Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2019, 22:05   #16
Angellike
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 487
Standard

Ein Jimmy ist ein großer Grashüpfer ich kenne die nur unter Jimmy,seit mal meine amerikanische Cousine einen Sommer da war. Schon selbstverständlich geworden.
__________________
Es grüßen Kalle Kullerkeks und Bu,das Schloßgespenst
Angellike ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.03.2019, 22:20   #17
Angellike
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 487
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Danke für die Antwort.
Ich verstehe das überhaupt nicht als Angriff.
Selber denke ich nur in allen Richtungen drüber nach ... komme aber zu keinem Ergebnis, bei dem ich 100 % dazu stehe.

Wenn ich es z.B. mit anderen Kleintieren / Nagern gleichsetzen würde, dann würde ich es sogar noch mehr befürworten, WENN (!!!) auch diese lebend in einem kleinen Schächtelchen gestapelt drauf warten müssten, verfüttert zu werden oder ansonsten elendig verhungern.
(so schaut es ja auch für die Heimchen aus)

Im Endeffekt steht der Tod.
Entweder verhungern - oder getötet werden.
Ob die Katze es frisst oder nicht, macht keinen Unterschied für das andere Tier.
Und wenn meine Katze hier eine Spinne tot bespielt hat und sie nicht frisst - hätte es für die Spinne im umgekehrten Fall auch keinen Unterschied gemacht, ob ich vorher noch 2 EUR für sie ausgegeben hätte.

Verstehst du was ich meine?
(vielleicht kann man meinen Gedanken nicht gut folgen - tu mir selbst schwer)

Ich weiss, du meinst, es ist nicht für die Ernährung wichtig.
Das ist natürlich richtig.
Aber viele Katzen, die Freigang als "Hobby" haben, spielen mit Mäusen etc. und bringen sie oft nicht mal richtig um, lassen sie dann liegen und fressen lieber etwas aus dem Napf. Ich weiss nicht, ob man da grundsätzlich überhaupt die ethischen Maßstäbe anlegen kann, wie für uns Menschen ....
(oder geht es rein darum, ob man für das "Opfer" bezahlt hat bzw. für den Vorgang des Tötens verantwortlich ist - zumindest mittelbar)

Wenn ich von Frost-Küken lese, die verfüttert werden aber hauptsächlich nur angeknabbert, durch die Wohnung geschleppt und dann liegen gelassen werden, ist das mehr oder minder auch eher "Beschäftigung" und nicht für die Nahrung relevant ... das Küken hat also auch ein ähnliches Schicksal gehabt, nur eben nicht live in der Wohnung. *grübel*

Ist für mich grade was, über das ich nachdenke ... grundsätzlich (nicht jetzt, weil ich morgen zum Fressnapf marschiere und was holen möchte)


>> falls es nicht in den Thread passt und als OT empfunden wird, sorry schon mal
Sehe ich im Grunde auch so.
Diese Küken werden bei uns nach dem Spielen komplett gefressen, sonst würde ich sie auch nicht geben.

Schlimmer finde ich aber, wie mit den Tieren umgegangen wird, die unsere Nahrung werden. Mit Kühen, Schweinen, Hühnchen. Dafür bezahlen wir auch, und diese Lebewesen haben oftmals einen langen, stillen Leidensweg.
__________________
Es grüßen Kalle Kullerkeks und Bu,das Schloßgespenst
Angellike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2019, 21:12   #18
Ankaa
Erfahrener Benutzer
 
Ankaa
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 137
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Geht für mich gar nicht. Ein Tier aus Belustigung sterben lassen, das ist das für mich. Am Ende frisst es die Katze vielleicht nichtmal und selbst wenn, sie braucht es nicht zwangsläufig. Von daher klares Nein von meiner Seite.
Ist für mich nichts anderes, als würde man einen Hamster, eine Maus oder ein Meerschwein für solche Zwecke holen. Da kannst du dich ja einfach mal selbst fragen, würdest du es in diesem Fall anders bewerten.
Der FN hier hat das sehr schön geregelt, sie arbeiten zum Tierwohl nur noch auf Bestellung dieser Insekten, da es eben in der Vergangenheit vorkam, dass sonst zu viele Tiere unnötig dabei umkamen.
(Anmerkung :Mein Kommentar ist nicht als Angriff gemeint. Du fragst ja nur nach.)
Ist ebenfalls nicht böse und als Angriff gemeint, aber wo ist denn jetzt der große Unterschied zu dem Verhalten von Freigängern?

Einerseits fordern immer alle artgerechte Haltung und Beschäftigung, wird dann aber über naturnahe Erlebnisse nachgedacht, gilt das dann als "Bespaßung" und Belustigung für den Mensch.

Ich mache es nicht, habe es auch nicht vor, aber was glaubst du denn was mit den ganzen Inekten, die nicht verkauft werden, passiert? Was glaubst du denn warum und wofür sie überhaupt verkauft werden? Und wieviele Menschen töten Insekten und Spinnen, die sie im Haus finden?
__________________
🌺 Living the Aloha Life 🌺

Mosaikkatze Skadi | Dramaqueen Kitty | Gentleman Taiga | Ninjakatze Kira

🦁🐱 Wir sind bei Instagram: mosaiccat.skadi 🐯🐱
Ankaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2019, 21:52   #19
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.305
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Danke für die Antwort.
Ich verstehe das überhaupt nicht als Angriff.
Selber denke ich nur in allen Richtungen drüber nach ... komme aber zu keinem Ergebnis, bei dem ich 100 % dazu stehe.

Wenn ich es z.B. mit anderen Kleintieren / Nagern gleichsetzen würde, dann würde ich es sogar noch mehr befürworten, WENN (!!!) auch diese lebend in einem kleinen Schächtelchen gestapelt drauf warten müssten, verfüttert zu werden oder ansonsten elendig verhungern.
(so schaut es ja auch für die Heimchen aus)

Im Endeffekt steht der Tod.
Entweder verhungern - oder getötet werden.
Ob die Katze es frisst oder nicht, macht keinen Unterschied für das andere Tier.
Und wenn meine Katze hier eine Spinne tot bespielt hat und sie nicht frisst - hätte es für die Spinne im umgekehrten Fall auch keinen Unterschied gemacht, ob ich vorher noch 2 EUR für sie ausgegeben hätte.

Verstehst du was ich meine?
(vielleicht kann man meinen Gedanken nicht gut folgen - tu mir selbst schwer)

Ich weiss, du meinst, es ist nicht für die Ernährung wichtig.
Das ist natürlich richtig.
Aber viele Katzen, die Freigang als "Hobby" haben, spielen mit Mäusen etc. und bringen sie oft nicht mal richtig um, lassen sie dann liegen und fressen lieber etwas aus dem Napf. Ich weiss nicht, ob man da grundsätzlich überhaupt die ethischen Maßstäbe anlegen kann, wie für uns Menschen ....
(oder geht es rein darum, ob man für das "Opfer" bezahlt hat bzw. für den Vorgang des Tötens verantwortlich ist - zumindest mittelbar)

Wenn ich von Frost-Küken lese, die verfüttert werden aber hauptsächlich nur angeknabbert, durch die Wohnung geschleppt und dann liegen gelassen werden, ist das mehr oder minder auch eher "Beschäftigung" und nicht für die Nahrung relevant ... das Küken hat also auch ein ähnliches Schicksal gehabt, nur eben nicht live in der Wohnung. *grübel*

Ist für mich grade was, über das ich nachdenke ... grundsätzlich (nicht jetzt, weil ich morgen zum Fressnapf marschiere und was holen möchte)


>> falls es nicht in den Thread passt und als OT empfunden wird, sorry schon mal
Zitat:
Zitat von Ankaa Beitrag anzeigen
Ist ebenfalls nicht böse und als Angriff gemeint, aber wo ist denn jetzt der große Unterschied zu dem Verhalten von Freigängern?

Einerseits fordern immer alle artgerechte Haltung und Beschäftigung, wird dann aber über naturnahe Erlebnisse nachgedacht, gilt das dann als "Bespaßung" und Belustigung für den Mensch.

Ich mache es nicht, habe es auch nicht vor, aber was glaubst du denn was mit den ganzen Inekten, die nicht verkauft werden, passiert? Was glaubst du denn warum und wofür sie überhaupt verkauft werden? Und wieviele Menschen töten Insekten und Spinnen, die sie im Haus finden?
Jein, durch sein eigenes Kaufverhalten suggeriert man dem Markt dann einen Käufer, den es grundsätzlich nicht bräuchte, wodurch am Ende dann die Nachfrage höher gehalten wird. Damit kommt man dann wieder weg von den Läden, die sich eben positiv im Sinne des Tierwohls verhalten. Hier wäre ja auch der grundsätzliche Gedanke, dass man besser solche Läden (durch andere Käufe ) unterstützt und eben nicht die Geschäfte, die 100-fach Tiere sterben lassen.

Dem Unterschied zu einem Freigänger sehe ich schlichtweg darin, dass ich in einer Wohnung die „Beute“ völlig schutzlos und ohne jede Chance ausliefere. Die Natur draußen kann (und will) ich insofern auch gar nicht beeinflussen. Anderseits will ich aber auch nicht durch meine eigene Hand und eben mein vorsätzliches Handeln Richter über Leben und Tod sein.

M.e. müssen Kätzchen das korrekte Töten - und eben nicht das „totspielen“- erst erlernen durch zB das Muttertier. Letztlich also auch nicht ganz unwichtig, woher die Katze kommt und was sie erlebt hat.

Ich denke, der Unterschied in meinem Denken ist, dass ich den Tieren keine Wertigkeit zuordne. Ich selbst habe auch schon zB Hamster gehalten, was die eigene Perspektive da sicherlich auch nochmal etwas verschiebt. Und auch einen Grashüpfer oä. würde ich nicht absichtlich in den Tod schicken.

Völlig abgesehen davon, dass wir uns dann hier (Hamster, Mäuse, Meeris...)im Bereich der Tierquälerei befinden.

Zum Thema Futtertiere: insofern sie ein Abfallprodukt aus der Industrie sind (, was nunmal entsteht, wenn Personen zB Eier essen), kann man sich natürlich fragen, ob man das dann als ganzheitliche Verwertung ansieht. Außen vor ist dann natürlich die Frage, will ich das unterstützen und was ist in diesen Tieren eigentlich drin (Medikamente, mangelhafte Nährstoffzusammensetzung da kein natürliches aufwachsen usw).
Nicht vergessen darf man allerdings nur die für diesen Zweck gezüchteten Futtertiere, die dann eben oft leider schon einen weiten Weg der Tierquälerei durchlaufen haben durch absolut nicht artgerechte Haltung.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 18:20   #20
Flauschiii
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Tirol, Österreich
Beiträge: 22
Standard

Ihr seid ja ganz schön vom Thema abgekommen in der Zwischenzeit... Aber darüber habe ich auch schon nachgedacht, allerdings nicht Insekten, sondern über lebende Mäuse. Sie haben den Geschmack schon als Baby kennengelernt, nur bekommen sie halt in der Wohnung nichts Derartiges, nur eben jede Menge Spielzeug...

Ich danke euch schon mal wegen dem Wegräumen und so. So Leckerliballis verteil ich auch immer wieder, so viel ist da ja nicht drin, da kommen sie max. auf 30g pro Tag für beide. Als Ergänzung zum Nassfutter.
Flauschiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 18:45   #21
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.510
Standard

Eine Zwischenlösung zwischen lebend Insekt/Maus und nur leblosen Bällen/Spielzeugen bieten Hexbugs, allerdings nur wenn man Flächen ohne Teppich hat z.B Bad oder Küche..
https://www.hexbug.com/nano/nano-nit...ro-single.html

Die Hexbugs kommen auch witzig, wenn man die in den Spielschienen flitzen lässt und diese die Bälle darin vor sich herschieben. Allerdings hier auch nur die Variante mit den flachen Schienen, nicht die Berg und Tal Varianten.

Ich habe von den Teilen mittlerweile eine ganze Sammlung, weil die Meisten davon unter Kühlschränken, Waschmaschinen, Regalen auf nimmer Wiedersehen verschwinden.
Auf einigen habe ich auch eine Feder drauf geklebt, so dass die Teile nen langen Schweif haben..
Katzenvolk jagt den kleinen Käfern sehr gerne nach, weil die sich eben auch -wie Insekten- unvorhersehbar durch den Raum bewegen...

Edit: ich habe es noch nicht selber ausprobiert, musste aber bei diesem Gimik natürlich gleich an das Pfotenvolk denken: Es gibt die Möglichkeit einen landläufigen Papierflieger zu basteln und den mit einen Einsatz zu versehen, welchem man via Handy fernsteuern kann.
Meine Katzen jagen gerne mal Papierfliegern nach..und in sofern kann mit dem Gimik den klassischen Papierflieger eine knappe Viertelstunde in der Luft halten..ich kann mir lebhaft vorstellen, das man Wohnungskatzen da ein paar Minuten lustigen Jagespass bereiten kann, der nicht am Boden abspielt.
https://www.golem.de/news/powerup-3-...11-103006.html
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett

Geändert von Lirumlarum (31.03.2019 um 19:28 Uhr)
Lirumlarum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 20:42   #22
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.726
Standard

Zitat:
Zitat von Flauschiii Beitrag anzeigen
Ihr seid ja ganz schön vom Thema abgekommen in der Zwischenzeit... Aber darüber habe ich auch schon nachgedacht, allerdings nicht Insekten, sondern über lebende Mäuse. Sie haben den Geschmack schon als Baby kennengelernt, nur bekommen sie halt in der Wohnung nichts Derartiges, nur eben jede Menge Spielzeug...
Sorry,darüber brauch ich zum Beispiel gar nicht nachdenken.

Schon der Gedanke nur für die Belustigung unserer Wohnungskatze die die Maus vermutlich gar nicht fressen würde ,eine lebendige Maus da irgendwie zu besorgen.
Für mich wäre das schon etwas in die Richtung "pervers", zu schauen zu müssen ,wie sie dann die arme Maus Jagd und dann tötet .

Oder sie ist schon halb tot und verkriecht sich dann irgendwo ,wo da keiner hinkommt und endet so ganz furchtbar .

Außerdem ist das hier in Deutschland zumindest denke ich verboten.
§Paragraph 17 und 18 :

https://www.gesetze-im-internet.de/t...012770972.html


Wie es bei euch in Tirol ,Österreich ausschaut weiß ich allerdings nicht.

Nicht das morgen ein paar da losziehen und sich für ihre Wohnungskatzen lebendige Mäuse irgendwie beschaffen.

Entweder hat man nun mal Wohnungskatzen oder entscheidet sich dann für Freigänger-Katzen die dann draußen ihre Mäuse fangen und jagen können.

Wenn unsere Katze so Insekten oder bisher 3 Vögel am Balkon erwischt hat ,ist es etwas anderes als ob ich da extra etwas lebendiges für sie besorge.
Außerdem hat sie die Vögel auch nicht gefressen,ein paar Federn schon.

Bei Wohnungskatzen muss man sich halt etwas einfallen lassen.
Am Besten wäre es ja in einem Mehrkatzen-Haushalt wenn sich die Katzen untereinander etwas beschäftigen ,wenn man etwas länger außer Haus ist.

Andere Vorschläge sind auch schon geschrieben worden oder es kommen noch vielleicht welche.

Und wenn sie den Geschmack von Mäusen schon als Baby kennen gelernt haben,kann man ja rohes Fleisch (oder Barfen ) als alternative anbieten.(Falls noch nicht geschehen ).

Hoffentlich bleibt es "nur " beim Nachdenken und ich würde das auf keinen Fall bei Wohnungskatzen machen,selbst wenn das erlaubt wäre.
__________________
"Katzen liegen nicht faul herum, sondern sie verschönern den Raum."

Es grüßen die 2 Benutzer Angelika (Mutter) und Jessica ( 15 J.).
Jessica. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 21:12   #23
Quilla
Erfahrener Benutzer
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 795
Standard

Ah, gut dass hier das Thema "Kinder-Spielzeug" kam ........ jetzt fällt mir wieder ein, was ich ganz unten in der Katzenkiste hab .....

So ein Aufsatz mit Rotor - zieht man an der Schnur, hebt der Rotor ab und fliegt wirklich weit.
Der Aufsatz ist ganz leicht und verletzt nicht beim Fangen.
Das hab ich mal als "Mitnahme-Artikel" in einem Spielwarenladen gekauft.

Sowas in der Art meine ich:
https://www.mytoys.de/simba-rotor-fl...t-4574297.html

Die beiden Katers fanden das gut.
Maya hat das als "unheimlich" eingestuft ...



Das mit dem Papierflieger-Lenken ist cool - wo gibt es sowas ????
(und was kostet es - denn die Flugteile werden ziemlich unsaft runtergeholt - wenn es arg empfindlich ist, dann wär's nix - aber sonst .....)
__________________


+++ My cats came out of nowhere - and became my everything +++
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 21:17   #24
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.510
Standard

Für Wohnungskatzen mit Geschmack auf Maus, gibt es ja auch noch die Variante der Frostmäuse.
Die müssen zwar nicht mehr erjagt werden, schmecken aber trotzdem und Katze kann an natürlicher Nahrung zumindest ihr Gebiss erproben.
Auch gefrorene Stubenküken oder ein einfacher roher Hühnerflügel bringen Abwechslung und etwas natürliches Futterverhalten mit sich.

Ich kann (obwohl in Terraienläden immer Angeboten) mich nicht dazu druchringen lebend Maus oder Insekt nur zur Belustigung des Pfotenvolkes zu kaufen.
Wenn Maus Vogel und Co in freier Natur oder auf dem Balkon erjagt werden, ist es was anderes. Gejagtes hat im fairen Zweikampf noch die Möglichkeit davon zu kommen.. in der Wohnung jedoch nicht.
Entweder Katze erjagt es oder Katze erjagt es nicht, dann sorgt man als Dosi eben dafür, dass das Tierchen ein Ende findet, weil ja keiner Freiwillig sich mit Famillie Maus und Familie Heimchen die Wohnung teilt..

Aber ich denke um Wohnungskatzen auszulasten und ggf. Jagderlebnis nachzustellen, braucht es keine extra gekauften lebenden Tiere/Insekten.

Zumal ja auch so hin und wieder Falter, Spinne oder Stubenfliege vorkommen, die dann erjagt werden..(oder auch meine Lebensmittel-Mottenplage von einem befallenen Bio-Tee )

Hexbugs, Aufziehmäuse, Ferngesteuere Autos mit was hinten drangebunden, Papierflieger etc. da gibt es jede Menge Behelf um auch Wohnungskatzen etwas Jagdfeeling zu geben..das Ganze dann noch mit Frischfleisch belohnt ist zwar nicht das Gleiche..kommt aber recht nahe heran.

Eine Tierärztin, welche sich auf Katzen spezialisiert hat und selber natürlich ein Katzenrudel hat, hat auf ihrer Facebookseite z.B mal gepostet, wie sie Frostmaus und Spielangel kombiniert.. auch eine Variante..

Edit: wir haben uns gerade überschnitten, Quilla. Aber bei Entertainment für Katzen lohnt es sich durchaus auch mal in der Kinder- oder in der Hunde-/Vogel-/Nagerabteilung zu schauen. Dafindet man auch gerne jede Menge spassiger Sachen, welche man für Katzen zweckentfremden kann
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett

Geändert von Lirumlarum (31.03.2019 um 21:23 Uhr)
Lirumlarum ist gerade online   Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Pflanzen und Katzen | Nächstes Thema: Hilfe und Rat benötigt »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abwechslung ? galaktikus Nassfutter 8 26.04.2018 23:34
Zu wenig Abwechslung? Staubkörnchen Kratzmöbel und Co. 10 09.12.2010 22:45
abwechslung furtessmaus Barfen 4 08.11.2010 20:05
Abwechslung im Fressnapf plümchen Ernährung Sonstiges 4 18.07.2010 13:50
Abwechslung? Melicia Nassfutter 14 17.07.2010 10:55

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:27 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.