Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.07.2018, 20:36   #1
AmyNuri
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 6
Standard Meine beiden Mädels

Hallo zusammen
Ich bin neu hier und habe eine kleine Frage. Ich bin seit 8 Monaten stolze "Mama" von 2 roten Katzenmädels. Sie sind nun 13 Monate alt, Wurfgeschwister und Wohnungskatzen mit gesichertem, grossem Balkon. Soweit alles gut. Seit ca. 2 Monaten haben sie sich verändert. Sie liegen nicht mehr beieinander (früher schliefen sie immer nebeneinander ein), schlafen getrennt und kuscheln auch nicht mehr mit mir (ausser nachts um 2 Uhr oder spätestens 4.45 Uhr) Gesund sind sie, verändert hab ich nichts. Ist das die Pubertät oder das Erwachsenwerden? Ändert sich das wieder?
Vielen lieben Dank für Antworten und liebe Grüsse,
Nicole
AmyNuri ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.07.2018, 20:50   #2
AmyNuri
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 6
Standard

Hallo Maren
Hab ich vergessen. Ja, sie wurden im März kastriert.
AmyNuri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 07:04   #3
Izz
Forenprofi
 
Izz
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.804
Standard

Hier wird allgemein schon weniger miteinander gekuschelt, seit alle erwachsen sind.
Im Moment haben wir allerdings Hochsommer; da wird auch mit mir (oder dem Hund) nur kurz geschmust. Die Wärme des anderen Körpers ist oft zu viel bei den Temperaturen.
Im Winter wird das wieder mehr, da stapeln sich meine vier Katzen manchmal auch durchaus.

Wie sieht es denn sonst bei deinen Mädels aus, spielen sie miteinander? Und sind sie sich ähnlich im Verhalten....oder sind es ganz unterschiedliche Charaktere?
__________________
---
♡liche Grüße, Izz
und Felle
Izz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 12:00   #4
AmyNuri
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von Izz Beitrag anzeigen
Hier wird allgemein schon weniger miteinander gekuschelt, seit alle erwachsen sind.
Im Moment haben wir allerdings Hochsommer; da wird auch mit mir (oder dem Hund) nur kurz geschmust. Die Wärme des anderen Körpers ist oft zu viel bei den Temperaturen.
Im Winter wird das wieder mehr, da stapeln sich meine vier Katzen manchmal auch durchaus.

Wie sieht es denn sonst bei deinen Mädels aus, spielen sie miteinander? Und sind sie sich ähnlich im Verhalten....oder sind es ganz unterschiedliche Charaktere?
Hi und danke für die Antwort. Dann bin ich ja schon etwas ruhiger
Ja, sie spielen miteinander, fangen aber sehr schnell an zu balgen. Endet dann mit einer Jagerei durch die Wohnung und fauchen. Aber nicht böse, wohl eher im Spiel. Sie sind sehr unterschiedlich. Amy ist sehr sensibel und ruhig, kuschelt nicht gerne mit mir, sucht die Nähe durch anlehnen an mir nachts. Nuri ist das Gegenteil, furchtlos, schmust (im Moment nur nachts, kommt gegen 2 und 4.45 ins Bett und liegt dann auf mir) und ist seehr frech. Ein roter Haudegen. Aber dann mach ich mir mal keine Sorgen mehr. Sie sind meine 1. Katzen und ich hab sie wirklich lieb und möchte sicher sein, dass sie alles haben, was sie brauchen. Lg
AmyNuri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 12:09   #5
Lis@
Erfahrener Benutzer
 
Lis@
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 107
Standard

Hallo Nicole,
das war bei meinen beiden Katern genau das selbe.
Als sie klein waren, waren sie unzertrennlich und haben immer gekuschelt. Das wurde mit der Zeit immer weniger und jetzt liegen sie sehr selten mal nebeneinander.
Sie verstehen sich weiterhin gut und spielen auch, aber gekuschelt wird leider nicht mehr.
Würde mir da keine sorgen machen
Lis@ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 13:46   #6
Akiri
Erfahrener Benutzer
 
Akiri
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 512
Standard

Hier auch das Gleiche: als Kitten immer zusammen in einem Bett, seit der Pubertät schlafen sie lieber getrennt. Küsschen und Ankuschler werden aber immer noch viel vergeben, gespielt wird auch oft und man(n) liegt nicht weit von einander oder in der Nähe. Man sieht, sie mögen sich immer noch sehr gern, aber jeder hat auch seinen individuellen Tagesablauf bzw. möchte mal für sich sein.

Es ist das Alter, in dem junge Katzen flügge werden, ihr eigenes "Ego" und die Welt entdecken und sich instinktiv etwas von der Gruppe entfernen,um ihre eigenen Reviergrenzen auszumachen. Da ist erstmal alles interessanter als die "Homies". Mit den Jahren legt sich das aber und sie werden bestimmt wieder schmusiger mit dir , auch wenn nicht jede Katze so eine Schoßkatze bleibt wie als Kitten, bzw. manche werden es später sogar noch mehr. Das sind dann Persönlichkeitsentwicklungen und Nähebedürfnisse, die man bei einem Kitten noch nicht voraussagen kann.

Also alles normal bei deinen Mädels
__________________
Akiri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 18:24   #7
AmyNuri
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 6
Standard

Uff, herzlichen Dank euch. Ich dachte es schon, bin aber froh um die Bestätigung. Nun dann geht die Alte (ich) halt mal wieder aus und lässt die Kleinen Grosse sein
Danke und alles Liebe an euch und eure Tiger!
AmyNuri ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine beiden Mädels verstehen sich zeitweise nicht mehr... Kleene*86 Verhalten und Erziehung 2 23.10.2017 10:49
Unsere beiden Mädels wilhelsa Die Anfänger 9 10.08.2011 20:22
HILFE gestern kam Katze NR.3 und meine beiden Mädels drehen total durch Dancemaus Eine Katze zieht ein 20 19.07.2011 21:04
meine beiden mädels werden kastriert Kerstin1004 Katzen Sonstiges 8 03.01.2011 19:33

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:54 Uhr.