Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2017, 10:27
  #1
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wohnungskatze ja oder nein?

Ich brauche mal eure Hilfe. Ich möchte mir gerne eine Katze anschaffen, weiß aber nicht, ob eine reine Wohnungshaltung ok ist. Zeit habe ich ausreichend um mich mit dem Kätzchen zu beschäftigen. Einen großen Balkon gibt es auch, nur ist der leider nicht Katzensicher zu machen, da nach oben offen, auch das Dach ist vom Balkon aus für die Katze erreichbar ..... Absturzgefahr???? Ich möchte vor einer Anschaffung alles bedacht haben. Freue mich auf eure Ratschläge.
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.10.2017, 10:45
  #2
May Belle
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.562
Standard

Es gibt nur Eines, das gegen Wohnugshaltung spricht;
keine einzelne Katze, IMMER mindestens Zwei.
Und natürlich kann man fast jeden Balkon sichern.
Schau mal hier, da gibts hunderte Beispiele dazu:
www.katzen-forum.net/die-sicherheit
May Belle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 10:48
  #3
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.083
Standard

Ein Balkon der nicht Katzensicher gemacht werden kann, sollte tabu sein für Katzen.
Wie groß ist die Wohnung, wie viele Räume gibt es?
Wie viel Zeit hast du für eine Katze?
Einzelkatzen brauchen sehr viel Aufmerksamkeit, denen kann man nur gerecht werden wenn immer jemand zuhause ist. Zudem sind Katzen keine Einzelgänger. Falls genug Zeit für eine Katze ist und du wirklich eine Einzelkatze willst, solltest du eine ältere nicht mehr vergesellschaftbare Katze holen. Wenn du Kitten willst nimm unbedingt zwei, am besten Gleichgeschlechtlich.
Geisterkatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 10:51
  #4
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.991
Standard

Nein, Einzelhaltung im Wohnungsknast ist ein no go. Das ist quasi Tierquälerei.
Bedenke außerdem, dass Wohnungshaltung nicht artgerecht hast und daher einen deutlich höherern Anspruch hat, was Beschäftigung und notwendige Zeit anbelangt.
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 10:56
  #5
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.083
Standard

Zitat:
Zitat von Margitsina Beitrag anzeigen
Nein, Einzelhaltung im Wohnungsknast ist ein no go. Das ist quasi Tierquälerei.
Bedenke außerdem, dass Wohnungshaltung nicht artgerecht hast und daher einen deutlich höherern Anspruch hat, was Beschäftigung und notwendige Zeit anbelangt.
Muss das den immer so Fanatisch sein?
Es gibt genug Katzen die nicht mehr vergesellschaftbar sind. Außerdem muss man immer den Einzelfall betrachten. Wir wissen ja noch nicht mal wie groß die Wohnung ist und wie viele Personen im Haushalt leben.
Geisterkatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 11:14
  #6
Sunflower82
Forenprofi
 
Sunflower82
 
Registriert seit: 2014
Ort: Stuttgart
Alter: 37
Beiträge: 5.290
Standard

Zitat:
Zitat von Geisterkatze Beitrag anzeigen
Muss das den immer so Fanatisch sein?
Es gibt genug Katzen die nicht mehr vergesellschaftbar sind. Außerdem muss man immer den Einzelfall betrachten. Wir wissen ja noch nicht mal wie groß die Wohnung ist und wie viele Personen im Haushalt leben.
Und immer das schlecht machen von Wohnungshaltung. Einerseits sich für Katzen einsetzen, aber dann total gegen Wohnungshaltung sein. Da sollte man doch dann eher froh sein wenn ein Tier ein gutes zu Hause auch in Wohnungshaltung bekommt. So viele Freigängerplätze gibt's doch gar nicht wie das es Katzen gibt. Das widerspricht sich ja so was von das Ganze.
__________________

Bella und Lunas Thread:
"KLICK"

Sternenkatze Sassie für immer im ♥
Sternenhund Racki für immer im ♥
Alle meine Sternchen, die in den letzten Jahrzehnten
über die Regenbogenbrücke gegangen sind,
ich trage euch ganz tief in meinem Herzen,
wir sehen uns wieder.
♥Ich liebe euch♥

Liebe Grüße von Natalie mit ihren zwei BKH Ladies Bella und Luna
Sunflower82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 11:36
  #7
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.357
Standard

Zitat:
Zitat von Sunflower82 Beitrag anzeigen
So viele Freigängerplätze gibt's doch gar nicht wie das es Katzen gibt. Das widerspricht sich ja so was von das Ganze.
Stimmt. Das muss auch jeder für sich allein auskaspern - wir haben hier z. B. gute Freigang-Möglichkeiten, aber meine Nachbarin, die immer Katzen hatte, hat den Nerv nicht, Freigänger zu halten. Jetzt ist ihr sowas "zugelaufen", da muss sie jetzt durch.

In anderen Fällen wurde hier im Forum verbissen abgeraten von Vermittlung in Freigang, weil X Straßen, Bahnlinien etc. - ja, kann ich verstehen, ich stürbe auch 1000 Tode. Meine Gentlemen sind z. B. nächtens zu Hause, sie sollen nicht im Winterhalbjahr im Sackdunklen im morgendlichen Berufsverkehr draußen 'rumeiern. Manche Leut fahren auch in er 30iger Zone Siedlung wie die Henker. Aber wer Hardcore-Freigänger hat, die ihm die Bude zerlegen, weil sie raus wollen.... ???

Zuwendung, verfügbarer Platz, Katzengesellschaft - das sind alles Faktoren, die über Wohnungshaltung entscheiden.
Dieser Jackson Galaxy (googelt mal) rät komplett von Freigang ab - finde den sonst gut, aber das stört mich. Denke mir aber, bei ihm in den USA gibts je nach Region Bären, Pumas, Waschbären, Coyoten, Klapperschlange etc. so daß echter Freigang sehr schnell sehr böse enden kann. Der Typ hat dafür aber viele Ideen, wie man eine Wohnung auch für extrem lebhafte junge Katzen auf Dauer spannend gestalten kann. DAS kann man sich immer mal geben, finde ich.

Der wunderschöne Bengale, den ich mal kennengelernt hatte, und der eher aussah wie ein Cerval oder Mini-Gebard, durfte raus und wurde prompt geklaut. Das Risiko steigt, je "rassiger" eine Katze aussieht. Eine Katze, die gut zu einem passt, hat zwar, genau wie ein gutes Pferd, "keine Farbe", (finden wir hier im Forum sicher alle). Vielen habgierigen, herzlosen Irren kribbelts aber in den Fingern, wenn sie z. B. eine Siam, eine Main Coon, eine Neva Mascara, eine elegante Russisch Blau oder eine Britische Plüschbacke auf der Straße antreffen - ich kann gar nicht alle aufzählen, die erstmal "Hingucker" sind.
Zwar läuft jede liebe, zutrauliche Katze Gefahr, "kassiert" zu werden - aber viele "Edelkatzen" kriegen keinen Freigang geboten, auch wenns Umfeld passt, weil die Besitzer sie diesem Risiko nicht aussetzen wollen. Da sind halt auch mal, es sei rüde gesagt, 600 bis 1000 oder mehr Öcken weg.

Es gibt viele Argumente für, und viele gegen Freigang. Entscheiden muss das letztlich der Halter - in Absprache mit der Katz' natürlich. LOL.

2 Katzen statt einer ist immer besser, wobei es auch reichlich ältere Katzen gibt, die aufgrund ihrer Vorgeschichte mit Artgenossen ums Verrecken nicht kompatibel sind. Sowas kann man sich gut in eine reine Wohnungshaltung holen. Pflegestellen und Tierheime geben da meist kompetent Auskunft, wer "passt".

Was ich mit dem ganzen Gelaber sagen will? Fanatismus ist fehl am Platze.

Geändert von OMalley2 (22.10.2017 um 12:19 Uhr)
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 11:53
  #8
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Erst einmal vielen Dank für die schnelle und freundliche Hilfe. Hier zu den gestellten Fragen:
Meine Wohnung ist 120 qm groß und hat 4 Zimmer, ich lebe hier alleine.
Ich habe noch nichts gefunden, wo ich ein Bild vom Balkon einstellen könnte?
Noch eine Frage was auch ein Problem sein könnte eine Katze anzuschaffen. Wenn ich in Urlaub fahre, müsste ich die Katze bei Katzen erfahrenen Menschen abgeben oder mit in Urlaub nehmen. Spricht das auch gegen eine Katze?????? Ich möchte mir wirklich nur dann eine Katze anschaffen, wenn es ihr gut geht, nicht nur um meine Bedürfnisse zu befriedigen. Ich hatte mein ganzes Leben Tiere und weiß wie empfindsam sie sind.
Ich habe jetzt was wg. Bilder anhängen gefunden, hoffentlich hat es geklappt. Der oberste Balkon ist es.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
Tannenweide 5.jpg (126,3 KB, 196x aufgerufen)
 
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 11:56
  #9
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Maxaussi Beitrag anzeigen
Erst einmal vielen Dank für die schnelle und freundliche Hilfe. Hier zu den gestellten Fragen:
Meine Wohnung ist 120 qm groß und hat 4 Zimmer, ich lebe hier alleine.
Ich habe noch nichts gefunden, wo ich ein Bild vom Balkon einstellen könnte?
Noch eine Frage was auch ein Problem sein könnte eine Katze anzuschaffen. Wenn ich in Urlaub fahre, müsste ich die Katze bei Katzen erfahrenen Menschen abgeben oder mit in Urlaub nehmen. Spricht das auch gegen eine Katze?????? Ich möchte mir wirklich nur dann eine Katze anschaffen, wenn es ihr gut geht, nicht nur um meine Bedürfnisse zu befriedigen. Ich hatte mein ganzes Leben Tiere und weiß wie empfindsam sie sind.
Ich habe jetzt was wg. Bilder anhängen gefunden, hoffentlich hat es geklappt. Der oberste Balkon ist es.
Hatte ich noch vergessen, das Tierheim gibt mir keine Katze für die Wohnung, nur in Freigang.
 
Mit Zitat antworten

Alt 22.10.2017, 12:07
  #10
Bine-1
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 956
Standard

Da hättest ja ausreichend Platz für mindestens 2 Katzen. Und die machen kaum mehr Arbeit und auch nicht soviel mehr Geld, weil man die größeren Dosen kaufen kann.

Ich glaub es hat schon Beispiele gegeben von so einem gesicherten Balkon. Die Frage ist eher darfst du das? Vom Vermieter aus. Solange oder wenn er nicht gesichert ist, nicht rauslassen. Ach ja Fenster sollten auch gesichert werden.

Urlaub. Das mit mitnehmen ist umstritten. Ich persönlich würde es nicht machen. Ich hatte und hab das Glück, dass ich Nachbarinnen hab die meine Katzen dann versorgen. 2x am Tag füttern, Klos machen und knuddeln und spielen. Aber das hängt auch alles immer ein bisschen von den Katzen ab. Bei mir war noch keine beleidigt, sondern sie haben sich alle immer gefreut, wenn ich wiedergekommen bin und sind dann an mir geklebt. Was auch eine gute Möglichkeit wäre, wenn in der Zeit wer einzieht bei dir. Ach ja meine Nachbarinnen haben auch Katzen und das finde ich relativ wichtig, weil die erfahren sind mit Katzenklos und Kötzeln und so. Mit Katzen wohin bringen hab ich nicht soviel Erfahrung. Auch wenn ich das ganz am Anfang auch mal gemacht hab.

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger

http://www.katzen-fieber.de/
__________________
L.G. Bine
Bine-1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 12:07
  #11
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 56
Beiträge: 6.847
Standard

Wenn dein Tierheim die Katzen bereits daran gewöhnt hat, dass sie ins Freigehege können, dann bist du gut beraten, davon keine reine Wohnung Haltung zu nehmen. Das könnte später zu Schwierigkeiten führen

Aber es gibt sehr viele Organisationen, die Katzen in Wohnung Haltung vermitteln , zum Beispiel sieben Katzen leben und ANAA-Katzen.de

Auch auf der folgenden Seite wirst du viele Katzen finden, die in Wohnung Haltung sollen:

http://www.rassekatzen-im-tierheim.d...-lange-warten/

Und für den Urlaub gibt's entweder Katzenpensionen oder Katzen sitting auf Gegenseitigkeit
Zum Beispiel durch den Verein Freundeskreis Katze und Mensch, der hat über all regionale Gruppen
__________________
Liebe Grüße

Ottilie

Geändert von ottilie (22.10.2017 um 12:11 Uhr)
ottilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 12:18
  #12
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.083
Standard

Zitat:
Zitat von Maxaussi Beitrag anzeigen
Hatte ich noch vergessen, das Tierheim gibt mir keine Katze für die Wohnung, nur in Freigang.
Du bist nicht verpflichtet in genau dieses Tierheim zu gehen. Es gibt noch genug andere.
Ich würde dir zu zwei Katzen raten. Was den Urlaub angeht ist es für die meisten Katzen kein Problem. Es gibt die Möglichkeit das jemand zweimal Täglich zu dir nach Hause kommt, oder eben das du die Katzen in die Urlaubspflege bringst.
Geisterkatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 12:46
  #13
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.357
Standard

Pflege: ein guter Grund, Dich mit gleichgesinnten (tier-haltenden) Nachbarn zu verbandeln Jeder hilft jedem. Ich nehme z. B. die nachbarliche Hundedame, weil die kläfft wenn alleine, sie ist perfekt katzen-kompatibel - dafür pflegt deren Besitzerin hingebungsvoll meine Katerchens. Und je mehr Leute Du kennst, die mal einspringen, desto besser. Was sich schon Getier aller Art gehütet hab... und andere sind zum gleichen Dienst bereit.
Wenn mal garnix geht, ist eine Katzenpension zur Stelle. Das überleben sie durchaus auch. Ich würde mal sagen, Du bist mit den meisten Katzen sogar weniger "angehängt" als mit einer Reihe anderer Tiere.

Tierheim: Merkwürdig, momentan platzen die aus allen Nähten, lauter Kätzchen. Man nehme davon 2 und gewöhne sie an die Wohnungshaltung. Wo ist das Problem?

Es gibt zig Pflegestellen und Tierschutz-Orgas, die Dir Deine Wunschkatzen vermitteln. Manchmal sitzt Deine Traumkatze ein paar km weiter weg in einem anderen Tierheim. Manchmal sind auch ältere Tiere dankbar um reine Whg-Haltung, weil körperlich gehandicapt oder schon viel erlebt.

In welchem Bundesland bist Du? Wenn im Süden, dann pm. Ich weiß Dir ein paar gute Adressen.

Meinen Zweitkater hab ich aus Ebay (jahaaa, schlagt mich, gebt mir Tiernamen) Von privat, weil älter und nicht nett zum Baby.
Da gehst Du allerdings ein pralles Risiko ein. Während der Tierschutz Dir gechipte, tierärztlich durchgecheckte, kastrierte, entwurmte Katzen vermittelt.

Einzige Bedingung wäre dann, entweder jung oder schon immer Wohnungskatzi gewesen. Das findet sich, keine Bange.

Geändert von OMalley2 (22.10.2017 um 12:51 Uhr)
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 12:51
  #14
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.991
Standard

Zitat:
Zitat von Geisterkatze Beitrag anzeigen
Muss das den immer so Fanatisch sein?
Es gibt genug Katzen die nicht mehr vergesellschaftbar sind. Außerdem muss man immer den Einzelfall betrachten. Wir wissen ja noch nicht mal wie groß die Wohnung ist und wie viele Personen im Haushalt leben.
Was ist bitte hier fanatisch? Wenn es denn nicht anders geht, ist ja wohl der Hinweis gestattet, dass Wohnungshaltung deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt und aufwendiger ist....wenn man es vernünftig machen will, was ebenfalls Einzelhaltung ausschließt .
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 12:58
  #15
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.357
Standard

Margitsina, Du schriebst, Wohnunghaltung sei per se nicht artgerecht.
Darauf bezog sich die Ansage. Jetzt sei nicht eingeschnappt. Es gibt viele gute, tiergerechte Wege und über die reden wir gerade.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

artgerechte wohnungshaltung, balkon sichern, freigang, gefahren, tierheim

« Vorheriges Thema: Und noch eine Runde... | Nächstes Thema: Mitbewohnerin der Wohnungskatze verstorben »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohnungskatze: Ja oder Nein? daisy_ Wohnungskatzen 13 02.06.2017 10:06
Zweittier - ja oder nein? Und wenn ja: Katze oder Kater? Aussie Eine Katze zieht ein 1 03.10.2013 19:01
Wohnungskatze ja oder nein? teddy & bär Die Anfänger 47 20.07.2013 16:44
Kitten ja oder nein? Oder eine junge Erwachsene? Bionda Die Anfänger 29 31.07.2012 21:50
Allergie ja oder nein? Katzen Ja Oder Nein? Frederike1982 Allergie 7 24.07.2010 02:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:37 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.