Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Impfungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2014, 10:55
  #1
Schneewittchen315
Erfahrener Benutzer
 
Schneewittchen315
 
Registriert seit: 2013
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 360
Standard Leukose Impfung ohne Test

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal bitte wieder eure Hilfe. Im Internet und hier im Forum kann ich leider keine Antwort auf meine Frage finden.
Ich habe mich bevor wir die Katzen bekommen haben (und tue es auch immer noch) hier und im Internet über Katzenhaltung schlau gemacht. Beim Impfen hatte ich irgendwie gelesen, dass die meisten eine Leukoseimpfung für unnütz halten (hab wohl den Teil überlesen das es dabei um Wohnungskatzen geht).Dementsprechend habe ich mich nicht weiter mit dem Thema Leukoseimpfung beschäftigt.

Als wir dann mit unseren Beiden Katzen beim Tierarzt zum Impfen waren (die Beiden wurden von ihren Vorbesitzern nur ein mal geimpft in den 6 Jahren) hat uns die Tierärztin gefragt, ob die Beiden auch gegen Leukose geimpft werden sollen.
Erst wollte ich nein sagen, dann hat sie uns jedoch über die Risiken Leukose betreffend bei Freigängern aufgeklärt und mein Freund und ich haben beschlossen, die Beiden doch gegen Leukose zu impfen.
Die Tierärztin fragte dann, ob die Beiden vorher jemals draußen waren oder Kontakt zu anderen Katzen hatten. Da wir von den Vorbesitzern wissen, dass die Beiden nie draußen waren oder eine andere Katze gesehen haben (kamen direkt vom „Züchter“ zu den Vorbesitzern) haben wir die Frage natürlich verneint. Die Tierärztin meinte dann, dass die Beiden dann gleich geimpft werden können ohne vorher ein Test zu machen.
Da ich mich vorher nicht groß mit dem Thema Leukose beschäftigt habe, dachte wir in dem Moment das es so ok ist. Nun habe ich hier im Forum gelesen, dass so gut wie alle ihre Katzen vor der Impfung testen lassen würden. Andererseits würde ja so gut wie Niemand Wohnungskatzen gegen Leukose impfen lassen, da Dies als unsinnig angesehen wird. Dann ist der Idee der Tierärztin ja gar nicht so abwegig oder?


Meint ihr wir sollten die Katzen jetzt noch mal testen lassen, oder hatte die Tierärztin mit Ihrer Aussage recht`?
An sich halte ich die Tierklinik für sehr kompetent.


Vielen Dank für eure Hilfe und Liebe Grüße
Schneewittchen315 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.03.2014, 12:11
  #2
Quiky
Forenprofi
 
Quiky
 
Registriert seit: 2010
Ort: Katzenhausen
Beiträge: 7.403
Standard

Jetzt wo schon geimpft ist, macht ein solcher Test komplett keinen Sinn mehr.
Die TA hat verdammt fahrlaessig gehandelt, denn es ist keineswegs klar, dass die Katzen nicht von ihrem allerersten Zuhause ggf. Leukose mitgebracht haben koennten.

Desweiteren ist immer auch in Erwaegung zu ziehen, wo die Katzen Freigyng haben werden, es gibt durchaus nicht wenige Gebiete i denen Leukose die Ausnahme ist u d man da sehr genau das sehr hohe Risiko von Impfsarkomen abwaegen sollte.
Quiky ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2014, 12:12
  #3
Frau Sue
Forenprofi
 
Frau Sue
 
Registriert seit: 2010
Ort: NDS
Beiträge: 12.048
Standard

Du schreibst Züchter in Anführungszeichen. War es ein Vermehrer? Dann weiß man nie welche Katze mit welchen Krankheiten auf welcher gehockt hat.
Mein Kater war auch noch nie draußen, kennt an anderen Katzen nur Mutter und Geschwister. Und trotzdem ist er FIV positiv. Er hat's eben von der Mutter, auf der mit ziemlicher Sicherheit ein infizierter Kater gehockt hat.

Kannst du sowas bei euch ausschließen?

Andererseits sind deine Katzen ja schon älter, oder? Ist natürlich die Frage, inwiefern sich da Leukose nicht schon längst bemerkbar hätte machen müssen, wenn eine Ansteckung nur mit der Geburt bzw. In der Kinderstube hätte stattfinden können. Das weiß ich bei Leukose nicht. Von FIV dagegen müsste man nicht zwingend was merken (mein Kater ist fast vier und absolut fit)

Da für mich prinzipiell jede Katze getestet gehört vor allem wenn sie in den Freigang soll, würde ich auch um sicher zu sein einfach beide auf FIV und Leukose testen lassen. Ganz unabhängig von der Impfung. Denn bei beiden Krankheiten gehört die Katze nicht nach draußen.
Frau Sue ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2014, 12:17
  #4
Schneewittchen315
Erfahrener Benutzer
 
Schneewittchen315
 
Registriert seit: 2013
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 360
Standard

Zitat:
Zitat von Frau Sue Beitrag anzeigen
Du schreibst Züchter in Anführungszeichen. War es ein Vermehrer? Dann weiß man nie welche Katze mit welchen Krankheiten auf welcher gehockt hat.
Mein Kater war auch noch nie draußen, kennt an anderen Katzen nur Mutter und Geschwister. Und trotzdem ist er FIV positiv. Er hat's eben von der Mutter, auf der mit ziemlicher Sicherheit ein infizierter Kater gehockt hat.

Kannst du sowas bei euch ausschließen?

Andererseits sind deine Katzen ja schon älter, oder? Ist natürlich die Frage, inwiefern sich da Leukose nicht schon längst bemerkbar hätte machen müssen, wenn eine Ansteckung nur mit der Geburt bzw. In der Kinderstube hätte stattfinden können. Das weiß ich bei Leukose nicht. Von FIV dagegen müsste man nicht zwingend was merken (mein Kater ist fast vier und absolut fit)

Da für mich prinzipiell jede Katze getestet gehört vor allem wenn sie in den Freigang soll, würde ich auch um sicher zu sein einfach beide auf FIV und Leukose testen lassen. Ganz unabhängig von der Impfung. Denn bei beiden Krankheiten gehört die Katze nicht nach draußen.
Die Vorbesitzern hat immer vom Züchter gesprochen, andererseits sind es ja (wenn auch die tollsten ) stinknormale rote Hauskatzen ohne Papiere.

Gemäß den Vorbesitzern wurden die Katzen auf alle Krankheiten getestet und geimpft. Geimpft hieß in diesem Fall aber das sie am Anfang geimpft wurden und dann nie wieder.

Jup, die Beiden werden im Juni 7.
Schneewittchen315 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2014, 13:21
  #5
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Wenn sie jetzt fast sieben Jahre alt sind, ist es schon sehr unwahrscheinlich, dass sie FeLV haben, das hätte sich im Normalfall längst bemerkbar gemacht - die meisten Katzen sind drei Jahre nach der Infektion bereits tot. Von daher hatte die Tierärztin nicht ganz unrecht mit ihrer Einschätzung.

Ich würde sie zur Sicherheit trotzdem testen lassen, einfach, damit ihr Klarheit habt - mit FeLV oder FIV würde ich sie nicht in den Freigang lassen.

Die FeLV-Impfung schadet übrigens nicht, wenn die Tiere positiv sind, sie ist halt nur sinnlos.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leukose Impfung ohne Test??? Hardbeats Impfungen 3 30.10.2013 16:51
Leukose Impfung? Tilawin Impfungen 13 19.06.2013 19:35
Leukose Impfung Mendan Impfungen 1 26.11.2012 15:54
leukose ohne test monty2009 Infektionskrankheiten 12 20.10.2010 17:55

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:58 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.