Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Zucht & Rassekatzen > Züchterbereich

Züchterbereich Hier können sich etablierte und angehende Züchter austauschen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.2018, 19:56
  #31
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.006
Standard

Zitat:
Zitat von potatoiv Beitrag anzeigen
Und zwar weil ich mich in meine Domino einfach wirklich verliebt habe- ich habe zuerst nur ein Bild gesehen und es war sofort da- das Gefühl, das wir zusammengehören.
Das kann ich gut nachvollziehen, das ging mir mal genauso
Das war bei mir auch ein klassisches Beispiel, dass Rassekatzen vom Züchter nicht zwingend Tierschutztieren den Platz wegnehmen. Da haben wir noch in der alten, kleinen Wohnung gewohnt und eine 4. Katze war kein Thema. Und dann sah ich sie In dieses Maine Coon Mädchen war ich von der ersten Sekunde an verliebt. Ich habe sie auch besucht, die Züchterin war eh super, aber ich hab die Kleine dann nicht genommen aus mehreren (Vernunft)gründen. In erster Linie konnte sie so mit ihrer gleichalten Schwester zusammen bleiben, was mich sehr gefreut hat für beide.
Aber in dem Fall war von Anfang an klar: Entweder sie zieht ein, oder keine Da war keine Option auf "irgendeine" andere Katze, weil ich mich in eben genau diese verliebt hatte.
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.07.2018, 19:58
  #32
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Zitat:
Zitat von potatoiv Beitrag anzeigen
es ist aber jetzt auch schön, mal zwei Tiere zu beobachten, wo alles ideal gelaufen ist, die monatelang mit ihren Müttern waren, bestens sozialisiert wurden, top medizinisch versorgt, mit gutem Futter genährt, und von Beginn weg vom Menschen geliebt wurden und immer in großen Katzengruppen waren...
Das kann ich absolut nachvollziehen.
Auch wenn ich mich über meine TS-Mädels echt nicht beschweren kann. In Sachen Zusammenführung haben die immer super mitgearbeitet und alles gegeben.
Aber von den Orientalischen träume ich schon manchmal. So eine erzählfreudige Pattex-Katze ist schon was besonders schönes. Und seit ich zufallsweise mal ein paar Jahre mit so einem Wesen verbringen durfte, hat es mich nicht wieder losgelassen.
Von daher kann ich auch gut verstehen, warum man sein Herz an eine "Rasse" verliert.
__________________
Also, kein Rind, kein Kalb, kein Wild, keine helle Sosse, keine Stückchen, kein Getreide, keine Konservierungsstoffe und künstliche Aromen.
Hab ich was vergessen?
"Miau!"
O.k., nicht unter 2 Euro die Dose. Alles klar!

Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 20:15
  #33
susagu
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 6.068
Standard

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Aber in dem Fall war von Anfang an klar: Entweder sie zieht ein, oder keine Da war keine Option auf "irgendeine" andere Katze, weil ich mich in eben genau diese verliebt hatte.
So war das bei Nevel ja hier im Prinzip auch. Ich hatte mich so in ihn verliebt heute, genau vor einem Jahr.

Ich habe mit Tierschutzkatzen sehr schlechte Erfahrungen gemacht (oder sagen wir mit der Vermittlung, denn die Katzen waren natürlich absolut zauberhaft) und daher kommt für mich leider keine Tierschutzkatze mehr in Frage (auch wenn ich das ein oder andere Notfellchen anschmachte möchte ich das im Moment nicht mehr. Vielleicht irgendwann, dann muss aber zur Vermittlerin und dem Verein ein großes Vertrauen da sein). Hinzu kommt, dass es mir vor allem die TUA sehr angetan hat. Wenn dafür die Leute denken, dass ich ungeeignet für Katzenhaltung oder ein schlechter Katzenhalter bin oder meine Tiere nur wegen ihres Aussehens habe, soll er doch. Mir ist das herzlich egal.
susagu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 20:23
  #34
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.153
Standard

Zitat:
Zitat von susagu Beitrag anzeigen
Ich habe mit Tierschutzkatzen sehr schlechte Erfahrungen gemacht (oder sagen wir mit der Vermittlung, denn die Katzen waren natürlich absolut zauberhaft) und daher kommt für mich leider keine Tierschutzkatze mehr in Frage.
Das ist interessant, was Du schreibst, aber total schade. Es zeigt, dass manchmal Tierschutzleute echt übers Ziel hinaus schießen. Zum Glück nicht alle.
Aber einige sind schon so, dass manche Tierfreunde sagen, hey, rutscht mir den Buckel 'runter, dann lieber 'ne Katze aus Ebay.
Es treibt sie sozusagen den Vermehrern in die Arme. Fanatismus wirkt jeder Aufklärung entgegen.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 20:33
  #35
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.006
Standard

Zitat:
Zitat von susagu Beitrag anzeigen
So war das bei Nevel ja hier im Prinzip auch. Ich hatte mich so in ihn verliebt heute, genau vor einem Jahr.
Manchmal springt da einfach so der Funke über, da ist das halt so Ich erinnere mich noch gut an deine Schwärmerei als ihr hier wart

Zitat:
Wenn dafür die Leute denken, dass ich ungeeignet für Katzenhaltung oder ein schlechter Katzenhalter bin oder meine Tiere nur wegen ihres Aussehens habe, soll er doch. Mir ist das herzlich egal.
Schade und traurig finde ich es trotzdem, wenn dann Leute so denken
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 21:00
  #36
Sidala
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Österreich
Alter: 56
Beiträge: 1.723
Standard

Eigentlich habt ihr ja schon alles geschrieben


Was vielleicht noch dazukommt- ein seriöser Züchter schaut auf seine Babys- ok, Katzen. Alle unsere Züchter wollten sehen, wie *Ihre* Katzen untergebracht waren.
Bei uns waren sie zufrieden - aber es gab Fälle, bei denen sie ihre Katzen schlicht zurückgeholt haben. Weil es den Katzen offensichtlich nicht gut ging, weil die Halter mit dem Katzen überfordert waren...

Ein Kater von uns ist so ein *zurückgegebenes* Tier. Es hat ein paar Tage gedauert, bis er begriffen hat, dass es ihm bei uns gut ging. Er geht heute noch in Deckung, wenn ich die Hand hebe

Also wäre ich ein guter Tierhalter, wenn die Züchterin das Tier nicht zurückgeholt hätte, und der Halter Katerchen ins Tierheim gegeben hätte, aus dem ich es dann geholt hätte


Und - bitte nicht falsch verstehen, ist absolut nicht abwertend gemeint- durch unsere (Rasse) Katzen kommen wir an Leute heran, die mit dem normalen Tierschutz erst einmal gar nicht kommunizieren wollen. Hier können wir Tipps geben wie- unbedingt zu zweit halten, möglichst früh kastrieren etc. Bzw nur von einem Züchter kaufen, der frühkastriert abgibt.


Am nettesten war unser Nachbar, der uns seufzend sagte, seine Kitten wären zu lebhaft, er würde ihnen nun Baldrian geben, damit sie endlich mal durchschlafen
__________________
Sidala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 21:23
  #37
susagu
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 6.068
Standard

@OMalley2 Ja, ich finde es auch sehr schade, aber ich muss gestehen, dass ich nach dem 4. Versuch dann nicht mehr wollte . Meine erste "Rassekatze" war dann naiver Weise tatsächlich auch vom Vermehrer. Da bin ich im Nachgang nicht Stolz drauf aber ich kann es nicht mehr ändern.

Mittlerweile - und auch dank dem Forum - habe ich aber viel gelernt und meine Ansprüche an einen Züchter sind deutlich nach oben gegangen (z. B. nur kastrierte Kitten, Gesundheitsvorsorge der Eltern wie z. B. HCM,...).
Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Manchmal springt da einfach so der Funke über, da ist das halt so Ich erinnere mich noch gut an deine Schwärmerei als ihr hier wart
Ich auch. Zu dem Zeitpunkt habe ich aber noch nicht gedacht, dass wir es tatsächlich tun. So viel im übrigen auch zur Optik, bzw. Oberflächlichkeit, denn gefallen hat er mir ja optisch nicht so wirklich . Aber letztendlich ist es egal, der Charakter ist wichtiger und es ist einfach so, alles was einzieht wird geliebt und ist automatisch wunderschön . Der Züchterin bin ich außerdem sehr dankbar, dass es für sie absolut i. O. war ihn auch 6 Monate oder auch ein wenig länger zu behalten und für mich zu reservieren, einfach um den Charakter besser einschätzen zu können (übrigens komplett auf ihr Risiko, denn angezahlt habe ich für ihn nichts).
susagu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 21:34
  #38
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.153
Standard

Zitat:
Zitat von susagu Beitrag anzeigen
@OMalley2 Ja, ich finde es auch sehr schade, aber ich muss gestehen, dass ich nach dem 4. Versuch dann nicht mehr wollte . Meine erste "Rassekatze" war dann naiver Weise tatsächlich auch vom Vermehrer. Da bin ich im Nachgang nicht Stolz drauf aber ich kann es nicht mehr ändern.
Kann mir das grad so richtig illustriert vorstellen. Irgendwann geht man halt dahin, wo man erstmal nicht mehr grantig angemeiert wird.
Da hatte ich mit meinen Tierschutz-Leuten vom Kater 1 und selbst bei meinen allerersten Tests ("Darf ich mal ihre Katzen kuscheln, ich mach grad 'ne Anti-Allergie-Therapie und muss testen") echt Glück.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.

Geändert von OMalley2 (08.07.2018 um 21:37 Uhr)
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 21:36
  #39
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.006
Standard

Zitat:
Zitat von susagu Beitrag anzeigen
Aber letztendlich ist es egal, der Charakter ist wichtiger und es ist einfach so, alles was einzieht wird geliebt und ist automatisch wunderschön .
Das ist ein schönes Statement dazu und kann ich nur bestätigen
Mein Mann war auch vom ersten Tag an in Pepi schwer verliebt, obwohl er Rote eigentlich nicht schön findet. So ist das eben, wenn einem Katz ins Herz blickt, ob sie nun vom Züchter kommt oder aus dem Tierschutz
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.07.2018, 12:10
  #40
christinem
Forenprofi
 
christinem
 
Registriert seit: 2010
Ort: Wien
Beiträge: 1.063
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
...Man kann kaufwilligen Rassekatzeninteressenten immer wieder nur raten, sich die Elterntiere vor Ort anzusehen, nach dem Namen des Zuchtvereins zu fragen - und diesen auch zu googlen und sich die Zuchtrichtlinien anzusehen und mit denen eines bekanntermaßen seriösen Vereins (z. B. 1. DEKZV) zu vergleichen. Und dann, wenn auch nur eine Kleinigkeit nicht passt oder es bauchtechnisch ein Grummeln gibt, vom Kauf abzusehen.
so ist es. leider ists für Käufer wirklich oft schwer die Spreu vom Weizen zu trennen..
Grad in letzter Zeit ärgere ich mich wieder so dermaßen über unseriöse (Möchtegern-)Züchter die es hervorragend verstehen Käufer zu blenden.. geben zb großartig auf ihrer Homepage an ihre Katzen seinen ja auf "alles" getestet und negativ.. dann schaust genau, habens einen Gentest gemacht und schreiben großartig auf die Homepage HCM negativ.. und Käufer glauben das auch noch ... es ist eine Farce, vor allem verlangen solche Züchter genauso viel für die Kitten wie ich die ihre Zuchttiere über Generationen schallt (und das nicht nur alibi-halber einmal) und frühkastriert abgibt, und damit viel höhere Ausgaben habe. Aber die Käufer interessiert das alles nicht, die sehen die süßen knuffigen Kitten und fragen nichtmal nach den Gesundheitstests

Zum Tierschutz: grundsätzlich sehe ich seriösen Tierschutz und seriöse Züchter nicht als Konkurrenz. Seriöse Züchter geben die Liebchen frühkastriert ab und tragen somit aktiv "Vorsorge" dass keine nachkommen auf der Strasse oder im Tierschutz landen, und nehmen selbstverständlich ihre Kitten auch zurück wenn der Käufer sich nicht mehr in der Lage sieht sie zu behalten.

Ich berate auch gerne Pflegestellen in Punkto Geburt und Aufzucht wenns da Probleme mit Pflegekatzen gibt.

Umgekehrt gibt's beim Tierschutz genauso wie bei den Züchtern schwarze Schafe.

Und zu guter Letzt: der Käufer hats in der Hand, was er fördern will... Nachfrage bestimt das Angebot und solange bei unseriösen Vermehrern (egal ob mit oder ohne verein/Stammbaum) gekauft wird, werden die weiter produzieren.
__________________
christinem ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2018, 20:18
  #41
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Zitat:
Zitat von christinem Beitrag anzeigen
Und zu guter Letzt: der Käufer hats in der Hand, was er fördern will... Nachfrage bestimt das Angebot und solange bei unseriösen Vermehrern (egal ob mit oder ohne verein/Stammbaum) gekauft wird, werden die weiter produzieren.
Genau das ist der Punkt. Leider denken immer noch viele "Kittenkäufer", dass sie mit dem Kauf beim Vermehrer etwas gutes tun und die Kätzchen aus der schlechten Haltung "befreien".
Dabei schaffen sie nur Platz für die nächsten (häufig kranken) Tiere und tragen dazu bei, dass die Mutterkatzen als Gebärmaschinen missbraucht werden - die dann elendig sterben, wenn sie nicht mehr können. Einen TA haben die meisten nicht wirklich aus der Nähe gesehen.
Und das hört erst auf, wenn sie ihre "Produkte" nicht mehr verkauft kriegen.
__________________
Also, kein Rind, kein Kalb, kein Wild, keine helle Sosse, keine Stückchen, kein Getreide, keine Konservierungsstoffe und künstliche Aromen.
Hab ich was vergessen?
"Miau!"
O.k., nicht unter 2 Euro die Dose. Alles klar!

Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2018, 20:45
  #42
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.153
Standard

Ja, aber der Punkt ist doch, wie hier ausgeführt wurde: Es ist mittlerweile sau-schwer geworden, bei den Züchtern die Böcke von den Schafen zu trennen.

Inzwischen ziehen auch die Preise der unseriösen Züchter und Vermehrer hoch, so dass auch das kein echtes Kriterium mehr zu sein scheint.

Wer eine Rassekatze will, muss schier ein halbes Studium betreiben, um nicht 'reingelegt zu werden.

Haben wir dann noch einige TSVs, die bemühte Anfänger blöd von der Seite anmachen oder sinnlose Forderungen stellen, oder irgendwie gar nicht so recht vermitteln wollen, sind viele Tierfreunde einfach angep*** und holen sich doch wieder die Überbleibsel vom Bauernhof samt Katzenschnupfen oder arme Viecher aus einer Massen-Cattery oder vom Möchtegern-Züchter.

__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2018, 21:22
  #43
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Stimmt, so einfach ist es nicht, einen guten Züchter zu finden. Aber was ist schon einfach im Leben?

Ich beobachte durchaus, dass die meisten Menschen in der Lage sind, sich vor dem Kauf eines neuen Autos oder sogar Smartphones gründlichst zu informieren, monatelang Fachliteratur zu wälzen, jeden Test im Inet zu lesen und zu vergleichen, bevor sie sich entscheiden.

Und bei einem neuen Familienmitglied sieht es dann plötzlich anders aus: Da muss es flott gehen, alle müssen dankbar sein, dass man das Tier ja aus dem "Heim" holt und die Suche nach einem seriösen Züchter ist dann zu schwer ...
Hauptsache, die Farbe stimmt.

Und das Argument mit den unfreundlichen TH-Beschäftigten ist zwar nicht von der Hand zu weisen (manche sollten wirklich eher "hinter den Kulissen" gehalten werden, da mit Artgenossen nicht verträglich), aber es gibt hinreichend Vereine, die auch über recht freundliche Ehren- und Hauptamtliche verfügen.
__________________
Also, kein Rind, kein Kalb, kein Wild, keine helle Sosse, keine Stückchen, kein Getreide, keine Konservierungsstoffe und künstliche Aromen.
Hab ich was vergessen?
"Miau!"
O.k., nicht unter 2 Euro die Dose. Alles klar!

Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2018, 21:34
  #44
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.153
Standard

Zitat:
Zitat von Annemone Beitrag anzeigen
Und das Argument mit den unfreundlichen TH-Beschäftigten ist zwar nicht von der Hand zu weisen (manche sollten wirklich eher "hinter den Kulissen" gehalten werden, da mit Artgenossen nicht verträglich).
*kicher* Oh ja.

Wie gesagt, ich selber kenne total super nette prima Leute vom Katzenschutz und von mindestens zwei, nein drei Tierheimen. Ich hab das schon in der Pferdeszene gelernt: Wenn einen jemand saudumm und aggro anmacht, dann wollen die ihre Tiere halt behalten. Tja... tschüss. Weitersuchen. Irgendwann passt das dann.

Aber Du hast recht: Bei Pferden ist jedem klar, dass man die Teile erstmal reiten/fahren/pflegen/führen lernen muss, bevor man sich eins anschafft. Mehrere hundert Kilo gegen ahnungslosen Menschen sind eine ungleiche Verteilung. Leuchtet jeden ein. (Aber viele setzen auch das nicht konsequent genug um...)
Bei Hunden kapieren schon sehr viele nicht mehr, dass man auch DEN Umgang eigentlich von der Pieke auf lernen müsste. Dass 3x täglich 300 Meter Gassi gehen zum Ausk**** und Futternapf füllen NICHT genügen.

Bei der Katze beisst es dann ganz aus, die gilt als Selbstversorger/Selbstfahrer. Irgendwie ist das fest in den Köpfen verankert.

Lesen könnte helfen, es gibt ja bekanntlich Bücher, und Internet-infoseiten und foren etc....
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2018, 10:54
  #45
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.116
Standard

Zitat:
Zitat von OMalley2 Beitrag anzeigen
Ja, aber der Punkt ist doch, wie hier ausgeführt wurde: Es ist mittlerweile sau-schwer geworden, bei den Züchtern die Böcke von den Schafen zu trennen.

Inzwischen ziehen auch die Preise der unseriösen Züchter und Vermehrer hoch, so dass auch das kein echtes Kriterium mehr zu sein scheint.

Wer eine Rassekatze will, muss schier ein halbes Studium betreiben, um nicht 'reingelegt zu werden.

Haben wir dann noch einige TSVs, die bemühte Anfänger blöd von der Seite anmachen oder sinnlose Forderungen stellen, oder irgendwie gar nicht so recht vermitteln wollen, sind viele Tierfreunde einfach angep*** und holen sich doch wieder die Überbleibsel vom Bauernhof samt Katzenschnupfen oder arme Viecher aus einer Massen-Cattery oder vom Möchtegern-Züchter.

Ich möchte hier aber doch noch einmal eine Lanze für die "Vermehrerfraktion" unter den Vereinszüchtern brechen:

Auch diese sind immer noch Äonen entfernt vom vereinsfreien Vermehrer, denn bei ihnen sind einfach die Rahmenbedingungen verpflichtend und damit besser, als sie beim echten Vermehrer sein müssen!

Mit einem Kauf beim Vereinszüchter macht der Katzenkäufer immer noch deutlich weniger falsch als beim Vermehrerkauf, und die "hohe Schule" der Züchterauswahl wollen natürlich auch die wenigsten Käufer betreiben. Insofern widerstrebt es mir, wenn in deinem Beitrag die "normalen" Vereinszüchter mit den Vermehrern mehr oder minder in einen Topf geworfen werden, OMalley! *hüstel*

"Massencatterys" wie im angrenzenden Ausland kann es in Deutschland gar nicht geben, soweit mir bekannt ist, denn das deutsche Tierschutzgesetz gestattet keine Volierenhaltung von Zuchtkatzen. Auch ein "Katerzimmer" kann es nur unter bestimmten Voraussetzungen geben .... der gern zitierte "Katerkeller", wie er beim Vermehrer leider in jeglicher Form auftreten kann, ist ausdrücklich verboten (keine hinreichende Belichtung). Die gängigen Zuchtrichtlinien der Vereine nehmen sich das Tierschutzgesetz als Mindestrahmen und gehen auch darüber hinaus: auch wenn es nicht so ein hohes Maß an Kontrolle gibt, wie man es sich wünschen würde, halten sich aber wohl doch die meisten Vereinszüchter freiwillig an die Richtlinien sowie ans TSchG.

Mir ist jeder Katzeninteressent, der hier liest und zum "Normalo"vereinszüchter geht, allemal lieber, als wenn er aus lauter Frust über die hohen Ansprüche, die man an die Züchterfraktion stellen kann (und die auch ich persönlich für mich stelle!), beim ersten besten Vermehrer kauft!

Gerade unter Tierschutzgesichtspunkten, maßgeblich der allgegenwärtigen Katzenschwemme, optiere ich auch beim Thema Vereinszucht für die ganz hohen Standards, also die über einen langen Zeitraum hinweg verfolgten Zuchtziele mit der aufwändigen Auswahl der Elterntiere und nur wenigen Verpaarungen pro Cattery (bzw. ggf. Verfolgung des Zuchtziels in einem Züchterverbund), und sehe die Produktion von Stammbaumkatzen vorrangig zum Verkauf an Liebhaber ausgesprochen kritisch. Aus meiner Sicht sollte die Zucht immer einer Verbesserung der Rasse dienen, aber man kann letztlich die genannte Produktion von Stammbaumkatzen gut unter das Ziel des Erhalts der Rasse subsumieren, und damit haben natürlich auch diese Züchter ihre Existenzberechtigung im Verein.

Und... die "Verbesserung der Rasse" ist (so wie sie leider v. a. auch aus dem Ausland kommt, wenn ich mal beispielhaft an die Orientalen denke - riesige Segelfliegerohren, die direkt am Hals ansetzen, wie es scheint; dürre Hälschen, die die großen Ohren kaum tragen zu können scheinen; immer spitzeres Maul und teilweise kantiger Unterkiefer *örks*) diskutierbar; immer extremer im Typ tut einer Rasse selten gut (Perser, Maine Coon, teilweise auch die Briten"bärchen" ....)

Wenn man als Kaufinteressent all diese Kriterien beachten möchte, muss man im Grunde erst einmal einige Jahre mit der Beobachtung der Entwicklung einer Rasse verbringen, sich eine umfassende Kenntnis der verschiedenen Optiken aneignen und dann zahllose Internetauftritte von einheimischen und ausländischen Catteries scannen, um den perfekten Zuchtzwinger zu finden.
Ich glaube kaum, dass es diesen perfekten Kaufinteressenten wirklich geben kann - außer ein ausgewiesener Liebhaber einer Rasse kauft sein x-tes Tier beim lange bekannten Züchter seines Vertrauens oder auf dessen Empfehlung hin bei einem Züchterkollegen....
Danach zu streben, kann aber jedenfalls nicht schaden!
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Streit bei Zuchtkatzen | Nächstes Thema: Obduktion bei Liebhabertieren »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Züchter vs. Vermehrer tanjalini Katzenrassen 1 22.03.2015 21:01
Warum Züchter ok und Vermehrer böse? Lolek&Bolek Katzen Sonstiges 104 14.03.2014 23:23
Züchter, Vermehrer - ja was denn nun? CookieCo Die Anfänger 16 26.07.2013 13:13
Was ist der Unterschied zwischen Züchter und Vermehrer? Jacky02 Züchterbereich 131 19.07.2010 11:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:16 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.