Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.04.2019, 23:40   #1
LuFe
Neuling
 
LuFe
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 28
Standard Katzen, Mietwohnung, Vermieter, ....

Hallo,

ich bin vorhin auf den Thread "Vermieter und Katzenhaltung" gestoßen, alles gelesen und eröffne nun aber einen neuen Thread, um dort das aktuelle Problem/Thema nicht "zu sprengen" ...

Ich muss nun leider etwas ausholen, um unsere Situation zu schildern. Und bitte verurteilt mich nicht....

Kurze Vorinfo:
Vor vier Jahren habe ich mich aus einer üblen Ehe getrennt/befreit, bin mit Kind weg, Frauenhaus, viele Gerichtsverfahren, Auflage "in einem bestimmten Umkreis eine Wohnung zu finden, damit Kind zumindest nicht sein soziales Umfeld verliert."
Da wir absolut ländlich wohnen, war das eine mega Herausforderung - aber nach fünf Monaten doch was gefunden. Selber schon in einem absoluten Ausnahmezustand Mietvertrag unterschrieben... Hauptsache eine Wohnung.

So, das war vor vier Jahren.

Mittlerweile hat sich viel verändert. Aber wir sind alle irgendwie angekommen und der Alltag läuft wieder.

Letztes Jahr im Oktober habe ich dann zwei Kitten zu mir geholt. Eher spontan und auch um die Kitten aus ihrer "Notlage" zu befreien. (Hatte damals schon eine Katze, die beim Auszug aber bei meiner Mutter geblieben ist) .... und ja, den Vorwurf kann ich mir machen - ich habe es nicht mit dem Vermieter abgeklärt bzw auch noch nicht mal explizit in den Mietvertrag geguckt - aber (!) aufgrund dessen, da mein Nachbar einen Hund hatte (der dann aber leider verstorben ist) - die Mieter unten (mittlerweile allerdings ausgezogen) einen Hund und eine Katze hatten.

Wir sind ein Vier - Parteien - Haus. Die eben erwähnten Tiere waren beim Vermieter bekannt.

Mittlerweile wohnen unten neue Mieter, die ebenfalls einen kleinen Hund haben.
Ob bekannt - keine Ahnung.

Aufgrund des zu Anfangs genannten Threads habe ich nochmal meinen Mietvertrag rausgekramt - und nun steht da tatsächlich drin, dass jegliche Tierhaltung verboten ist - auch Kleintiere (wie Reptilien usw.)

....

Nun schiebe ich natürlich Panik .... Was machen? Den Vermieter darauf ansprechen? Erklären, warum und weshalb ich so gehandelt habe? Mit der Angst, dass er uns dann raus schmeißt?

Fakt ist, ich gebe die Katzen nicht mehr her. Ohne die beiden geht nicht mehr

Beide sind schon fast wie "Therapie Katzen" für mich. Einfach da sein, bei Panikattacken, FlashBacks, Hilfe beim Runterkommen / zur RuheKommen, usw....

Und das auch einfach nur, weil sie da sind. ...

Ich könnte noch wesentlich mehr dazu schreiben, warum wie was gekommen ist, aber das ist schon sehr privat bzw würde zu sehr ins Detail gehen....


Gerade schiebe ich nur wahnsinnige Angst wegen des Vermieters..

Nur ist das denn rechtens, dass andere Tiere haben dürfen und bei mir steht im Vertrag, ich darf absolut gar keine Tiere halten???
__________________
* ~ Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos. ~ *

LuFe ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.04.2019, 00:05   #2
Winterqueen
Erfahrener Benutzer
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 959
Standard

Alle Angaben ohne Gewähr! Aber ich habe mich auch mal vor einiger Zeit mit dem Thema durch Internetrecherche auseinander gesetzt:

Sind es denn reine Wohnungskatzen? Weil dann stehen deine Karten gut. Sollte es bis vor Gericht kommen (was ich dir natürlich nicht wünsche!) dann wird dein Vermieter soweit ich weiß nicht damit durchkommen dir die Katzen zu verbieten oder dich deshalb zu kündigen.

In Mietverträgen steht diese Klausel meistens drin und ist eigentlich bei Kleintieren und Wohnungskatzen unwirksam. Kein Mieter darf dir die Haltung von Hasen und Hamstern verbieten. Und mit dem Verbot gegen Wohnungskatzen kommen Vermieter auch nicht durch soweit ich mich informiert habe. Natürlich machen dennoch einige Stress.

Anders sieht es allerdings aus, wenn es Freigänger sind und andere Mieter sich durch sie belästigt fühlen oder sie zb. in den Hausflur pinkeln usw.
Ansonsten könnte noch problematisch werden, wenn sie nachts oder zu anderen Ruhezeiten laut sind. Wenn sich andere Mieter beschweren, dann könnte es selbst bei Wohnungskatzen Probleme mit dem Vermieter geben.

Da aber so viele Mieter bei euch schon Hunde und Katzen haben und hatten, kann ich mir schwer vorstellen, dass der Vermieter nichts weiß.

Was du tun könntest: Du musst entscheiden ob du es einfach so weiter laufen lässt und hoffst, dass es weiterhin nicht raus kommt.
Oder den Vermieter darauf ansprechen und ehrlich sagen, dass du schon zwei hast und vor der Anschaffung nicht in den Mietvertrag geschaut hast. Dass du aber entgegenkommend und bereit bist, sämtliche Schäden die evtl. entstehen, mit der Mietkaution oder durch eigene Investition zu beseitigen und dass der Vermieter sich auch vor Ort von den Umständen überzeugen kann. Also dass seine Wohnung von den Tieren nicht komplett zerstört wurde und dass du kein Animal Hoarder bist usw
Winterqueen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 00:09   #3
Winterqueen
Erfahrener Benutzer
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 959
Standard

https://www.fachanwalt.de/ratgeber/darf-der-vermieter-katzen-in-der-mietwohnung-verbieten


"Klausel darf kein generelles Katzenhaltungsverbot vorsehen

Zunächst einmal sollten Mieter und Vermieter wissen, dass eine solche Klausel das Halten von Hunden und Katzen nicht einfach untersagen darf. Dies hat der Bundesgerichtshof in einer Grundsatzentscheidung vom 20.03.2013 – VIII ZR 168/12 klargestellt. Dieses Urteil bezieht sich zwar auf das Halten von Hunden- und Katzen. Gleichwohl ist davon auszugehen, dass auch ein generelles Verbot als Klausel unzulässig ist, die lediglich das Halten von Katzen in einer Mietwohnung verbietet."
Winterqueen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 00:43   #4
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3.088
Standard

Als ich nach Wohnungen letztes Jahr gesucht hab, hab ich tatsächlich eine gesehen, in der Hunde erlaubt waren, Wohnungskatzen aber nicht.
Ich hab mich aber nicht weiter drum gekümmert, ob das nun rechtens ist, weil das für uns nicht in Frage kam.

Normalerweise ist es so, dass der Vermieter generell Tierhaltung verbieten kann, aber nicht nur einer Partei.

Ob das auch gilt, wenn eine Katze mal da gewohnt hat, weiß ich leider auch nicht.

Aber wenn der Vermieter Tiere ja offensichtlich eigentlich erlaubt, wieso hast Du dann Bedenken ihn einfach um die offizielle Erlaubnis zu bitten?
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 00:50   #5
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.236
Standard

Normalerweise bin ich ne sehr ehrliche Haut, aber in dem Fall würde ich gar nichts machen und wenn es doch mal zur Sprache kommt, genau das sagen, was du bisher angenommen hast, nämlich dass die anderen ja Tiere haben und du deshalb angenommen hast, dass das ok ist und dir gar nicht klar war, dass es im Mietvertrag anders steht.
__________________
.
Tina + die 5 tapferen Kämpferlein
( und Muffy ❤ und Julius ❤ )
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 00:51   #6
LuFe
Neuling
 
LuFe
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 28
Standard

@Winterqueen: Danke für deine schnelle Antwort.

Beides sind reine Wohnungskatzen und sollen es auch bleiben. Evtl würde ich gerne den Balkon katzensicher machen (was ja nun auch erstmal fraglich ist) - weiter raus sollen sie aber nicht.
Obwohl erst 8 Monate alt, haben sie sich mittlerweile unserem Tag-Nacht-Rhythmus gut angepasst. Nachts sind sie ruhig und schlafen mit uns ... tagsüber ist dann die wirkliche Action.

Verschiebt sich manchmal etwas, wenn ich arbeiten bin und wir dann abends unsere große Spielrunde machen .... Aber das ist alles eigentlich gar kein Problem - denn alle Mieter hier wissen, dass ich die beiden habe - keiner hat sich bisher irgendwie beschwert.
Ehrlich gesagt , wüsste ich auch nicht warum .... weil wir hier absolut "unauffällig" sind.

Da ist der kleine Hund unten schon anders.... Der bellt und kläfft, sobald jemand im Hausflur ist. Von uns Mietern stört sich aber keiner daran.

Beide Katzen nutzen hier von Anfang an ihre Klo's.

Als ich einmalig aufgrund meiner Erkrankung für eine Woche stationär war (Katzen aber in ihrem Umfeld hier versorgt) haben sie direkt neben der Haustür etwas die Tapete zerkratzt. Sie waren natürlich viel länger als sonst alleine und "ich plötzlich weg".
Kein großer Schaden und sonst ist hier aber bisher nichts verwüstet oder zerstört worden.

Klo's werden täglich gereinigt, die Wohnung ist sauber und aufgeräumt.

Trotzdem schiebe ich natürlich nun Panik, was evtl auf uns zukommen könnte bzw überlege ich, was für uns der bessere "Weg" ist ....

Die direkte Konfrontation (weil ich auf der sicheren Seite bin????) mit der Gefahr einer Kündigung? oder irgendwie weiter die Katzen verheimlichen, aber gleichzeitig immer irgendwie in Angst und Unsicherheit zu leben!?
__________________
* ~ Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos. ~ *

LuFe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 00:59   #7
LuFe
Neuling
 
LuFe
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 28
Standard

GroCha: Einfach aus dem Grund, dass er dann sagen könnte, ich hätte es vorher abklären müssen (ja, hätte ich machen müssen!!!) und er dann vielleicht sagt, entweder die Katzen kommen sofort weg oder er kündigt uns fristlos...

Tiha: ich bin auch eigentlich absolut für Ehrlichkeit. Ich kann nicht gut lügen und will es auch eigentlich nicht. Deswegen fühlt sich für mich auch gerade alles falsch an ....
Aber ich habe schon sehr viel Panik vor seiner Reaktion. Unser Vermieter kann zum einen sehr verständnisvoll sein und dann wieder total ausrasten.... mehrmals hier er lebt....

Ich mache mir selber gerade schon genug Vorwürfe, dass alles nicht genau abgeklärt zu haben... und dass nur weil hier immer irgendwie Tiere im Haus waren....
__________________
* ~ Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos. ~ *

LuFe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 00:59   #8
Winterqueen
Erfahrener Benutzer
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 959
Standard

Sonst mach es doch so wie tiha geschrieben hat - nichts sagen und wenn du darauf angesprochen wirst, dann einmal darauf hinweisen dass andere Mieter auch Tiere haben. UND das Urteil des Gerichts notfalls erwähnen was ich dir als Link geschickt habe. Dann merkt der Vermieter dass du dich schon informiert hast.
Und mach dich nicht kleiner als du bist - du musst niemandem rechtfertigen warum du die Tiere hast, warum sie so wichtig für dich sind usw.
Du hast einfach nur zwei Katzen. Du hast kein Verbrechen begangen.
Und vllt hilft es dir daran zu denken, dass das Leben immer weiter geht. Du hast es doch schon erlebt bzw überlebt was deine Ehe anging. Hast geschafft da raus zu kommen und ein neues Leben aufzubauen. Das würdest du nochmal schaffen wenn du zb. aus der Wohnung raus müsstest (was du wegen den Katzen aber meiner Meinung nach nicht musst!).
Lass dich von den Gedanken nun nicht unterkriegen und genieß dein Wochenende.
Winterqueen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 07:53   #9
Gremlin01
Forenprofi
 
Gremlin01
 
Registriert seit: 2015
Ort: Hannover
Beiträge: 6.372
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Normalerweise bin ich ne sehr ehrliche Haut, aber in dem Fall würde ich gar nichts machen und wenn es doch mal zur Sprache kommt, genau das sagen, was du bisher angenommen hast, nämlich dass die anderen ja Tiere haben und du deshalb angenommen hast, dass das ok ist und dir gar nicht klar war, dass es im Mietvertrag anders steht.
So würde ich es auch machen.
Zitat:
Zitat von Winterqueen Beitrag anzeigen
Sonst mach es doch so wie tiha geschrieben hat - nichts sagen und wenn du darauf angesprochen wirst, dann einmal darauf hinweisen dass andere Mieter auch Tiere haben. UND das Urteil des Gerichts notfalls erwähnen was ich dir als Link geschickt habe. Dann merkt der Vermieter dass du dich schon informiert hast.
Und mach dich nicht kleiner als du bist - du musst niemandem rechtfertigen warum du die Tiere hast, warum sie so wichtig für dich sind usw.
Du hast einfach nur zwei Katzen. Du hast kein Verbrechen begangen.
Und vllt hilft es dir daran zu denken, dass das Leben immer weiter geht. Du hast es doch schon erlebt bzw überlebt was deine Ehe anging. Hast geschafft da raus zu kommen und ein neues Leben aufzubauen. Das würdest du nochmal schaffen wenn du zb. aus der Wohnung raus müsstest (was du wegen den Katzen aber meiner Meinung nach nicht musst!).
Lass dich von den Gedanken nun nicht unterkriegen und genieß dein Wochenende.
Genau so.
__________________
LG Eva, Gismo, Mia und JerryLee im Herzen
Gremlin01 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 13.04.2019, 10:02   #10
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.331
Standard

Meines Wissens sind Klauseln, die ein generelles Tierhaltungsverbot beeinhalten, sowieso unwirksam.

Und eine Mitgliedschaft im Mieterverein ist nie verkehrt
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 15:42   #11
uhu810
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 138
Standard

Also der Vermieter darf Katzenhaltung verbieten.
Ob eure Klausel gültig ist, müsstet ihr prüfen lassen.
Im Übrigen sind einige Vermieter zwar hundefreundlich, jedoch nicht Katzenfreundlich - warum, keine Ahnung. Viele haben aber auch gar nicht sgegen Katzen. Unsere neuen Vermieter haben uns auch einen Vertrag gegeben, wo drin stand keine Tiere, aber die Katzen wurden dennoch bewilligt
Dass dir die Katzen gut tun und für dich eine Art Therapie sind, ist zwar super, aber deswegen fallen sie leider nicht unter Therapiekatzen, die der Vermieter dulden muss Dazu bräuchte man eine Genehmigung etc. Mit dem Argument würde man in dem Fall also nicht durchkommen. Gehört eurer Wohnung denn dem gleichen Vermieter wie die anderen Wohnungen? Bei uns hier im Haus gibt's auch mehrere Wohnungen und mehrere Vermieter.

Ich persönlich würde nichts sagen und wenn es soweit kommen sollte, damit beschäftigen.. Es geht ja jetzt wohl schon ein paar Monate gut, wieso sollte es jetzt rauskommen? Ich würde mir da keine Sorgen machen. Mein Freund war mal in der selben Lage, er hat sich eine Katze angeschafft ohne über den Mietvertrag nachzudenken - im Endeffekt hat die Katze niemand bemerkt und auch keiner was gesagt. Nicht die feine Art, aber er hat überhaupt nicht daran gedacht.

Könntet ihr euch denn im Notfall eine andere Wohnung nehmen?
uhu810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 15:54   #12
Gigaset85
Forenprofi
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.644
Standard

Entweder es darf überhaupt kein Tier gehalten werden(ist aber inzwischen als Mietklausel eh hinfällig) oder alle Mieter dürfen,bis auf gefährliche Tiere wie Giftspinnen z.b....Es ist kompletter Unsinn,dass ein Vermieter Hunde erlauben kann weil er Hunde mag und Katzen verbietet weil er Katzen nicht leiden kann ...das wäre Willkür,nach gut dünken sagt man auch und ist auf jeden Fall verboten. Ebenso falls dich der VM wegen den Katzen rausschmeißen wollte,DAS kann er auch nicht. Möchte dir eh raten dich dem Mieterverein anzuschließen BEVOR irgendwas los ist!!!

Sagen brauchst du nichts und solange deine Katzen nicht zur Belästigung werden im Haus kann dir kein VM der Welt was wollen.
Gigaset85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 18:42   #13
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.464
Standard

Blöde Situation.
Normalerweise würde ich auch sagen, erstmal keine schlafenden Hunde wecken .... merkt sicher niemand großartig, dass du Katzen hast.

Andererseits ist da noch das Thema mit dem Balkon.
Wenn du den mit Netz sichern willst, kommst du um ein Gespräch mit dem Vermieter nicht drumherum.

Haben andere im Haus ein Katzennetz am Balkon - oder wärst du die erste?
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 19:44   #14
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 506
Standard

Ich würde dem Vermieter einen netten Brief schreiben und erklären, wie du zu den Katzen kamst und was sie dir bedeuten. Auf jeden Fall würde ich ihm mitteilen, dass deine Katzen immer Wohnungskatzen bleiben werden. Dann könntest du auch gleich wegen dem Balkon fragen. So wie ich es verstehe hat dir dein Vermieter in einer Notsituation geholfen. Von dem her denke ich, dass er prinzipiell sozial eingestellt ist und mit sich reden lässt. Ich finde es in solchen Fällen immer besser, schriftlich zu verkehren.
__________________
LG Saba, Yaru und Dosi Gisela
SabaYaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 18:32   #15
LuFe
Neuling
 
LuFe
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 28
Standard

Erstmal vielen Dank für eure Antworten

Die Idee mit dem Mieterschutzbund ist keine schlechte Idee. Da werde ich mal nachforschen, was das so kostet. Und dann werde ich weiter überlegen, ob ich evtl einen Brief verfasse oder erstmal noch "abwarte".

Dass mit dem Balkon ist halt so 'ne Sache. Hier hatte/hat bisher keiner ein Netz, da die Katze der Vormieter unten Freigang hatte.

Und jetzt aktuell gibt es nur noch einen weiteren Hund hier im Haus.

Alle vier Wohnungen gehören dem selben Vermieter bzw sind es zwei, wovon ich aber nur den einen kenne und den anderen noch nie gesehen habe.

Hier aufm Dorf ist es nicht so leicht Wohnungen zu finden, obwohl ich in einem Notfall auch erstmal bei einer Freundin (Nachbarin) unternommen könnte. Sie und ihre Familie haben eine Einliegerwohnung, die frei steht , allerdings sehr klein ist. Notlösung ja - Dauerlösung nein.

Und sonst wie gesagt - belästigt fühlt sich hier keiner von meinen Katzen. Also die anderen Mieter sind da absolut kein Problem.

Nochmal danke für eure Worte - ich bin nun zumindest schon mal wieder etwas ruhiger und wegen dem Mieterverein werde ich mich mal erkundigen.

Liebe Grüße
__________________
* ~ Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos. ~ *

LuFe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Was hat mein Kater nur?? | Nächstes Thema: Suche ganz weißen Kater »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen Haltung in Mietwohnung Snoof2010 Wohnungskatzen 19 20.05.2015 17:03
Katze und Vermieter/Mietwohnung bioweibchen Vorbereitungen 20 26.10.2012 18:06
Vermieter darf Katzen nicht verbieten Hime Katzen Sonstiges 7 27.03.2012 10:47
Mietwohnung - Katzen - Parkett ? irlandfan Katzen Sonstiges 9 21.01.2011 10:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:05 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.