Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Schönheitssalon

Schönheitssalon Alles über die Pflege unserer Miezen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.07.2013, 18:04
  #1
Nougats Cornflake
Forenprofi
 
Nougats Cornflake
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.280
Standard Verfilzung extrem - letzte Instanz

Ich habe schon oft mitgeschrieben, wenn es um die verfilzten Felle unserer Langhaarnasen ging. Jetzt muss ich aber doch noch mal was eigenes aufmachen.

Ich habe den Furminatur probiert - Sunny hasst ihn
Ich habe alle Bürsten durch - nicht effektiv genug
Entfilzungsspray - ein Mythos
Einfilzungsmesser - Ja, wenn man nur zwischen Haut und Knubbel käme damit!
Schere - Sunny sieht aus wie Eumel und man erreicht nicht alle Stellen

Sunny ist keine Kuschelkatze und hasst es, angefasst zu werden. Und mittlerweile ziepen die Stellen im Fell auch, wenn man sie berührt. Das merkt man ihr ganz deutlich an. Die fetten Knubbel sitzen alle am Bauch und zwischen den Beinchen.

Manchmal schaffe ich es, eine Stelle abzuschneiden, wie heute von ihrem Po:

IMAG1262.jpg

Jetzt hab ich mit unserer neuen Tierärztin gesprochen, die schon im letzten Jahr zum Impfen zu uns nach Hause kam. Die ist super!

Sie sagte, sie könnte zu uns nach Hause kommen, eine Kurznarkose mittels Spritze machen, alles abrasieren, würde noch einen Gesundheitscheck machen, und wenn alles erledigt ist, dann gäbe es eine Aufwachspritze. Die Katze muss nüchtern sein, ansonsten sei das wohl kein Thema und die Narkose so gering, dass das nicht allzu belastend ist. Sie würde auch vorher schauen, ob es so geht oder ein kleines Beruhigungsmittel auch ausreicht.

Sunny ist nicht agressiv, aber ich will ihr dieses "Festhalten und Zwingen" einfach ersparen. Für die Aktion würde die Tierärztin so um die 80 - 90 Euro nehmen. Das wäre es mir auch wert, wenn sie dafür zu uns nach Hause kommt.

Das ist halbwegs stressfrei für alle Beteiligten, und danach wäre Sunny frei von allem und man könnte ohne Zwang "von vorne" beginnen und ein richtiges Kämm-Training starten.

Was haltet ihr davon?
__________________
Es grüßen Nougats Cornflake, Sunny und Haribo (Klick)
Nougats Cornflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.07.2013, 18:21
  #2
Havanna=^^=
Forenprofi
 
Havanna=^^=
 
Registriert seit: 2013
Ort: Marburg
Beiträge: 5.300
Standard

Hi

Ich würde es machen lassen und danach nochmal neu anfangen mit kämmen und entfilzen.
Einmal rasieren ist für die Katze bestimmt weniger Stress, als das abschneiden und ziepen jeden Tag.
Havanna=^^= ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2013, 21:38
  #3
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.687
Standard

Hallo,

da kann ich dir auch nur zu raten. Haben wir mit unserem Kater Franz durch und er lässt sich heute problemlos bürsten.
Wenn du mal in den Link in meiner Signatur klickst, siehst du auf der ersten Seite, was alles ab musste und wie er aussah
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2013, 21:44
  #4
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.328
Standard

Würde ich auch machen.
Vlt kannst du danach versuchen, ihn durch Klickern ans Kämmen zu gewöhnen? Wäre vlt einen Versuch Wert, bis das Fell nachgewachsen ist, dauert es normalerweise ja schon ein paar Monate.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2013, 22:03
  #5
CBF Rider
Erfahrener Benutzer
 
CBF Rider
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 183
Standard

Wir haben genau das gleiche Problem, haben auch alles an Kämmen ausprobiert. Unsere Charly wurde vom ersten Tag bei uns langsam an das Kämmen herangeführt, er ist jetzt mittlerweile schon 5 Jahre alt.

Es hat alles nichts genützt...er hasst das Kämmen. Letzendlich habe ich mir eine Schermaschine gekauft und habe ihn selber geschoren. Jetzt hat er einen Kurzhaarschnitt und eine ganze Weile Ruhe bzgl. Kamms.

Ich schätze mal, bei Dir wird es so ähnlich sein, es gibt Katzen die das Kämmen schön finden und dann gibt es die anderen Katzen...
CBF Rider ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2013, 22:05
  #6
Glasherz_2002
Forenprofi
 
Glasherz_2002
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 54
Beiträge: 4.813
Standard

Lass es machen und dann auf Null. Versuche es ganz langsam mit dem Kämmen oder Zupfen. Das geht, hab nur Geduld.
__________________
Liebe Grüße Glasi
Glasherz_2002 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2013, 10:16
  #7
Mesalia
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 26
Standard

Bezüglich der Kammwahl hab ich noch einen Tipp für dich. Ich habe eine Halblanghaarkatze und auch extra Bürsten für Katzen sowie den Furminator gekauft. Die Bürsten hat sie geliebt - hat aber leider nix gebracht weil das Fell trotzdem teilweise verfilzt ist und ich die Stellen rausschneiden musste. Den Furminator hat sie dagegen gehasst. Da hab ich aber eh den Eindruck, dass dieser die Haare nur rausreißt.

Seit mehreren Monaten benutz ich einen Flohkamm von dm. Der lag bei den anderen Haarbürsten und hat sehr feine Zinken. Und mit dem bin ich super zufrieden. Auch meine Katze meckert nicht. In die Haut rammen sollte man damit natürlich nicht, also vorsichtig vorgehen Wenn sich mal kleine Knötchen bilden sollten bekomm ich diese mit dem aber Kamm gut raus, lange bevor das Fell an dieser Stelle verfilzen kann.

Also meiner Meinung nach eine super Investition und noch um einiges billiger als die ganzen speziellen Bürsten.
Mesalia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2013, 13:30
  #8
minnifand
Forenprofi
 
minnifand
 
Registriert seit: 2010
Ort: Birkenau (Odw)
Alter: 66
Beiträge: 3.518
Standard

Hallo,

habe seit jahrzehnten Langhaarkatzen und nur gute Erfahrungen mit dem Johnsons-Babypuder gemacht. Brauche meine Fellchen nur 1 x die Woche bürsten und sie sind nicht verfilzt.
__________________


Wer Menschen kennt, lernt Katzen lieben!


Sheela, mein Herz, meine Schmusekatze
Du fehlst so unendlich, stets in meinem Herzen
14. Juni 2011 und nun auch unser Chefkater unser Liebling Sunny, es hat uns ein Stück aus unserem Herzen gerissen 2.5.2013
minnifand ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2013, 14:53
  #9
Giulie
Erfahrener Benutzer
 
Giulie
 
Registriert seit: 2011
Ort: Leipzig
Alter: 34
Beiträge: 986
Standard

Ich hab auch so einen Kandidaten.
Er war erst im Mai zur Fellpflege beim TA. Sie hat eine gute Technik die meisten Katzen ohne Narkose zu entfitzen oder zu rasieren.
Das letzte Mal hat er sich so gebärdet, dass für ihn die Möglichkeit auch ausfällt.
Jetzt hat er wieder große Knoten an den Beinen bekommen.
Die kamen unbemerkt, da sein Winterfell dick ist und ich mit einem normalen Kamm nicht bis runter komme.
Knoten darf ich nur mit meinen Fingern bearbeiten. Ich hab auch gerade mal dadurch 1 von 4 geschafft.
Jetzt droht ihm doch eine Narkose.

Hilft Babypuder wirklich? Auch da, wo durch Bewegung die Knoten entstehen?
__________________

Cathleen und die Fellbabys
Giulie ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.07.2013, 16:22
  #10
Gini
Forenprofi
 
Gini
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 8.789
Standard

Zitat:
Zitat von minnifand Beitrag anzeigen
habe seit jahrzehnten Langhaarkatzen und nur gute Erfahrungen mit dem Johnsons-Babypuder gemacht.
Du weißt aber schon, dass Babypuder durch das enthaltene Talkum schädlich für die Katzen ist und bei Einatmen auf die Lungen geht?
__________________
Zombies eat brains - you're safe!
Gini ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2013, 17:16
  #11
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.687
Standard

Also mit Babypuder würde ich da auch nicht ran gehen Natürlich ist auch dauernd Rasur verbunden mit Narkose nicht empfehlenswert, aber es kann schon helfen, um nochmal "neu zu beginnen". Und vor allem bin ich sicher, dass man wirklich jede Katze ans Kämmen gewöhnen kann mit viel Geduld.

Unser Franz war ganz verfilzt als wir ihn aus dem Tierheim geholt haben, wahrscheinlich vom Vorbesitzer. Man hat beim Streicheln überall, wirklich überall nur feste Knubbel gespürt Das Problem war, dass die Verfilzung nur im feinen Unterfell war und dadurch bis auf die Haut reichte. Natürlich haben wir mit verschiedensten Kämmen und Bürsten versucht, das ganze rauszubekommen, aber keine Chance. Außerdem hat es nur geziept und Franz ist schon geduckt weggerannt, wenn ich nur eine Bürste in die Hand genommen habe Das hat mir so weh getan... Dann haben wir rausschneiden probiert... 1. er hats gehasst, 2. hat man einen Knubbel mit viel Mühe und List geschafft, waren am nächsten Tag 3 neue da und 3. konnte man es gar nicht richt rausschneiden, da es wie gesagt bis auf die Haut reichte.
Das Ergebnis war dann nach 4 Wochen bei uns das hier (Tierarzt + Narkose), obwohl wir es ihm gerne erspart hätten:



Tja, und dann haben wir es so gemacht:
Wir haben mit einer kleinen Babybürste mit weichen Noppen aus Rossmann angefangen. Immer ganz vorsichtig drübergestreift, als etwas Fell wieder da war. Immer nur so 3-4 Züge, ganz doll gelobt natürlich und abwechseln gestreichelt Mit dieser Bürste hätte man nie was rauskämmen können und wir haben damit ja eher gestreichelt, aber das hat die Angst genommen, es dauerte aber Wochen (das Nachwachsen des Fells zum Glück auch ). Später haben wir richtige Bürsten genommen, Druck und Dauer jeweils schrittweise etwas erhöht. Und Sissi wurde parallel immer mitgebürstet, obwohls bei ihr nicht nötig ist, aber damit er nicht dachte, nur er wird geärgert mit dem Teil
Und heute klappt das wunderbar. Am besten funktioniert es, wenn er dabei am Fenster gucken darf, das ist bei uns ein richtiges Ritual geworden und danach gibts Leckerchen als Belohnung, das weiß er auch
Also je nachdem, worauf die Katze steht, da gibt es immer etwas, wichtig ist wirklich nur, ganz behutsam und vorsichtig anfangen.
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2013, 17:16
  #12
Prinzess
Forenprofi
 
Prinzess
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nürnberg
Alter: 39
Beiträge: 1.909
Standard

Zitat:
Zitat von minnifand Beitrag anzeigen
Hallo,

habe seit jahrzehnten Langhaarkatzen und nur gute Erfahrungen mit dem Johnsons-Babypuder gemacht. Brauche meine Fellchen nur 1 x die Woche bürsten und sie sind nicht verfilzt.
Stimmt bei ganz schlimmen Perserhaaren kann ich diesen Puder auch nur empfehlen... nehmen wir auch im Salon

Aber erst mal alles ab und dann langsam ein Bürst Ritual aufbauen inkl. dem Puder.
__________________
LG
Elke mit Hund Minnie und den Katzen Lilly, Leonie, Ronja
Dicker, Dingo und Prinzess für immer im Herzen



Vielleicht bedeutet liebe auch lernen jemanden gehen zulassen,
wissen, wann es Abschied nehmen heißt, nicht zulassen,
dass unsere Gefühle dem im Wege stehen,
was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.
(Sergio Bambaren)
Prinzess ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2013, 18:21
  #13
Nougats Cornflake
Forenprofi
 
Nougats Cornflake
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.280
Standard

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Also mit Babypuder würde ich da auch nicht ran gehen Natürlich ist auch dauernd Rasur verbunden mit Narkose nicht empfehlenswert, aber es kann schon helfen, um nochmal "neu zu beginnen". Und vor allem bin ich sicher, dass man wirklich jede Katze ans Kämmen gewöhnen kann mit viel Geduld.

Unser Franz war ganz verfilzt als wir ihn aus dem Tierheim geholt haben, wahrscheinlich vom Vorbesitzer. Man hat beim Streicheln überall, wirklich überall nur feste Knubbel gespürt Das Problem war, dass die Verfilzung nur im feinen Unterfell war und dadurch bis auf die Haut reichte. Natürlich haben wir mit verschiedensten Kämmen und Bürsten versucht, das ganze rauszubekommen, aber keine Chance. Außerdem hat es nur geziept und Franz ist schon geduckt weggerannt, wenn ich nur eine Bürste in die Hand genommen habe Das hat mir so weh getan... Dann haben wir rausschneiden probiert... 1. er hats gehasst, 2. hat man einen Knubbel mit viel Mühe und List geschafft, waren am nächsten Tag 3 neue da und 3. konnte man es gar nicht richt rausschneiden, da es wie gesagt bis auf die Haut reichte.
Das Ergebnis war dann nach 4 Wochen bei uns das hier (Tierarzt + Narkose), obwohl wir es ihm gerne erspart hätten:



Tja, und dann haben wir es so gemacht:
Wir haben mit einer kleinen Babybürste mit weichen Noppen aus Rossmann angefangen. Immer ganz vorsichtig drübergestreift, als etwas Fell wieder da war. Immer nur so 3-4 Züge, ganz doll gelobt natürlich und abwechseln gestreichelt Mit dieser Bürste hätte man nie was rauskämmen können und wir haben damit ja eher gestreichelt, aber das hat die Angst genommen, es dauerte aber Wochen (das Nachwachsen des Fells zum Glück auch ). Später haben wir richtige Bürsten genommen, Druck und Dauer jeweils schrittweise etwas erhöht. Und Sissi wurde parallel immer mitgebürstet, obwohls bei ihr nicht nötig ist, aber damit er nicht dachte, nur er wird geärgert mit dem Teil
Und heute klappt das wunderbar. Am besten funktioniert es, wenn er dabei am Fenster gucken darf, das ist bei uns ein richtiges Ritual geworden und danach gibts Leckerchen als Belohnung, das weiß er auch
Also je nachdem, worauf die Katze steht, da gibt es immer etwas, wichtig ist wirklich nur, ganz behutsam und vorsichtig anfangen.
Ohjeee, der arme Kleine
Mein Freund hat die arme Katzi heute festgehalten und wieder ganz viel rausgeschnitten, aber wenn man ihr am Bauch richtung Po entlang streicht, dann merkt man richtig, dass da noch viele kleine Knubbel aneinandergereiht sind, die man nicht wegbekommt ohne Rasur.

Es wird wohl darau fhinaus laufen. Ist ja auch nicht komplett in ihrem Fall, sondern wirklich nur Bauch-Po.

Ich hatte mir das auch so in etwa vorgestellt, wie du schreibst. Eine Art Ritual daraus machen und schrittweise "mehr".
Nougats Cornflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2013, 20:58
  #14
minnifand
Forenprofi
 
minnifand
 
Registriert seit: 2010
Ort: Birkenau (Odw)
Alter: 66
Beiträge: 3.518
Standard

hallo,

ich wollte zu dem Babypuder nur noch sagen.

Ich bade die Katzen nicht in Babypuder.

Ich streue ganz wenig auf das Fell, wuschle es ein und kämme es wieder aus.

Da ich schon über 30 Jahre Katzen habe, kann ich sagen, ich hatte noch keine Probleme.
minnifand ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2013, 20:51
  #15
Nougats Cornflake
Forenprofi
 
Nougats Cornflake
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.280
Standard

Hausmittelchen, Messer und Bürsten sind ja schön und gut... aber ich fürchte, ich muss es auf die harte Tour machen. Die Tierärtin kommt diesen Freitag.

Sie meint, es gibt eine Schlafispritze, wenn nötig. Ansonsten reicht vielleicht auch ein Beruhigungsmittel, je nachdem, wie Sunny sich so benimmt, wie viel Angst sie hat und so weiter.

Werde euch dann berichten, wenn ihr mögt, wie es gelaufen ist.

Bin noch dankbar für Tipps bezüglich Training, damit ich sie an das Kämmen gewöhnen kann, speziell an Stellen, an denen Sie still halten muss, also Bauchbereich, Hinterbeine, Popo...

Der Plan ist, mit Leckerli und Lob jeden Tag zur selben Zeit zu bürsten.
Dann wird sie es vielleicht nicht lieben, aber dulden
Nougats Cornflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2013, 21:11
  #16
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.687
Standard

Das wird schon, ich drücke die Daumen
Ich muss allerdings sagen, an so heikle Stellen müssen wir beim Franz nicht ran. Er verfilzt bevorzugt am Kragen, Nacken, hinter den Ohren und vorderer Hals- / Brustbereich, da geht das noch. Wo er kam war aber auch der ganze Rücken und die ganzen Seiten verfilzt Nur an den Beinchen und Po war nix.
Wir haben aber jetzt - im Zusammenhang mit Durchfall - die Popos von beiden mit einem Schergerät getrimmt und gekürzt. Das ging auch wieder am besten beim Fenster gucken Spannende Vögel wurden hypnotisierend beobachtet und da haben wir immer mal gaaaanz unauffällig das Schwänzchen angehoben und bissel geschoren, danach Leckerlies und das ganze mehrere Tage hintereinander.
Man darf nur am Anfang nicht zuviel erwarten, es dauert

Heute, nach ca. 6 Monaten ist aus dem Nacktfrosch wieder ein super befelltes stolzes Katerchen geworden

von der Seite beim kratzen


und von vorne
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2013, 22:04
  #17
wuschy
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 419
Standard



beim ersten Foto von franz dachte ich zuerst, das ist doch ein meerschweinchen oder ein Kaninchen.....!
was, das ging nur ein halbes jahr, bis das ganze fell wieder nachgewachsen ist? bei unserer aysha (ragdoll) dauert es viiiiiel länger, obwohl sie nicht ganz kahlrasiert wurde, sondern nur so ein kurzhaarschnitt

gruss wuschy
wuschy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2013, 08:37
  #18
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.687
Standard

Wuschy,

hast du schon 6 Monate Wartezeit hinter dir? Ich muss sagen, die ersten 6 - 8 Wochen ist auch kaum was gewachsen, aber dann kam ein richtiger Wachstumsschub. Aber das Fell hat noch nicht Endlänge, Franz sieht immer noch etwas hochbeinig aus, wenn er steht

Kaninchen? Meerschweinchen? Tss, der hieß Nacktfrosch und Dark Vader (durch die Haare am Kopf sah es aus, als ob er einen Helm trägt)!

Und bei ihm hat sich die Fellfarbe geändert. Er war vorher ganz schwarz, nur das Unterfell war silbergrau, das hat man aber nicht durchgesehen. Jetzt ist der ganze Bauch und an der Brust alles silbergrau
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2013, 08:54
  #19
anjaII
Blond....Anja Blond
 
anjaII
 
Registriert seit: 2008
Ort: Fellsenioren-und Zivistift
Beiträge: 18.754
Standard

Ich hüpf mal mit einer Frage hier rein

Welche Schermaschine wäre zu empfehlen? Miss Sophie hat auch hinten am Fellorsch stark verfilzte Knubbel und läßt sich partout weder kämmen noch zupfen noch sonstwas
anjaII ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2013, 09:08
  #20
Prinzess
Forenprofi
 
Prinzess
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nürnberg
Alter: 39
Beiträge: 1.909
Standard

Moser Max 45, ist eine recht leise Maschine und hat eine gute Leistung. Meist wird ein 3er Scherkopf mit geliefert mit dem man bei Katzen die stark verfilzt sind sehr gut zurecht kommt.
Prinzess ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Krallen Kappen | Nächstes Thema: Kater putzt sich nicht »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Extrem Classic gleich Extrem Classic? Püüppi Das stille Örtchen 4 25.09.2013 08:00
Der letzte Akt? Jade Butterfly Ungewöhnliche Beobachtungen 45 19.06.2011 15:38
Der letzte Tag bei mir!!!! Maggie Tierschutz - Allgemein 22 21.07.2007 22:17

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:16 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.