Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.2019, 19:32
  #1
Kitty2007
Neuling
 
Kitty2007
 
Registriert seit: 2018
Ort: Am Füsse der schwäbischen Alb
Beiträge: 5
Standard Kater faucht und knurrt

Hallo zusammen, lange Zeit habe ich mir überlegt unser Problem einzustellen. Aber immer wieder haben sich beide Katzen wieder vertragen. Ich beginne von vorne: 2015 wurde mein geliebter Kater(Freigänger) sehr dubios mit gebrochenem Genick 2 Straßen von uns gefunden. 2 Monate nach seinem Tod habe ich durch eine Anzeige einen 3 Monate alten Wohnungskater zu uns geholt. Da er aber aus einer Wohnung mit 8 Katzen und 2 Hunden kam habe ih mir gedacht er ist einsam so ganz alleine. Darum habe ich, als die ehemalige Besitzerin nach 3 Monaten noch eine kleine Katze aus dem nächsten Wurf (leider Vater und Schwester) diese Süsse auch noch aufgenommen. Erst fauchte Buddy die kleine Maus Viel an, aber mit bachblüten und felyway wurde es besser. Nach dem Kastrieren von beiden, war es wieder schrecklich weil er nur fauchend durch die Gegend ist. Aber er hat sich auch wieder eingekriegt. Letztes Jahr im Frühjahr hatte Kitty dann eine kleine kahle Stelle am Bauch, die immer grosser gefleckt wurde. Ich bin zum Tierarzt... Mit Tröpfchen und froh, dass sonst nichts gefunden wurde, da hat er dann zum ersten Mal komplett gesponnen. Schreckliches knurren und sehr lautes fauchend, so dass ich wirklich Angst bekommen habe. Nach 4 Tagen war es, aber wieder gut. Wobei sich kitty immer mehr gefleckt hat... Mittlerweile ist sie bis zu den Beinen komplett kahl. Zum Tierarzt habe ich mich nach dem Erlebnis mit dem Kater nicht mehr getraut. Und sie war ja auch verschmust, fit verspielt und Fidel. Beide Katzen sind von Anfang an mega schreckhaft. Beim Kater wird schnelles aufstehen oder nur das Öffnen vom Schrank mit dem Staubsauger mit 3 Stunden Keller verstecken belohnt. Gestern morgen nun der supergau. Kater zufrieden auf dem Katzen Balkon. Katzin frisst. Ich komm schnellen Schrittes ins Wohnzimmer und er flippt aus, faucht wirklich unglaublich aggressiv, knurrt beängstigend n(bin vor schreck fast umgefallen). Weg war er. Seit dem nur Angriffs Verhalten. Heute von der, Arbeit heimgekommen - er hat nichts gefressen, nicht getrunken. Und immer noch so aggressiv. So kenne ich Baddy nicht, fauchend..ist Ok, kommt vor... ... Aber dieses horror Szenario? . Ich bin ausser mir vor Sorge. Wir haben dann auf Anfrage vom Tierarzt dicke Handschuhe geholt und den Kerle sedieren lassen. Sofort grosses Blutbild machen lassen, es ist doch nicht normal dieses Verhalten. . Die Untersuchung unauffällig. Die Tierärztin meint es wäre ein typischer wohnungs - einzelkater der einfach keine andere Katze verträgt und es würde nichts bringen die viel kleinere insuchtkatze wegzugeben. Aber die beiden liegen so oft auch zusammen... Die, ta meinte dass er Kater wahrscheinlich immer Probleme mit dem Geruch der anderen haben würde. . Mein Wunderschöner schwarzer lieber Kater. :..Ich heul nur noch... Kann mich nicht entscheiden. .. Ich bin am Ende mit meinem Latein. Alle bachblüten..alle Naturheilmittel und nun soll ich mich von einer von beiden trennen. Der Grosse liegt noch unter Narkose im Bad. Ich hab es komplett desinfiziert mit Teppichen ausgelegt, frisches klo. Hat irgendjemand eine Idee was ich noch tun kann? Kann mir denn noch jemand helfen.
Kitty2007 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.05.2019, 20:55
  #2
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 53
Beiträge: 10.954
Standard

Wie alt ist Buddy? Es klingt alles bisschen konfus. Kannst Du mal so eine Art „Steckbrief“ erstellen? Ist er aus einer Zucht? Vielleicht wäre das hilfreich.
__________________
Socke, Niki, Carlos, Mütze, Ankor, Fluse
https://lh3.googleusercontent.com/-p0L5vRjIo1k/Tl_HDC3Lh4I/AAAAAAAAF28/5a7G_cMhLbY/s144/RIMG0013.JPG
Lili+21.2.05, Tiger+11.7.09, Michel+15.10.12, Luna+26.9.17, Schwutz+14.3.19 im Herzen


Gabi@streetcats.info
Streetcats Interessentenformular
Meine Tierschutzprojekte-ein Bericht, ständig aktualisiert im Eingangspost die derzeit suchenden Fellchen
tigerlili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 22:34
  #3
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.272
Standard

Willkommen.

Ich hab auch meine Probleme zu erfassen, was alles los ist bzw. war.

1. Wie lange hast Du die beiden denn schon?
2. Die beiden heißen Buddy und Kitty?
3. Und wie alt sind sie jetzt?
4. Wie ist ihre Herkunft? War das ein Züchter oder Bauernhof? Wie wurden sie aufgezogen?
5. Sind sie Rassekatzen?
6. Sind sie reine Wohnungskatzen? Oder inwiefern dürfen sie raus?
7. Wir oft gibt es Probleme? (Also, gelegentlich oder so gut wie immer oder?)
8. Ist das Fauchen auch ein Problem?
9. Er hat jüngst aggressiv auf Dich reagiert?

Ganz allgemein: Du hast für Dein Mädel Geld bezahlt? Du weißt, dass Du damit dem Verkäufer gezeigt hast, dass es für Dich OK ist, wenn er Inzuchtkatzen produziert? Sorry, aber das find ich Sch****.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 23:04
  #4
Kitty2007
Neuling
 
Kitty2007
 
Registriert seit: 2018
Ort: Am Füsse der schwäbischen Alb
Beiträge: 5
Standard

Sorry, hab mich erst mal um den Kater gekümmert. Zumindest dürfte ich ihn gerade verschmusen und er hat nun ein wenig gefressen. Das katzenklo wurde auch genommen. Aber er schwankt noch von der Narkose. Ich seh schon, ich war vor lauter Aufregung total konfus. Entschuldigt bitte die Verwirrungen.
Buddy, der Kater, wiegt gerade 5,5kg, habe ich im November 2015 mit 3 Monaten bekommen. Kitty, die Katze habe ich Februar 2016 aufgenommen, sie wiegt ca 2,5kg..sehr zart gebaut. Also sind beide 3 1/2 und 3 1/4 Jahre alt. Die anderen Geschwisterchen von Kitty waren wohl totgeburten und ich habe nicht nach Inzucht gefragt. Daran habe ich nicht gedacht. Sie sah sehr aktiv aus und ging auf mich zu. sie ist eine quirlige gurrende Samtpfote, sehr liebevoll und freundlich-aber auch ängstlich. Es ist keine Züchterin, von der die beiden sind. Ich habe nichts bezahlt, sonder den katzen helfen wollen. ich bin auch erst durch meine Tierärztin darauf gekommen, dass etwas mit kitty nicht stimmt. Sie hat einen extrem gekringelten schwanz und ein hinterbeinchen knikst immer weg. Als ich dann nach dem kastrieren der beiden noch mal Kontakt mit der Frau hatte, hat sie mir erst erzählt, dass sie bei einer der Katzen zu lange gewartet hat mit kastrieren und sie vom eigenen Vater gedeckt wurde. Schlimm so eine Massenhaltung und - ja, ich finde inzucht auch schlecht! Meine Kinder und mein Mann und ich lieben Kitty für ihre besondere Art. Der Grösse war schon immer sehr ängstlich, schreckhaft und sehr auf mich fixiert. Da er so eifersüchtig ist kümmert sich schon immer mein Mann und meine Tochter mehr um Kitty. Zu dem Problem noch mal genaier: beide pflegen sich oft gegenseitig. Lieben auch ab und zu nebeneinander. Beide sind wohnungs Katzen mit einem katzen Balkon mit den Massen 4mx50cmx1,50m hoch. Mit einem Katzen Netz geschützt. Beide dürften in den Garten. Gehen aber nur mit mir raus. Alleine wollen sie mich. Oft sitzen beide wie Sphinxen an der Haustüre und schaun den Schwalben im Garten zu. Brav nebeneinander. Letztes Jahr hat der Kater auch 1 woche gesponnen, nachdem ich mit kitty zum TA bin wegen ihrer lekopazie. Aber ohne das schlimme knurren. Frauchen finde ich bei Katzen nicht so schlimm... Da geben sie einem ja Zeichen, dass sie ihre ruhe wollen.... Aber leute, das Brüllen und Knurren wird einem efährlichen Raubtier gerecht. Mir sind die Nackenhaare hoch.
Kitty2007 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 09:07
  #5
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.272
Standard

Danke, jetzt verstehe ich Dich besser.

Ich habe den Eindruck, dass Buddy ein extrem sensibler, schreckhafter Kater ist. (Kenne ich so von meinen nicht)
Deshalb ist er immer gleich von der Rolle, wenn was kleines (Staubsauger) oder großes (Kitty kommt vom Tierarzt und riecht falsch, das Ereignis jüngst, bei dem er sich wohl erschreckt hat) ihn aus der Bahn wirft.

Da Kitty auch eher schreckhaft ist, spekuliere ich, dass die beiden leider nicht besonders gut aufgewachsen sind und deshalb jetzt "speziell" sind. (Ich finde Haushalte mit 8 Katzen nicht schlimm - wenn man sich vernünftig um die Katzen kümmert)

Zu den Problemen nach dem Tierarztbesuch hast Du Dir eh schon Rat eingeholt. Nach dem, was Du hier erzählt hast, würde ich wenn einer zum TA muss danach grundsätzlich wenige Tage trennen.

Das akute Problem sieht für mich stark nach umgeleitet Aggression aus. Üblich ist das Problem zwar unter Katzen, aber wieso sollte eine Katze nicht auch etwas negatives auch auf den geliebten Dosenöffner übertragen können? Dort kannst Du Dich dazu belesen:
INFO: Umgeleitete Aggression
Ganz grob zusammen gefasst muss man Das aggressive Tier ein paar Tage ohne Kontakt von dem Trennen, auf den es los geht. Auf Eure Situation gemünzt wäre es also sinnvoll, Buddy ein paar Tage in einem abgetrennten Raum zu halten, den Du nicht betrittst. Kann Dein Mann das Füttern, KaKlo putzen und kuscheln so lange übernehmen?

Was mir nach totalen Unfug klingt ist der Rat Deiner Tierärztin, Buddy sei ein "Einzelwohnungskater". Dazu werden Katzen von Menschen gemacht, indem sie alleine in eine Wohnung gesteckt werden, nie raus dürfen und verlernen wie man mit anderen Katzen umgeht. Oft sind solche Katzen auch schreckhafter und sensibler, da abgeschottet.
Das wiederum wäre bei Buddy fatal, wenn er noch sensibler werden würde. Du schreibst, Buddy und Lilly putzen sich gegenseitig. Das ist ein sehr großer Beweis der Zuneigung. Bitte reiße die beiden nicht auseinander.
Ich denke, dass der sensible, schreckhafter Buddy so viele "Außeneindrücke" und Reize braucht wie möglich, damit er ein kleines bisschen weniger schreckhaft werden kann oder damit es zumindest nicht schlimmer wird. Darum finde ich es super, dass ihr einen vernetzten Balkon habt, dass er eine Mitkatze hat. Auch wenn immer wieder Probleme auftreten wenn es ihm zu viel wird denke ich, dass diese es wert sind, um noch schlimmeres Verhalten vorzubeugen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 09:48
  #6
volif
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 170
Standard

Du arme he...

Also ich habe auch eine sehr schreckhafte, die am Anfang meine erste (damals nur 2 Monate vor ihr eingezogen) Katze angefaucht hatte und nicht unterm Sofa rausgekommen ist für Woooochen.

Ich war auch mit ihr damals beim Tierarzt, weil ich dachte ok die ist evtl. misshandelt worden oder sonst was. Konnte natürlich kein TA feststellen im nachhinein ABER es hat ihr über die Jahre geholfen das die andere Katze eine seeeeehr selbstbewusste ist.
Meine erste Katze bringt nichts aus der Ruhe, da könnte eine Herde Kinder durch die Wohnung rennen und brüllen und an ihr ziehen, die würde es nicht stören.
Der TA hat mir damals schon gesagt, keine Sorge die erste selbstbewusste Katze wird es der ängstlichen beibringen sich zu entspannen etc.

Und siehe da nach knapp 4 Jahren ist sie zwar noch ängstlich aber wenn wir Besuch haben rennt sie kurz durch die Wohnung und geht dann im Schrank schlafen, am Anfang hätte sie uns angefaucht und geknurrt. Solange nur wir daheim sind kann man sogar laute Filme schauen und sie schläft friedlich neben uns.

Das Problem bei dir wird sein das beide sehr ängstlich sind und sich gegenseitig keine Hilfe sind. Wenn deine Wohnung (wirklich) groß genug ist, holt euch Nummer 3, die wirklich wirklich selbstbewusst ist und kein Knurren aus der Ruhe bringen lässt. Könnte schwer werden so eine zu finden aber wäre eine Idee. Die könnte durch ihr entspanntes Verhalten den anderen beiden zeigen wie es geht.

*Ist natrülich nur eine Idee und keine Garantie

Drücke euch die Daumen
volif ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 18:48
  #7
Kitty2007
Neuling
 
Kitty2007
 
Registriert seit: 2018
Ort: Am Füsse der schwäbischen Alb
Beiträge: 5
Standard

Vielen Dank für den Zuspruch. Hab heute noch mal alle register gezogen. Feliway, Katzen Minze, Baldrian, wohnungs und katzenklovollputz. Boden gesäubert (nur mit spülmittel-ohne sauger)... Und siehe da.... Beide brummen noch und fauchen sich an.. . Aber er kommt wieder in die Wohnung.... Beide lassen sich den Abstand... Hoffe es klappt... Drückt mir die Daumen.
Kitty2007 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 07:44
  #8
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.272
Standard

Wie gesagt: Ich habe den Eindruck, dass Buddy nur immer sehr leicht zu verunsichern ist und viel Angst hat. Mit Geduld wird das wieder.

Daumen sind selbstverständlich gedrückt.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater faucht und knurrt mich an Krümel&Lilly Verhalten und Erziehung 7 15.04.2019 21:22
Kater Faucht und Knurrt Uni1981 Verhalten und Erziehung 21 28.06.2015 14:59
Neuer Kater faucht und knurrt Fabiana27 Eine Katze zieht ein 10 18.03.2013 17:42
Mein Kater knurrt & faucht 7Loki-Boki7 Die Anfänger 16 27.02.2012 08:59
Unser Kater knurrt und faucht..... nookie Verhalten und Erziehung 6 17.10.2010 11:19

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:40 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.