Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Zucht & Rassekatzen > Züchterbereich

Züchterbereich Hier können sich etablierte und angehende Züchter austauschen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.04.2019, 16:57   #136
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3.169
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Das TH's auf "Verdacht" Herzultraschall, Dentalröntgen etc. machen lassen, kenne ich überhaupt nicht. Wer soll das bezahlen? Und warum sollte das gemacht werden?
Genau!
Und dann am besten auch keine Schutzgebühr verlangen und wenn wir schon dabei sind, warum zahlt das TH nicht auch das Futter weiterhin!?!

Und wenn das Kätzchen dann auf einmal HCM hat is das TH Schuld.

Ja, ich kenne auch Leute, die sagen, sie holen sich keine Katze mehr ausm TH, weil die eine nach drei Monaten gestorben is und des kann ja net sein...!
Nun, die eine war ein Jungtier und die Krankheit hieß FIP...
Dann wird sich eine vom Nachbarn gegenüber geholt, wo Bruder mit Schwester und Mutter mit Söhnen die fleißigste Inzucht betreiben, weil der Nachbar als Kind mit bekommen hat, wie die Kitten rein in den Sack kamen [...] und es deswegen nicht verkraftet, seine Tiere kastrieren zu lassen. Klopf auf Holz, die auserwählte Katze is zufälligerweise gesund und wird dann später überfahren. Super, kann man langfristig also auch keine Inzestschäden mehr feststellen.
Aber Katzi is ja natürlichen Unfalltod gestorben also wieder zum Inzucht-Züchter, weil das eine TH-Katzi ja krank vermittelt wurde.
Und da redet man gegen Wände

Sorry OT
Musste mal raus, das nagt schon ne Weile
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.04.2019, 17:06   #137
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.052
Standard

... der Findling meiner Nachbarin hat auch FIP. Dank ihrer Mühen und Aufwendungen (Zahnsanierung) ist er stabil, es geht ihm bombig, er ist dick befreundet mit dem Altkater und dem Hund und freut sich des lebens.
Eine Garantie gibts NIE.

Alles HEILE machen kann eine Tierheim-Crew nicht, dazu fehlen die Mittel, ganz einfach. Aber sie können Diagnosen einholen, sich kümmern, wenn sie sehen, da passt was nicht, und wenn sie Bescheid wissen, geben sie das Tier eben MIT der entsprechenden Info ab. Dann kann jemand sich entscheiden, will ich das oder nicht? Z. B. Katzi, das täglich SD-Tabletten braucht: Nehme ich das oder eher nicht? Werde ich täglich an die Tabletten denken? Meine Katzensitter auch, oder lieber nicht.
Faire Sache.
Oder ein älteres Katzenpaar, ER war Russisch Blau, sie sowas Sibirisches, hach... .Die Katzendame war sichtlich schlecht drauf: Ängstlich, verhuscht, deprimiert, introvertiert: Lieb, aber so etwas "Bitte lass mich, mir gehts nicht gut!". Ich hätte beide gern genommen, weil beide super liebenswürdige Tiere waren. Nur damals hatte ich noch keine katzenkompatible Whg in Sicht. Während ich noch suchte, adoptierte jemand die 2, wissend!!!!, dass die Kätzin (von der ich im Nachhinein hörte, sie hätte so eine Art Tumor am oder im Auge gehabt), so oder so bald sterben würde, aber wollte ihr halt noch eine gute Zeit geben.
Vor sowas hab ich Respekt.
Aber vor Leuten, die sich mal eben komplett unvorbereitet und hirnlos ein Tier holen und wenns nicht funzt , mimimimi machen... nä.

Ach ja, und JEDE Katz, auch die des besten Züchters, kann sich verletzen oder schwer krank werden. Jedes Tier! Man kann Glück haben oder Pech. Man muss das Risiko einfach eingehen und dazu stehen, wenn man sich Tiere anschafft.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.

Geändert von OMalley2 (05.04.2019 um 17:25 Uhr)
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 20:54   #138
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.492
Standard

Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen
Genau!
Und dann am besten auch keine Schutzgebühr verlangen und wenn wir schon dabei sind, warum zahlt das TH nicht auch das Futter weiterhin!?!

Und wenn das Kätzchen dann auf einmal HCM hat is das TH Schuld
Wir sprechen die selbe Sprache.

Die Schutzgebühr - wenn die dann hinterfragt wird mit den Worten:
Alsoooo, beim Bauernhof krieg ich die Kätzchen ja geschenkt. Und da komm ich trotzdem EXTRA ins Tierheim, weil ich ja was Gutes tun will, und sie verlangen SO VIEL Geld für ne' "gebrauchte" Katze.


Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen
Ja, ich kenne auch Leute, die sagen, sie holen sich keine Katze mehr ausm TH, weil die eine nach drei Monaten gestorben is und des kann ja net sein...!
Nun, die eine war ein Jungtier und die Krankheit hieß FIP.
Das ist natürlich sehr tragisch, da will ich nichts schön reden.
Aber FIP ist FIP.
Da gibts nicht mal von einem Vereinzüchter ne' Garantie dagegen.

In den Jahren im TH hatten wir allerdings nur 2 akute Fälle von feuchter FIP.
Ich wüsste auch nicht von anderen Tierheimen, dass dort FIP gehäufter als im Schnitt auftritt.

Sicher, ein hoher Infektionsdruck ist in einem voll belegten Tierheim nicht wegzuleugnen. Aber es kommt schon auf die Krankheit drauf an, ob man da dem TH und dessen Hygienemanagement an den Karren fahren kann oder nicht.
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 21:20   #139
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3.169
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Wir sprechen die selbe Sprache.
Kätzisch


Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Das ist natürlich sehr tragisch, da will ich nichts schön reden.
Aber FIP ist FIP.
Da gibts nicht mal von einem Vereinzüchter ne' Garantie dagegen.
Jo... Ich gehöre, trotz nicht allzu hohem Alter ('84), noch zu denjenigen, die mit Sprüchen wie "beim Bauern kriegst sie umsonst!", "Tierheime kontrollieren nur!" aufgewachsen sind. Und? Was war das Ende vom Lied? Ein Kitten FiP, eins Leukose, eins ne Krankheit von der ich heut noch nicht weiß, was es sein könnte...

Unter anderem deswegen ziehen hier ausschließlich erwachsene, kastrierte Katzen ein
Ja klar, unsere schnöden TS-EHK's ham n Haufen Kohle gekostet, bzw. der TA, aber hey: sie LEBEN!

Und wie gesagt, ich laste die TA-Kosten in keinstem Fall den Quellen an. Im Gegenteil: Irmis Pflegemama versuche ich ab und an was für ihre super Arbeit zu zuschießen und das TH bekommt regelmäßig E-Mails, auf die ich nach 1,5 Jahren immer noch Antwort kriege. Und für die is Charles keine Nummer! Die wissen genau, von wem ich schreib! Unter anderem deswegen, weil die Lady, die ihn uns eingetütet hat hier im Forum unterwegs is

Das Krasseste, was ich mir wegen Irmi (not-touchable Scheuchen) anhören musste war: "So viel hät ich für den TA net ausgegeben. Abgeben ja auch net. Aber halt einschläfern."
Bitte was?!?
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 21:34   #140
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.492
Standard

Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen
Das Krasseste, was ich mir wegen Irmi (not-touchable Scheuchen) anhören musste war: "So viel hät ich für den TA net ausgegeben. Abgeben ja auch net. Aber halt einschläfern."
Bitte was?!?
Nicht dein Ernst?


Naja, obwohl ... bei Mayas OP damals (haben Kollegen halt leider mitbekommen, da ich mehrfach frei brauchte) - ein Kollege:
WIEVIEL kostet das?
Wie alt ist die Katze? (Maya war damals ca. 10/11 Jahre)
Da kannste dir dafür ja 10 neue kaufen ........ (war ne OP - Loch im Zwerchfell)

Mit aller Selbstbeherrschung, die ich aufbringen konnte, hab ich ihn gefragt, was der letzte Kundendienst seines tollen Autos gekostet hat.
Dann war er still.
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 21:56   #141
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3.169
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Nicht dein Ernst?
Doch... Wortwörtlich...
Wohlgemerkt: auch Katzenhalterin...

Ich fühle mich auch nur hier im Forum verstanden, dass mein Mann und ich eine Katze lieben, die man nach einem Jahr zusammen wohnen noch immer nicht anfassen kann.
Ein Otto-Normal-Verbraucher versteht das nicht

Als ich nach bissfesten Handschuhen im Obi gesucht hab (zweite Zahn-OP), hab ich mir selbst von den Verkäufern anhören müssen, ob ich mir net lieber ne andere Katze holen will?!? Hallo, die sollen mir was verkaufen, nicht den Charakter meiner Katze in Frage stellen...

Ein Mensch hats verbockt, ein Mensch muss es richten. Ganz einfach
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 22:11   #142
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.492
Standard

Von einer Katzenhalterin ist das 2 x bitter .......

Ich finde das sensationell, dass ihr das durchzieht.
Gibt es da einen Thread dazu .......? Oder Foddos?




Das "Schlimmste" was wir hatten, war der Ladenhüter Kater, der zum 3. Mal zurück ins TH kam, weil er gebissen hat und "hinterfotzig" war (O-Ton).
Zudem war er dann schon fast 9 Jahre - Wanderpokal - und auch noch übergewichtig und "unhübsch" (auch O-Ton).
Wir haben den Kerl genommen - und leider hat das mit dem Beissen sowas von gestimmt - das erste Jahr war spassig .... hab ihm schon manchmal zugeflüstert, Meister - es fällt manchmal echt schwer, dich lieb zu haben.
Aber Durchhalten lohnt!
Jetzt ist er ein Schmuse-Gangsta ....
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 22:21   #143
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.844
Standard

Zu GroCha's Prinz Charles und seiner Irmi: Charles erobert sein Revier! - Irmi auch?!

Ich habe Respekt vor jedem, der sich in irgendeiner Hinsicht etwas kompliziertere Katzen holt.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2019, 05:57   #144
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.069
Standard

Was die SG betrifft, vor 2 1/2 Wochen erst im TV gesehen: 2 Kaninchen und ein Hund hatten schon feste Interessenten, die dann aber beide wieder absprangen, als sie hörten, daß eine SG vom TH erhoben wird.

Im Juni wird Prissy 8 Jahre bei uns sein, (davor hat sie fast 6 Jahre ein Zuhause gesucht), damit haben wir damals nie gerechnet.
Wir sollten sie so lange zur Probe nehmen, wie wir wollten, und wir wußten gar nicht, daß es so etwas überhaupt gibt, also auf Probe.
Manchmal ist es ja doch richtig schlimm, wenn man ein chronisch krankes Tier hat und es leiden sehen muß, aber die gesunden Phasen mit richtig hoher Lebensfreude überwiegen zumindest bei uns ja doch, also jede sinnvolle Hilfe sollte auch gegeben werden, finde ich, wenn man sich für so ein Tier entscheidet.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 06.04.2019, 11:36   #145
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.052
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Was die SG betrifft, vor 2 1/2 Wochen erst im TV gesehen: 2 Kaninchen und ein Hund hatten schon feste Interessenten, die dann aber beide wieder absprangen, als sie hörten, daß eine SG vom TH erhoben wird.
Genau, weil das ja soo eine nie gehörte Neuigkeit ist! Ja wo gibts denn SOWAS? *ironiemodus*

Fakt ist, nein, niemand ist verpflichtet, sich ein "kompliziertes" Tier zu holen. Zumal Katzenanfänger. Das hängt eben immer davon ab, was man sich zutraut. Vom Wesen her schwierige Tiere muss man einfach erst "lesen" und händeln lernen, sich einfühlen. Falls man nicht immer schon Katzenerfahrung sammeln konnte. Es ist nicht ehrenrührig, sich erstmal für eine "Idiotenkatze" (OTon seltsame TH-Mitarbeiterin) zu entscheiden wie z. B. meinen Simba, der kein "böses" Haar am Leibe hat und einfach Menschen mag.

Bei chronisch kranken Tiere ists ähnlich: Welchen Schuh kann man sich anziehen? Nützt ja nichts, wenn man helfen will, und kommt dann nicht klar.

Es ist auch keinem übel zu nehmen, wenn er/sie z. B. denkt, ich hol mir nach x kranken Viechern EINMAL was Junges, Fittes, Lustiges ins Haus, das mich ab Stunde 0 rundum erfreut. Evt. für gutes Geld vom Züchter. Weil man einfach davor jahrelang jede Woche einmal quasi mitgestorben ist, wenns wieder schlimm wurde.

Nur bitter, wenn man genau dann an so einen Züchter-Vogel aus der Grauzone gerät.

Aber es stimmt einfach nicht, dass in seriösen TH was bewusst bemäntelt oder verschwiegen etc. würde. Ich erinnere mich an Simbas 2 Din-A-4-Seiten Behandlungsprotokoll und die abschließende AB-Runde gegen die Mykodinger zwegs seiner Schnoddernase: Nein, die haben nix ausgelassen.
Oder an die alljährlich prallvolle Quarantänestation mit Giardien- und sonstigen typischen Kätzchensaison-Patienten (vom Bauernhof, größtenteils *hust*). Oder die Katzenpflegestellen, die nichts weggeben, bevor sie es nicht vorher therapiert haben, so weit wie möglich.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.

Geändert von OMalley2 (06.04.2019 um 11:38 Uhr)
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 10:06   #146
*Line*
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 121
Standard

Ich hol das Thema mal hoch, weil ich nicht wirklich weiß wohin mit meiner eigentlichen Frage. Hoffe das ist ok.

Ich hab ja nun auch eine Look a like zuhause.
Meine Schwägerin, selbst Mutter, war leider auch der Ansicht ihre Britin sollte einmal gebären. Sie hat ihr eigenes Mutterglück auf die Katze übertragen, auch ihre Kinder sollten davon profitieren 
Ich hab mir den Mund fusselig geredet, hat alles nix genutzt.

Eins ihrer Argument war, das die Züchter doch letztendlich selbst schuld seien, wenn sie ihre Katzen unkastriert abgeben, ein Zuchtziel hätten die Züchter ihrer Britin auch nicht gehabt.

Nachdem meine Lotte als ausrangierte Zuchtkatze (kastriert natürlich) bei mir einzog, hab ich mich zum ersten Mal überhaupt mit dem Thema Zucht beschäftigt.
Und genau das war ein Punkt, den ich immer noch nicht verstehe:

Warum gibt es keine Kastrationspflicht vor Abgabe, also Frühkastration, für Liebhaberkatzen?
*Line* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 12:20   #147
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.069
Standard

Zitat:
Zitat von *Line* Beitrag anzeigen
Eins ihrer Argument war, das die Züchter doch letztendlich selbst schuld seien, wenn sie ihre Katzen unkastriert abgeben, ein Zuchtziel hätten die Züchter ihrer Britin auch nicht gehabt.
Das sind die Züchter, die ich immer als Schwarz- bis Grauzone einstufe; verantwortungsvoll sieht anders aus.
Ich denke, diese Züchter scheuen die Geldausgabe, das Risiko und die Verantwortung für die Kastra, denn mal so 100 Euro mindestens noch mal draufschlagen, Kastra geht nicht immer gut, außerdem kann man nicht mit Punkt 12 Wochen, sondern meistens doch erst ein bis 2 Wochen später verkaufen, das sind schon Nachteile, zumal viele Käufer die Kätzchen ja nicht früh genug der Mutter entreißen können.

Mit Zucht kenne ich mich nun nicht so sehr aus, aber ich frage mich schon so manches Mal, wieviel % aller Züchter wirklich ein ernsthaftes Zuchtziel verfolgen.

Zitat:
Zitat von *Line* Beitrag anzeigen
Und genau das war ein Punkt, den ich immer noch nicht verstehe:

Warum gibt es keine Kastrationspflicht vor Abgabe, also Frühkastration, für Liebhaberkatzen?
Keine Ahnung, ob der Zuchtverband da Vorgaben erlassen könnte, daß der Stammbaum nur an kastrierte Liebhabertiere ausgestellt wird. Und inwieweit könnte man das umgehen?
Wieviel Katzenkinder werden dann eben einfach ohne Stammbaum verkauft? Und nicht wenige Käufer wollen ja ausdrücklich und ausschließlich nur unkastrierte Katzenkinder kaufen (jaja, die armen Babys kann man doch noch nicht kastrieren ).

Diese Vermehrer a la "Stammbaum brauchen die Kleinen nicht, die der Eltern kann ich ja vorweisen" gehen mir auch gewaltig auf den Senkel.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 17:32   #148
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.242
Standard

Das scheint (kenne mich bei den Züchtern nicht so in der Tiefe aus, so als TH und Lastramianhänger ) immer abhängig vom Verein zu sein.

Ich weiss von Züchtern, die ihre Tiere entweder nur kastriert abgeben, oder dem Käufer eine Kastra-Pflicht auferlegen. Bei denen mit der auferlegten Kastrapflicht, erhalten die Käufer erst dann den Stammbaum, wenn die Kastra durch ist und belegt wurde.
Auch kenne ich die Varainte, dass die Tiere rechtliches Eigetnum der Züchter bleiben und erst in vollen Besitz der Käufer übergehen, wenn die Kastra durch und belegt ist..



Allerings kenne ich auch "Züchter", welche Katzen unkastriert abgeben und sich keinen Pfifferling um die Kastra scheren.

Ich würde mir auch wünschen, die Züchter würden da etwas mehr Verantwortung übernehmen und Kitten nur kastriert oder gegen Kastra-Auflage abgeben.
Sie machen sich mit den unkastrierten Katzen letztendlich das eigene Geschäft kaputt...also müsste das im eigenen Interesse sein, dass nicht Hinz und Kunz völlig planlos Katzen vermehrt und günstig auf den "Markt" schmeisst....
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 18:07   #149
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.069
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
... oder dem Käufer eine Kastra-Pflicht auferlegen. Bei denen mit der auferlegten Kastrapflicht, erhalten die Käufer erst dann den Stammbaum, wenn die Kastra durch ist und belegt wurde.
Ja, das sind dann die, die es billigend in Kauf nehmen, daß man mit ihrem Katzennachwuchs vermehrt. Wen schert ein SB, wenn man statt 650 nur 500 Euro für eine Rassekatze zahlt... Hauptsache, man hat als Züchter die 100 Euro und das Risiko für Kastra gespart, und nach mir die Sintflut. Sollen doch andere zusehen, wie es auf dem Markt zugeht.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 18:34   #150
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.052
Standard

Ich stelle mir so ein Züchterdasein extrem schwierig vor.

Bekannte von mir züchtete Pferde und gab nie eins ab, weil alle anderen kennen sich ja nicht aus und machen alles falsch und reiten auf Wettbewerben u.s.w., Gaaaaanz ganz böse. Ihre Pferde wurden fast alle bei ihr alt... wenn sie Stücker 4 in 20 Jahren verkauft hat, wars viel. Interessenten schreckte sie mit Mörderpreisen und Riesenauflagen ab. Ok, dachte ich mir, eine Reitbeteiligung unter Aufsicht gibts auch günstiger.
Aber damals konnte ich ihre Ängste um die lieben Kleinen noch nachvollziehen, irgendwie...

Dafür vermehrt sie jetzt Katzen. Impfen und Kastra Unsinn, Stubenrein = 100 Euro wert. Und alle Tierheim-Katzen sind eh bescheuert.

Bei einer anderen Bekannten warf die Hündin aus Versehen schon beim 1. Mal eine Unzahl von MIx-Welpis. Über 10, phänomenal, weiß die genaue Zahl nimmer. Die alle unterbringen an halbwegs vernünftige Leute war ein Kraftakt. Dann allerdings gabs keinen Nachwuchs mehr, zum Glück, die zog die Konsequenz.

Menschen sind eine recht undurchsichtige Spezies, will mir scheinen. Und die Vernunft ist rar gesät.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Streit bei Zuchtkatzen | Nächstes Thema: Obduktion bei Liebhabertieren »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Züchter vs. Vermehrer tanjalini Katzenrassen 1 22.03.2015 21:01
Warum Züchter ok und Vermehrer böse? Lolek&Bolek Katzen Sonstiges 104 14.03.2014 23:23
Züchter, Vermehrer - ja was denn nun? CookieCo Die Anfänger 16 26.07.2013 13:13
Was ist der Unterschied zwischen Züchter und Vermehrer? Jacky02 Züchterbereich 131 19.07.2010 11:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:51 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.