Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.12.2018, 18:46   #1
Panther1977
Erfahrener Benutzer
 
Panther1977
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 277
Frage Futtersorten für Wohnungskatzen

Hallo Fellnasenfreunde,

meine beiden sind Wohnungskatzen und im Mai 2016 geboren. Sie bekommen mehrmals tgl Nassfutter, Trockenfutter steht auch bereit (das wird aber weniger gefressen, meist nahcts). Beides Europäisch Kurzhaar.

Tapsi ist irgendwie dick, aber trotzdem sehr beweglich und Eddy eher schlank. jetzt wollen wir auf Futter für Wohnungskatzen umstellen. Klappt auch ganz gut (seit Freitag halt erst) aber jetzt meine Fragen:

Wieso bekommt man irgendwie immer nur Hühnchen?
Gibt es noch andere Sorten, außer Huhn?

Sie sind ja doch recht einseitig sonst.

vielen dank für eure Antworten
LG Katrin mit Eddy und Tapsi
__________________
Katzen zu haben ... es ist soooo schön
Panther1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.12.2018, 18:58   #2
BilBal
Forenprofi
 
BilBal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.783
Standard

Hallo,

Trockenfutter solltest du ganz weglassen, das ist ungesund und macht dick. Die Inhaltsstoffe sind meist nur unnötige Füllstoffe und Geschmackstoffe.

Nassfutter brauchst du kein spezielles Futter für Wohnungskatzen.

Nassfutter gibt es in vielen Geschmacksrichtungen (Huhn, Pute, Ente, Rind, Kalb, Lamm, Kaninchen, Wild, Wildschwein, Gans, Forelle, Lachs, Thunfisch, sogar Rentier, usw, usw.) nicht nur Huhn. Oder sind deine Katzen Allergiker ?

Es sollten eh verschiedene Sorten auf dem Speiseplan stehen, sonst hast du Probleme, wenn mal gemäckelt wird. Außerdem finden auch Katzen Abwechslung toll.

Du solltest darauf achten, dass es frei von Getreide und Zucker ist und einen möglichst hohen Fleischanteil hat.

Ich bestelle das Futter für meine Kater (reine Wohnungsksatzen) meist bei zooplus, die haben eine recht große Ausswahl, oft eine Bessere, als im örtlichen Handel.

Was und wieviel fressen deine Katzen denn bisher ?
__________________
LG Marion & die Rabaukenbrüder

Geändert von BilBal (30.12.2018 um 19:03 Uhr)
BilBal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 19:52   #3
Panther1977
Erfahrener Benutzer
 
Panther1977
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 277
Standard

ja die sortenauswahl ist super, bekamen meine ja auch bisher. ich habe eben nur mal testweise auf indoor umgestellt in der hoffnung das tapsi wieder schlank wird. sie wiegt knapp 5 kg, eddy 4,5kg

ich wollte ja eben genauer wissen, ob es auch andere indoorsorten gibt (mit viel fleischanteil) und wieso scheinabr nur huhn

zu fressen bekommen sie 5x(?) tgl jeder ne halbe dose von den 80g dosen und das trockenfutter reicht eine napffüllung mehrere tage, das fressen sie meist nur nahtcs (zum glück, da kann ich schlafen )
__________________
Katzen zu haben ... es ist soooo schön
Panther1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 19:56   #4
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.205
Standard

Bilbal hat es ja schon geschrieben: Trockenfutter ist das was dick macht. Hochwertiges Nassfutter kann man dagegen so viel füttern wie Katze will.


Zu Futter für
...Wohnungskatzen
...kastrierte Katzen
...Maine Coon

und dergleichen: Das ist ein Werbegag. MaineCoon sind auch nur Katzen, genauso wie Wohnungskatzen, alte Katzen, junge Katzen, schwarze Katzen, rote Katzen, klein gebaute Katzen,...
Die Hersteller, von denen ich weiß, dass sie solche Sachen anbieten verkaufen auch kein besonders hochwertiges Futter... auch wenn sie in ihrer Werbung und teilweise durch Verkauf beim Tierarzt das Gegenteil suggerieren.


Einigermaßen gutes Katzenfutter weist als Mindeststandard folgendes auf:
- kein Zucker (= Karamell = Inulin). Schädigt Zähne und können Katzen als Fleischfresser nicht schmecken.
- wenig pflanzliche Inhaltsstoffe (z.B. Getreide, Kartoffeln, pflanzliche Nebenprodukte). Noch mal: Katzen als Fleischfresser können das kaum verdauen.

Weiterhin kann man auch auf einen gewissen Anteil Muskelfleisch (das hat Nährwert!) achten oder auf eine möglichst ausführliche Deklaration. Das muss aber jeder selbst entscheiden, welchen Mindeststandard man gelten lässt.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 20:00   #5
Panther1977
Erfahrener Benutzer
 
Panther1977
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 277
Standard

okj vielen dank. dann werden wir, wenn das jetzige futter aufgefressen ist, das trockenfutter weglassen. jetzt wo ihr das ansprecht: hauptsächlich tapsi frisst das

aber sie fressen das halt gern so zwischendurch
__________________
Katzen zu haben ... es ist soooo schön
Panther1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 20:01   #6
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 353
Standard

Zitat:
Zitat von Panther1977 Beitrag anzeigen
ich wollte ja eben genauer wissen, ob es auch andere indoorsorten gibt (mit viel fleischanteil) und wieso scheinabr nur huhn
Ich kenne auch keine einzige empfehlenswerte Marke, die spezielles "Indoor" Futter anbietet. Was verfütterst du denn da?
__________________
Myma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 20:05   #7
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.205
Standard

Zitat:
Zitat von Panther1977 Beitrag anzeigen
okj vielen dank. dann werden wir, wenn das jetzige futter aufgefressen ist, das trockenfutter weglassen. jetzt wo ihr das ansprecht: hauptsächlich tapsi frisst das

aber sie fressen das halt gern so zwischendurch
Naja. ich esse auch gerne Schokolade zwischendurch... das liegt bei mir so rum auf der Arbeit (mein Arbeitgeber ist ), dann bedient man sich halt immer wieder mal. Ich wage zu behaupten, dass ich davon dick werde.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen

Geändert von Irmi_ (30.12.2018 um 20:08 Uhr)
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 21:11   #8
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 11.542
Standard

Die Deklaration ist beim Nassfutter wichtig. Es sollte nach Möglichkeit die Maus (als bevorzugtes Beutetier der nahrungstechnisch hoch spezialisierten Hauskatze) nachgebildet werden; deswegen ist es wichtig, dass neben Muskelfleisch eben auch in ausreichendem Maß Innereien, Fett und Knochenbestandteile im Futter enthalten sind.
Z. B. sind sog. Ergänzungsfuttermittel, die aus reinem Muskelfleisch (Filet) bestehen, nicht für die alleinige Ernährung der Katze mit dieser Futterart geeignet. Futtersorten, die unbedenklich der Katze ständig gegeben werden können, nennen sich gesetzlich "Alleinfuttermittel". Darin ist enthalten, was das Katz alles braucht, um gesund ernährt zu werden.

Das Problem ist, dass die Werbung immer wieder auf Trends eingeht, auf die die Dosis für ihre (menschliche) Nahrung anspringen. Z. B. Chiasamen oder ähnliches Superfood. Ähnliches findet dann iwann auch den Weg ins Katzenfutter. Cranberrys sind auch so ein Unsinn, der in erster Linie werbetechnisch eine Rolle spielt.
Und insofern auch die Assoziation des Menschen "Filet = das beste Fleisch vom Tier = das Beste für meine Katze", ohne zu bedenken, dass bei einer reinen Ernährung mit Filet der Katze maßgebliche und lebenswichtige Komponenten der Nahrung fehlen würden!

Aber auch beim Nassfutter, das Alleinfuttermittel ist, gibt es allerlei Werbesünden. So beispielsweise bei "Kittenfutter" oder "Seniorenfutter". Meist ist sowas gar nicht notwendig oder sinnvoll.

Es gibt Diätfutter, das - wie z. B. beim Menschen zuckerfreie Lebensmittel für Diabetiker - auf bestimmte Erkrankungen der Katze zugeschnitten ist und nur in Absprache mit dem behandelnden TA dauerhaft gefüttert werden sollte. Beispielsweise Renal-Futter (für nierenkranke Katzen). Bei Diätfutter geht es meist besonders um die Zusammensetzung der Mineralstoffe und anderer wichtiger Zusätze zum Futter.

Ich würde auch sowas wie Felix, Whiskas und andere aus der Werbung bekannte Futtermarken weglassen. Das ist, mit Verlaub, ausgemachtes Schrottfutter, weil es minderwertige Fleischbestandteile und viel Getreide etc. enthält!

Auch Futter in Sauce ist meist mit Getreide und damit ziemlich schrottig. Bei meinen Katzen brauchte ich allerlei Zeit, bis ich sie von Sauce weghatte. Es half, dass ich das "Menü" (= Futter, das in der Dose steckt wie eine Bulette, also gekochtes Hack ^^) mit der Gabel zerdrücke. So ist es für meine verwöhnten kleinen Mistviechies leichter erträglich, sogar ein mittelprächtiges Futter wie Leonardo.

Anfänglich mochten sie Futter mit so einer Konsistenz gar nicht fressen, aber mit der Zeit gewöhnten sie sich daran und stellten erstaunt fest, dass sie noch leben.

Die Zusammensetzung des Futters macht auch aus, mit wieviel Futtermenge die Katzen satt werden! Ich hatte eine Weile Felix Beutel mit Gelee gefüttert (relativ fettarm), und meine Katzen brüllten vor Hunger, wenn ich ihnen das Felix mengenmäßig so geben wollte wie sonst das Leonardo. Um sinnvoll satt zu werden, hätten sie vom Felix ca. 1,4 kg fressen müssen (zu dritt!), wo sie sonst mit ca. 600g Leonardo gut hinkommen. Dasselbe gilt für MACs, GranataPet und andere mittel- bis hochwertige Nassfuttersorten (und alles immer als "Menü", also in dieser bulettenartig gekochten Konsistenz).

Letztlich ist es aber so, dass dein kleines Mädchen am einfachsten abnimmt, wenn du sie tüchtig sporteln lässt! Also gib ihr die Angel, lass sie Bällchen jagen oder was sie sonst gern spielt - Hauptsache, sie rennt ordentlich hin und her und liegt nicht so viel auf der faulen Bärenhaut!

Trockenfutter solltest du den beiden nur noch als Leckerli und dies vorzugsweise im Fummelbrett (damit auch der Kopf was zu tun hat ) geben. Oder ein, zwei Brocken durch die Gegend werfen, damit sie hinterher rennen, um es zu fressen. Oder du ersetzt Leckerli durch fettarmes Trockenfleisch. Das gibt es von unterschiedlichen Herstellern (Thrive, Cosma usw.) und in unterschiedlichen Fleischsorten. Sowas wie etwa Dreamies etc. hat dieselbe Qualität wie für uns Menschen Gummibärchen, Zuckerwatte usw.
Auch Stängelchen wie die von Aldi, Rossmann usw. sind qualitativ etwas "bessere" Leckereien als Dreamies und das (halbtrockenes Fleisch).

Und: es sollte nicht allein das Gewicht der Katze als Kriterium genommen werden für die Prüfung, ob sie zu dick ist oder nicht!
Wichtig ist auch die Greifprobe, also wenn du sie mit der Hand von oben um den Rumpf fasst, am Brustkorb.
Die Rippen sollten unter der dünnen Fettschicht unter der Haut leicht tastbar sein, also mit nur leichtem Druck der Finger. Die Wirbel am Rücken sollten direkt tastbar sein, wenn man die Hand auf den Rücken legt.
Und wenn man von oben guckt, wenn die Katze gerade steht, sollte man die Taille sehen (etwa dort, wo die Hinterbeine ansetzen, am letzten Drittel des Rückens). Der Rumpf sollte relativ gerade sein, nicht betont nach außen gewölbt. Und bei der Seitenansicht sollte der Kastraschwabbel möglichst leer sein, und die Haut im Rippenbereich nicht nach unten hängen.

5kg sind für eine normal große Kätzin schon eine Hausnummer. Aber das ist nicht automatisch gleichbedeutend mit übergewichtig oder fett. Wie gesagt, es kommt auf das Gesamtpaket an!
So besteht beispielsweise meine Kätzin Mercy, die sehr sportlich ist, fast nur aus Muskeln. Sie wiegt - für eine orientalische Katze recht üppig - an die 4 kg. Aber sie hat nur sehr wenig Fettanteil unter der Haut; die Rippen spürt man auch fast ohne Druck, wenn man sie anfasst, und sie sieht recht dünn aus. Dagegen Kater Moody (Siam): er wiegt auch um die 4kg, aber er trägt ein deutlich tastbares Speckmäntelchen im Winter, obwohl er figurtechnisch auch Taille und den röhrenförmigen Rumpf, der zur modernen Siamkatze gehört, hat. Mercy könnte insofern auch noch etwas an Gewicht zulegen, ohne dick zu werden, aber Moody (genauso große wie Mercy) sollte gewichtstechnisch aufpassen bzw. an seinem Mantel arbeiten. ^^

Ich würde, wie meine Vorredner, vorschlagen, dass du das Trockenfutter sofort weglässt (außer ein bisschen dann und wann als Leckerli - oder "weniger ungesunde" Leckerli in Form von Trockenfleisch etc.) und dass du besonders Tapsi spieltechnisch regelmäßig auf Trab bringst und richtig forderst. Damit nimmt sie automatisch etwas ab, und ergänzend baut sie vielleicht wieder mehr Muskelmasse auf, so dass ihr auch selbst das Sporteln wieder mehr Spaß macht. Deine beiden sind ja noch recht jung!
Und bitte denke daran, dass das Gesamtpaket es ausmacht, also auch die Silhouette und der Fingertest!
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 03:38   #9
Panther1977
Erfahrener Benutzer
 
Panther1977
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 277
Standard

Ich versuche mal, euch fotos zu schicken. Tapsi ist eher die faule beim spielen, eddy spielt viel länger. aber natürlich spielen wir auch mit ihnen richtig, dass sie sich austoben. sie jagen sich auch gern gegenseitig durch die wohnung. (haben 100qm wohnung fast komplett zur verfügung -- außer ein bad)

Die Indoorfuttertütchen sind von mera (oder so ähnlich) und multifit, wobei ich immer hinten drauf nachlese dass möglichst gutes futter drin und natürlich kein getreide und zucker. deshalb füttere ich von whiskas nur leckerlis (am liebsten crunches die sind schön klein) und felix etc gar nicht. stangen frisst tapsi gar nicht

das indoortrockenfutter (was ich ab heute dann weglasse) ist u.a. von happycat.

der schwarze ist eddy und die gestreifte tapsi (bei gelegenheit mess ich mal, wie groß sie sind)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 31.12.2018 -2-.jpg (500,6 KB, 41x aufgerufen)
Dateityp: jpg 31.12.2018.jpg (433,4 KB, 42x aufgerufen)
Dateityp: jpg 31.12.2018 -1-.jpg (499,8 KB, 38x aufgerufen)
__________________
Katzen zu haben ... es ist soooo schön
Panther1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 10:49   #10
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 11.542
Standard

Auf den Fotos sind beide recht proper, finde ich, also auch Eddy.
Aber im Winter haben sie meist alle ein kleines Speckmäntelchen an, um sich warmzuhalten, und nehmen das im Frühjahr wieder ab.

Ich würde bei der Futterumstellung so vorgehen, dass ich zuerst die bisherigen Leckerli komplett streiche und an ihrer Stelle das (zeitgleich weggestellte) Trockenfutter zu Leckerli umwidme. Leckerli-Ex-Trofu sollte insofern immer mit Arbeit verbunden sein. Sei es als Belohnung zum Clickern oder auch als Inhalt vom Fummelbrett. Oder von einer Dreamies-Maus/-Schneemann oder ähnlichen Stehauf-Figuren. Bzw. eben Trofu-Werfen, damit die Miezen hinterherrennen müssen, um es zu fressen.

Trockenfleisch ist nicht jederkatzens Lieblingsding. War beim Volk auch nicht, jahrelang nicht. Aber vor einigen Wochen sind sie erstmalig auf den Trichter gekommen (durch den Z+-Adventskalender, der mit den Cosma-Snackies gefüllt war).
Insofern ist das kein Zwang, sondern nur ein Vorschlag. Trofu statt der bisherigen Leckerli hat immerhin den Vorteil, dass das Trofu die notwendigen Mineralstoffe etc. und nicht nur leere Kalorien enthält.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 14:52   #11
Panther1977
Erfahrener Benutzer
 
Panther1977
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 277
Standard

vielen herzlichen dank
__________________
Katzen zu haben ... es ist soooo schön
Panther1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
verschiedene Futtersorten?? tavastia Nassfutter 10 27.05.2013 15:37
Fabriknummern Futtersorten Dina2012 Nassfutter 4 26.07.2012 14:47
Verschiedene Futtersorten? Desiderata Ernährung Sonstiges 5 19.01.2012 18:31
futtersorten Lucy10 Ernährung Sonstiges 7 17.11.2010 16:39
Futtersorten Cora21 Nassfutter 12 14.04.2010 16:18

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:07 Uhr.