Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.10.2012, 19:10   #1
Merlin06
Benutzer
 
Merlin06
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 77
Standard Katzen erhalten nur Trockenfutter

Hallo,

es geht um die drei Wohnungskatzen eines Freundes und dessen Freundin. Die beiden haben zwei erwachsene und ein Kitten von 5 Monaten. Alle erhalten nur dieses 0,89 € Trockenfutter der Discounter und ca. einmal die Woche Nassfutter. Ich habe schon versucht klar zu machen, dass das nicht gut ist, besonders für das Kleine. Welche Folgen kann das für das Kitten haben? Besonders auffällig ist, dass dieses total häufig pupst und das mega stinkt. Ist das normal, weil es noch soviel rumspringt oder sind das schon Auswirkungen? Vielleicht kann ich ja mit möglichen Schäden doch noch Überredungskunst leisten.

LG
__________________
Zwei Stubentiger *2017
Merlin06 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.10.2012, 19:30   #2
Labahn
Forenprofi
 
Labahn
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 6.957
Standard

Naja das TroFu wird einen hohen Anteil an Kohlehydraten haben, davon kann das Pupsen schon kommen.

Ansonsten kann man sagen TroFu dehydriert die Katzen, da sie die Wassermenge nicht aufnehmen um das Wasser das das TroFu aus dem Körper zieht auszugleichen. Weiterhin kann TroFu z.B. zu Fettleber, Nierenschäden, Harnsteinen, Allergien, Übergewicht, ... führen.

Edit: die Links sollten dir ein paar Argumente geben
http://www.wer-weiss-was.de/app/faqs...es=,2262,#2262
http://www.savannahcat.de/fuetterungsmethoden.html
__________________

Geändert von Labahn (21.10.2012 um 19:38 Uhr)
Labahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 21:30   #3
Beverly
Forenprofi
 
Beverly
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tirol
Alter: 34
Beiträge: 1.519
Standard

Ich habe hier einen Kater, der 2,5 Jahre alt ist und aus schlechter Haltung kommt. Der bekam auch eine Weile nur TroFu und nun hat er letztes Jahr ne schwere Blasenentzündung gehabt. Bis ich ihn auf Nassfutter umgestellt und den Harn wieder auf Normalwerte gebracht hatte, hat mir der Ärmste mehrmals auf weiche Sachen (Decken und Ähnliches) gepieselt, weil er Schmerzen hatte. Er hat auch ganz jämmerlich beim Klogang gejault und es war für alle eine schlimme Situation. Ich hab ihm angesehen dass ihm das rumpieseln leid tat und er hat auch versucht sich zu entschuldigen. Wir haben ihn natürlich nicht dafür bestraft, er kann ja nix dafür. TroFu ist nicht gesund und sollte höchstens als Leckerlie gegeben werden.
__________________
For the cat is cryptic, and close to strange things which men cannot see. He is the soul of antique Aegyptus, and bearer of tales from forgotten cities in Meroë and Ophir. He is the kin of the jungle's lords and heir to the secrets of hoary and sinister Africa. The sphinx is his cousin, and he speaks her language; but he is more ancient than the sphinx, and remembers that which she hath forgotten.
Beverly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2012, 14:33   #4
kattepukkel's
Forenprofi
 
kattepukkel's
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 2.276
Standard

Vielleicht kannst du mit Hilfe von diesen Infos deine Bekannten zum Nachdenken bringen http://www.ig-hgk.de/html/liebhaber.html#HCMErnaehrung
kattepukkel's ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2012, 14:42   #5
Flauschwolke
Forenprofi
 
Flauschwolke
 
Registriert seit: 2010
Ort: Frankfurt/M
Beiträge: 1.594
Standard

Bei der Kombination Unwissenheit und dem geballten Geiz auf dem Rücken von katzen, kann ich nur dazu raten, wenigstens für das Kitten einen geigneteren Platz zu suchen. Hoffentlich ist es nicht ernstlich krank bei der Pupserei, sollte es mal schleunigst zum Tierarzt.

Zitat:
Ist das normal, weil es noch soviel rumspringt oder sind das schon Auswirkungen?
ein TEENIE springt rum und darüber das es schon an groben unfug grenzt, EIN Kitten zu zwei erwachsenen katzen zu setzen müssen, wir hier ja nicht reden....

Zitat:
Vielleicht kann ich ja mit möglichen Schäden doch noch Überredungskunst leisten.
da hilft wohl eher ein Holzhammer!

beim Discounter gibts ganz gutes Nass-Futter, Aldi Cachet, es kostet nicht die Welt.
__________________
viele Grüsse von Alex mit Tiger, Vita, Leni, Maya und Biene ....unsere geliebten Sternchen Lemmi + Nina für immer im Herzen

eine sinnvolle Initiative für Strassenkatzen
http://klippenkatzen-pendik.jimdo.com/

Geändert von Flauschwolke (23.10.2012 um 14:56 Uhr)
Flauschwolke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2012, 15:09   #6
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Stinkender Kot weist auf schlechtes Futter und/oder nicht mehr gesunden Darm hin.
Wenn der Darm in dem zarten Alter schon nicht mehr richtig funktioniert, ist das ein sehr schlechtes Zeichen. Denn nur im Darm wird das aufgenommen und verwertet, was der Körper zur gesunden Entwicklung benötigt. Ist das nicht gewährleistet, stets um die Gesundheit fürs ganze Leben nicht sonderlich gut


Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2012, 18:52   #7
Miss Kitty
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 309
Standard

Die Mutter meiner Arbeitskollegin hatte zwei Katzen einen Kater namens
Ronny und eine Katze namens Lily nja. Der Kater ist schon tot
und die Katze lebt noch sie bekommt nur Trofu und überhaupt kein Nafu
und der grund ist ACHTUNG: Lily bekommt kein Nassfutter das stinkt zu sehr und sieht eklig aus. Trockenfutter ist viel besser.

Wo Tommy der Kater meiner Eltern noch klein war und Whiskas bekam da stank das im ganzen Flur nach Katzenkot war das eklig.
Stinkt das immer wenn die Miez noch klein ist oder lags am Futter?

lg
Miss Kitty
__________________
Unvergessen Kiki und Tommy
Immer im Herzen. Ich liebe euch immer
Miss Kitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2012, 07:45   #8
kattepukkel's
Forenprofi
 
kattepukkel's
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 2.276
Standard

Whiskas ist halt nicht gerade DAS Nassfutter schlechthin...

Je hochwertiger der Input, umso geruchsloser der Output ist so eine Faustformel.

Das Futter, das ich füttere, erinnert im Geruch an Hausmacher Dosenwurst.

Gut, es gibt Leute, die finden auch das eklig.

Aber wenn man die artgerechte Ernährung seines Tieres eklig findet, sollte man vielleicht über ein anderes Haustier nachdenken.

Ich bin bekennender Mäusephobiker, was die Fütterung betrifft. Ich habe Freundinnen, die loben in höchsten Tönen, wie super ihre Katzen dastehen dank selbst gezüchteter Mäuse.
Ich bin da zu sehr Bambi-Romantiker, ich kann das nicht. Keine Mäuse...

Und deshalb könnte ich auch nie irgendeine Schlange oder sonstiges Getier besitzen, das mit Mäusen ernährt werden muss.
Man kommt doch auch nicht auf die Idee, die Schlange dann mit Trockenfutter zu füttern (ich hoffe es zumindest) - also wieso behandelt man Katzen schlechter als Schlangen?

(P. S. Aber Eintagsküken, die füttere ich schon, die sind zwar auch niedlich, werden aber nicht für Futterzwecke gezüchtet sondern sind einn"Abfallprodukt" sowohl der Legehennen- als auch der Mast"hähnchen"-Zucht. Denn anders, als der Name Brathähnchen vermuten lässt, setzen weibliche Tiere schneller Fleisch an. Und deshalb werden alle männlichen Eintagsküken aussortiert. Und wenn sie nicht als Futtertiere einem sinnvollen Zweck zugeführt werden, landen sie auf dem Müll...)
kattepukkel's ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2012, 08:02   #9
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.265
Standard

Zitat:
Zitat von Miss Kitty Beitrag anzeigen
Stinkt das immer wenn die Miez noch klein ist oder lags am Futter?
Supermarktnassfutter ist recht berühmt dafür, dass die Katzen, die damit ernährt werden, Riesenhaufen an stinkendem Kot absetzen.
Das andere Extrem wär Barfen - da gibt's im Schnitt nur alle zwei Tage ein, zwei kleine Würstchen, die nach fast nichts riechen. Weil die Inhaltsstoffe von hochwertigem Futter viel besser verwertet werden können und bei der Verdauung kaum unverwertbarer Müll übrigbleibt.
Trockenfutter entzieht dem Kot Wasser, deshalb stinkt's dann nicht so arg ... aber gesünder wird diese Ernährungsform dadurch halt auch nicht.
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2012, 09:19   #10
linus83
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 503
Standard

Den Leuten ein schlechtes Gewissen zu machen hilft doch erfahrungsgemäß wenig. Ich lade Menschen eher mal ein, dann sehen sie meine Katzen und die meisten sind dann schon von selbst ziemlich von ihnen beeindruckt. (Auf diese Weise ist auch schon manche Einzelkatze auf einen Kumpel gekommen, worüber ich mich noch mehr freue als über eine Futterumstellung. ) Wenn man sonst nur TroFu-Katzen um sich hast, sehen hochwertiges NaFu- und Barf-Katzen dagegen eben aus wie junge Götter.
Bei guten Bekannten frage ich auch schon mal, ob ich ihnen einen Tipp geben darf. Die Menschen wissen ja nicht dass sie ihrer Katze damit schaden, sondern glauben dem Stiftung Warentest Urteil GUT, was auf den Aldi-Schnucki-TroFu-Packungen steht. Und Trockenfutter kann nicht schlecht werden, ist also hygienischer und besser für die Katze UND reinigt noch dazu die Zähne - wenn Du nicht gerade begeistertes Mitglied eines Katzenforums bist glaubst Du halt daran. Und rate mal, was meine Katzen vor 20 Jahren bekommen haben...
linus83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2012, 09:40   #11
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.265
Standard

@linus83: Genauso denk ich auch. Belehrungen helfen selten weiter, schon gar nicht ungefragte - man will sich doch selber auch nicht belehren lassen. Gute Beispiele laufen da wesentlich besser.
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2012, 17:00   #12
Merlin06
Benutzer
 
Merlin06
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 77
Standard

Hallo,

danke für eure Antworten. Ja, ihr habt wohl recht.
Belehrungen helfen sicher nicht. Kann man leider nicht ändern.

LG
__________________
Zwei Stubentiger *2017
Merlin06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2012, 11:15   #13
gisikatz
Neuling
 
gisikatz
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dormagen
Alter: 70
Beiträge: 10
Standard

Unsere Katzen bekommen eigentlich grundsätzlich ToFu - allerdings nicht irgendeins, sondern auf den Bedarf abgestimmtes TroFu vom TA. Gerdae für unsere Dotti mit ihrer CNI ist es wichtig, das richtige Ftutter zu bekommen; hier haben wir die Auswahl zwischen Hill's KD oder "Renal" von Royal Canin. Im Moment haben wir allerdings (wegen Ferdi, z.Zt. 9 Wochen alt) auf 2x täglich FeuFu umgestellt.

Ich hatte während eines Sommers mal ein traumatisches ERlebnis mit FeuFu-Resten, die ich (wo sonst?) in den Abfalleimer entsorgt hatte. Plötzlich hat es geraschelt und der Deckel hob sich und heraus aus dem Eimer sind Maden, Maden, Maden gefallen...ich hätte kotzen können....

Wir haben die Ernährungsumstellung mit unserem TA besprochen, überall große Wassergefäße aufgesellt und darauf geachtet, daß die Katzen genug trinken - was sie tatsächlich auch tun!

Der Kot "duftet" im normalen Rahmen - wenn wir von der Schüssel klettern riecht es auch nicht gerade nach Maiglöckchen
__________________
People who don't like cats were probably mice in an earlier life
gisikatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2012, 11:44   #14
kattepukkel's
Forenprofi
 
kattepukkel's
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 2.276
Standard

Hallo,

Vor einigen Jahren vertraute ich auch auf die Empfehlung meines damaligen Haustierarztes, "sein" Trockenfutter sei das beste, was ich meinen Katzen füttern könnte.

Der vom Tierarzt versprochene Zustand hielt jedoch nicht lange an, nach mehr oder minder langer Zeit bekam die eine Katze Oxalatsteine und die andere Katze Struvitsteine.

Natürlich hatte der Tierarzt wieder für die jeweilige Erkrankung das "perfekte" Trockenfutter zur Hand - nur blöd, dass die Oxalatkatze keinesfalls das Struvitfutter und umgekehrt fressen sollte.

Ich wurde schier wahnsinnig ob des Futtermanagements, meine Katzen unglücklich ob der getrennten Futterstellen und anstelle krankhaft-schmerzhaftem "Protestpunkeln" durfte ich nun die Spielart echten Protestpinkelns über mich ergehen lassen. Nicht wirklich toll.

Mit den Nerven völlig am Ende erinnerte ich mich (es war noch prä-Internet-Zeitalter bei uns auf dem Kaff) an den Ernährungshinweis der Züchterin unseres Katers, der da lautete: Feuchtfutter.

Stellte auf Feuchtfutter um (sogar auf minderwertige Qualität aus dem Discounter, da seinerzeit mit drei kleinen Kids die finanzielle Lage nicht allzu rosig war und die unzähligen TA Rechnungen ihren Teil dazu beigetragen hatten) - und siehe da, bis auf einen Anfall von galoppierender Blödheit, als ich für kurze Zeit erneut den Einflüsterungen des Tierarztes vertraute und mit Wasser angeweichtes Trockenfutter fütterte, hatten meine Katzen NIE mehr Probleme mit Urinsteinen oder Blasenentzündungen.

Und jetzt, Internet sei dank, kann ich erkennen, dass die Züchterin unseres Katers richtig gelegen hat und dass es zahlreiche Studien gibt, die genau dies stützen.
Habe auch viel gelernt über die Herkunft unserer Katzen und wie sich das auf ihr Fress- und Trinkverhalten auswirkt und vor allem, was echte Ernährungsexperten empfehlen. Der TA an sich behandelt nämlich die Ernährung seiner zukünftigen Patienten im Studium nicht oder nur am Rande, ein Umstand der dann leider von der Futtermittelindustrie ausgenutzt wird.

Hast du denn vielleicht einen winzig kleinen Blick auf die Seite gewagt, die ich verlinkt hatte?
Ich füge den Link für dich gerne nochmal ein http://ig-hgk.de/html/liebhaber.html#HCMErnaehrung und auch http://ig-hgk.de/html/liebhaber.html#Experte
Die ganzen Studien, die es zum Thema gibt, sind hier aufgeführt http://ig-hgk.de/html/liebhaberfaqla...tml#Vermeidung

Es wäre sehr schade, wenn es deinen Katzen so erginge wie es meinen - vorübergehend - erging, als ich, gänzlich falsch informiert, ihnen Trockenfutter gab, in der Meinung, ich würde ihnen gutes tun.

Es tut mir so leid, was ich ihnen damit antat.
Leider kann ich es nur noch an Joschi versuchen, wieder gutzumachen.

Aber so wie er zufrieden grunzelt im Schlaf gerade neben mir, hoffe ich sehr, dass er mir meine Dummheit und Leichtgläubigkeit verziehen hat.

Vor allem, weil es ihm soooo gut geht jetzt.

P. S. Trotz ausschließlicher Nass- und Rohfütterung sind Fliegen bei uns im Haus absolut kein Problem!
Erstens kann man Katzen sehr gut auf feste Futterzeiten trainieren, wenn kein Trockenfutternapf ständig verfügbar ist.
Zweitens gibt es Fliegengitter für Fenster und Türen, die den doppelten Effekt bringen, dass auch für Menschen unangenehme Stechmücken draußen bleiben.

Da wir in der Nähe landwirtschaftlicher Betriebe leben, gibt es draußen recht viele Fliegen bei uns und allerdings sind die Mülleimer in den Sommermonaten "dank" 14-tägiger Leerung eine wahre Brutstätte für das Getier.

Aber Nassfutter ist es nicht, was sie anlockt.
Dank fester Futterzeiten und Abwesenheit von ständig verführender "Chips und Schoki" - sprich Trockenfutter - gibt es bei uns keine Nassfutterreste mehr.
(Die Igel grämen sich, unser Geldbeutel freut sich...)

Alles Gute für dich. Und vielleicht könntest du ja mal versuchen, das mit dem Nassfutter beizubehalten?

Geändert von kattepukkel's (28.10.2012 um 11:50 Uhr)
kattepukkel's ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 28.10.2012, 11:58   #15
L.u.Mi
Barf aus Überzeugung
 
L.u.Mi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Köln
Alter: 37
Beiträge: 6.291
Standard

Zitat:
Zitat von gisikatz Beitrag anzeigen
Unsere Katzen bekommen eigentlich grundsätzlich ToFu - allerdings nicht irgendeins, sondern auf den Bedarf abgestimmtes TroFu vom TA. Gerdae für unsere Dotti mit ihrer CNI ist es wichtig, das richtige Ftutter zu bekommen; hier haben wir die Auswahl zwischen Hill's KD oder "Renal" von Royal Canin. Im Moment haben wir allerdings (wegen Ferdi, z.Zt. 9 Wochen alt) auf 2x täglich FeuFu umgestellt.
TroFu bei CNI ............

Zitat:
Zitat von gisikatz Beitrag anzeigen
Ich hatte während eines Sommers mal ein traumatisches ERlebnis mit FeuFu-Resten, die ich (wo sonst?) in den Abfalleimer entsorgt hatte. Plötzlich hat es geraschelt und der Deckel hob sich und heraus aus dem Eimer sind Maden, Maden, Maden gefallen...ich hätte kotzen können....
Darf ich mal fragen wie oft du den Müll rausbringst

Zitat:
Zitat von gisikatz Beitrag anzeigen
Wir haben die Ernährungsumstellung mit unserem TA besprochen, überall große Wassergefäße aufgesellt und darauf geachtet, daß die Katzen genug trinken - was sie tatsächlich auch tun!

Der Kot "duftet" im normalen Rahmen - wenn wir von der Schüssel klettern riecht es auch nicht gerade nach Maiglöckchen
Meine bekommen Rohes Fleisch
das duftet bei denen weniger als mir
ERGO: die leben gesünder als ich
__________________

Chrissi's Kleeblatt Desaster...

Kiara & Bagira 11.05.09 * Melody 11.04.10
PSV KingLouie 01.08.12 * PSV Lilo 20.05.13 * PSV Balou 01.06.14
im Herzen: Tiger ('85-'95) Leo (-'09) Micky (-'12)
>> ALLE FOTOS & Steckbrief <<
L.u.Mi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze versucht abzuhaun | Nächstes Thema: Frage zu einem Karthäuser »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erwachsene Katzen zusammenführen - befürchtet: Oh Mein Gott; erhalten: Nix dabei ^^ Entchen19 Eine Katze zieht ein 22 25.02.2015 11:07
FIV Diagnose erhalten friendlycat Infektionskrankheiten 28 26.02.2014 12:22
Trockenfutter für alte Katzen kattekatte Trockenfutter 12 07.10.2011 16:50
Grindbildung erhalten? staralfur Äußere Krankheiten 1 13.04.2011 18:40
Für die Katzen ausschließlich Trockenfutter Chucky87 Ernährung Sonstiges 25 30.12.2009 13:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:09 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.