Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2018, 10:10   #1
HoneyC
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard Kater nimmt Spatziergang nicht an

Halli Hallo

Ich schildere kurz meine Situation und werde dann auf die Fragestellung eingegen:

Ich wohne seit Dezember mit meinen zwei Katzen in einer Einzimmer-Wohnung, nachdem ich und mein Ex-Freund uns getrennt haben.
Habe meine Wohnung mit Kratzbaum ausgestattet, verschiedenen Elementen zum Klettern an der Wand, um ihnen mehr Raum zu verschaffen. Kartons gehören zum festen Bestandteils des Inventars und werden in wenigen Tagen kaputtgespielt - zu ihrem Glück arbeite ich im Einzelhandel und bring regelmäßig Bananenkartons etc mit

Zu meinen Kids:
Der Kater ist ein schwarzer MainCoon Mix, fast 2 Jahre alt, wiegt 7kg und einer von der wilden Sorte. Eine feinfühlige Seele, die mir erstmal minutenlang etwas erzählt wenn ich von der Arbeit komm - und ein Kuschelkater.
Er hat seinen eigenen Kopf und wenn er diesen nicht durchsetzen kann macht er mal öfters Terror. Nachts um 3 Uhr ist kein Spielzeug da? Kein Problem, dann rennt man minutenlang den Kratzbaum hoch und runter und weckt gefühlt das gesamte Haus.

Die Katze ist eine Heilige Birma, 1,5 Jahre alt und klein geblieben mit ihren 2,8kg. Sie ist mein kleiner Schussel - eine liebe, ruhige Maus, die mich so oft zum Lachen bringt, weil sie mir manchmal etwas "doof" vorkommt. Trotzdem drollig und liebenswert - ein unkompliziertes Kind.


Ich habe dann irgendwann gelesen, dass man mit Katzen auch an der Leine laufen könnte - und war gleich für die Idee zu haben.
Gerade für den Großen wäre das eine tolle Sache; so könnte ich ihnen mehr Freigang ermöglichen bis ich in eine größere Wohnung und ruhigeren Gegend ziehen kann. Da ich in letzter

Mit der Kleinen läuft alles super. Sie ist von der Selbstbewussten Sorte; folgt mir bereits ziemlich gut wenn ich mit der Zunge schnalze - bei ihr ist es wirklich nur noch Training bis es noch besser klappt.

Er allerdings ist mein Problemkind.
So groß sein Ego in unseren vier Wänden ist, so klein ist es wenn er plötzlich mitten auf der Wiese sitzt. Dann sitzt er mal eine halbe Stunde wie eingefrohren da ind wirft mir panische Blicke zu, obwohl keine fremde Seele in der Nähe ist. Lobende, aufmunternde Worte, ermunterndes Streicheln und Geduld bewirken da nichts. Auch leichtes Ruckeln an der Leine, als Versuch ihn zum Aufstehen zu motivieren, werden ignoriert.
Somit bin ich schon zwei Mal dann wieder nach Hause mit ihm.

Ich frage mich nun, ob und was ich tun kann, um ihn evtl doch noch daran zu gewöhnen. Es würde ihm so gut tun mehr Bewegung zu haben... leider ist er so verfahren in seinem Verhalten und ich bin etwas ratlos was ich tun kann?
Ich frage mich ob ich das dann akzeptieren muss, dass er einfach - unter diesen Umständen mit der Leine - nicht raus will oder einfach mehr Training und Geduld nötig sind.
HoneyC ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.06.2018, 10:25   #2
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 2.763
Standard

Hallo und herzlich Willkommen im Forum!

Du wirst hier sehr unterschiedliche Meinungen zum Thema "Leine" finden!

Ich habe mit meinen Katzen einige Jahre in Frankfurt gewohnt und hatte nur einen kleinen eingezäunten Hofbereich, in den sie hinaus konnten. Da meine Katzen auch immer wieder in den Hausflur entwischt sind, habe ich dann auch mit Leine angefangen, v.a. mit Curly.

Ich bin aber immer direkt von der Wohnung aus losgelaufen mit ihr, so hatte sie alles selbst unter Kontrolle! An der Leine ruckeln zum Animieren würde ich überhaupt nicht!!!

Wie kommst Du denn mit dem Kater auf die Wiese?

Ich würde auf gar keinen Fall Zwang ausüben! Es soll ja für ihn schön sein, und das ist es nicht, wenn er Angst hat!!!!

Bedenke auch bitte, dass sich Katzen, wenn sie erschrecken, auch ruck-zuck aus dem Geschirr entwinden können, selbst, wenn man das nicht für möglich hält!

Ich bin immer sehr aufmerksam, wenn ich mit Curly unterwegs bin (mittlerweile haben meine Katzen einen gesicherten Garten und Balkon, Curly liebt es trotzdem noch, mit mir an der Leine unterwegs zu sein!)

Du könntest noch an ein Fenster ein stabiles Katzennetz verdübeln (muss natürlich absolut fest sein!), das lieben Katzen oft auch!

Vor einiger Zeit musste ich 2 meiner Katzen mit in eine Pension nehmen! Dort bin ich mit Findus, der das vorher nicht kannte auch an der Leine (er hat sich ganz schnell daran gewöhnt!!) in den Vorhof und ein Stück an der Straße entlang gelaufen. Mit Journey habe ich es auch probiert, aber sie war so ängstlich, dass ich es sofort wieder gelassen habe!

Leine geht nicht mit allen Katzen!!!
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 10:28   #3
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.116
Standard

Zitat:
Er allerdings ist mein Problemkind.
So groß sein Ego in unseren vier Wänden ist, so klein ist es wenn er plötzlich mitten auf der Wiese sitzt. Dann sitzt er mal eine halbe Stunde wie eingefrohren da ind wirft mir panische Blicke zu, obwohl keine fremde Seele in der Nähe ist. Lobende, aufmunternde Worte, ermunterndes Streicheln und Geduld bewirken da nichts. Auch leichtes Ruckeln an der Leine, als Versuch ihn zum Aufstehen zu motivieren, werden ignoriert.
Somit bin ich schon zwei Mal dann wieder nach Hause mit ihm.
Damit Bestätigst du nur seine Angst.
Trägst du ihn von der Wohnung auf die Wiese?
Hast du ihn der Wohnung vor dem ersten Mal trainiert einen Gurt anzuhaben?
Bevor man zum ersten Mal raus geht, muss der Gurt und die Leine sicher Positiv verknüpft sein. Dann ist es wichtig, dass er selbst alles vor der Tür erkundet. Vor allem aber entscheidet er wohin ihr geht und wie schnell. Mit Katzen Spazieren zu gehen ist etwas ganz anderes als mit Hunden.
Geisterkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 10:28   #4
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 2.763
Standard

Du könntest z.B. erst einmal probieren, ob Dein Kater überhaupt aus der Wohnungstür will an der Leine!

Wenn er eh schon panisch ist, geht nichts mehr, dann braucht er seine Sicherheit in seinen 4 Wänden!!!
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 10:37   #5
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.522
Standard

Die Frage ist ja, hast du ihm einfach das Geschirr angezogen, Leine dran und dann raus? Für mich klingt es so, als wäre bei ihm schon das Geschirr negativ besetzt.
Das kannst du natürlich nochmal von vorne beginnen und dann gucken, ob er es besser annimmt.
Ich persönlich halte davon nicht viel, deine Katzen sitzen ja die meiste Zeit in einer wahrscheinlich sehr kleinen Wohnung (oder hast du den untypischen 1-Zi-Loft?), die eher reizarm ist (kein Balkon?), man zeigt ihnen also die große, weite Welt, die sie wie oft für wie lange erleben dürfen? Und den Rest sitzen sie dann wieder in dieser Wohnung, das kann einfach unglaubliche Unzufriedenheit auslösen.
Die Frage ist ja auch, für wann ist denn der Umzug geplant und klappt das dann überhaupt so, wie du dir das vorstellst.
Ich habe meine für den Übergang nach dem Umzug auch mit Leine an den neuen Garten gewöhnt (damit sie in den ersten paar Wochen auch einfach mal etwas Luft schnappen konnten), ich kann nur sagen, mit natürlichem Katzenverhaltem hat das nichts zu tun. Am besten hat es mit der Katze geklappt, die am gelehrigsten und folgsamsten ist (ich klickere mit allen und sie ist mit Abstand dabei auch die intelligenteste), bei ihr würde ich vom „Will to please“ sprechen . Am schlechtesten hat es mit dem Kater funktioniert, der am meisten Katze ist und seinen eigenen Kopf hat.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html

Geändert von doppelpack (10.06.2018 um 10:39 Uhr)
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 10:54   #6
HoneyC
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Erstmal vielen lieben Dank für die Antwort!

Ich habe eine Woche im Vorraus, beiden immer wieder das Geschirr angesetzt und sie tragen lassen. Am ersten Tag paar Minuten und jeden Tag etwas mehr bis sie es mal eine Stunde an hatten und auch damit geschlafen haben.
Wenn ich es ihnen jetzt anziehe sitzen sie ruhig da und warten.

Der Umzug soll in circa zwei Jahren stattfinden.
HoneyC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 10:59   #7
HoneyC
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Das mit dem an der Leine ziehen war auch nicht als stures Ziehen gemeint, eher als kurzes leichtes spannen der Leine - habe ich nur ein Mal kurz gemacht - allerdings hat er nicht darauf reagiert. Die Kleine läuft dann nämlich immer los.

Ich bin mit ihm so auf die Wiese, er in einer Transportbox. Vor meiner Wohnung ist die Innenstadt - bin da etwas ratlos wie ich das mit dem Kater dann machen soll. Ihn aber aus der Wohnungstür laufen zu lassen finde ich eine gute Idee und werde es auf jeden Fall ausprobieren!

Katzennetze sind an den Fenstern angebrach
HoneyC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 11:10   #8
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 2.763
Standard

Ich war auch immer nur in der Straße vor dem Haus und ums Eck....

Ich hatte zwar auch immer den Gedanken, mit Curly einmal in den Park mit Kiste zu gehen, aber es schien mir dann doch immer zu stressig.

Toll, mit den Netzten am Fenster!

Du könntest aber auch versuchen, ihn einfach selbst aus der Transport-Box kommen zu lassen, ob er das überhaupt will. Wie stressig ist den der Transport von der Wohnung auf die Wiese für ihn! Daran könnte es ja auch liegen.

Falls es nicht klappt, würde ich im seine Ruhe lassen. 2 Jahre sind überschaubar, finde ich. Leider geht es eben manchmal nicht anders.
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 11:35   #9
HoneyC
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Zu Fuß sind es zehn Minuten bis zum Stadtpark. Bin immer Abends kurz vor Sonnenuntergang hin, damit wenig Menschen da sind. Bisher hab ich auch nur ein - zwei Personen dann im Park gesehen.
Ich mache die Box auf, während des Transports sitzt er auch immer neugierig da und studiert die Umgebung, und er kommt dann nach circa 5 Minuten langsam raus. Seinen Schwanz hat er dabei immer eingezogen; läuft paar Schritte und legt sich dann flach auf die Wiese, schnuppert am Gras und verbleibt so.
Ich lauf dann immer paar Schritte vorraus und rufe ihn, versuche mit Leckerlis zu locken, aber daran hat er kein Interesse.
Er wird dann auch lockerer, hab ich das Gefühl, aber wirklich aufstehen und irgendwie loslaufen tut er leider nicht.

Bei der Kleinen ist es so, dass sie mich eine Weile indirekt führt, und dann mal wieder ich und das ganze so hin und her. Die ist da irgendwie total zufrieden mit schaut sich vom Teichrand aus die Enten an und kratzt an Baumatämmen. Ich würde mir das auch für ihn wünschen... ich denk mal ich machs so wie ihr es mir empfolen habt: Gehe hier vor die Tür mit ihm raus, dann aber erstmal vielleicht Nachts? Dann muss er keine Angst vor zuviel Memschen haben und vielleicht wird er so lockerer und wir können irgendwann ganz ohne Box zum Park

Ansonsten bringt es wirklich nichts, wenn das auch nicht klappt, und dann will ich schauen, dass ich mehr Besvhäftigungsmöglichkeiten besonders für ihn hier in der Wohnung finde und vielleicht noch ein zusätzlicher Catwalk.

Mit dieser Wohnung musste es damals schnell gehen und da der Wohnungsmarkt so schlecht ist war ich froh überhaupt etwas zu finden. Gott sei Dank hab ich jetzt keinen Zeitdruck und kann dann in zwei Jahren in aller Ruhe suchen. Und dann will ich mir wirklich die Zeit nehmen etwas zu finden, womit die Zwei damn auch glücklicher sind
HoneyC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 11:40   #10
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.116
Standard

Zitat:
Zitat von HoneyC Beitrag anzeigen
Das mit dem an der Leine ziehen war auch nicht als stures Ziehen gemeint, eher als kurzes leichtes spannen der Leine - habe ich nur ein Mal kurz gemacht - allerdings hat er nicht darauf reagiert. Die Kleine läuft dann nämlich immer los.

Ich bin mit ihm so auf die Wiese, er in einer Transportbox. Vor meiner Wohnung ist die Innenstadt - bin da etwas ratlos wie ich das mit dem Kater dann machen soll. Ihn aber aus der Wohnungstür laufen zu lassen finde ich eine gute Idee und werde es auf jeden Fall ausprobieren!

Katzennetze sind an den Fenstern angebrach
Am besten wäre es du würdest eine Wiese finden, die näher ist. Damit er den ganzen Weg laufen kann.
Geisterkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater 7 Monate nimmt nicht mehr zu Rike1512 Kitten 5 06.12.2015 22:11
Nach Umzug: Ein Kater nimmt zu und weint unentwegt - der andere nimmt beängstigend ab Laylalia Verhalten und Erziehung 12 02.06.2011 17:44
Kater nimmt nicht zu Persercat1980 Ungewöhnliche Beobachtungen 6 15.07.2010 20:04
Kater nimmt nicht zu! BavariaCat Verhalten und Erziehung 1 07.06.2010 12:35
Kater nimmt Katzengras nicht an :( Murphy2009 Wohnungskatzen 10 10.10.2009 11:26

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:50 Uhr.