Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2019, 10:27   #1
mu-277
Erfahrener Benutzer
 
mu-277
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 172
Beitrag Aida Urlaub 9 Tage

Hallo ihr lieben, ich war schon lange nicht mehr online.... unseren beiden stubentiegern geht es prächtig. inzwischen haben wir selber auch nachwuchs bekommen und unsere kleine ist gerade 4 jahre alt geworten. mein sorgenkater puschel, der eigentlich nur mir vertraut hat sich meiner kleinen genauso !!! angenommen. er ist zu fremden und freunden wirklich ein biest aber zu uns zwei der größte kuschelkater der welt. wenn wir weg sind ist es für ihn besonders schlimm und er frisst nichts , faucht meinen vater an und will auch beissen ....

dieses jahr verreisen wir das erste mal länger für 9 tage . wärend der zeit bleibt mein vater bei uns zu hause, schläft auch dort. er geht nur ganz normal wie wir auch arbeiten am tage ... meine kleine kommt ja nun auch mit uns in den urlaub und nun mach ich mir sorgen um puschel.

wie kann ich ihm das so angenehm wie möglich gestalten ?


ich freune mich auf eure antworten . danke.
mu-277 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.03.2019, 11:15   #2
*Leona*
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Hamburg
Alter: 53
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von mu-277 Beitrag anzeigen
dieses jahr verreisen wir das erste mal länger für 9 tage . wärend der zeit bleibt mein vater bei uns zu hause, schläft auch dort. er geht nur ganz normal wie wir auch arbeiten am tage ... meine kleine kommt ja nun auch mit uns in den urlaub und nun mach ich mir sorgen um puschel.

wie kann ich ihm das so angenehm wie möglich gestalten ?
Schön, dass dein Vater in dieser Zeit bei euch wohnt. 9 Tage sind eine überschaubare Zeit - vielleicht wäre es sogar besser, wenn er nicht bei euch wohnt, sondern nur zum füttern vorbeikäme? Ist nur eine Überlegung, vielleicht würde das für den Kater weniger Stress bedeuten.

Aber vielleicht ist das auch eine Chance, dass der Kater seine Angst/Scheu vor Fremden etwas ablegen kann. Wenn Dein Vater bei euch lebt, soll er (so gut es eben geht) euren gewohnten Tagesrhythmus übernehmen, zu gewohnten Zeiten füttern, Spiele/gewohnte Rituale anbieten etc, das allein gibt scheuen Katzen schon Sicherheit.
Zum anderen wäre es gut, wenn er gewisse "Regeln" für scheue/ängstliche Katzen beachtet, damit der Kleine die Chance hat, vielleicht doch etwas zutraulicher zu werden
Zitat:
Zitat von mu-277 Beitrag anzeigen
wenn wir weg sind ist es für ihn besonders schlimm und er frisst nichts , faucht meinen vater an und will auch beissen ....
fauchen bedeutet "bleib mir fern jetzt...!", knurren/beißen wollen ist definitiv offensiver "...sonst setzt es was!" Dein Vater sollte "darauf hören" indem er dem Kater nicht zu nah kommt und ihm nicht die Hand hinstreckt. Also bevor dieser anfängt zu fauchen, immer schön von sich aus Abstand halten und sein Verhalten komplett ignorieren. Wenn er faucht, einfach ruhig und gelassen abwenden und gut ist.
Dieses "von vornherein Abstand halten" und ignorieren ist unter Katzen eine deutliche Beschwichtigungsgeste und signalisiert, dass sie friedlich unterwegs ist.
Ignorieren = nicht direkt ansehen, sondern den Kopf demostrativ ein bisschen zur Seite drehen und wenn mal Blickkontakt stattfindet, blinzeln. Blicke können als bedrohlich empfunden werden, Blinzeln unterbricht den Blickkontakt und signalisiert eine friedliche Absicht.
Auch ein lieb gemeinter ausgestreckter Arm kann als bedrohlich empfunden werden.
Mit Kater beruhigend sprechen oder mit Leckerli locken wäre lieb gemeint, bewirkt aber meist das Gegenteil, verstärkt das Misstrauen nach dem Motto "wenn der Mensch so seltsam redet, muss ja Gefahr von ihm ausgehen".
Also lieber komplett ignorieren - dann wird der Kater bestimmt bald von selbst ankommen und mal gestreichelt werden wollen.

Ein Tipp wäre, wenn dein Vater sich längere Zeit zB auf Sofa oder Bett oder Schreibtischstuhl aufgehalten hat, dort, wenn er aufsteht, unauffällig ein Leckerli zu platzieren. Katzen schnuppern später gern dort, wo sich ein Fremder aufgehalten hat und wenn der Kater dann neben dem Geruch noch ein Leckerli aufnimmt, kann der Mensch sooo böse doch nicht sein

Falls der Kater mal zutraulicher werden sollte und zB mal aufs Sofa hüpft, während dein Vater TV schau oder so, soll dein Vater sich nicht freuen und sich ihm zuwenden, sondern so tun als bemerkt er den Kater gar nicht. Immer komplett ignorieren. Ideal wäre es, wenn der Kater dann Gelegenheit hätte, in aller Ruhe an deinem Vater zu schnuppern. Wenn er dann von selbst wieder weggeht, ohne dass "etwas passiert" ("das Menschenmonster will mich anfassen " ) gibt ihm das Sicherheit.
Nur falls der Kater in solchen Momenten mal deinen Vater mit dem Kopf anstubsten sollte, "darf" er ihn anfassen und kurz streicheln, das wäre dann eine Streichelaufforderung und das Eis ist dann bestimmt schnell gebrochen.

Kennst Du Feliway? Das würde ich ca 1 Woche vorher einstecken, es könnte zur allgemeinen Entspannung beitragen.
__________________
Grüße von *Leona*


Geändert von *Leona* (12.03.2019 um 11:26 Uhr)
*Leona* ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
7 Tage Urlaub RaPa Verhalten und Erziehung 8 10.08.2017 08:36
Urlaub 10 Tage Amy14 Wohnungskatzen 17 11.09.2015 10:13
Urlaub 4 Tage Joker87 Die Anfänger 18 26.03.2014 21:59
12 Tage Urlaub NalaBaro Katzen Sonstiges 6 14.06.2013 06:50
8 Tage Urlaub _Stella Wohnungskatzen 11 24.08.2012 12:44

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:07 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.