Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2019, 09:37   #1
tensh_iie
Erfahrener Benutzer
 
tensh_iie
 
Registriert seit: 2011
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 31
Beiträge: 170
Standard Kater leckt sich die Vorderpfoten kahl - Stress?

Hallo!

Ich hab ein kleines Problem mit meinem Kater, Tristan!
Seit einiger Zeit beobachte ich nun schon das er sich sehr viel putzt, das heisst er läuft/rennt in der Wohnung umher - bleibt stehen, leckt sich die Vorderpfoten, das Fell zuckt. Das passiert immer wieder, mal mehr mal weniger.

Mittlerweile hat er sich an beiden Vorderpfoten schon bis auf die Haut kahl geleckt und auch eine kleine Wunde, welche mittlerweile aber schon wieder abheilt. Er wirkt rastlos und etwas ängstlich und schreckhaft ist er schon immer.

Nun war ich mit ihm gestern beim TA, der hat ihn untersucht auf Parasiten wie zb Flöhe oder Milben, hat er nicht, nur etwas Schuppenbefall.

Er hat ihm nun was gegen den Juckreiz gespritzt und meinte es wäre vlt eine Allergie oder eben Stress.

Da ich nichts verändert habe wüsste ich nicht wo die Allergie herkommen sollte Aber ja, die können sich ja auch entwickeln.

Meine Vermutung liegt eher bei Stress und das er nicht ausgelastet genug ist.
Wir ziehen Ende April um in eine grössere Wohnung und natürlich haben da schon einige Vorbereitungen statt gefunden. Stresst ihn das vielleicht?
Spielen tu ich eigentlich mit ihm, bzw er spielt auch viel alleine - er spielt eigentlich mit allem was sich bewegt.

Manchmal "fällt" er auch seinen Fellfreund an und spielt mit ihm, aber das artet schnell in Streit aus, da Tristan sehr grob sein kann, und Tomo da keinen Bock drauf hat.

Ich vermute das er nicht all seine Energie auslassen kann, die er sollte und ihn das stresst. Nur leider kann ich ihm bis April nun nicht mehr Platz bieten. Später haben sie 68qm und einen Riesen Balkon, das wird ihm sicher gefallen Sie sollen da auch richtig Cat-Walks und grosse Kratzbäume bekommen.

Nur bis dahin muss ich irgendwas machen, ich will nicht das er sich noch weiter kaputt schleckt Hat jemand Tips?
__________________
"Each one of you is talented enough, smart enough and driven enough to turn the seeds of you imagination into the fruits of your reality. Be in the moment, be humble and always be kind. Be driven, be greatful and don't take "no" for an answer." - Brad Delson
tensh_iie ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.02.2019, 13:51   #2
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.530
Standard

Wurde denn eine Fellprobe in ein Labor geschickt?

Juckreiz und Felllecken können auch durch Pilze entstehen. Um das herauszufinden müsste aber eine Probe im Labor untersucht werden.

Wurden die Zähne überprüft, ich weiß von Fällen, wo Katzen aufgrund von Zahnproblemen sich massiv das Fell weggeputzt haben.

Desweiteren kann natürlich psychischer Stress eine Ursache sein (auch z.B Langeweile ist psychischer Stress) und natürlich kann auch eine Allergie oder Futterunverträglichkeit dahinter stecken.

Wenn ihm langweilig ist oder er nicht ausgelastet ist, müsstet ihr dringend nach Abwechslung für ihn schauen.
Fummelbretter, Snackbälle, Spielschienen, Kartonburgen zum erkunden etc..
Also viele kleine Sachen, mit denen sie sich auch mal alleine beschäftigen kann dazu feste Spielzeiten mit euch, mehrmals am Tag.

Gegen Stress könnte auch in akuten Phasen Zylkene helfen oder auch Feliwaystecker...

Was füttert ihr denn?
Wenn ihr verdacht auf Allergie habt, wäre es gut jegliches Trockenfutter und Leckerlis weg zu lassen und ein Monoprotein-Futter für ein-drei Wochen zu geben und zu schauen, wie es ihm damit dann geht.. (Also Futter ohne Getreide und Zucker mit nur einer enthaltenen Fleischquelle z.B Macs Monoprotein, MjamMjam Monoprotein, Cats Finefood purrr etc..)

Sofern nicht gemacht, würde ich aber erstmal bei einem TA nach Pilzen untersuchen lassen und die Zähne begutachten.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 14:37   #3
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.639
Standard

Also bei einer Bekannten hat das Katerchen sich die Hinterhaxen kahl geleckt: Stress, als eine neue Miez einzog, die recht dominant war. Lustig, beide Katzen sind irgendwie sehr RUNDLICH - und die Hinterpfötchen, wo das Fell erst nachwächst, wirken endslang und spindeldürr. Sieht irgendwie sehr lustig aus.

Ja, Stress ist eine Möglichkeit. Eine Allergie etc. würde ja eher überall, nicht nur an einer Ecke vom Tier, auftreten, schätze ich.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 20:17   #4
tensh_iie
Erfahrener Benutzer
 
tensh_iie
 
Registriert seit: 2011
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 31
Beiträge: 170
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Wurde denn eine Fellprobe in ein Labor geschickt?

Juckreiz und Felllecken können auch durch Pilze entstehen. Um das herauszufinden müsste aber eine Probe im Labor untersucht werden.

Wurden die Zähne überprüft, ich weiß von Fällen, wo Katzen aufgrund von Zahnproblemen sich massiv das Fell weggeputzt haben.

Desweiteren kann natürlich psychischer Stress eine Ursache sein (auch z.B Langeweile ist psychischer Stress) und natürlich kann auch eine Allergie oder Futterunverträglichkeit dahinter stecken.

Wenn ihm langweilig ist oder er nicht ausgelastet ist, müsstet ihr dringend nach Abwechslung für ihn schauen.
Fummelbretter, Snackbälle, Spielschienen, Kartonburgen zum erkunden etc..
Also viele kleine Sachen, mit denen sie sich auch mal alleine beschäftigen kann dazu feste Spielzeiten mit euch, mehrmals am Tag.

Gegen Stress könnte auch in akuten Phasen Zylkene helfen oder auch Feliwaystecker...

Was füttert ihr denn?
Wenn ihr verdacht auf Allergie habt, wäre es gut jegliches Trockenfutter und Leckerlis weg zu lassen und ein Monoprotein-Futter für ein-drei Wochen zu geben und zu schauen, wie es ihm damit dann geht.. (Also Futter ohne Getreide und Zucker mit nur einer enthaltenen Fleischquelle z.B Macs Monoprotein, MjamMjam Monoprotein, Cats Finefood purrr etc..)

Sofern nicht gemacht, würde ich aber erstmal bei einem TA nach Pilzen untersuchen lassen und die Zähne begutachten.
Pilze wurde nicht untersucht, nur Milben oder Flöhe.
Zähne hat er keine mehr gross, nur noch die 4 Reisszähne, ist eine FORL Katze.

Snackbälle und Fummelbretter hat er, das ist ein Klacks. Hat er in nur wenigen Momenten gelöst.

Zylkene hab ich Anfang der Woche angefangen ihm zu geben, bisher merkt man aber noch nicht wirklich was.

Trockenfutter gibts hier keins, außer als Leckerli mal sehr selten. Ich füttere bereits Getreidefreies Futter - aktuell haben wir grad Carni und CatsFinefood im Haus, füttere auch nichts anderes. Also die Sorten rotieren, aber ist immer Getreide und Zuckerfrei. Sind auch keine neuen Sorten dazu gekommen oder ähnliches.

Seit 2 Tagen bekommen sie abends immer etwas Fleisch dazu, weil wir über kurz oder lang auf BARF umsteigen wollen, aber auch das kennt er - ist nichts neues.

Mir ist heute aufgefallen das er umso mehr leckt je aufgeregter er ist. Wenn er also spielt oder bettelt, oder ihm irgendwas nicht gefällt warum auch immer. ��

Ich weiss nich wirklich was ich mit ihm machen soll. Viel Spielen und bewegen führt zu lecken, keine Beschäftigung genauso �� Er hat heute schon wieder geleckt, die Wunde is wieder größer geworden ��

Ich hab schon überlegt eventuell Bachblüten? Da hatte ich bei meinem anderen Kater gute Erfolge, leider kenn ich mich da nicht so gut aus :/
__________________
"Each one of you is talented enough, smart enough and driven enough to turn the seeds of you imagination into the fruits of your reality. Be in the moment, be humble and always be kind. Be driven, be greatful and don't take "no" for an answer." - Brad Delson

Geändert von tensh_iie (22.02.2019 um 20:19 Uhr)
tensh_iie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 22:30   #5
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.530
Standard

och..menno. Das ist echt eine harte Nuss und ich muss gestehen ich weiss nicht wirklich Rat.

Ausser eben erstmal auf Pilze testen zu lassen und (leider) auch den vier verbliebenen Zähnen mal auf den Schmelz zu fühlen.
Elendiges Forl..leider sind irgendwann alle Zähne weg..das steht mir mit meiner kleinen Forli-Braut die nächsten Jahre auch noch in Haus.

Richtung Barf euch zu bewegen ist schon mal eine gute Idee, falls eine Allergie dahintersteckt, seid ihr mit Barf gut gerüstet.

Wenn ihr Pilz und Zähne erforscht habt und beides als Auslöser ausscheiden sollte, dann bin ich so ratlos, dass ich zur Schulmedizin auch mal einen Heilpraktiker konsultieren würde..

Tut mir leid, dass ich dir keinen brauchbareren Rat in dieser Situation geben kann...
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2019, 09:46   #6
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.344
Standard

Ich glaube zwar nicht zwingend an eine Futterallergie, aber mit deinem Futter kannst du es auch nicht ausschliessen.

Z.B. ist oft Rindfleisch ein Auslöser. Und zumindest in Carny ist ja fast überall Rind drin.

Von dem her wäre es einen Versuch wert. Du solltest dann ein Futter auswählen, wo wirklich nur eine einzige Fleischsorte drin ist. Pute oder Huhn oder Kaninchen oder ...

Und dann 3 Wochen nur ausschliesslich dieses Futter füttern. Und wirklich nichts anderes dazwischen.
Wenn du Rohfleisch dazugeben möchtest, dann auch das nur von diesen Tier. Also z.B. Macs sensitiv Pute + rohes Putenfleisch, das geht. (Bitte nicht vergessen, das Fleisch mindestens mit Eierschale zu supplementieren.)

Noch besser, nur Rohfleisch füttern. Dann hast du alle Zusatzstoffe auch ausgeschlossen.

Allerdings, ich habe selber eine Katze, die sich stressbedingt das Fell ausreisst. Als ich sie bekommen habe, war ihr halber Rücken nackt. Das ist schon viel besser geworden, aber sie fällt schon immer wieder in das Verhaltensmuster zurück.
Da hilft wirklich nur, rauszufinden, woran es liegt. Wenn es zuwenig Auslastung oder Platz ist, nun, bis April ist es jetzt ja nicht mehr lange. Dann kann der Balkon schon Wunder wirken.

So eine Katze kann aber wirklich anstrengend sein. Meine Farina z.B. reisst sich Fell aus, wenn sie vor der Türe zu lange warten muß, oder wenn das Essen nicht genehm ist. Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, das sie morgens und abends 1/2 Schälchen Supermarktfutter bekommt. Ansonsten sitzt sie vorm Futter und reisst sich das Fell aus... Ich frag mich zwar schon, ob sie das nur raus hat und es deshalb macht, aber nach diesem Futter kann sie dann auch zufrieden das andere fressen.
Damit kann ich leben. Besser als mit einer nackigen Katze.

Aber eine verwöhnte Zicke ist sie schon.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2019, 10:32   #7
tensh_iie
Erfahrener Benutzer
 
tensh_iie
 
Registriert seit: 2011
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 31
Beiträge: 170
Standard

Hallo!

Bisher haben die Beiden gar kein Carni gefressen und ich denke lange werde ich da auch keinen Erfolg haben - sie sind nämlich kein Fan von Rind

Aber ich werd das mal ausprobieren und das Rind weglassen und sehen ob es dann besser wird. Der TA meinte dennoch das es untypische Stellen sind für eine Allergie und Katzen eigentlich eher lieber am Rücken oder Bauch lecken bei solchen Sachen.

Ich persönlich glaube immer noch an die Stress Theorie, gerade wenn ich sehe wie er sich verhält wenn er aufgeregt ist (durchs Spielen oder kleinen Auseinandersetzungen mit der anderen Katze, oder wenn er Hunger hat) - denn dann leckt er und eben auch an diesen Stellen.

Nur weiss ich nicht was ihm Stress verursacht. Unsere Gesamtsituation, oder etwas was ich mache? Die andere Katze? Ich hab kA

Gestern haben beide ein Baldrian Spielzeug bekommen, danach was er soooo aufgeregt das er wieder viel geleckt hat :/

Ich glaube nicht dass das ein körperliches Problem ist.
__________________
"Each one of you is talented enough, smart enough and driven enough to turn the seeds of you imagination into the fruits of your reality. Be in the moment, be humble and always be kind. Be driven, be greatful and don't take "no" for an answer." - Brad Delson
tensh_iie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2019, 22:25   #8
tensh_iie
Erfahrener Benutzer
 
tensh_iie
 
Registriert seit: 2011
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 31
Beiträge: 170
Standard

Ich hab heute mal Bilder von den Stellen gemacht.

Keine sonst Ideen?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_2076.jpg (61,2 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2078.jpg (115,3 KB, 28x aufgerufen)
__________________
"Each one of you is talented enough, smart enough and driven enough to turn the seeds of you imagination into the fruits of your reality. Be in the moment, be humble and always be kind. Be driven, be greatful and don't take "no" for an answer." - Brad Delson
tensh_iie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 00:23   #9
Mika2017
Forenprofi
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 1.096
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
So eine Katze kann aber wirklich anstrengend sein. Meine Farina z.B. reisst sich Fell aus, wenn sie vor der Türe zu lange warten muß, oder wenn das Essen nicht genehm ist. Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, das sie morgens und abends 1/2 Schälchen Supermarktfutter bekommt. Ansonsten sitzt sie vorm Futter und reisst sich das Fell aus... Ich frag mich zwar schon, ob sie das nur raus hat und es deshalb macht, aber nach diesem Futter kann sie dann auch zufrieden das andere fressen.
Damit kann ich leben. Besser als mit einer nackigen Katze.

Aber eine verwöhnte Zicke ist sie schon.
Da blieb mir jetzt aber der Mund offen stehen, weshalb deine Katze das macht und wie du es hast regeln / verhindern können Ich meine, andere gehen in solchen Fällen zum TA wegen Pilz-Untersuchung; dentalröntgen und gehen futtertechnisch ja eher davon aus, dass es am Supermarktfutter liegt - während du das Supermarktfutter anbieten "musst" damit es aufhört...

Interessante Geschichte -
und GsD hast du herausgefunden wie du das Fellrausreißen abstellen kannst!

Geändert von Mika2017 (25.02.2019 um 00:25 Uhr)
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 25.02.2019, 00:35   #10
Mika2017
Forenprofi
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 1.096
Standard

Zitat:
Zitat von tensh_iie Beitrag anzeigen
Ich hab heute mal Bilder von den Stellen gemacht.

Keine sonst Ideen?
Also ich könnte mir schon vorstellen, dass dein Kater das mit eurem Umzug schon spürt und mitbekam. Vielleicht liegt es daran. Er spürt, dass irgend eine Veränderung eingetreten ist oder bevorsteht und die ihn sehr nervös macht, eben anfällig dann vor Nervosität zu lecken.

Hier steht ja schon ein wirklich skuriles Beispiel was es auch sein könnte, wenn es all das nicht ist, was es so alles sein könnte.

Wenn es der bevorstehende Umzug ist, dann sollte es nach dem Umzug ausschleichen, denn in der neuen Wohnung strahst du dann nicht mehr das aus was du jetzt ausstrahlen könntest vor Aufregung, Stress und/oder Freude auf die neue Wohnung.

Lirumlarum hat ja schon so viele Möglichkeiten genannt. aber du konntest ja fast alle ausschließen.
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 12:43   #11
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.639
Standard

Katzen können durchaus kleine "Psychos" sein.

Simbas ekliger, hoffnungsloser und literweiser Dauerschnodder endete praktisch ab seinem Einzug hier per sofort: ENDLICH SEIN Mensch und SEIN Zuhause!

Das mit dem Haare-Ausreißen bei falschem Futter ist eigentlich zum Piepen - "Suchtverhalten", Entzug wenn der Junk nicht geliefert wird?

Und der nackerte Stelzbeinkater meiner Bekannten...
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 13:05   #12
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.530
Standard

Kann man ihn denn ablenken?
Also hört er auf zu lecken, wenn du ihn ansprichst oder einen Ball/Maus wirfst?

Ich würde wie gesagt die Zähne und die Pilzkiste abklären lassen und in der Zwischenzeit schauen, ob man das Geschlecke durch ablenken oder auf irgendwas anderes umlenken, etwas eingrenzen kann.

Zum Schutz der Vorderpfoten vor Wundlecken könnte unter Umständen auch Phasenweise ein kleiner Verband oder eine Art Socke vielleicht hilfreich sein....
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 14:18   #13
Mika2017
Forenprofi
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 1.096
Standard

Zitat:
Zitat von OMalley2 Beitrag anzeigen
Katzen können durchaus kleine "Psychos" sein.

Simbas ekliger, hoffnungsloser und literweiser Dauerschnodder endete praktisch ab seinem Einzug hier per sofort: ENDLICH SEIN Mensch und SEIN Zuhause!

Das mit dem Haare-Ausreißen bei falschem Futter ist eigentlich zum Piepen - "Suchtverhalten", Entzug wenn der Junk nicht geliefert wird?

Und der nackerte Stelzbeinkater meiner Bekannten...
Es ist schon ..."Piiieeep"... wenn man zum TA läuft und Unmengen an Untersuchungen und Tests angeht, obwohl die Katze damit nur ihren Junkfood einfordern möchte - doch noch schwieriger finde ich es hierbei, auf den G r u n d erst einmal auch kommen zu können, besonders dann, wenn man einer Katze nur Instinkte zutraut... du weißt schon, das leidige Thema mit der "nicht vohandenen Intelligenz".

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Kann man ihn denn ablenken?
Also hört er auf zu lecken, wenn du ihn ansprichst oder einen Ball/Maus wirfst?
G e n a u DAS habe ich vor knapp 3 Jahren versucht, als ich einen Pflegekater bekam (Kater meiner erkrankten Nachbarin), denn der Kater hatte damals schon weit über ein Jahr lang, einen halben, kahlen Bauch - der Unterbauch war komplett ohne Fell, nur rosane bis wundgeleckte rote Haut.
Damals dachte ich auch, dass ich das beobachten sollte und immer wenn er leckt, ihn dann ablenken.
Also bin ich d a n n immer zu ihm hin und habe ihn geknuddelt und geschmust, so dass er das hochgestellte Hinterbeinchen absank und VERGESSEN hat, dass er gerade so vertieft am Lecken gewesen war.
Das ist aber nach hinten losgegangen denn ich beobachtete dann nach paar Wochen, dass Mika damit anfing sich oftmals direkt in mein Blickfeld zu setzen und nicht nur anfing am Bauch zu lecken, sondern mich immer zwischendrin mit einer bestimmten ART von BLICK anzusehen, als würde er denken:
"Ja wann kommt sie denn endlich - warum sieht sie denn nicht, dass ich am Bauch lecke?"
Das "Beste" vom Ende war ja dann auch noch, dass sobald ich dann aufstand und zu ihm hin lief, er l a u t zu schnurren begann also war DAS n i c h t der richtige Weg. Hätte ich ihn mit Spielen statt mit Schmusen ablenken wollen, dann hätte er eben immer dann in meinem Blickfeld angefangen den Bauch zu lecken, wenn er spielen gewollt hätte oder eben nur meine Aufmerksamkeit auf ihn gelenkt wissen wollte.

Somit began ich mit "Schimpfen" oder besser gesagt, immer dann, wenn er den Bauch leckte, auf ihn zu zugehen und sein hochgestrecktes Hinterbeinchen leicht herunter zu drücken und mit bestimmtem Ton zu sagen:
"Nein Mika, n i c h t den Bauch lecken, der ist schon ganz nackt! - da muss das Fell wieder wachsen.".
Doch DAS führte dazu, dass er nur noch heimlich leckte. Und jedesmal, wenn er dann tagsüber alleine im Schlafzimmer lag und ich an der offenen Tür vom Schlafzimmer genau dann vorbei lief, wenn er seinen Bauch leckte, dann sah ich noch im Augenwinkel w i e er langsam sein Hinterbein herunter gleiten ließ und mich mit großen Augen ansah, als wolle er fragen und sagen:
"W a s machst du denn hier? Ich mache nichts!".
Da musste ich dann aufpassen, denn wenn ich ihm das "Ich mache nichts!" aber nicht abkaufte und ihm sagte, dass ich es genau gesehen habe, dann hat er die Ohren angelegt und wehe ich kam dann auf ihn zu, dann sprang er weg und gab damit klar zu verstehen:
"Kann man hier nirgends seine Ruhe haben!"

Dann blieb nur noch ein Mix aus beiden Varianten, um ihn einwenig zu verwirren - da wusste er dann nicht mehr, wenn ich ihn erwischte und auf ihn zu kam, ob er nun laut Schnurren oder doch abhauen sollte - sein unsicherer Blick war dann aber genug herum getestet, bzw. das mit dem Ablenken war bei Mika schwer in erfolgreiche Bahnen zu lenken.

Klar sollte man versuchen es zu verhindern, dass die Katze sich wund leckt, wie wenn fehlendes Fell / nackte Haut nicht schon genug sei - so einfach ist das aber nicht, denn zu einem eventuellen medizinischen, allergischen oder parasitären Grund, kann man hierbei noch gut und gerne ebenso einen psychischen mit hinzu "antrainieren" - am Ende hat man dann zwei Gründe für's Kahllecken.

Mittlerweile steht fest,
dass es ein parasitäres, bzw. allergisches Problem auf einen Parasiten sein muss, da im Jahre 2018 (Frühling bis Herbst) die 6 monatelange Gabe eines Spot-Ons dazu führte, dass nach nun über 3 Jahre langem kahlen Unterbauch, das Fell plötzlich wieder wuchs, bzw. er nicht mehr übermäßig leckte.
Über den Winter jetzt leckte er wieder. Aber Spot-On gibt es auch keinen mehr dieses Jahr, weil beim letzten, letztes Jahr etwas gewaltig schief ging... Nun hat Mika seit einer Woche als Parasitenschutz das PROGRAM, nur leider leckt er damit weiter wie im Winter auch.
Vielleicht wird es noch besser, sobald ich in 3 wochen zum zweiten Mal das Program gebe, aber ich denke eher nicht, da das Program n i c h t auf der Hautoberfläche wirkt, dort wo vermutlich d a s sitzt, was Mika ständig juckt. Apropos Jucken:
Eine Kortison-Depo-Spritze inform eines Kortisongemisches hilft ebenso gegen das Lecken am Bauch, aber diese gab es bisher nur zwei Mal, auch weil die Nebenwirkung "Fresslust" (mindestens 800 Gramm Nassfutter am Tag) schon heftig ist

Also ABLENKEN ist natürlich angesagt, bevor sich die Katze offene Wunden leckt - ohne Frage... a b e r wenn es an den Beinchen ist, dann würde ich es besser erst einmal mit Bspw. abgeschnittenen Fingern von Handschuhen versuchen, die man den Beinchen überzieht.
Bei allen Ablenkungsversuchen dann immer gut aufpassen, ob man damit der Katze nicht ein neues "Werkzeug" in die "Pfoten" legt - quasi damit nen "Floh in den Kopf setzen"

Geändert von Mika2017 (25.02.2019 um 14:27 Uhr)
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 14:29   #14
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.311
Standard

Ich würde eine Probe entnehmen lassen. Also sowohl Geschabsel als auch Biopsie halte ich für sinnvoll. Es gibt auch Milben, die tief in der Haut sitzen und sonst gar nicht entdeckt werden.
Erst wenn hierbei nichts rauskommt, würde ich auch mal eine klassische Ausschlussdiät versuchen.

Wie alt ist der Kater, wann war das letzte Blutbild?

Verwendest du einen speziellen Bodenreiniger?
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 14:46   #15
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.530
Standard

@Mika:

Ja ich weiß, man kann mit Ablenken das Problem auch verstärken, bzw. erst recht angewöhnen kann..das ist immer etwas eine Gradwanderung.

Aber interessant wäre es schon, ob er manisch weiterleckt, wenn man ihn z.B ruft oder leicht in die Hände klatscht..oder ob er dann vergisst zu lecken und angeturnt kommt...

Ich bin zwar ein Freund der Schulmedizin, aber ich denke ein guter Tierheilpraktiker könnte unterstützend vielleicht in diesem Fall nicht schaden..

Mein verstorbener Kater hatte auch eine Weile einen Nacktbauch.
Wir haben ihn nie daran lecken oder rupfen sehen.

Wir waren mehrmals beim TA um zu schauen wegen Parasiten, Pilzen und anderen Ursachen. Blutbilder wurden erstellt, Kotprofile, Allergietests, Herz und Zähne geschallt/geröngt etc.. ...
Wir wechselten zu Monoprotein Futter, tauschten mehrfach die Katzestreumarken, ich änderte unsere Wasch- und Putzmittel...

Es half einfach alles nichts und wir haben den Grund nie herausgefunden.

Er hatte so an die zwei Jahre einen nacktes Bäucherl bzw. nur einen leichten Flaum am Bauchi.
Aufeinmal wuchs der Pelz wieder und er hatte danach nie wieder einen kahlen Bauch....weiß der Geier, wodurch der Fellverlust am Bauch ausgelöst wurde...
Wir hatten hier aber eben nicht das Problem, dass er wie blöde am Bauch rum geleckt hat oder sich sogar wund geleckt hätte..
Das war also eine andere Baustelle wie dieser Fall hier.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
angst, juckreiz - haut - unruhe

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze leckt sich Bauch kahl Danta Sonstige Krankheiten 8 29.08.2016 18:27
Katze leckt sich Bauch kahl Maehli Äußere Krankheiten 15 30.01.2014 01:08
14 jähriger kastrierter kater leckt sich kahl und blutig ali-jason-freddy Innere Krankheiten 37 06.03.2013 20:35
Kater leckt sich Bauch kahl Lenerl Verhalten und Erziehung 47 28.07.2012 22:11
Kater leckt sich an der Pfote kahl cherry83 Äußere Krankheiten 3 04.06.2012 09:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:05 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.