Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Zucht & Rassekatzen > Züchterbereich

Züchterbereich Hier können sich etablierte und angehende Züchter austauschen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.2009, 14:21   #1
neko
Forenprofi
 
neko
 
Registriert seit: 2009
Ort: im Süden
Beiträge: 13.288
Standard Fragen zu Züchter/Vereinen/Richtlinien

Hallo @all,

jetzt habt ihr mich aber neugierig gemacht und ich hätte ein paar Fragen, was Züchten, die Richtlinien, die Vereine etc angeht.
Und nein ich will nicht Züchten, nur ich habe gemerkt, dass ich zuwenig über solche Sachen weiss und deswegen frage ich euch mal.

Wie ist das... hat jeder Verein eigene Richtlinien zum Züchten?
z.B. wieviel Würfe pro Katze im Jahr etc.

Die "Rassestandards" werden von wem festgelegt/geändert?
Das muss doch international sein oder?

Ist "Züchter" eigentlich ein geschützter Begriff, oder darf sich Hinz und Kunz auch so nennen?

Sind Vereinszüchter weniger unter den Schwarzen Schafen, als Züchter, die ohne Verein arbeiten??

Wie werden Schwarze Schafe "bestraft", wenn sie sich nicht an die Vereinsregeln halten?

Gibts auch Listen, welche Vereine in D vertreten sind?

Ich bin für jede Antwort und auch Links dankbar.

neko
__________________
Kastration ist Tierschutz!
Tierleid-/quälerei melden - So gehts!

Ich gestatte dem Forenbetreiber KEINERLEI Verlinkungen in meinen Posts, die ich nicht selbst gesetzt habe!
neko ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.09.2009, 20:51   #2
Cartagena
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 386
Standard

Zitat:
Zitat von neko Beitrag anzeigen
Hallo @all,

jetzt habt ihr mich aber neugierig gemacht und ich hätte ein paar Fragen, was Züchten, die Richtlinien, die Vereine etc angeht.
Und nein ich will nicht Züchten, nur ich habe gemerkt, dass ich zuwenig über solche Sachen weiss und deswegen frage ich euch mal.

Wie ist das... hat jeder Verein eigene Richtlinien zum Züchten?
z.B. wieviel Würfe pro Katze im Jahr etc.
Jeder Verein hat seine eigenen Richtlinien. Viele sind sich da ähnlich (3 Würfe in 2 Jahren), manche habe gar keine Grenzen.
Fakt ist: Jeder Verein gibt sich eine Satzung und was darinsteht, kann er frei bestimmen, solang er nicht gegen geltendes Recht verstößt. Leider gibt es keine Tierschutzrichtlinie, die besagt, wieviel Würfe man haben darf, wieviel Zuchtkatzen man haben darf, welche Gesundheitschecks nötig sind, dass man eingetragender Züchter sein muss, etc..

Zitat:
Die "Rassestandards" werden von wem festgelegt/geändert?
Das muss doch international sein oder?
Nein. Zwar gibt es grundsätzlich internationale Vereine zb TICA unter deren Dachverband dann kleinere Verein agieren und deren Standards übernehmen (TicaCats und Cats4Us), aber dann gibt es wieder andere zB FIFE. TICA anerkennt zB Silberbengalen, während die FIFE das nicht tut.

Zitat:
Ist "Züchter" eigentlich ein geschützter Begriff, oder darf sich Hinz und Kunz auch so nennen?
Jeder darf sich so nennen..

Zitat:
Sind Vereinszüchter weniger unter den Schwarzen Schafen, als Züchter, die ohne Verein arbeiten??
Das hängt davon ab, was du unter "Schwarze Schafe" verstehst.

Zitat:
Wie werden Schwarze Schafe "bestraft", wenn sie sich nicht an die Vereinsregeln halten?
Das hängt vom Verein ab - und davon wie gut man mit dem Vorstand kann.. Theoretisch besteht die Möglichkeit Mitglieder auszuschließen.

Zitat:
Gibts auch Listen, welche Vereine in D vertreten sind?

Ich bin für jede Antwort und auch Links dankbar.

neko
Listen gibts bei verschiedenen Dachverbänden zB
http://tica.org/
http://www.tica-en.org/

Aber es gibt sooooo viele Vereine - und Dachverbände , ich glaub man wird sie nie alle kennen.
__________________
"Der gesunde Verstand ist die bestverteilte Sache der Welt, denn jedermann meint, damit so gut versehen zu sein, daß selbst diejenigen, die in allen übrigen Dingen sehr schwer zu befriedigen sind, doch gewöhnlich nicht mehr Verstand haben wollen, als sie wirklich haben" - Descartes
Cartagena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2009, 20:59   #3
neko
Forenprofi
 
neko
 
Registriert seit: 2009
Ort: im Süden
Beiträge: 13.288
Standard

Ah danke für die Antwort, jetzt bin ich wieder ein bisschen schlauer.

Mit "schwarzen Schafen" meine ich Menschen, die sich Züchter nennen, aber auf die Tiere keine Rücksicht nehmen und es nur des Geldes wegen machen.
Und auch die, die sich vor den vorgeschriebenen Untersuchungen/Regeln drücken bzw. sich mit Genetik nicht auskennen und einfach drauf los kreuzen....

Aber wenn diese Vereinsvielfalt echt so gross ist und es x Verbände gibt... naja dann wundern mich manche Geschichten nicht mehr, die Foris hier erzählen.

neko
__________________
Kastration ist Tierschutz!
Tierleid-/quälerei melden - So gehts!

Ich gestatte dem Forenbetreiber KEINERLEI Verlinkungen in meinen Posts, die ich nicht selbst gesetzt habe!
neko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2009, 00:08   #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Mich intressiert, wieweit von dafür Autorisierten (vielleicht Vereinsvorstand?) das Einhalten der Zuchtrichtlinien des betreffenden Vereins überprüft werden. Wie werden die Züchter kontrolliert?
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2009, 21:08   #5
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 67
Beiträge: 14.557
Standard

Zitat:
Wie werden die Züchter kontrolliert?
Eva, die Frage ist ernst gemeint?

In Deutschland ist es (noch) so, dass der Bock (Vereinsvorstand) zum Gärtner gemacht wird.
Klartext; keiner.
Jeder darf sich "Züchter" nennen, wer soll da kontrollieren?

Ist noch so und wird sich sicher auch in den nächsten Jahren nicht ändern.
Denn; wen interessiert so was wirklich?

LG
gisisami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2009, 11:04   #6
sappho
Erfahrener Benutzer
 
sappho
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 291
Standard

Zitat:
Zitat von gisisami Beitrag anzeigen

Ist noch so und wird sich sicher auch in den nächsten Jahren nicht ändern.
Denn; wen interessiert so was wirklich?

LG


Gute Frage. Was mich etwas wundert ist, warum sogenannte seriöse Züchter, die ihren Katzen alle bekannten Gesundheitstests unterziehen lassen, nicht auf strengere Vorschriften, bzw. mehr Kontrollen pochen.

Vereine und Züchter wettern häufig und gerne gegen die sogenannten Vermehrer, bzw. gegen Jene, die diese unterstützen. Solange aber bei den Vereinen die Vorschriften so lasch sind, ist diese Polemik gegen "unorganisierte Züchter" in meinen Augen unglaubwürdig.

Es gibt in Deutschland eine schier unübersichtlich Anzahl von Katzenvereinen und ich habe hier einmal gelesen, wie einfach es ist, einen neuen Verein zu gründen. Warum haben es verantwortungsvolle Züchter bis heute nicht geschafft, wenigstens einen Verein zu gründen, in dem strenge Regeln (vor allem in der Gesundheitsvorsorge) gelten?

Nehmen wir mal an, ich selbst wäre Züchterin. Ich jedenfalls wäre auf jene Züchter in meinem Verein, die in Sachen Katzenhaltung und Gesundheitstests nur die Minimalanforderungen erfüllen (aber ihre Katzen für den gleichen Preis wie ich verkaufen können) viel weniger gut zu sprechen als auf Jene, die eben einmal junge Kätzchen haben wollen.
__________________
LG Ann

[SIGPIC][/SIGPIC]
www.NachDenkSeiten.de

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."
Albert Einstein


"In der Liebe sind wir Katzen edel wie in überhaupt allen. Wir lieben denjenigen ein klein wenig, der uns sehr liebt, und lieben denjenigen sehr, der uns maßlos liebt."
(Remo Forlani)
sappho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2009, 11:07   #7
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 67
Beiträge: 14.557
Standard

Zitat:
Was mich etwas wundert ist, warum sogenannte seriöse Züchter, die ihren Katzen alle bekannten Gesundheitstests unterziehen lassen, nicht auf strengere Vorschriften, bzw. mehr Kontrollen pochen.
Nun dann könnten z.B. so genannte "seriöse Züchter" ihre sogenannten
"Oopsies" nicht mehr verscherbeln.
Wobei ich mich immer Frage, wie es überhaupt möglich ist, das sich "Zuchtkatze" mit einem hergelaufenen Katermann paart.
Ein Schelm der Böses dabei denkt.....

LG
gisisami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2009, 12:07   #8
Alannah
Forenprofi
 
Alannah
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.414
Standard

Zitat:
Zitat von sappho Beitrag anzeigen
Ich jedenfalls wäre auf jene Züchter in meinem Verein, die in Sachen Katzenhaltung und Gesundheitstests nur die Minimalanforderungen erfüllen (aber ihre Katzen für den gleichen Preis wie ich verkaufen können) viel weniger gut zu sprechen als auf Jene, die eben einmal junge Kätzchen haben wollen.
So ginge es mir als Käufer auch. Letztere haben wenigstens "nur" keine Ahnung von dem, was sie tun, während erstere professionell züchten und sehr wohl wissen, was es alles für Gesundheitstests gibt, aber freiwillig drauf verzichten (aber das gleiche Geld wollen wie die Züchter, die wirklich verantwortungsvoll sind).
Mein Traum wäre ein Dachverband, in dem alle Zuchtvereine angeschlossen sein müssen. Der Verband soll nicht direkt mit dem Zuchtwesen zu tun haben und von der Mitgliederzahl unabhängig sein, und allein die Interessen der Katzen vertreten und für alle Vereine verbindliche Regeln aufstellen. Aber das bleibt wohl ein Traum.
__________________

Man kann ohne Katzen leben, aber es lohnt sich nicht!

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte. Francesco Petrarca

Meine Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Bitte gesetzliche Bestimmungen beachten, danke!
Alannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2009, 17:25   #9
Calabrones
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von sappho Beitrag anzeigen
Nehmen wir mal an, ich selbst wäre Züchterin. Ich jedenfalls wäre auf jene Züchter in meinem Verein, die in Sachen Katzenhaltung und Gesundheitstests nur die Minimalanforderungen erfüllen (aber ihre Katzen für den gleichen Preis wie ich verkaufen können) viel weniger gut zu sprechen als auf Jene, die eben einmal junge Kätzchen haben wollen.

Ganz ehrlich? Mir ist es egal was die anderen in meinem Verein so treiben. Ich mache die ganze Gesundheitsvorsorge für mich, meine Katzen und die zukünftigen Dosis meiner Katzen. Ich mache es sowieso - egal ob es im Regelwerk steht oder nicht. Ich würde mich freuen, wenn mein Verein noch strenger wird, aber ich werde jetzt trotzdem nicht überstürzt in einen der wenigen Vereine wechseln die jetzt z.B. den HCM Schall zur Pflicht machen.

Ich bin bisher mit meinem Verein glücklich, habe darüber nette Menschen kennen gelernt, die Ausstellungen sind super, ich war hochzufrieden mit meinen bisherigen Ansprechpartnern und auch mit der 'Bearbeitung' meines Wurfes. Ich warte jetzt erst mal in aller Ruhe ab wie ernst es den Vereinen ist die jetzt schon anfangen so streng zu sein und dann schau ma mal.
  Mit Zitat antworten

Alt 20.09.2009, 19:33   #10
sappho
Erfahrener Benutzer
 
sappho
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 291
Standard

Zitat:
Zitat von Alannah Beitrag anzeigen
Mein Traum wäre ein Dachverband, in dem alle Zuchtvereine angeschlossen sein müssen. Der Verband soll nicht direkt mit dem Zuchtwesen zu tun haben und von der Mitgliederzahl unabhängig sein, und allein die Interessen der Katzen vertreten und für alle Vereine verbindliche Regeln aufstellen. Aber das bleibt wohl ein Traum.
Da stimme ich dir vollkommen zu. Es wäre sogar schon ein Fortschritt, wenn es so einen Dachverband gäbe, an den sich Vereine freiwillig anschließen können, sozusagen als Qualitätsprädikat.

Leider hat sich meines Wissens sich bisher kein einziger Verein dazu durchringen können, alle Gesundheitstests zur Pflicht zu machen. Als Grund lese ich hier immer, daß dem Verein sonst die Mitglieder wegrennen. Da frage ich mich dann, warum bleiben die verantwortungsvollen Züchter in einem Verein, in dem Haltungsvorschriften und Gesundheitstests lasch gehandhabt werden?
__________________
LG Ann

[SIGPIC][/SIGPIC]
www.NachDenkSeiten.de

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."
Albert Einstein


"In der Liebe sind wir Katzen edel wie in überhaupt allen. Wir lieben denjenigen ein klein wenig, der uns sehr liebt, und lieben denjenigen sehr, der uns maßlos liebt."
(Remo Forlani)
sappho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2009, 21:12   #11
sappho
Erfahrener Benutzer
 
sappho
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 291
Standard

Zitat:
Zitat von Calabrones Beitrag anzeigen
Ganz ehrlich? Mir ist es egal was die anderen in meinem Verein so treiben. Ich mache die ganze Gesundheitsvorsorge für mich, meine Katzen und die zukünftigen Dosis meiner Katzen. Ich mache es sowieso - egal ob es im Regelwerk steht oder nicht. Ich würde mich freuen, wenn mein Verein noch strenger wird, aber ich werde jetzt trotzdem nicht überstürzt in einen der wenigen Vereine wechseln die jetzt z.B. den HCM Schall zur Pflicht machen.

Ich bin bisher mit meinem Verein glücklich, habe darüber nette Menschen kennen gelernt, die Ausstellungen sind super, ich war hochzufrieden mit meinen bisherigen Ansprechpartnern und auch mit der 'Bearbeitung' meines Wurfes. Ich warte jetzt erst mal in aller Ruhe ab wie ernst es den Vereinen ist die jetzt schon anfangen so streng zu sein und dann schau ma mal.
Ich freue mich darüber, daß du in deinem Verein glücklich bist. Ehrlich. Dir persönlich möchte ich auch nicht vorwerfen, den Verein nicht zu verlassen. Da du noch nicht so lange züchtest, finde ich es verständlich, daß du die Vereinsmitglieder die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen, nicht vor den Kopf stoßen willst.

Was ich nicht verstehen kann ist, daß es dir egal ist was andere Züchter treiben. Es müßte doch eigentlich das Ziel jedes Katzenliebhabers sein, daß alles Menschenmögliche getan wird, damit gesunde Katzen gezüchtet werden. Konsequente Bekämpfung aller vermeidbaren Krankheiten müßte die Hauptaufgabe eines seriösen Vereins sein. Und jedes verkaufte Kätzchen aus Züchterhand, das an einer vermeidbaren Krankheit leidet, schadet letztendlich dem Ruf der Züchter allgemein.

Ganz toll finde ich, daß du dir selbst strengere Regeln in Sachen Gesundheitsvorsorge auferlegt hast, als es dein Verein verlangt. Es wäre wünschenswert, wenn du dich mit dieser Einstellung ein wenig in die "Vereinspolitik" einmischen würdest.
__________________
LG Ann

[SIGPIC][/SIGPIC]
www.NachDenkSeiten.de

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."
Albert Einstein


"In der Liebe sind wir Katzen edel wie in überhaupt allen. Wir lieben denjenigen ein klein wenig, der uns sehr liebt, und lieben denjenigen sehr, der uns maßlos liebt."
(Remo Forlani)
sappho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 07:37   #12
Calabrones
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von sappho Beitrag anzeigen
Was ich nicht verstehen kann ist, daß es dir egal ist was andere Züchter treiben. Es müßte doch eigentlich das Ziel jedes Katzenliebhabers sein, daß alles Menschenmögliche getan wird, damit gesunde Katzen gezüchtet werden. Konsequente Bekämpfung aller vermeidbaren Krankheiten müßte die Hauptaufgabe eines seriösen Vereins sein. Und jedes verkaufte Kätzchen aus Züchterhand, das an einer vermeidbaren Krankheit leidet, schadet letztendlich dem Ruf der Züchter allgemein.

Ich bin bereits in einem Norweger Liebhaber/Züchterforum wegen meiner Einstellung zum HCM Schall ganz böse auf den A… gefallen und das reicht mir. Ich mische mich zukünftig nicht mehr ein, denn es ist nicht meine Lebensaufgabe aufzupassen was andere Züchter treiben. Ich nehme die Katzenzucht sehr ernst, aber ich kann nicht krank dafür sein, wie die anderen es sehen und ich will es auch nicht. Ich investiere meine kostbare Zeit lieber in meine Katzen anstelle gegen Windmühlen zu kämpfen. Die Züchter mit denen ich zusammenarbeiten möchte (fremddecken, etc.) denken so wie ich und das ist mir mittlerweile genug.

Ist zwar ein wenig OT, passt aber. Ich war mal eine Zeit ganz intensiv damit beschäftigt Leuten zu erklären wie sie Nager (Hamster Rennmäuse) richtig halten, usw. Ich hatte auch mit Sicherheit eine der umfangreichsten Rennmaus Homepages. Es hat mich jedoch seelisch fast kaputt gemacht auf soviel Ignoranz, Dummheit und Dreistigkeit zu stoßen. Ich konnte einfach nicht mehr und habe die Seite abgegeben und alles Aktivitäten eingestellt. So ein wenig habe ich mich nach der HCM Sache in dem Forum auch gefühlt und das muss ich nicht mehr haben. Aber vielleicht wärst Du ja die Richtige um die Katzenzucht dahingehen positiv zu verändern? Ich bin es auf jeden Fall sicher nicht. Ich werde die Vereine, bzw. den einen Verein der für mich was sein könnte, im Auge behalten und mir überlegen ob ein Wechsel für mich was bringt – aber so schnell sicher nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 08:17   #13
Cooncat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.046
Standard

@ neko - haste ja doch nen Thread eröffnet

Was ich von dieser ganzen Sache halte (Vereinszüchter, Zucht o.P. ...) weißt du ja inzwischen und wenn du magst, kannst du meine Beiträge hier rein kopieren, denn ich habe 00 Lust die jetzt zu suchen oder immer wieder alles neu zu schreiben
Also, mein "JA" hast du

Geändert von Cooncat (21.09.2009 um 08:20 Uhr)
Cooncat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 08:39   #14
Calabrones
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cooncat Beitrag anzeigen
halte (Vereinszüchter, Zucht o.P. ...) weißt du ja inzwischen und wenn du magst, kannst du meine Beiträge hier rein kopieren, denn ich habe 00 Lust die jetzt zu suchen oder immer wieder alles neu zu schreiben
Hab ich überlesen, dass die TE gefragt hat was jemand davon hält?
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 08:49   #15
Cooncat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.046
Standard

@ Calabrones
Neko weiß schon, was ich meine

Aber gut, hier mein Statement dazu, wenn auch nicht ganz so ausführlich wie sonst :


- Kontrollen : es wird nichts kontrolliert durch die Vereine !!!

Jeder Wurf wird selbst vom "Züchter" gemeldet und die Wurfanzahl, auch die Eltern (natürlich wird nicht der Nachbarskater, sondern der eigene Kater als Vater angegeben, falls der Nachbarskater o.P. frisches Blut reinbringen sollte oder typvoller ist), es werden Kätzchen ebend o.P. angeboten aus Würfen, die ebend die zulässigen Geburten (3 in 2 Jahren) überschreiten und nicht gemeldet werden, es wird angeboten, wenn man das Kätzchen mit 9 Wochen (12 W. ist erlaubt) nimmt, natürlich unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit, bekommt man es 150 Euro billiger, es werden Kitten aus dem eigenen Wurf behalten und wenn sie sich doch nicht so entwickeln wie erwartet, werden sie ebend mal schnell o.P. verschleudert und man kauft sich billig ein Kitten nach seinen Vorstellungen ebend genau bei den "Nicht-Vereins-Züchtern" auf die man öffentlich ja schimpft - natürlich muß die Farbe mit den Papieren, die man ja schon vom anderen Kitten behalten hat, überein stimmen - das unterschiedliche Alter fällt irgendwann garnicht mehr auf ... .......
Alles selbst erlebt auf jahrelangen der Suche nach meinen Vieren hier, sonst würde ich mir nicht erlauben, es zu schreiben !!!

Kontrollen wären mal richtig gut !!! Aber dann müsste selbst der Deckakt (wegen der Elternfrage) überwacht werden, das ist ja nicht möglich

Und noch eines : Vereinszüchter wettern immer so sehr : "Katzen ohne Papiere sind Mischlinge".
Dann behaupte ich : "Katzen mit Papiere aber ohne Chipp auch" - und die Chippnr. muss auf den Papieren vermerkt sein, denn nur so kann die Austauschbarkeit des Kätzchens wenigstens etwas ausgeschlossen werden, denn wer sagt mir denn, dass genau DIESE Kätzchen auch das Kätzchen zu DIESEN Papieren ist? Der Züchter??? Wir haben ja auch ein Paßfoto im PA.

Und jeder Verein kann seine Regeln selbst aufstellen und man braucht wohl 7 Gleichgesinnte um einen Verein gründen zu können

Ja ja ...es gibt sie hier und da, die schwarzen Schafe.

Es gibt auch unter den "Nicht-Verein-Züchter" welche, deren Kitten hochwertig ernährt werden, die regelmäßig entwurmt werden und das tierärztlich bescheinigt und nicht bloß erzählt (), geimpft und mit aktuellem Gesundheitszeugnis vom TA abgegeben werden.

Und es gibt diese Vereinszüchter, die immer wieder Kätzchen aus der selben Verpaarung verkaufen. Was hat das mit ZÜCHTEN zu tun? ist das nicht auch VERMEHREN ??? Zucht bedeutet doch etwas anderes, oder ?

Verlaßt euch auf euer Bauchgefühl bei der Suche nach nem Kätzchen und nicht auf Verein oder nicht Verein, dann seit ihr auf der sicheren Seite

Neko, nun konnte ich doch wieder nicht anders

Geändert von Cooncat (21.09.2009 um 09:04 Uhr)
Cooncat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Frage zum Schutzvertrag | Nächstes Thema: Eisbären in Bayern »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
eigenes Haus, eigener Garten, gibt es Richtlinien? Mona64 Eine Katze zieht ein 6 30.08.2014 16:01
Fragen an Züchter Feuerkopf Züchterbereich 97 10.08.2013 06:15
Totaler Neuling! Fragen über Fragen zu unseren kleinen Kitten. Liillo Die Anfänger 2 18.06.2013 09:33
Totaler Neuling! Fragen über Fragen zu unseren kleinen Kitten. Liillo Die Anfänger 5 18.06.2013 08:57
möchte gerne Züchter werden und habe viele Fragen Blueeye Züchterbereich 23 11.06.2009 13:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:22 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.