinte im Liegen wäre auch mal entspannend zu futtern.
Ja...ein bisschen Gaga sind wir schon alle

Hämatokrit ist super...da ist schonmal nix im Argen.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Verdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
16
  • #15
@maiglöckchen
ich probier trofu. das riecht ja dann auch nicht so nach fleisch!

@ENM
*lacht*
auch dein very fine receipt probier ich mal aus.

Danke euch allen für eure tipps. super!
 
V

Verdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
16
  • #16
:verstummt:
@maiglöckchen
Trofu = Fehlanzeige

@ENM
Cremesuppe =Fehlanzeige

Ich habe ihr gerade eine halbe Dose Makrelenfilet in Öl hingestellt (Öl hab' ich weggekippt) ... und
... SIE FRISST!!!! yippie ya yeeeeee:wow:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
Das ist im Moment die Hauptsache, dass sie frisst, egal was.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
  • #18
Ist eben eine Katze mit Anspruch.....

Suppe......nööö
TroFu......nööö
Feinkost, Makrele....nix Thunfisch.......kann man ja mal drüber nachdenken.....;)


Ich freue mich, dass sie etwas gefuttert hat...besser die nächste Dose allerdings im eigenen Saft statt in Öl....
 
V

Verdi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
16
  • #19
Hallo zusammen,

Wendy hat ihr Makrelenfilet gefressen mit Felini Complete für barfende Katzen. Es geht ihr gut.

Heute waren wir bei einer Tierheilpraktikerin. Wir waren eine geschlagene Stunde dort.
Sie ist sehr nett und ruhig.
Wendy durfte in der Praxis frei rumlaufen, während wir die Blutwerte und Lebensgeschichte von Wendy durchgegangen sind.
Sie wollte sehen, wie sich Wendy bewegt und was sie macht. Wendy schaute aus dem Fenster. Muß wohl einen Vogel gesehen haben und ist dann wie ein jagendes wildes Raubtier von einem Fenster zum anderen gesprungen - und sehr hoch gesprungen.
Die Ärztin war beeindruckt - für das Alter von Wendy.

Sie nimmt die erhöhten Nierenwerte sehr ernst, meint aber, es könnte auch was anderes zusätzlich dahinterstecken.

Sie kümmert sich jetzt erstmal darum, dass sie wieder Fleisch frisst. Sie hat ihr einen Vitamin-Cocktail gespritzt und den soll ich jetzt bis Donnerstag geben.

Das ich die Infusion nicht habe machen lassen war sehr gut, sagte sie!
Der Phophatbinder, den ich von der anderen Ärztin bekommen habe, soll ich auf keinem Fall geben. Ihr Phophatwert ist gut!

Gekostet hat das 54 Euro.
Ich bin sehr zufrieden und arbeite jetzt halt an ihrem Futtern.
Ich versuche jetzt verschiedene Katzenfutter mit natürlichem Thunfisch und Makrele. Da sind eben Vitamine und Taurin drin.

Bin sehr zufrieden und beruhigt und werde morgen wieder ruhig arbeiten gehen können.
Es ist also alles nicht so akut, wie es in der anderen Praxis dargestellt wurde.
Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt und danke Euch für Eure Unterstützung.
Wenn es bei Wendy wieder einen normelen Fressablauf gibt, wird man weitersehen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Also bei einem Phosphatwert von 1,4 würde ich jetzt auch noch nicht unbedingt Binder geben, aber das trotzdem sehr gut im Auge behalten und auf jeden Fall Futter mit reduziertem Phosphorgehalt geben.

Lies mal hier: https://www.katzen-links.de/forum/cni/grosse-irrtum-normale-blutphosphatwerte-cni-t155194.html

Und die englische Variante von dem Link, den ich dir gepostet habe, geht jetzt auch wieder: http://www.felinecrf.org/phosphorus_binders.htm
Evtl. magst du dich durch die Seite auch mal lesen, oder du wartest, bis die deutsche Seite wieder online ist.

Wichtig ist, dass sie frisst, auch wenn das Futter nicht so nierengeeignet sein sollte. Auf Dauer ist es aber schon sinnvoll, wenn du versuchst, sie zu nierengeeignetem Futter zu überreden, weil das fürs Allgemeinbefinden und die Überlebensdauer einfach Vorteile hat.

Wenn es beim Filet bleiben sollte, würde ich mit Felini Renal supplementieren und schauen, dass man möglichst viel Fett dazugibt. Protein über dem Bedarf treibt nur die Harnstoffwerte hoch und das führt dann wieder zu Übelkeit. Außerdem darfst du dich dann ins Thema nierenschonendes Barfen einlesen ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
8
Aufrufe
3K
ELIA
N
Antworten
29
Aufrufe
11K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Siegfried
2
Antworten
32
Aufrufe
3K
A (nett)
A (nett)
J
Antworten
14
Aufrufe
3K
Justus-frauchen
J
C
Antworten
11
Aufrufe
2K
ClaudiaLara
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben