Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.01.2011, 19:28
  #1
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Lächeln Vorstellung und Fragen zur Ernährung

Hallo, Frohes neues Jahr erstmal.
Ich heiße Dariusz und bin stolzer Besitzer eines süssen Katers
Unser Simba ist am 28.06.2010 im Bayrischen Wald geboren.
Wir haben Ihn aus dem Urlaub mit nach NRW gebracht.
Er ist jetzt 6 Monate alt und wiegt im momment 3,8KG.
Kastriert ist er auch schon.

Frage: Wieviel sollte unser Kater so am Tag essen.
Wir denken das er immer Hunger hat. Er kann immer essen meinen wir. Er Bettelt auch immer und immer wieder. Wenn er sein Essen bekommt dann verputzt er das im nu kommplett weg.
Ich finde aber das er sich gut entwickelt. Und er bekommt auch schon ein wenig mehr zu essen als auf den Verpackungen drauf steht.
Wie ist den das Gewicht. Habe Ihn soeben gewogen. er wiegt 3,8KG. Ist das OK oder zu viel? Oder zu wenig?

Er bekommt nur Kitten/Junior Futter. Sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter.
Wir haben es mit unserem Tierarzt besprochen und er meinte das er für eine gute Mischung ist. Das heist wir sollen nicht nur NAFU füttern und auch nicht nur TROFU.
Deshalb haben wir einfach die Rationen halbiert sodass er eine halbe Dosis Nafu und eine halbe Trofu bekommt.
Bis vor zwei Wochen haben wir noch 4 x Täglich gefüttert. Jetzt aber umgestellt auf 3 mal Täglich.
Er bekommt morgens früh 100g Nafu.
Mittags 30g Trofu
Abends 50g Nafu & 10g Trofu
Zusammen also 150g NAFU & 40g Trofu täglich.

Wir füttern alles mögliche. Aber nur Junior/Kittenfutter.
Nafu: Animonda Carny Kitten die 200g Dosen
Whiskas Junior Terrine 195g Dosen
Dein Bestes für Katzenkinder 100g Schalen
Felix Junior 100g im Beutel/Tütchen
Whiskas Junior 100g im Beutel/Tütchen
Jetzt neu gekauft Bio Plan Junior 400g Dose ( noch nicht verfüttert )
Es sind alles Futtersorten ohne Zucker. Da achten wir drauf. Da der Tierarzt meinte wir können alles Füttern. Hauptsache da soll kein Zucker drin sein.
Wir möchten nicht das der Kater sich an eine Bestimmte Marke Fa. gewöhnt. Deshalb füttern wir Abwechslungsreich.
Er isst auch alles gerne. Bis jetzt hat er noch kein Futter abgestossen.

Trofu: Purina One Junior
Whiskas Junior

Ah, ab und an bekommt er auch noch 50 ml Katzenmilch am Tag. Das so ab und an halt wenn wir Katzenmilch da haben. Dann bekommt er die 3 Tage hintereinander zusätzlich und dann wieder irgendwann wenn wir welche kaufen.
Die trinkt er auch sehr sehr gerne.
Wasser trinkt er genung am Tag.


So, sorry für diese Ausführliche Aufstellung. Aber Ich möchte das Ihr genau bescheid wisst was der Simba am Tag isst.
Ich denke das er genug Futter am Tag bekommt. Aber das er immer ales auf einmal isst und dann immer wieder noch nachschaut ob wir nicht doch noch was rein tun im Napf. Und das hinterher laufen wenn wir in die Küche gehen und direkt nachsachauen im Napf, gibt uns halt das Gefühl das er nicht satt ist????

Über Antworten und Tips würden wir uns freuen.
Vielen Dank
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
DSCF0002.JPG (23,5 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg
DSCF0095.JPG (17,6 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg
DSCF0110.JPG (12,3 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg
DSCF0111.JPG (14,9 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg
DSCF0116.JPG (14,7 KB, 20x aufgerufen)
__________________
LG Dariusz


Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.01.2011, 19:37
  #2
SanneG
Forenprofi
 
SanneG
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 1.417
Standard

Hallo,

hübschen Teufel hast Du da

Kittenfutter muss meiner Meinung nach eigentlich nicht sein - ich glaube, das ist nur ein Verkaufstrick der Hersteller. Zuckerfrei finde ich immer gut; vielleicht kannst Du noch mal gucken, ob Du die Sorten auch nach Getreideanteil bzw. Fleischanteil aussuchen willst.

Felix, Whiskas usw. haben als erstes immer Getreide stehen, was bedeutet, dass das Futter zum größten Teil aus Getreide besteht. Animonda Carny ist ja ein wirklich ganz gutes Futter, dass Du wohl aus dem Fressnapf oder ähnliches besorgst. Da könntest Du mal nach Real Nature gucken, das ist auch ein ganz gutes Futter mit deutlich höherem Fleischanteil.

In dem Alter kann der Zwerg eigentlich so viel futtern, wie er will. Unser Kater brachte es in den ersten 10 Monaten auf rd. 400g hochwertiges Nassfutter - allerdings gibts bei uns Trockenfutter nur als Leckerli oder Wurfgeschosse.

Ich bin zwar ein Trockenfutter-Gegner, aber auch da könntest Du mal gucken, ob Du eins kaufst, das einen höheren Fleischanteil hat (z.B. Orijen, Acana). Wenn Ihr TroFu füttert wegen des angeblichen Kaueffekts, könntet Ihr auch mal einen Tag Fleisch in der Woche einführen. Findet der Zwerg vielleicht auch gut
__________________
"Laßt uns alle eine Sandale hochhalten und die andere am Fuß behalten, denn das ist SEIN Zeichen.
Und alle die ihm nachfolgen, werden das gleiche tun..."
SanneG ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2011, 19:38
  #3
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Hallo Dariusz,

grundsätzlich sollten kleine Katzen bis ca. 1 Jahr so viel fressen können, wie sie mögen. Das kann im Fall der Fälle schon mal bis zu ca. 800 gr Nafu pro Tag sein! Später reguliert sich das wieder von ganz allein. Die Katze frisst nur so viel bis sie satt ist.

Ich persönlich würde Trofu höchstens als Leckerli oder in sehr kleiner Menge geben. Am besten wäre wohl Nafu mit hohem Fleischanteil (je höher, desto größer die Sättigung), wenig bis gar kein Getreide, Zucker (Karamell), EG-Zusatzstoffe usw. Das schließt dann so manch genannte Sorte bereits aus. Lies' dich doch hier mal über die Suchfunktion in die Futterthreads ein. Dort findest du alles Wissenswerte und mehr!

Weiterhin würde ich kein spez. Kittenfutter geben. In der Natur gibt es schließlich auch keine Kitten-Mäuse. Wenn du hochwertiges Nafu und/oder sogar Rohfleisch gibst, hat die Katze eigentlich alles, was sie braucht. Kittenfutter ist für mich nur ein weiteres Mittel, dem Kunden unnötig Geld aus der Tasche zu ziehen.

OT: ist euer Kater Freigänger? Falls nicht, solltet ihr außerdem mal bei Gelegenheit über einen gleichaltrigen Katerkumpel nachdenken ???

Gruß
Jubo
__________________
Jule ( 2019) & Ella ( 2014) & Bolle (2012)
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2011, 20:08
  #4
superruebe
Forenprofi
 
superruebe
 
Registriert seit: 2010
Ort: Wedemark
Alter: 53
Beiträge: 3.576
Standard

Als ich deinen Thread eben gelesen habe, mußte ich ehrlich gesagt lachen.

Genauso habe ich letztes Jahr auch angefangen. Aber wirklich genauso.

Mit einer Katze und vor allen Dingen auch ungefähr mit deinen Futtern.

Du meinst es sicher gut mit deinem Tier, davon geh ich aus. Lies doch mal ein bißchen im Bereich Ernährung. Die Katze ist ein reiner Fleischfresser und dann schau mal auf die Zusammensetzung deiner Dosen.

Eigentlich kann man (verbessert mich bitte, wenn ich was Falsches schreibe) sagen, je höher der Fleischanteil, desto besser für die Katz. Mit einem Fleischanteil von mind. 4% !! kannst du also keinen Krieg gewinnen.
Getreidefrei (Reis geht schon), zuckerfrei....

TroFu würde ich nicht mit anfangen. Die Katze deckt ihren Flüssigkeitsbedarf hauptsächlich durch die Nahrung. Also bei TroFu = Null! Um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen, der ihr durch das TroFu entzogen wird, ein Beispiel.

50 gr. TroFu = 4 x 50 ml = 200 ml !! Wasser damit der Wasserhaushalt wieder plus minus Null ist (vor TroFu gefressen)

Du kannst leicht einen Selbstversuch machen. Nimm mal ein TroFu-Krümel und mach Wasser drauf. Er quillt dann auf. Das selbe geschieht logischerweise in der Katze. Diesen Flüssigkeitsbedarf gleichen wahrscheinlich nur wenige Katzen komplett aus.

Die Folgen können sein, daß deine Katze permanent an Flüssigkeitsmangel leidet. Dies kann dann wieder zu Nierenproblemen oder Harngries führen..... na usw. usw.

Ich will dir bestimmt keine Angst machen, aber lies mal etwas im Bereich Ernährung. Danach siehst du manche Dose mit anderen Augen an.
Netter Nebeneffekt von hochwertigen Futtern = Du brauchst mengenmäßig wesentlich weniger davon als von Whiskas usw.

Und schließlich wollen wir doch alle nur das Beste für unsere Miezen.
__________________
Liebe Grüsse
Rübe
*Der neue Nimus 2000! Nun auch mit Beifliegersitz.* :-)
superruebe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2011, 16:09
  #5
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von SanneG Beitrag anzeigen
Felix, Whiskas usw. haben als erstes immer Getreide stehen, was bedeutet, dass das Futter zum größten Teil aus Getreide besteht. Animonda Carny ist ja ein wirklich ganz gutes Futter, dass Du wohl aus dem Fressnapf oder ähnliches besorgst. Da könntest Du mal nach Real Nature gucken, das ist auch ein ganz gutes Futter mit deutlich höherem Fleischanteil.
Hallo danke für die Antworten.

Ich glaube Ich habe im falschen Unterforum inseriert.
Ich sollte besser im Ernährungsforum schreiben.

Das mit dem Getreide Anteil wusste Ich gar nicht das es nicht so gut ist für Katzen. Habe aber gerade bei meinem NaFU nachgesehen was draufsteht.

Also bei Whiskas steht nichts vom Getreide und nichts vom Zucker.
Da steht Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, u.a. mind. 4% Rind usw...

Wenn Ich das mit Animonda vergleiche: Da steht auch nichts vom Getreide und Zucker. Da steht als erstes auch Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse ( 85% vom Rind und 5% Huhn und 5% Pute & 5% Ente ) und der ganze andere Kram aber nichts vom Getreide.

Klar sieht auf jedenfall aus als ob das Animonda Futter besser ist als Whiskas.
Das Füttern wir auch am Häufigsten. Von der Sorte gibt es auch am meisten verschiedene Sorten im Kitten Bereich.

Bei dem das Beste Futter steht leider Getreide drauf. Aber an dritter Stelle. Dort ist der Fleischanteil 50%.

Felix habe Ich gerade nicht zu Hand.
Das Bio Plan Futter was Ich erst vorgestern gekauft habe zum Testen hat auch 60% Fleisch und kein Getreide.

Ich denke Ich werde langsam auf normales Futter umstellen.
Da habe Ich dann viel mehr Auswahl und möglichkeiten.
Da muss Ich mich dann aber erstmal durch die Regale in den Zoohandlungen und Supermärkten wuscheln.

Die ganz teuren Marken werde Ich aber nicht holen. Da Ich denke das die mittelklasse Marken auch OK sind.
Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2011, 16:16
  #6
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von Jubo Beitrag anzeigen
grundsätzlich sollten kleine Katzen bis ca. 1 Jahr so viel fressen können, wie sie mögen. Das kann im Fall der Fälle schon mal bis zu ca. 800 gr Nafu pro Tag sein! Später reguliert sich das wieder von ganz allein. Die Katze frisst nur so viel bis sie satt ist.

OT: ist euer Kater Freigänger? Falls nicht, solltet ihr außerdem mal bei Gelegenheit über einen gleichaltrigen Katerkumpel nachdenken ???

Gruß
Jubo

Hallo, Ich finde das der Simba mit 3,8Kg schon ein gutes Gewicht hat.
Ich habe Angst wenn Ich Ihm so viel gebe wie er mag das er dann zu Fett wird.
Ist halt die unerfahrung???

Unser Kater ist kein Freigänger. ´
Über einen zweiten haben wir auch schon nachgedacht.
Wissen aber nicht so recht.

Meine Schwester hatte auch zwei Katzen früher und die haben zwar zusammengelebt. Waren aber dennoch irgendwie Einzeltiere. Haben nie oder kaum zusammengespielt.
Jede von denen hatte sein eigenes Revier gebildet, leider....
Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2011, 16:23
  #7
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von superruebe Beitrag anzeigen
TroFu würde ich nicht mit anfangen. Die Katze deckt ihren Flüssigkeitsbedarf hauptsächlich durch die Nahrung. Also bei TroFu = Null! Um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen, der ihr durch das TroFu entzogen wird, ein Beispiel.

50 gr. TroFu = 4 x 50 ml = 200 ml !! Wasser damit der Wasserhaushalt wieder plus minus Null ist (vor TroFu gefressen)

Vielen Dank für deine Tips.
Das mit dem Trockenfutter habe Ich nicht so gesehen wie du schreibst.
Der Simba bekommt ja auch Nafu. Und Wasser trinkt er auch.
Demnach dachte Ich das der wassergehalt dann gedeckt wäre.

Ich werde dieses aber nochmal mit meinem Tierarzt besprechen.
Ganz auf Trockenfutter wollten wir nicht verzichten.

Ich weiß da gibt es verschiedene Meinungen.
Die einen sind begeistert von dem TROFU die anderen halt nicht.

Wir wollen beides anbieten. Finden das diese Abwechslung OK ist.
Aber wie gesagt Ich werde das beim Tierarzt nochmal ansprechen wegen dem Wassermangel.
Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2011, 16:27
  #8
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Standard

Jetzt nochmal allgemein gefragt.
Ist das Gewicht von 3,8 KG mit 6 Monaten I.O?

Was haltet Ihr von der Katzenmilch.
sollte Ich vielleicht täglich 50 ml anbieten?

Wie gesagt der Simba trinkt die sehr gerne. Trinkt auch sofort die ganzen 50ml aus.

Ist doch wegen der Flüssigkeitzufuhr vom Vorteil wenn er täglich welche bekäme oder?

Der Tierarzt meinte es währe nicht erforderlich mit der Katzenmilch.
Ab und an anbieten wäre in Ordnung.

Was meint Ihr?
Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2011, 16:35
  #9
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Zitat:
Zitat von Simba-2010 Beitrag anzeigen
Also bei Whiskas steht nichts vom Getreide und nichts vom Zucker.
Da steht Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, u.a. mind. 4% Rind usw...
Die 4% beziehen sich meistens auf die geschmacksgebende Sorte Fleisch, z.B. Sorte "Lamm": x% Fleisch (meist Rind), davon mind. 4% Lammfleisch usw.

Hier mal ein Link zu Zusammensetzungen, Inhalts- und Zusatzstoffen in Katzenfutter.

http://www.unsere-pfoten.de/katzen/tierfutter.htm

Hier wird z.B. Animonda Carny, Vetconcept, Petnatur, Mac's, TigerCat, Ropocat, Schmusy, Catz finefood und Fridoline gefüttert. Ab und an gibt es auch Bozita und Lux, weil meine Katzen da echt drauf stehen. Ich find's nicht so klasse, aber es ist ok. Trofu (Orijen) gebe ich nur als Leckerli bzw. ein paar Brocken zur Nacht. Orijen ist getreidefrei.

Die Futtermenge für euren Kater würde ich nicht reglementieren. Verteilt sie auf 4-5 kleinere Mahlzeiten am Tag, er sollte jedoch wirklich so viel fressen dürfen, wie er möchte. Habt keine Angst wegen des Gewichts. Das wächst sich zurecht...!

Wenn der Kleine eine reine Whg.katze ist, sollte er dringend einen gleichaltrigen, gut sozialisierten Katerkumpel bekommen. Keine Katze sollte alleine in der Wohnung groß werden und es dauerhaft bleiben. Je früher ihr ihm Gesellschaft gönnt, desto größer die Chancen, daß er noch an Artgenossen gewöhnt werden kann und kein "Sozialkrüppel" wird. Bitte informiert euch schnell. Ich kann gar nicht eindringlich genug betonen, wie wichtig eine Zweitkatze für euren Kleinen ist!!!

Alles Gute
Jubo
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 02.01.2011, 17:03
  #10
Frau Sue
Forenprofi
 
Frau Sue
 
Registriert seit: 2010
Ort: NDS
Beiträge: 12.065
Standard

Zum Gewicht kann dir hier niemand wirklich was sagen.
Wir sehen den Kater nicht.
Bei dem einen kann 3,8kg mit 6 Monaten optimal sein, bei dem anderen nicht. Das ist immer abhängig von der Statur, Größe etc.
Ist ja wie beim Menschen. Bei dem einen sind 60kg genau richtig, bei dem anderen eben zu viel/zu wenig.


Kitten sollen tatsächlich so viel bekommen wie sie wollen. Gerade wenn sie immer genug zu fressen bekommen, lernen sie so zu fressen, dass sie aufhören wenn sie satt sind.
Bei Katzen, die immer schon "zugeteiltes" Futter bekommen haben, oder eben zu wenig, stellt sich schnell mal ein, dass sie kein Maß kennen.

Gib ihm ruhig. Einfach so viel wie er verlangt. Er ist noch so jung und wahrscheinlich ziemlich aktiv, da braucht er die Energie.

Du solltest einfach nur immer ein Auge drauf haben. Man sagt: Bei Katzen, die optimal gebaut sind fühlt man beim aufrechten stehen und leichtem Druck noch die Rippen. Fühlt man die gar nicht mehr, sind die Katzen meist zu dick.
__________________
LG von Sue mit Kreischekater Filou, Flummiwutz Finn und Fettmops Pepper


Zu Bildern und Geschichten des Trios geht es hier entlang.
Frau Sue ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2011, 18:59
  #11
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Standard

Und was ist mit der Katzenmilch???
Soll man die geben oder nicht?
Wenn Ja wie oft und wieviel?
Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2011, 19:17
  #12
Frau Sue
Forenprofi
 
Frau Sue
 
Registriert seit: 2010
Ort: NDS
Beiträge: 12.065
Standard

Katzenmilch ist mehr Leckerlie als alles andere.
Inwiefern da ein zu viel aussieht, weiß ich nicht.
Regelmäßig würde ich sie nicht geben. Eben so, wie man andere Leckerlies mal gibt.

Brauchen tut das keine Katze.
Frau Sue ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2011, 19:43
  #13
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Standard

Vielen Dank für eure Antworten.

Werde die Katzenmilch der Katze weiterhin ab und an mal als Lekerlie anbieten.
Schlieslich trinkt er die voll gerne. Aber nicht regelmässig sondern nur ab und an.

Das Nassfutter habe Ich erhöht.
Er bekommt jetzt 200g NaFu und 30g Trockenfutter am Tag.
Mal sehen wir er damit zurecht kommt.
Werde Ihn beobachten.

Vielen dank nochmal für die Ratschläge
Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2011, 20:28
  #14
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Zitat:
Zitat von Simba-2010 Beitrag anzeigen
Das Nassfutter habe Ich erhöht.
Er bekommt jetzt 200g NaFu und 30g Trockenfutter am Tag.
Mal sehen wir er damit zurecht kommt.
Werde Ihn beobachten.
Ich wünsche euch wirklich, daß ihr Erfolg habt, bin aber nach wie vor der Meinung, daß diese Art der Fütterung nicht optimal für einen 6-monatigen Kater ist.

200 gr Nafu pro Tag und ca. 5 gr. Trofu zur Nacht pro Katze bekommen meine zwei ausgewachsenen 7,5-Jährigen. Ich fürchte, dein Kater wird weiterhin Kohldampf schieben, auch finde ich den Trofu-Anteil wesentlich zu hoch!

OT: schon mal über die Zweitkatze nachgedacht???

Gruß
Jubo
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2011, 21:43
  #15
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von Jubo Beitrag anzeigen
Ich wünsche euch wirklich, daß ihr Erfolg habt, bin aber nach wie vor der Meinung, daß diese Art der Fütterung nicht optimal für einen 6-monatigen Kater ist.

200 gr Nafu pro Tag und ca. 5 gr. Trofu zur Nacht pro Katze bekommen meine zwei ausgewachsenen 7,5-Jährigen. Ich fürchte, dein Kater wird weiterhin Kohldampf schieben, auch finde ich den Trofu-Anteil wesentlich zu hoch!

Gruß
Jubo

Also wir haben ursprünglich folgendes gemacht.
Wir haben uns die Tabellen angesehen, wieviel eine Katze essen soll.

Auf der Animonda Carny Dose steht das Kitten ab 6 monaten 300 - 400g als Tagesration bekommen sollen.
Da unser Kater gerade 6 Monate geworden ist, sind wir von den 300g ausgegangen.
Da wir mit dem Tierarzt besprochen haben und uns für eine Halb/Halb Nafu/Trofu Fütterrung entschieden haben. Haben wir die 300g halbiert.
Somit blieben 150g Nafu übrig.

Dasselbe haben wir auch mit dem Trofu gemacht.
Als Tagesration bei alleiniger Trofu Fütterrung sollte eine 6 Monatige Katze 80-100g bekommen zumindest steht es so auf dem Futter drauf was wir haben.
Das haben wir dann natürlich auch halbiert. Also 40g am Tag.

So haben wir 150g Nafu und 40g Trofu am Tag gefüttert.

Jetzt haben alle geschrieben das die Kitten soviel essen dürfen wie Sie wollen.
Also haben wir das Nafu um 50g erhöht und das Trofu um 10g Reduziert.
Entspricht dann 200g Nafu und 30g Trofu auf drei Mahlzeiten verteilt.

Demnach bekommt die Katze jetzt mehr als die Hersteller angeben.

Ach noch was bis zu 6 Monaten hat der Simba das Futter auf 4 Mahlzeiten verteilt bekommen.
Jetzt ab 6 Monate bekommt er 3 Mahlzeiten am Tag. So steht es auch auf den Dosen.

Im Ernährungsforum habe Ich auch gelesen das einige ihrer kitten nur 2 mal am Tag Füttern???

Ich würde gerne bei der Mischung Nafu & Trofu bleiben.
Gebt mir dann bitte nochmal Tips diesbezüglich wie Ich es auftelen sollte und in welcher Menge.
Vielen Dank
Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2011, 22:02
  #16
Simba-2010
Benutzer
 
Simba-2010
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW Remscheid
Alter: 43
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von Jubo Beitrag anzeigen
OT: schon mal über die Zweitkatze nachgedacht???

Gruß
Jubo


Über eine zweite haben wir schon nachgedacht.
Am Anfang sollten es ja direkt zwei werden.
Als wir im Bayrischen Wald waren und uns die zwei angesehen haben.
Zwei süsse kleine schwarze Kater.
Aber dann hies es das der andere schon vergeben war, leider
Dann haben wir halt nur einen genommen.
Und dabei ist es bis jetzt geblieben.

Ich kenne mehrere Leute die auch Einzellkatzen haben, und den Katzen geht es gut.
Meine Schwester hatte auch erst eine Katze, dann hat Sie sich später eine zweite dazugeholt und das klappte dann doch nicht so wie erhofft.
Die beiden haben sich zwar nicht gestritten oder so, haben aber auch nicht so miteinander die Zeit Verbracht wie gewünscht.
Jede von denen war irgendwie eine Einzellkatze obwohl Sie zusammen in einem Haushalt gelebt haben.

Naja vielleicht entscheiden wir uns doch noch für eine zweite.
Mal sehen muß das mit dem rest der Familie noch besprechen.
Simba-2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2011, 23:47
  #17
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Hallo Dariusz,

Katzen sind keine Einzelgänger, höchstens Einzeljäger. Sie werden vom Menschen erst zur Einzelkatze gemacht. Natürlich leidet sie nicht offensichtlich oder vegetiert still vor sich hin. Sie muß mit den Möglichkeiten leben, die ihre Menschen ihr bieten. Sie macht eben das Beste draus!

Trotzdem liegt es nicht in der Natur der Katze, allein und ohne kätzische Gesellschaft in einer Wohnung zu leben. Der Mensch kann NIEMALS den Artgenossen ersetzen, egal wieviel Zeit und Spiel er investiert. Das ist Fakt!

Je jünger euer Kater, desto größer die Chance, daß er noch mit einer anderen Katze das soziale Zusammenleben lernt. Deine Schwester hatte evtl. einfach nur nicht die passende Zweitkatze oder womöglich die Zusammenführung zu kurz versucht. Mit viel Geduld und Spucke läßt sich in den meisten Fällen was machen.

Hier mal ein paar Links zum Einlesen:

Warum zwei Katzen besser sind als eine!

http://www.katzen-forum.net/die-anfa...etig-sind.html

http://www.katzen-forum.net/die-anfa...anfaenger.html

http://www.katzenmagazin.ch/cgi-bin/...inzelkatze.pdf

Ich kann nur noch einmal eindringlich darum bitten, sich wirklich ernsthaft mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. Eine zweite Katze wäre so wichtig. Sie würden es euch sicherlich danken...

Gruß
Jubo
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 00:20
  #18
Nai
Forenprofi
 
Nai
 
Registriert seit: 2010
Ort: Braunschweig
Alter: 37
Beiträge: 4.738
Standard

200g Nassfutter - da fressen meine Katzen ja glatt das doppelte. Mehr sogar. Die verdücken am Tag bis zu einem Kilo zusammen. Ich füttere allerdings auch kein Trockenfutter, weil ich es für ungesund und nicht artgerecht halte. Mein Tierarzt ist zwar anderer Meinung, aber der ist auch Vertragspartner von Royal Canin und verdient daran, dass seine Patienten das fressen.

Eine Frage: warum willst du Trockenfutter füttern? Also, was hat dich überzeugt, dass es gut für deinen Kater ist? Die meistern Trofu-Fütterer sind nämlich leider schlecht beraten und tun das deswegen. Ich hab nämlich in deinen Posts keine Begründung gefunden, nur, dass ihr euch so entschieden habt, daher frage ich
__________________

Meine Diven: ~ Kerrigan & Kira ~ Und Streunerchen Peter

Schreibt's euch bitte hinter die Ohren:

Trockenfutter grenzt an Körperverletzung.
Kitten in Einzelhaltung ist Tierquälerei.
Nai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 13:02
  #19
superruebe
Forenprofi
 
superruebe
 
Registriert seit: 2010
Ort: Wedemark
Alter: 53
Beiträge: 3.576
Standard

Ich denke bei Katzen ist der Futterbedarf genau so unterschiedlich wie beim Menschen. Jedes Lebewesen hat einen anderen Bedarf an Energie.

Stell dir vor du würdest abgezählte Kalorien bekommen? Hast du ein Kind? Wenn ja, bekommt das abends auch nur 1/2 Scheibe Brot obwohl es noch Hunger hat. *ich weiss doofer Vergleich* Nichts anders machst du mit dem Katerchen.

Ein junges Tier im Wachstum muß sich satt fressen können, damit es wachsen kann. Noch dazu kommt der erhöhte Energiebedarf durch toben und spielen. Stell ihm ruhig etwas mehr Nassfutter hin, ohne das beim Trofu wieder abzuziehen. Er wird nicht mehr fressen als er benötigt ( ist ja kein Mensch ).

Die Angaben auf den Dosen sind durchschnittliche Empfehlungen und keine Richtwerte/Grenzwerte.
Meine Katzen z.B. fressen nur die Hälfte von dem was auf den Dosen steht, obwohl ich mehr anbiete. Und dann (so alle 3 Tage) hauen sie richtig rein und fressen das Doppelte.
superruebe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2011, 14:41
  #20
franzi1502
Forenprofi
 
franzi1502
 
Registriert seit: 2010
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 38
Beiträge: 1.141
Standard

Unabhängig von den ganzen Themen, die du hier ja alle ausführlich lesen kannst (Nass - und/oder Trocken, Einzelkatze oder doch Zwei usw) möchte ich dir kurz meine eigene Erfahrung schildern.
Im Oktober habe ich meinen 8 Wochen alten Elmo von einer Pflegestelle geholt. Ich: Keine Ahnung von nix...
Also "lecker" Multifit Futter von Fressnapf und auch nur auf den Zucker geantwortet. Nicht auf den Fleischanteil oder das Getreide. Und schwupps gabs Durchfall und Erbrechen. Also hab ich angefangen mich zu informieren.
Dazu gleich mal ein Dank an alle Foris die mir auch geholfen haben...
Kittenfutter ist meiner Ansicht nach Geldschneiderei. Was ich oft lesen durfte war: Es gibt in der Natur auch keine Babymäuse.
Also bekam Elmo Erwachsenenfutter. Sehr gut fahren wir mit dem Lux vom Aldi. Gibt 5 Sorten (3x Pate und 2x Stückchen) und wird gerne gefressen. Natürlich ein recht hoher Fleischanteil, kein Zucker, kein Getreide.
Damit war das Futterproblem gelöst, denn wir hatten keinerlei Verdauungsprobleme mehr.
Dann wurde für uns entscheiden (lange Geschichte), dass wir einen zweiten kleinen Kater kriegen werden. Also nix wie ran mit Emil.
Und siehe da, ich dachte immer Elmo wäre ein glücklicher kleiner Kater, aber das war er nicht. Erst als Emil kam, wurde er es wirklich. Es sind das schönste der Welt den beiden beim Kloppen, rennen, spielen und schmusen zuzusehen. Bei uns war ab dem zweiten Tag alles in Butter. Sozusagen fast Liebe auf den ersten Blick. Sicher dauert es bei dem ein oder anderen länger, aber das was eine Einzelkatze durch einen Kumpel gewinnt, macht das alles wett.

Katzenmilch ist ein Leckerchen. Meine kriegen ab und an laktosefreie Milch mit Wasser gemischt oder Hüttenkäse bzw. Quark. Auch einmal die Woche eine Dose Shinycat - ist der Knaller. Von Hühnerherzen ganz zu schweigen.
Trockenfutter ist ein Thema für sich, das jeder alleine entscheiden muss. Meine lieben es auch und wollen immer mehr...
Ach so: Sie bekommen noch soviel Nassfutter wie sie mögen. Immer wenn der Napf leer ist wird nachgelegt. Aber soviel wie die toben und springen finde ich das auch absolut gerechtfertigt.

Und wenn du Fragen hast dann stell sie einfach - und wenn es doppelt und dreifach ist. Hier sind viele nette und erfahrene Dosis die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen.
__________________
Liebe Grüße...
Franzi & Elmo & Emil



Stolze Patin von Catma's Herzensbrecher Chico. ♥♥
und
oberstolze Patin von Kirstens TRIO(!) Kalle,Pan & Jones
♥♥♥♥

Geändert von franzi1502 (05.01.2011 um 14:45 Uhr)
franzi1502 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zur Ernährung der Katze LunaMi Trockenfutter 118 06.12.2014 20:07
Ernährung umstellen und weitere Fragen wadi1982 Nassfutter 14 31.01.2014 09:41
Seltsame Vorstellung von Ernährung - Züchter Leni Ernährung Sonstiges 6 19.10.2013 12:55
Allgemeine Fragen zur Ernährung mit Nassfutter miamamia Nassfutter 4 24.09.2010 11:52

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:14 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.