Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Tierschutz > Notfellchen > Notfellchen Plauderecke

Notfellchen Plauderecke Geschichten aus dem Tierschutz-Bereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2017, 09:59
  #1
Susanne O-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mambo und Tango

Als Mascha mich bat, zwei Jungkatzen vom Verein ATS RE aufzunehmen, sagte ich ja, weil gerade einer meiner Pflegeräume frei geworden war.
Also die Toiletten gefüllt, Wasser und Futter bereitgestellt, Kuschelecken eingerichtet, Spielsachen zurechtgelegt usw.
Es war Donnerstag, der 06.04.2017, nachmittags. Mascha stieg aus dem Auto und ich wollte gleich mit ihr ins Haus, als sie vorsichtig sagte: " Sie sind krank und haben Flöhe ".
Als ich die Katerle sah bekam ich einen regelrechten Schock ob ihres desolaten Zustandes. Total verrotzt, klapperdürr und voller Flöhe, die munter auf den Katern herumsprangen.
So konnten sie nicht ins Haus! Also in der Garage einen großen Quarantänekäfig fertiggemacht und sie hineingesetzt.
Sie waren vollkommen mitgenommen von der tierärztlichen Behandlung: Feliserin, Convenia, Advocate und dick mit Frontline eingesprüht.
Sie drückten sich ängstlich in eine Ecke des Käfigs und ich musste einen Kloß im Hals hinunterschlucken, wenn ich sie anschaute. Sie taten mir so leid.
Mal wieder Streuner, die den Menschen völlig egal sind und für die sich kein städtischer Verein oder städtisches Tierheim zuständig fühlt.
Der Aktive Tierschutz Recklinghausen ist einer der Wenigen, der sich um die Ärmsten der Armen kümmert: Streuner, die auf sich allein gestellt ein erbärmliches Leben führen ( würden ).
Diese beiden Kater hatten Glück und nun die Chance auf ein gutes Leben.
Ich deckte eine Hälfte des Käfigs zu, um sie erst einmal zur Ruhe kommen zu lassen.

Geändert von Susanne O-E (08.05.2017 um 10:23 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.05.2017, 14:01
  #2
Susanne O-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Am Freitag, 07.04.2017, schaute ich frühmorgens sofort nach den beiden Katern. Nächster Schock: Toilette war unbenutzt, das Futter ( Mascha hatte gutes Animonda Carny mitgebracht ) auch nicht angerührt! Die helle Decke, auf der die Zwei immer noch hockten, schwarz vor Flohkot und halbtoten Flöhen. Die Decke habe ich sofort in einem verknoteten Beutel in die Mülltonne geworfen.
Dann eine schöne neue Decke in den Käfig gelegt, mir einen Stuhl geholt und mich vor den Käfig gesetzt, leise mit den Katern gesprochen und sie genau beobachtet.
Ihre Nasen waren so sehr mit Eiter gefüllt, dass sie nur mit geöffnetem Maul atmen konnten. Sie haben ununterbrochen geniest, um den Rotz loszuwerden und der Eiter klatschte im Minutentakt gegen die Käfigwände.
Wie sollten sie bloß fressen, wenn sie das Futter gar nicht riechen konnten?
Also ab ins Auto und Futter kaufen und zwar das billigste und stinkigste, was ich finden konnte. Mit vielen Tütchen, vornehmlich Fisch und alles mit Soße wieder zuhause angekommen eine frische Schüssel mit "stinkigem" Futter in den Käfig gestellt und die Katzen wieder in Ruhe gelassen.
Am Abend hatten sie zumindest am Futter genippt und die Soße war komplett weggeschleckt.
 
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 14:09
  #3
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 7.723
Standard

Neugierig reischleich und mitgelesen.
__________________
Über uns: Die Herren des Hauses
Sonnenkönig Elmo, Herr von und zu Fluff, Sir Lemmy von Katz


"In früheren Zeiten wurden Katzen als Götter verehrt; das haben sie nicht vergessen."
Terry Pratchett
Schnurr13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 14:27
  #4
Izz
Forenprofi
 
Izz
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.936
Standard

Ich nehme auch Platz, und bin sehr neugierig auf die zwei Katerjungs.
__________________
---
♡liche Grüße, Izz
und Felle
Izz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 15:02
  #5
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 8.790
Standard

Danke Susanne, dass du hier über die Beiden weiter berichtest. Sie sahen wirklich elend aus, aber ich will nicht vorgreifen.

Zitat:
Zitat von Susanne O-E Beitrag anzeigen
Mal wieder Streuner, die den Menschen völlig egal sind und für die sich kein städtischer Verein oder städtisches Tierheim zuständig fühlt.
Der Aktive Tierschutz Recklinghausen ist einer der Wenigen, der sich um die Ärmsten der Armen kümmert: Streuner, die auf sich allein gestellt ein erbärmliches Leben führen ( würden ).
Diese beiden Kater hatten Glück und nun die Chance auf ein gutes Leben.
Da sagst du wirklich was Wahres und das ist auch der Grund warum ich Mitglied in diesem Verein bin. Dabei bekommen die städtischen Tierheime doch noch Geld von der Stadt, auch wenn das bei weitem nicht ausreicht.

Du kümmerst dich mit ganzem Herzen um diese armen Seelen, da waren Fridolin und Emma, Poldi, Holly, Hoshi/Emilia, Valentin, Kleopatra und Kassandra, Krümel und Babys, die W' Babys nicht zu vergessen, Paule und Pelle aus Jena (keine Katzen vom ATS RE) und jetzt Mambo und Tango. Einige habe ich sicher noch vergessen.

Bin gespannt, wie es hier weiter geht.

Geändert von Mascha04 (08.05.2017 um 15:07 Uhr)
Mascha04 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 15:08
  #6
Willi2014
Forenprofi
 
Willi2014
 
Registriert seit: 2015
Ort: Rheinland
Beiträge: 16.732
Standard

Ich setze mich auch dazu und warte auf die Fortsetzung ...
__________________
Lieber Gruß von Ilona mit Willi und Joschi
Willi2014 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 15:33
  #7
Saphira15
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Ort: Berlin
Alter: 29
Beiträge: 4.205
Standard

Die beiden hatten großes Glück, dass sie bei dir gelaufen der sind
Ich hoffe sie werden schnell fitter
__________________
Saphira15 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 15:38
  #8
andacover
Forenprofi
 
andacover
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schleswig-Holstein
Alter: 21
Beiträge: 1.627
Standard

Wie schön, dass du dich um die zwei kümmerst, ich lese auch gespannt mit! Und drücke natürlich die Daumen, dass es ihnen bald besser geht..
__________________
flint - jack - loki - prit - koks
andacover ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 16:09
  #9
Susanne O-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Samstag, 08.04.2017
Ich hatte sehr schlecht geschlafen in der Nacht. Nach zwei schönen, warmen Wochen ist es wieder sehr kalt geworden und ich machte mir Sorgen um meine kranken Schützlinge.
Also morgens als erstes einen Nebenraum außerhalb unseres Hauses gut geheizt und den Käfig umgestellt. Alte Decke mit bereits weniger Flohkot und nur noch toten Flöhen entsorgt. Neue Decke rein und dann die Katerle schnell ins Warme.
Beim Umsetzen der Beiden mal wieder geschockt, wie knochig besonders der getigerte Kater war. Trockenfutter wurde gar nicht gefressen, Nassfutter höchstens 100 g. Ich hatte Angst, sie verhungern mir am Wochenende. Ich bin dann zu meinem Tierarzt gefahren und habe Reconvales besorgt. Da Direkteingabe einer ganzen Flasche nicht möglich war habe ich es unter das Weichfutter gemischt.
Auf dem Bild, dass Mascha von den Katern eingestellt hat ( siehe "Schützlinge des ATS RE, Kasper und Seppel ) kann man es nicht erkennen, aber der Getigerte war so abgemagert, wie ich es sonst nur von Bildern von Tieren aus dem Ausland kenne.
Am Nachmittag habe ich mich nochmal zu ihnen gesetzt und leise mit ihnen gesprochen. Sie sitzen mit halb geschlossenen Augen auf ihrer Decke, schnupfen und röcheln vor sich hin und ich bilde mir ein, sie hören mir zu.
 
Mit Zitat antworten

Alt 08.05.2017, 16:18
  #10
Susanne O-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo, ich bin noch Forumsneuling, das geht noch recht langsam bei mir.
Ich habe alles handschriftlich dokumentiert und werde es nach und nach hier einpflegen. Ihr werdet noch staunen.

Mascha, du hast unser Sorgenkind Willi vergessen! Und vieles wäre auch gar nicht möglich, wenn wir nicht so gut zusammenarbeiten würden.
 
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 16:45
  #11
Susanne O-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sonntag, 09.04.2017
Es geht aufwärts, die Wärme tut ihnen gut. Sie fressen etwas besser und endlich ist auch Urin und Kot im Katzenklo. Das Reconvales mische ich weiter unter das Futter und es ist ja auch appetitanregend und wirkt hoffentlich.
Da ich nicht arbeiten muss und es so schön kuschelig warm ist setze ich mich lange zu ihnen und singe und lese ihnen etwas vor.
Sie sind inzwischen nicht mehr ganz so ängstlich. Ich kann sie vorsichtig mit dem Federwedel berühren und sie fauchen nur ein klein wenig.
Vom Verein bekamen sie die Namen " Kasper und Seppel ". Aber " Caspar " hieß vor 30 Jahren mein erster Kater, der mit mir in die eigene Wohnung zog und 15 Jahre mit mir, meinem späteren Mann und den Kindern lebte. Ich könnte nie wieder einem Kater diesen Namen geben. Und ehrlich, Seppel geht ja mal gar nicht,
Neue Namen mussten her, aber im Moment nenne ich sie sowieso nur " arme Mäuse " oder " arme Würstchen ".
 
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 16:48
  #12
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 8.790
Standard

Nein, den Willi habe ich nicht vergessen, ich habe doch geschrieben das du die W' Babys aufgenommen hattest. Willi war schon ein besonderes Sorgenfellchen. Er hat dir viel Arbeit gemacht und auch Sorgen bereitet und insofern hast du recht, er hätte noch mal extra erwähnt werden müssen. Jetzt geht es ihm gut, wollte ihn in nächster Zeit noch mal besuchen.
Mascha04 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 17:04
  #13
Susanne O-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Montag, Dienstag, Mittwoch, 10. bis 12.04.2017
Die beiden Kater fressen inzwischen einigermaßen. Sie bekommen dreimal täglich ein frisches Tütchen Nassfutter. Meistens kommen Sie sofort schnuppernd an und fressen auch in meinem Beisein. Es ist zwar immer noch zu wenig, was sind schon 300 g für zwei Katzen?, aber das Reconvales versorgt sie ja mit allen wichtigen Nährstoffen und sie nehmen es gerne.
Leider brechen sie oft das Futter wieder aus. Sie bekommen keine Luft durch die Nase und schlucken und atmen gleichzeitig, so dass sie sich fast nach jeder Mahlzeit übergeben. Meine Waschmaschine ist im Dauereinsatz, denn ein wichtiger Grundsatz bei Katzen lautet: "Gekotzt wird nur auf die Decke!"
Dafür ist das Flohproblem inzwischen erledigt und ein langer Bandwurm wurde auch ausgebrochen.
Mascha hat eine Kotprobe testen lassen: keine Giardien, juchhu!
 
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 17:17
  #14
Susanne O-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Donnerstag, 13.04.2017
So, ab heute wird inhaliert!!!
Dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Danach ist die Nase etwas freier und sie können besser fressen. Gerotzt wird weiterhin, gekotzt nur noch manchmal.
Ansonsten lese ich ihnen weiter vor ( ob sie Krimis mögen? Ich lese fast nur Krimis ). Und ich streichel sie oft mit dem Federwedel, an den sie sich immer mehr gewöhnen.
 
Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 20:03
  #15
Susanne O-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

14.04. bis 19.04.2017
Es stellt sich Routine ein: morgens Decke wechseln und die vollgebrochene Decke waschen. Tagsüber dreimal inhalieren, danach füttern. Die Schälchen werden jetzt immer leergemacht. Jeder Kater frißt inzwischen drei Tütchen täglich.
Der getigerte Kater faucht kaum noch beim Wedelstreicheln, bleibt aber ängstlich und versteckt sich gerne hinter seinem Partner.
Der schwarze Kater ist zunehmend neugierig, will mit dem Federwedel spielen und läßt sich sogar vorsichtig berühren.
 
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Der Tierschutz in Omsk/ Sibirien | Nächstes Thema: Brauche dringend rat- kater behalten? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mambo & Thiago Nika79 Eine Katze zieht ein 28 26.03.2014 16:11
Tango und Cash sind fällig... TandC Sexualität 26 23.10.2013 19:07

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:19 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.