Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.05.2018, 10:50   #1
freshchica
Erfahrener Benutzer
 
freshchica
 
Registriert seit: 2012
Alter: 27
Beiträge: 715
Standard Schwanger! Katzen und Baby im Schlafzimmer könnte sehr problematisch werden

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich bräuchten ganz ganz dringend euren Rat. Im September erwarten wir unser erstes Baby, das anfangs auf jeden Fall im Beistellbett bei uns im Schlafzimmer schlafen soll.

Nun machen wir uns allerdings große Sorgen wegen unserer Katzen. Wir haben zwei Kater und eine Katze. Alle drei schlafen meistens bei uns im Schlafzimmer. Wir hatten vor 4 Jahren nach unserem ersten Umzug versucht die drei von Anfang an aus dem Schlafzimmer zu "verbannen", haben nach 3 Monaten voller Miauen und Kratzen an der Tür (jede Nacht, jeden Morgen!) aufgegeben und sie doch zu uns reingelassen. Ein erneutes Aussperren wäre also nicht möglich bzw. würden wir unseren Stubentigern ungern antun.

Jetzt kommen wir zu dem eigentlich Problem, das uns wirklich Sorgen bereitet.

Einer unserer Kater schläft meist auf seinem eigenen Stuhl oder an unseren Füßen - also alles gut!

Der andere Kater (ein Main Coon Mix) schläft immer neben mir oder zwischen mir und meinem Mann. Dabei liegt er gerne halb auf unseren Gesichtern oder hat nicht selten sein wuscheliges Schwänzchen bei einem von uns im Gesicht. Außerdem legt er sich liebend gerne auf uns oder spaziert erst über jeden von uns, bis er sich endgültig hinlegt. All das ist natürlich bei einem Baby sehr gefährlich.

Unsere Katze liegt gerne über meinem Kopf auf meinem Kissen. Erst heute ist es leider wieder passiert, dass sie sich in der Nacht wohl so erschreckt haben muss, dass sie mit beiden Pfoten (und Krallen) auf meinen Kopf "eingeschlagen hat". Das kam jetzt in den ganzen Jahren nur 3 Mal vor, aber es ist schon heftig (inkl. blutiger Kratzer auf der Kopfhaut). Bei einem empfindlichen Babyköpfchen geht das natürlich auf gar keinen Fall.

Wir hatten schon überlegt, ob man das Beistellbett irgendwie mit einem Netz oder Gitter Etc. versehen kann, sodass die Katzen nicht an das Baby ran können. Kennt sich da vielleicht jemand von euch aus, was man da für Möglichkeiten hätten? Wir sind im Moment echt ratlos.

Danke schonmal für jeden Tipp.

Liebe Grüße!
__________________
Leider reicht Liebe allein manchmal nicht aus. Ihr bleibt immer ein Teil von uns!

Paulchen:
* 29.02.2012
+ 21.03.2013

Kiara:
* 30.03.2011
+ 02.09.2017

Im Herzen - FÜR IMMER

Es grüßen die Stubentiger Gismo, Micky und Shiva
freshchica ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.05.2018, 11:23   #2
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 57
Beiträge: 15.906
Standard

Zitat:
Wir hatten schon überlegt, ob man das Beistellbett irgendwie mit einem Netz oder Gitter Etc. versehen kann, sodass die Katzen nicht an das Baby ran können. Kennt sich da vielleicht jemand von euch aus, was man da für Möglichkeiten hätten? Wir sind im Moment echt ratlos.
Diese Idee kam mir auch sofort als ich mit lesen begonnen habe.
Das ist doch ne gute Lösung für den Anfang. Sieht zwar sicher unschön aus, aber das ist ja eher zweitrangig und ja keine Dauerlösung.
Ich würde nen quadratischen "Käfig" aus Latten bauen( in den das ganze Bett paßt), über das Bett stülpen und mit einer seitlichen Klappe versehen, die über die Bettbreite geht. Es gibt ja zB auch Scharniere, die ermöglichen, dass die Klappe oben bleibt, wenn man sie anhebt (wie bei Küchenschränken zB)
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
tiedsche ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 11:26   #3
Mautelix
Forenprofi
 
Mautelix
 
Registriert seit: 2012
Alter: 26
Beiträge: 4.264
Standard

Freunde von uns haben einen "Deckel" für das Babybett gebaut. Einen Rahmen aus 4 Leisten gebaut und dann mit Hasendraht betackert, damit es fest ist, auch wenn sich eine Katze drauf stellen sollte. Sie haben es zwar nicht lange benutzt, weil die Katzen freiwillig Abstand gehalten haben, aber es hat sie beruhigt.
__________________
Dosina und drei Fellbanausen
Mautelix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 11:31   #4
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 31.990
Standard

Keine Katze wird ein Kind ersticken.

Das mit den Kratzattacken ist unschön, aber grundsätzlich sind Katzen Kindern gegenüber sehr sensibel.

Ein Netz oä. könntet ihr natürlich drüberspannen, aber die Konstruktion müsste zum einen sehr leicht zu entfernen sein (bitte bedenken, dass du wahrscheinlich anfangs unzählige Male in der Nacht Zugriff brauchst und da will man als völlig übermüdete Mutter sicher nicht jedes Mal das Licht einschalten und eine riesige "Umbauaction" durchziehen) und die Luftzirkulation darf nicht gestört sein.

Am einfachsten wäre es, wenn ihr den Katzen konsequent die Regel beibringt, dass sie das Kinderbett nicht betreten dürfen.
Und es ist auch gar nicht so abwegig, dass die Katzen gar nicht unbedingt so nah an das Baby wollen.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 12:01   #5
Mary 86
Forenprofi
 
Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 3.280
Standard

Bedenkt auch, dass der Zwerg unter umständen nicht immer brav im beistellbett schlafen wird. Ich hatte zwar ein kind, dass das brav mitgemacht hat, kenne aber genug familien, wo das baby häufig zumindrst zrilweise im elternbett/auf der mama geschlafen hat. Und auch ich habe meine tochter zumindest morgens noch 2 bis 3 stündchen zu mir gelegt um noch ein bisschen ruhe zu haben und zu Kuscheln.

Ich kann mich bei 2 Dingen Doppelpack nur nachdrücklich anschließen. Wenn ihr eine Konstruktion baut muss die zwingend sehr luftig sein und eigentlich auch zwingend sehr komfortabel für dich sein.
Ich hatte anfangs ganz viele Nächte nach dem folgenden Muster. Kind wacht alle 60 min auf, wird 15 bis 20 min in den Schlaf gestillt/genuckelt, ggf gewickelt, vorsichtig hingelegt, 10 min bangend abwarten ob der Zwerg nun wirklich schläft, selber wieder einschlafen und nach spätestens 20 min geht der Zyklus von vorne los. Auch ohne katzenabwehrkonstruktion bis du in solchen nächten spätestens beim 4. Zyklus soweit vor sämtlichen Schritten erstmal dein Kopfkissen zu verprügeln. ich hätte da weder eine Konstruktion ertragen noch eine Katze auf meinem Kopfkissen, die mir das einschlafen ggf noch schwerer macht.

Ich hab natürlich gut reden, weil bei uns das Schlafzimmer schon immer Katzen-tabu war.

Doppelpack, absichtlich ersticken Tit keine Katze ein Baby, da gebe ich dir recht. Aber bei einer Katze, die gerne auf Mensch drauf liegt, wäre ich vorsichtig. Nicht nur wegen möglichen atemproblemen (zb ja auch gesteigerte rückatmung) sondern auch wegen überwärmung. Das geht bei den ganz kleinen schneller, weil sie die körpertemperatur nicht richtig regulieren können. Man kann natürlich schauen, ob Katz überhaupt ans babybett geht (Und du wirst definitiv jede Bewegung da drin wahrnehmen), aber das nützt nichts, wenn das Kind dann dich mit im großen Bett schläft.
__________________
Liebe Grüße von Maren und den Wildlingen

Mary 86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 12:52   #6
freshchica
Erfahrener Benutzer
 
freshchica
 
Registriert seit: 2012
Alter: 27
Beiträge: 715
Standard

Ganz lieben Dank erstmal für eure ganzen Antworten!

Dass unsere Katzen das Baby nicht absichtlich ersticken, davon gehe ich aus Und ich habe auch oft gelesen, dass die Katzen sich von Babys meist fernhalten. Aber man kann sich da ja nicht drauf verlassen und riskieren möchte man natürlich auch auf gar keinen Fall, dass etwas passiert.
Micki (der Main Coon) liegt wie gesagt viel neben mir und wenn sein Schwänzchen dann über dem Gesicht des Babys liegt, dann kann es schnell passieren, dass die Kleine keine Luft mehr bekommt - ohne dass Micki ihr wirklich zu nah kommt bzw. beabsichtigt sich in ihre Nähe oder gar auf sie zu legen.

Erst hatten mein Mann und ich gedacht, dass wir sowas wie Nachtwache halten. Jede von uns ist immer ein paar Stunden wach und beobachtet in den ersten Tagen wie die Katzen sich nachts verhalten. Aber ich glaube man ist mit Baby sowieso erstmal dauermüde, sodass das wahrscheinlich so nicht hinhauen wird.

So eine Konstruktion muss sicherlich sehr gut durchdacht und praktisch sein. Da werden wir uns auf jeden Fall nochmal Gedanken drüber machen. Ein Katzennetz über das komplette Bett spannen, welches man an der Seite zum Bett irgendwie gut öffnen kann, wäre vielleicht eine gute Lösung. Die Maschen sind ja recht groß, sodass die Luftzirkulation eigentlich gut sein müsste. Wenn man es eng genug spannt und fest anbringt, dürfte es auch recht sicher sitzen und nicht so leicht abgehen, sollte eine Katze wirklich mal draufspringen. Richtung Bett reicht es ja schon, wenn man das Netz unten und seitlich irgendwie einhaken könnte.

Ach man - so kompliziert stellt man sich das vorher nicht vor
__________________
Leider reicht Liebe allein manchmal nicht aus. Ihr bleibt immer ein Teil von uns!

Paulchen:
* 29.02.2012
+ 21.03.2013

Kiara:
* 30.03.2011
+ 02.09.2017

Im Herzen - FÜR IMMER

Es grüßen die Stubentiger Gismo, Micky und Shiva
freshchica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 13:11   #7
Katerchen01
Erfahrener Benutzer
 
Katerchen01
 
Registriert seit: 2017
Ort: NRW
Beiträge: 124
Standard

Huhu es gibt zb von baby bay beistellbetten da kann man von vornherein das gitter zum bett hin runterlassen.... wenn man da nun noch einen“Deckel“ draufbastelt kann keine Katz mehr darein. Und man bekommt es nachts aber bequem auf.
Und ich weiß noch das der Kater meiner Mama gerne in meinem stubenwagen gelegen hat egal ob ich drin lag oder nicht. Also ein Auge sollte man da schon drauf haben.
Unser Kater dagegen hält sich fern von meinem Kind . Der ist ihn zu laut und zappelig ergo geht er auch nicht mit ins beistellbett obwohl er auch bei uns am fussende schläft. Kann also so oder so laufen.
__________________
Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf –. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille –
und hört im Herzen auf zu sein.
-Rilke -
Katerchen01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 16:07   #8
Juli89
Erfahrener Benutzer
 
Juli89
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 978
Standard

Also bei uns wird in den nächsten Wochen, wenn fest steht dass das Baby bleibt, die Tür nachts zu gehen. Wird zwar furchtbar, aber ich möchte nicht mit Käfig oder so arbeiten.
Madame mag Babys. Wenn ein Besuchsbaby bei uns auf der Couch liegt, wird es direkt geputzt und gekuschelt, da muss man schon aufpassen.
Katerchen liegt auch ganz gern daneben, da ist dann doof, dass er wenn er sich erschrickt schonmal zuhaut.... So alles nicht schlimm, aber beim Baby halt doof.
Mir graut es jetzt schon davor.... aber anders wird es nicht gehen, bis das Baby dann in seinem Zimmer schläft.
Juli89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 16:29   #9
Mikesch1995
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Alter: 41
Beiträge: 3.820
Standard

Zitat:
Zitat von Juli89 Beitrag anzeigen
Also bei uns wird in den nächsten Wochen, wenn fest steht dass das Baby bleibt,
Hoppla *lach*
Zieht es schon vor dem 18. Geburtstag wieder aus???

Sorry, das war ne Vorlage
*lach*
__________________
Liebe Grüße von mir
Mikesch1995 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 16:53   #10
Gremlin01
Forenprofi
 
Gremlin01
 
Registriert seit: 2015
Ort: Hannover
Beiträge: 5.622
Standard

Zitat:
Zitat von Juli89 Beitrag anzeigen
Also bei uns wird in den nächsten Wochen, wenn fest steht dass das Baby bleibt, die Tür nachts zu gehen. Wird zwar furchtbar, aber ich möchte nicht mit Käfig oder so arbeiten.
Mir graut es jetzt schon davor.... aber anders wird es nicht gehen, bis das Baby dann in seinem Zimmer schläft.
Warum denn nicht? Die Katzen werden das nicht verstehen und ihren Unmut auch kundtun, weil sie nicht mehr reindürfen. Da würde ich doch lieber auf die Tipps mit Netz bzw. Gitter usw. zurückgreifen.
__________________
LG Eva, Gismo, Mia und JerryLee im Herzen
Gremlin01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung:
zooplus.de

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen anderer in den Garten locken problematisch? eliass123 Freigänger 8 21.07.2017 14:36
Katzen im Schlafzimmer und Baby - hilfe! Columbinchen Verhalten und Erziehung 7 24.07.2015 17:14
Katzen und Baby gemeinsam im Schlafzimmer? Yoda Katzen Sonstiges 4 03.05.2008 11:42

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:33 Uhr.