Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Alternative Heilmethoden

Alternative Heilmethoden Hier geht es um alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie, TCM, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2019, 13:23
  #1
L.u.Mi
Barf aus Überzeugung
 
L.u.Mi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Köln
Alter: 38
Beiträge: 6.298
Frage Chronischer Schnupfen & Pemphigus & Darmsanierung

Hallo ihr Lieben
Lange nichts mehr voneinander gehört *schäm

Also, ich hab da auch direkt mal 2 doofe Themen...

Lilo (fast6)
Hat chronischen Schnupfen und Pemphigus
Nun verhält es sich bei Lilo so, das der Schnupfen nur dann aktiv wird, wenn sie einen Pemphigus Schub hat und deswegen Cortison benötigt...
Aufgrund dieser Tatsache, bekommt Lilo auch kein Langzeitcortison!
Bei Pemphigus ist die Dosis gut und gerne 2mg pro 1kg Körpergewischt und 10er Dosis ist bei ihr viel zu viel, da währe ich beim ersten und letzten Versuch fast am 3ten Tag mit ihr in der Tierklikik gelandet so wie sie plötzlich Rumgerotzt hat

Jetzt aktuell hat sie jedoch 7 Krallen entzündet und würde länger Cortison + AB brauchen. Miese Kombie ich weiß aber Dank der Entzündung sitzt jedes mal direkt was Bakterielles mit in den Krallenbetten....

Da Melody (9) und Kiara (fast10) gerade akut einen Schnupfen hatten und heißer waren, gibt es derzeit für alle 6 LLysin ins Roh Futter ...

Frage 1: Wie hoch würdet ihr das LLysin Dosieren?
Auf der Lylis Bar Packung steht 2x500mg auf 5kg bei akuten Sachen... 2x250mg bei chronischen...

Frage 2: Kann das LLysin bei Lilo den Pemphigus sogar verschlimmern? Das regt doch ihr Immunsystem an!?

Frage 3: Da Lilo jetzt 3-4× im Jahr Schub bedingten Cortison und AB bekommen hat, suche ich nach ner geeigneten Darmsanierung Lilo hat zwar keinen DF aber gut tun würde es ihr garantiert...

Lilo's Pemphigus ist Allergie bedingt...
Futter ist auf Lilo angepasst, es ist für sie zu Gefährlich Geflügel oder Rind zu erwischen.
Gefüttert wird Roh nach PreyModelRaw und FrankenPrey

LG
L.u.Mi ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.04.2019, 16:24
  #2
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.872
Standard

Ich kann dir bei deiner Kortisonfrage leider nicht weiterhelfen.
L-Lysin ist bei den Katzenschnupfensachen umstritten, wenn du es trotzdem nehmen magst, dann nimm es wie bei Lilly beschrieben.
Zylexis ist ein Immunmodulator, d.h. er soll eigentlich das Immunsystem regulieren (nicht pushen), ggf. wäre das eine Alternative.

Oder du gehst das Problem ganz anders an:

Gegen Katzenschnupfenerreger ist als AB Doxycyclin (Ronaxan oder Doxy Cat), Azithromycin (muss vom Humanen umgewidmet werden) und Pradofloxaxin (darf nur nach Antibiogramm gegeben werden) wirksam. Man muss es mindestens 3-8 Wochen geben, wobei ich es nach so einem langen Verlauf wie bei euch mindestens 6 Wochen geben würde.
Wenn dein Tierarzt vernünftig behandeln würde in dem Fall, würde er Veraflox geben, weil das eben auch bei Hautsachen eingesetzt wird. Wenn er das so nicht macht, dann wäre wäre es nur nach positivem Antibiogramm möglich. Frag doch mal nach, ob er nicht Veraflox geben möchte.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 19:06
  #3
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 2.337
Standard

Oh, das ist eine tolle Info.

Wir haben nach dem letzten Antibiogramm auch Veraflox bekommen.
Die TÄ meinte aber, länger als 10 Tage nicht geben.
(auch Katzenschnupfen mit Calici und Herpes - und blöde Bakterien mischen dann immer mit)

Kaum abgesetzt fing es wieder an.

Ich werde mal mit ihr sprechen, ob wir es mal ein paar Wochen durchziehen können.
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 19:18
  #4
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.872
Standard

FrauFreitag (hier aus dem Forum) hat im Schnupfenbereich tolle FAQs zusammengestellt (oben festgepinnt). Diese Bakterien können extrem hartnäckig sein. Die Empfehlung 3-8 Wochen kommt von Hartmann, lässt sich also auch offiziell nachlesen

Bei meinem Joah hat der Schnupfen innerhalb weniger Tage nachgelassen und ich wollte ihm das Doxycyclin eigentlich nur 4 Wochen geben. Seit der 4 Wochen fing der braune Grind in den Augen überhaupt erst an, sich zu verändern. Inzwischen ist er so gut wie weg, nach 5 Wochen, jetzt noch eine Woche, dann sollte es endgültig gut sein. Ich bin so froh, dass ich es länger gegeben habe.

Toi toi toi, ich drück dir die Daumen! Bzw. euch!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 19:25
  #5
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 2.337
Standard

Dankeschön.

Ich habe bereits alles in diesem (und anderen) Foren verschlungen, was es zu Katzenschnupfen gibt.

Unsere arme Maya war Zeit ihres Lebens ungeimpft unterwegs und als sie mit ca. 10 Jahren extrem daran erkrankte (ganzes Göschi voller Bläschen, hat sich nicht mehr geputzt, hat den Speichel einfach rauslaufen lassen - sie sah schrecklich aus), haben die Ex-Halter sie im TH vorbeigebracht.
Da haben wir sie dann entdeckt und zu uns geholt (im Wissen um ihre Krankheit, die ja bleiben wird, zumindest Calici und Herpes schlummern ja im Körper).

Inzwischen ist sie 16 und hat halt noch Nebenkriegsschauplätze, was das Immunsystem nicht gerade fördert. Drum haben wir so 1 x im Jahr schon einen Schub.

Ich hab gerade schon meiner TÄ geschrieben, was sie meint und ob ich mir nochmal ne Buddel Veraflox holen kann.

** Daumen-drücken-büdde **
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 19:53
  #6
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.872
Standard

Grenzenlose Liebe der Vorbesitzer Schön, dass sie jetzt bei euch sein darf!

Kannst du spritzen? Wenn ja, dann spritz ihr beim nächsten Schub alle 2 Tage Zylexis. Laut Literatur 3 Ampullen, ich würde das verlängern auf mind. 5. Bekommst du nur beim Tierarzt und du musst zwingend darauf achten, dass beim Transport die Kühlkette nicht unterbrochen wird, also ggf. Eispacks mitnehmen.

Ach ja, Daumen sind gedrückt!
Hier stehen auch die Quellen, also für eine evtl. Diskussion mit deiner TÄin FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 20:24
  #7
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 2.337
Standard

Wenn wir sie nicht hätten, wäre sie schon tot wg. Kosten.

(ist jetzt OT ... aber sie hatte auch ein Loch im Zwerchfell was im ersten Jahr bei uns rausgefunden wurde, Darmschlingen lagen schon um ihre Lunge das konnte man in einem Röntgenbild sehen ... die OP hatte nur 30 % Überlebenschance, ein 11jähriges Tier da noch reduziert, und es war natürlich echt teuer - hätte das TH nicht bezahlen können und auch nicht machen lassen, haben sie mir später ehrlich gesagt, als ich ihnen erzählte, was bei Maya noch rauskam)

Spritzen kann ich nicht.
Aber ich kann das sicher lernen - zeigen einem TÄ's das?

Sie bekam jetzt zusätzlich zum AB immer Interferon gespritzt - im Wochen Abstand.
Dazu gab es Pet-M von Plantavet oral (hab ich ihr direkt ins Mäulchen gegeben).
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 20:43
  #8
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.872
Standard

Holla ... was für einen Schutzengel die kleine Maus hatte!


Spritzen ist wirklich kein Problem (und es kann extrem hilfreih sein, wenn man sich das kann). Als mein Hund schwerkrank war hat mein Tierarzt von sich aus zu mir gesagt, er zeigt mir jetzt wie das geht, sonst würde ich ja arm werden, wenn ich das jedes Mal kommen müsste.
Achte nur drauf, dass du die kurzen braunen Nadeln nimmst, damit tut sich ein Anfänger sehr viel leichter. Ich spritze s.c. seitlich vorne von oben nach unten, das tolerieren meine Tiere viel besser als in die Hinterbeinchen.

Zylexis modeliert das Immunsystem, Interferon wirkt antiviral, insofern würde ich beim Interferon bleiben. Ob man beides geben soll/kann, weiß ich jetzt nicht, wäre ggf. mal eine Runde bei google wert.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 20:43
  #9
L.u.Mi
Barf aus Überzeugung
 
L.u.Mi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Köln
Alter: 38
Beiträge: 6.298
Standard

6-8 Wochen

Jetzt bei Melodys Akutem Fall gab es das nur 2x â10/14 Tage und dann hieß es "nochmal Spritzen wir aber nicht... dann ist es nicht mehr akut sondern chronisch und das ist Schnupfen bei Katzen sowieso..."

Bei Melody (langzeitAB) und Kiara (kein AB) hat LLysin übrigens, so scheint es, gewirkt....
Allerdings hat mein Messlöffel *hust* bissi mehr Gramm beim nachwiegen als angegeben.... heißt sie haben jetzt paar Tage die doppelte Fleischer akut Dosis bekommen darum auch meine ursprüngliche Dosis Frage...
L.u.Mi ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 28.04.2019, 20:47
  #10
L.u.Mi
Barf aus Überzeugung
 
L.u.Mi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Köln
Alter: 38
Beiträge: 6.298
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Wenn wir sie nicht hätten, wäre sie schon tot wg. Kosten.

(ist jetzt OT ... aber sie hatte auch ein Loch im Zwerchfell was im ersten Jahr bei uns rausgefunden wurde, Darmschlingen lagen schon um ihre Lunge das konnte man in einem Röntgenbild sehen ... die OP hatte nur 30 % Überlebenschance, ein 11jähriges Tier da noch reduziert, und es war natürlich echt teuer - hätte das TH nicht bezahlen können und auch nicht machen lassen, haben sie mir später ehrlich gesagt, als ich ihnen erzählte, was bei Maya noch rauskam)

Spritzen kann ich nicht.
Aber ich kann das sicher lernen - zeigen einem TÄ's das?

Sie bekam jetzt zusätzlich zum AB immer Interferon gespritzt - im Wochen Abstand.
Dazu gab es Pet-M von Plantavet oral (hab ich ihr direkt ins Mäulchen gegeben).
L.u.Mi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 20:54
  #11
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.872
Standard

Zitat:
Zitat von L.u.Mi Beitrag anzeigen
6-8 Wochen

Jetzt bei Melodys Akutem Fall gab es das nur 2x â10/14 Tage und dann hieß es "nochmal Spritzen wir aber nicht... dann ist es nicht mehr akut sondern chronisch und das ist Schnupfen bei Katzen sowieso..."

Bei Melody (langzeitAB) und Kiara (kein AB) hat LLysin übrigens, so scheint es, gewirkt....
Allerdings hat mein Messlöffel *hust* bissi mehr Gramm beim nachwiegen als angegeben.... heißt sie haben jetzt paar Tage die doppelte Fleischer akut Dosis bekommen darum auch meine ursprüngliche Dosis Frage...
Bitte lies das mal durch! Vor allem, was die ABs betrifft FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
Convenia, das man übrigens auch nur nach einem Antibiogramm geben dürfte, wirkt nur - wenn ich das noch auswendig weiß - gegen einen der insgesamt 4 Katzenschnupfenerregern. Da glaub ich dir gerne, dass die Maus da nicht von gesund wird.

Wie gesagt, lies das durch, schreib dir das Wichtigste raus, am Besten auch die Quellen, damit du die deinen Tierärzten geben kannst. Und dann gebt das passende AB und nicht Convenia.

Ein paar Tage ein Zuviel an Lysin wird nichts gravierend Schlimmes sein, mach dir da keine Sorgen.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 18:01
  #12
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 2.337
Standard

Sodalü ...... zurück von der TÄ mit Maya.
(L.u.Mi. - ich hoffe, es ist für dich ok, das hier zu posten?)
Also - Rückfall ganz eindeutig.
Veraflox jetzt für mind. 3 Wochen, bei Bedarf länger.

Plus - Interferon .... heute eine Spritze und ab da noch 4 x alle 2 Tage und dann in 2 Wochen nochmal 1.
Ich darf/soll selber spritzen. Hab es heute gezeigt bekommen und musste an einem Handtuch üben, bis es für die TÄ ok war.
Na, das wird was .... (ich darf nix versemmeln - das Interferon ist sacke-teuer)

Sie hat mir übrigens erzählt, es gäbe jetzt was neues aus der Humanmedizin gegen Calici und Herpes. Es wäre leider noch nicht lieferbar (oder derzeit nicht) und kostet auch 40 EUR pro Tag - Anwendung 1 Monat - hust ..... aber interessant ist es dennoch - sowas entwickelt sich ja auch weiter und wird irgendwann erschwinglicher.



@L.u.Mi - - - für Darmsanierung kann ich absolut das SymbioPet empfehlen.
Nach AB Gabe (Maya kriegt da immer n' flotten Otto) das einzige was hilft und es wird super genommen (und man muss nicht so viel geben, wie von anderen Mitteln).
https://www.symbiopharm.de/de/symbio...mbior-pet.html
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 21:46
  #13
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.872
Standard

Dann drück ich mal fest die Daumen!
Mit Interferon haste ja wirklich das günstigste Übungspräparat
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 18:54
  #14
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 2.337
Standard

Vermelde: Vollzug
Das erste Mal Maya gespritzt.
Es hat toll geklappt.
(weder mir in den Finger injiziert, noch durch die Hautfalte durchgestochen, noch hab ich Maya weh getan - war meine größte Sorge - sie lag ganz lieb da, mein Freund hat sie am Kopf gestreichelt, ich hab die Hautfalte mehrfach angehoben und losgelassen, bis ich dachte sie findet das nicht mehr "verdächtig" und beim dritten Mal dann die Spritze gegeben)
Ich bin fix und alle nervlich, aber stolz wie Bolle.

Beim nächsten Mal (Freitag) klappt's hoffentlich auch wieder so.


.... so, und jetzt ein kaltes Bier für meine Nerven.
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 19:10
  #15
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.872
Standard

Glückwunsch!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Tumor in der Blase | Nächstes Thema: Lactoferrin »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
chronischer Schnupfen? sneezie Infektionskrankheiten 8 19.05.2017 13:16
Chronischer Schnupfen sarawen Innere Krankheiten 13 09.05.2012 13:43
Chronischer Schnupfen AngelikaM Innere Krankheiten 5 26.03.2012 08:49
Chronischer Schnupfen - was kann man tun? Th3-FirsT Sonstige Krankheiten 2 15.11.2011 18:46
chronischer schnupfen (Sa)rah Erkältungen bei Katzen 12 31.07.2009 09:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:35 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.