Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Vorbereitungen

Vorbereitungen Was muss ich beachten bevor eine Katze einzieht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.01.2010, 19:56   #1
Irena87
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Erfahrung mit "Rassekatze" von "privat"

Hallo,

wollte mich einmal vorstellen, ich bin Irena, 23 und eine große Katzennärrin.
Ich bin mit meiner Mutter in einem großen Haus aufgewachsen und eigentlich hatten wir immer Katzen.

Jetzt bin ich ausgezogen und hab meine erste eigene Wohnung und meine erste eigene Katze: "Aca (sprich Atza) ein temperamentvoller, verschmuster überaus süßer Knutschbollenperser in silver shaded.

Als ich und Aca meine Mutter und ihre drei Katzen (Türkisch Van-Mix, 2 x heilige Birma - alle Kater) besuchten, sah ich wie Aca aufblühte in Gesellschaft. Er spielte, schmuste und tobte mit den anderen Katzen, er war sofort total aufgeschlossen. Desshalb lege ich jedem noch einmal nahe: 2 Katzen sind besser als eine und machen auch nicht mehr Arbeit.

Ich beschloss also nach meiner Rückreise, dass Aca eine Katzenkumpeline bekommt.

Leider muss ich meinerseits gestehen, war ich zu schnell und unüberlegt und zu ungeduldig und habe gewisse "Regeln" nicht beachtet.

Acas Kumpeline holte ich also ab von einem jungen Paar, angelich eine Rassekatze der Rasse BLH , gut so sieht sie auch aus, Papiere hat sie nicht. 200 Euro der Preis. 13 Monate war sie alt.
Nun hätte ich allerdings stutzig werden müssen bei den Aussagen: Katze ist geimpft vom Vorbesitzer, Impfass aber verschlampt. Ich hätte gleich sagen sollen: OKi, dann hat sich die Sache erledigt. Ich rate jedem dringenst nur eine geimpfte Katze zu holen, und wenn ungeimpft dann dies möglichst schnell nachzuholen!!!!!! Das erfuhr ich am Telefon bevor ich die Katze holte. Es hat mich nicht abgeschreckt sie zu holen....

In der Wohnugn der Leute angekommen (keine Züchter) , nahm die Katze erst einmal reis aus und benahm sich äußerst scheu. Die Besitzerin erzähle mir wie lieb und verschmust die Katze denn durchaus sei, sie sei nur sehr einsam, da er Katzenkumpel vor kurzem gestorben wäre.....
Sie fing die Katze ein und gab sie mir in den Arm, dort wollte sich natürlich nicht bleiben, riss aus und versteckte sich.
Ich dachte mir, naja, sie kennt mich nicht, sie hat noch Angst, das gibt sich... . und nahm sie mit.

Anfangs fraß sie überhaupt nicht, erst nach ein paar Tagen rührte sie etwas an. Meinen Kater "prügelte" sie - ich dachte mir noch nichts dabei... Schließlich war alles neu : Katze, Umgebung, neue Menschen. Das Prob mit meinem Kater gab sich auch schnell.

Die ehemalige Besitzerin schien sehr interessiert am Verbleib ihrer Katze und rief gleich 2 Tage nach ihrem Einzug bei mir an. Dass sie nicht fraß erschreckte sie und sie wollte sie zurücknehmen. Guten Mutes sagte ich, es seien ja erst 2 Tage, das gibt sich noch. Wir probieren es weiter!

Nun ja, als ich eine Woche später doch mal andeutete, die Katze zurückzugeben, meldetete sich die ehemalige Besitzerin nie wieder, obwohl sie diesen Vorschlag selbst gemacht hatte. Und ich habe sie auch nicht mehr angerufen.

Die Katze ist immer noch scheu, erschrickt beim kleinsten Geräusch, liegt die meiste Zeit zusammengekauert herum oder versteckt sich unter oder hinter iregendwelchem Möbeln. Geht man auf sie zu, geht sie weg und versteckt sich. Meistens sitzt sie auch nur traurig in der Ecke. Zwar ist sie durch spielen herauszulocken und spielt auch eine WEile mit, aber sobald ihr der Kontakt zum Mensch zu intensiv wird, geht sie. Läuft z.B. mein Freund durhc die Wohnung geht sie. Läuft man an ihr vorbei, ohne sie zu beachten, geht sie. Ich habe das Gefühl selbst immer noch auf Samptpfoten durch das Haus schleichen zu dürfen, um das Kätzchen nicht zu erschrecken. Kleinste Geräusche erschrecken sie.

Nun, hab ich mich sozusagen etw. hereinlegen lassen.
Die Katze wurde mir als schmusig, lieb und anhänglich verkauft und sitzt bei mir nur traurig in der Ecke... Andeutungen zu entnehmen war es bei der Vorbesitzerin auch nicht anders gewesen... DAs kam allerdings erst in einem späteren Telefonat raus. Ich war darüber ziemlich sauer, nicht nur auf die Besitzerin sondern auch auf mich, dass ich nicht nachgefragt, mir alles und v.a. die Kazte nicht genau angeschaut hatte.

Sie tut mir sehr leid, denke sie wird jetzt nun auch bei mir bleiben.

Aber gerade desshalb , auch wenn einem ein Tier leid tut: Niemals aus MItleid nehmen! Mich selbst belastet es, wenn ich das Tier sehe, wie sie sich versteckt und sie tut mir leid. Ist nicht gut für die Stimmung im Haus - um es hart zu sagen. Die Katze wirkt total passiv und so als wäre sie ständig auf der Hut, aber ohne Ratz Fatz wegzuflitzen, es ist als bewege sie sich mit Zeitlupe durchs Haus und "haut" auch in Zeitlupe vor uns ab, wenn wir an ihr vorbei gehen oder sie anfassen wollen.

Teils bin ich selbst schuld, desshalb, wenn man sich eine Katze holt, gibts wie schon heir sehr gut, wie ich finde beschrieben, eine Reihe von Fragen zu beantworten. Auch sollte man Beschreibungen der Besitzer nicht immer glauben, sondern sich das Verhalten der Katze selbst ansehen.

Ich selbst weiß jetzt, dass ich zu ungeduldig und unvorsichtig gehandelt habe und möchte anderen, die sich ein Kätzchen ins Haus geholt haben, eine "Warnung" aussprechen - sich alles gründlich anzusehen.

LG

Irena

PS: Entschuldigung das mein 1. Beitrag so negativ ist, ich hoffe ich schreibe aber noch jede Menge positive.

Geändert von Irena87 (03.01.2010 um 21:01 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.01.2010, 20:04   #2
happy1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist doch eine junge Katze, oder habe ich das falsch gelesen? Hast du sie mal beim Tierarzt gehabt und gesundheitlich checken lassen? Nach deinen Erzählungen denke ich dass die Katze krank ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:09   #3
Kaly
Forenprofi
 
Kaly
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 9.241
Standard

Hallo und willkommen hier!

Du hast da einen sehr schön-traurigen Beitrag geschrieben - vielleicht liest ihn ja mal jemand, bevor er "zugreift"...

Aber ich denke, bei eurer Maus ist noch nicht alles verloren.
Weißt du zufällig, mit welchem Alter sie zu den Vorbesitzern kam?
Wie versteht sie sich mit dem Kater bei euch inzwischen?

Hört bitte auf, völlig verkrampft durch die Wohnung zu schleichen - verhaltet euch normal.
Redet immer mal wieder mit der Kleinen, erzählt ihr irgendwas.

Sie wird vielleicht nie ein großer Kampfschmuser, vielleicht aber doch.
Falls nicht, schafft ihr es evtl., ihr Vertrauen in euch "beizubringen", so dass sie ein entspanntes Leben bei euch führen kann.

Ich wünsche euch alles Gute!
__________________
Freundliche Grüße von Claudia
Kaly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:10   #4
Irena87
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

@hapy

es ist eine 13 Monate alte Katze.
Ich habe vor mit den katzen morgen zum TA zu gehen, weil der Perser jetzt seit 3-4 Tagen Durchfall hat. ER frisst aber noch normal. (Er hat einmal fälschlicherweise Milch bekommen... ich duck mich mal schon mal weg, falls ich jetzt schimpfe kriege, ich weiß, dass man katzen keine Milch geben soll. jetzt frage ich mich, ob er von Milch solange Durchfall haben kann, oder ob er sich gegebenenfalls irgendwas geholt hat.... Er ist durchgeimpft).

Der Kot der anderen Katze ist normal.


PS: ich hoffe ich mache mich nicht gleich von vornerein unbeliebt.
Das ganze "Thema" belastet mich doch auch selbst ganz schön... .
Hab schon die letzten Tage nur noch geheult.

@kaly

Die Vorbesitzerin sagte: DEr erstbesitzer habe sie wegegeben da war sie noch keine 9 Wochen, weil er keine Zeit hatte. Nachdem hatten die Vorbesitzerin sie und jetzt wir, die dritten. Sie haben uns erzählt die KAtze sei so komisch, als ihr Katzenkumpel starb (Main Coon m. ) Das hat sie uns aber erst erzählt, als die Katze schon bei uns war, vorher hat sie sie als lieb usw. beschrieben. Naja, ich hab selbst aber auch nicht genauer hingeguckt... GEb ich auch zu
Mit dem Rumschleichen in der Wohnung haben wir aufgehört. Sobald nur ein Mensch im Raum ist und der Kater länger woanders (ca. 2 h ) kommt sie hin und wieder mal her und schmust, mein Freund hat noch nie gesehen, dass jemals eine Katze so intensiv geschmust hat und er hat schon viele Katzen gehabt. Sobald aber ein GEräusch ist (muss nicht mal laut sein), oder ein anderer Mensch oder der Kater in den RAum kommen, geht sie weg, sie flitzt nicht, aber legt sich hinter den Kratzbaum (den haben wir von den Vorbesitzern übernommen) unter die Heizung oder unter unseren Stuhl oder in sonst welche Ecken. Sie hört auf zu Fressen, sobald man sich bewegt.

GLG

Irena

Geändert von Irena87 (03.01.2010 um 20:17 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:17   #5
happy1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Gesundheitscheck ist im ersten Moment das wichtigste, wenn deine Tiere gesund sind oder nichts ernsthaftes haben- wird sich das andere sicher zum Positiven wenden. Ein junges Kätzchen gewöhnt sich sicher bald bei euch ein und wird seine Scheu verlieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:23   #6
Vivie
Forenprofi
 
Vivie
 
Registriert seit: 2006
Ort: Im Bergischen
Alter: 49
Beiträge: 3.458
Standard

Hallo,

da ist Dir leider eine blöde Geschichte passiert, aber die Katze ist ja noch jung.

Lass sie mal durchchecken und frage Deinen TA nach Zylkene, das ist ein Mittel gegen Stress und Angst, was es erst seit kurzem in Deutschland gibt, aber in England, Belgien und Frankreich schon sehr bekannt ist und worauf auch viele Züchter schwören. Ich selber (die ich Homöopathie und Bachblüten ablehne) mache grade beste Erfahrungen damit bei schwierigen Katzen.

Ansonsten bewegt Euch ganz normal in der Wohnung und versucht einfach, viel zu spielen immer mit der Kleinen zu reden und vermeidet Augenkontakt, damit sie sich nicht bedroht fühlt.

Ich drücke Dir die Daumen!!
__________________

Liebe Grüße von Kerstin mit ihren Fellnasen
Vivie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:32   #7
turmalin
Forenprofi
 
Registriert seit: 2007
Ort: bei Göttingen
Alter: 51
Beiträge: 1.021
Standard

Ach jeh - schöne Bescherung

Meine Frage wäre jetzt auch als erstes, wie lange die Katze schon da ist, wie das Verhältniss zu deinem Perser ist und ob die Katze schon gründlich durchgecheckt wurde vom Tierarzt.

Ich habe letztes Jahr eine Katze "von privat" übernommen - allerdings war mir klar dass da einiges im Argen ist und es hat eine ganze Weile gedauert, bis sie uns Menschen vertraut hat. Allerdings war Coco schon 8 Jahre, bei einer jungen Katze wird es schneller gehen - es sei denn sie wurde richtig schlecht behandelt

Wenn ihr Gesundheitszustand gründlich untersucht und für gut befunden wurde kann man vielleicht mit Bachblüten oder Homöopathie der Katze helfen, ihre Angst vor euch zu überwinden.

Der Durchfall kann von unerkannten Krankheitserregern kommen - nicht jede Katze die etwas "mit sich trägt" hat auch immer Durchfall ... Ghiardien z.Bspl.
der Durchfall kann aber auch davon kommen, dass dein Kater einfach mit einer stressigen Situation und fremden Darmbakterien konfrontiert ist - Tierarzt und Kotprobe sind auf jeden Fall eine gute Idee!


Edit: sehe gerade, dass du die Fragen schon beantwortet hast - so schnell kann ich ja gar nicht tippen! oK, ich denke das wird schon! Auch mit deinem Perser - immerhin greifen sie sich nicht an, das ist schon mal ein gutes Zeichen!

Geändert von turmalin (03.01.2010 um 20:35 Uhr) Grund: Edit
turmalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:40   #8
Irm
Forenprofi
 
Irm
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Standard

Zitat:
Zitat von Irena87 Beitrag anzeigen
Er hat einmal fälschlicherweise Milch bekommen... ich duck mich mal schon mal weg, falls ich jetzt schimpfe kriege, ich weiß, dass man katzen keine Milch geben soll. jetzt frage ich mich, ob er von Milch solange Durchfall haben kann, oder ob er sich gegebenenfalls irgendwas geholt hat.... Er ist durchgeimpft).
Milch verursacht nur Durchfall, wenn lange keine gegeben wurde, Milch an sich ist nicht schädlich oder schlecht Meine Ley bekommt sogar täglich zweimal ein Schälchen mit süßer Sahne ..
__________________
Grüße von Irm mit Leyla und Tommy
Irm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:41   #9
Pippi Langstrumpf
Maulwurfn-Fan
 
Pippi Langstrumpf
 
Registriert seit: 2009
Ort: im schönsten Stadtteil Berlins :-)
Alter: 46
Beiträge: 13.416
Standard

insofern schließ ich mich meinen Vorrednern an, alss sie maö durchchecken.

Zur Milch. Mein Kater hat auch immer Milch bekommen, nicht alle Katzen haben eine Lactoseintoleranz.

Sie ist 13 Monate, wer weiß was ihr geschehen ist. Geh behutsam vor, spiel weiter mit ihr. Setz dich auf die Erde und lies ihr was vor, so gewähnt sie sich schonmal an deine Stimme.

Meine Tinka war auch fast ein Jahr lang extrem ängstlich, sie rennt heute noch bei jedem Geräusch ins Schlafzimmer unters Bett, oder bei schnellen Bewegungen. Aber sie hat nach und nach Vertrauen entwickelt und schmust heute ab und zu (wenn es ihr passt )

Gib ihr einfach mehr Zeit
__________________
LG Pippi mit Tinka, Simmy, Felix und Knut (alias Nura)
megastolze Patin von Miri's Bruno, Dreamys Tequila und Benny, Sniefs Coockie und L.u.Mi's Sternchen Mickey

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky
Pippi Langstrumpf ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 03.01.2010, 20:42   #10
happy1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Deine Mutter hatte doch auch Katzen von privat Türkisch Van-Mix, 2 x heilige Birma gekauft- hatte sie mehr Glück mit den Tieren als du mit deinen?
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:44   #11
Irm
Forenprofi
 
Irm
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Standard

ach ja, zu dem anderen sage ich nix, solche Erfahrungen liest man hier alle paar Tage, genommen werden die jeweiligen Tiere immer aus Mitleid - manchmal gehen die TA-Kosten danach in die Hunderte .. hab kürzlich mal was gesagt und wurde angepampt, also lasse ich das jetzt Irgendwie liest keiner vorher, oder aber er liest - und nimmt trotzdem das jeweilige Tier. HOFFNUNGSLOS
__________________
Grüße von Irm mit Leyla und Tommy
Irm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:44   #12
Irena87
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

danke für eure zahlreichen und schnellen Antworten!

Ich kenne sowas aus anderen Foren gar nicht
MIch freut es überaus, nicht gleich "verurteilt" zu werden, weil ich einen Fehler gemacht habe... Danke hier für.

Der kleine Racker kommt morgen zum Tierarzt mit Kotprobe - habe auch schon an Einzeller o.ä gedacht, gerade weil meine Mutter vor einem halben Jahr einen solchen Fall bei sich zu Hause hatte. Die "große" kommt auch gleich mit zwecks Gesundheitschecks und Impfung. Ich bin mal richtig gespannt.

Klar darf der Beitrag als Negativbeispiel verlinkt werden!!!

Lieber Gruß

@happy: ne die birmas meiner Mutter waren vom Züchter mit Stammbaum, richtigem KaufvertragEu-Heimtierausweis, Chip und Gesundheitszeugnis vom Tierarzt. Mein Perser ist auch vom Züchter.
die Mixkatze haben wir geschenkt bekommen von privat aber mit ihr war alles oki.

Geändert von Irena87 (03.01.2010 um 20:49 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:56   #13
happy1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Aber mal ehrlich das hat nichts damit zu tun dass es negativ ist Rassekatzen von privat zu beziehen. Du hast deine BLH von einem Vermehrer, der ohne Papiere Mix züchtet.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 20:59   #14
Irena87
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Happy,

ne da haste mich falsch verstanden.
Sie waren keine Züchter, mal laut deren Aussage.
sie hatten die BHL und früher eine Main Coon, die überfahren wurde. Die BLH haben sie hergegeen, weil sie so einsam war und sie keine 2. mehr wollten.

Gruß

PS: ich hab nicht gemeint, allgemein negativ von privat zu beziehen, (vielleicht ist der Titel etw. verwirrend) ich meinte eher es ist negativ nicht genau hinzugucken... vielleicht sollte man/ich das im titel noch ändern!
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 21:02   #15
happy1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Irena87 Beitrag anzeigen
Hi Happy,

ne da haste mich falsch verstanden.
Sie waren keine Züchter, mal laut deren Aussage.
sie hatten die BHL und früher eine Main Coon, die überfahren wurde. Die BLH haben sie hergegeen, weil sie so einsam war und sie keine 2. mehr wollten.

Gruß

PS: ich hab nicht gemeint, allgemein negativ von privat zu beziehen, (vielleicht ist der Titel etw. verwirrend) ich meinte eher es ist negativ nicht genau hinzugucken... vielleicht sollte man/ich das im titel noch ändern!
Danke für die Aufklärung, hatte ich wirklich mißverstanden.
Natürlich sollte man immer genau hingucken.
  Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Neuer Weggefährte für Luna | Nächstes Thema: Bald ist es soweit! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rechtfertigen wegen "Rassekatze" statt "FWW" Plueschtier Katzenrassen 652 23.08.2015 19:08
PLZ 45: "Marie"(w), "Duchesse"(w), "Toulouse"(m) und "Berlioz"(m), *05/2012 Kitty1 Glückspilze 7 18.08.2015 17:31
Was kostet eine "billige" Rassekatze Syrina Die Anfänger 37 30.01.2014 13:47
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:44 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.