Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Vorbereitungen

Vorbereitungen Was muss ich beachten bevor eine Katze einzieht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.02.2007, 18:03
  #21
Catzchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich komme mit den Futterangaben auch nicht hin!

Bei mir gibts TroFu, NaFu und nun auch noch Filet, was den rahmen doch etwas mehr nach oben treibt.
Aber Domino frisst ja auch sage und schreibe 1 kg Putenfilet in zwei Tagen (gibt einmal die Woche), was mich einiges kostet!

Naja, bin nun froh, das sich nicht die einzige bin, die so viel ausgibt!

Gucke diesen Monat mal wie viel das so ist!
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.02.2007, 18:09
  #22
Ela
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nunja- ich würd sagen, nach oben hin ist alles offen

Wenn ich da nur an meine KB, Tonnen und Kuschelbettchen denke
 
Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2007, 10:24
  #23
schnurr
Erfahrener Benutzer
 
schnurr
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 436
Standard

Zitat:
Zitat von Ela Beitrag anzeigen
Nunja- ich würd sagen, nach oben hin ist alles offen

Wenn ich da nur an meine KB, Tonnen und Kuschelbettchen denke

bloss, DAS könnte man "notfalls" weglassen (auch wenn's schwer fällt), futter eher nicht

bei uns ist es ja das allergenarme spezialfutter, was so ins geld geht - und eben ab und an ta...

viele grüße
brigitta
schnurr ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2007, 12:48
  #24
Roland
Neuer Benutzer
 
Roland
 
Registriert seit: 2007
Ort: 65719 Hofheim am Ts.
Beiträge: 27
Standard Guter Mittelwert

Ich denke, 50 Euro pro Katze pro Monat ist ein vernünftiger Mittelwert. Man sollte aber Rücklagen haben für unvorhersehbare Ausgaben, Tierarzt, etc.

Wenn man wie wir auch noch im kleinen, privaten Rahmen züchtet, liegen die Kosten noch weitaus höher. Allein um den Garten katzensicher zu machen, PKD- und HCM-Tests, Kratzbaumsysteme, ... naja, was tut man nicht alles für die Fellnasen ;-)
__________________
---
mit katzenverrückten Grüßen aus dem Bambuswald
(Gila & Roland)
www.vombambuswald.de
Roland ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.12.2007, 14:13
  #25
Neol
Forenprofi
 
Neol
 
Registriert seit: 2007
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 48
Beiträge: 1.284
Standard

Tierarzt ist bei uns ein wichtiger Punkt, denn wir lassen unsere Wohnungskatzen bei Bedarf immer den Zahnstein entfernen. Ergo: Ca. vier Katzen alle 2 Jahre = 2 Katzen pro Jahr bekommen den Zahnstein entfernt (bei Nanuq werden dann als noch Talkdrüsen mit entfernt). Dann noch Impfungen & Routine-Untersuchungen bei 4 Katzen pro Jahr. Da kommt gut was zusammen im Jahr.


Was mir aufgefallen ist und ich schon immer mal anmerken wollte:
Wenn bei Unwohlsein der Katze gesagt wird man soll sofort mit dem Mäusle zum Tierarzt gehen, ist es ja grundsätzlich richtig. Wenn es jedoch Sachen sind, die sich noch in Grenzen halten wie z.B. "Durchfall seid einem Tag" dann darf man durchaus als Katzenbesitzer einmal anmerken, dass man auf das Geld achten will und muss. Ich kann nicht bei jedem "kleinen Wehwechen" meiner Maus zum Tierarzt rennen, das Geld habe ich nicht!
Was mich dann massiv ärgert sind Katzenbesitzer die einem dann das Recht absprechen eine Katze besitzen zu dürfen. Nein, ich kann es mir nicht leisten bei jedem Wehwechen einer meiner Mäuse zum Tierarzt zu rennen, aber sollte meine Maus mal ernsthaft krank sein, dann bringe ich das Geld auf (wenn auch "schluckend").
Da wird in einigen (anderen) Foren so ein massiver Druck auf einen ausgeübt, dass man zum Tierarzt gehen MUSS. Und wenn man es nicht tut wird mal richtiggehend gemobbt. Das finde ich übelst.

.
__________________
.

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca (1304 - 1374), italienischer Humanist, Lyriker und Dichter
Neol ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2007, 18:40
  #26
loca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich hab das in anderen Foren auch schon erlebt, daß sofort nach dem TA gerufen wird. Allerdings denke ich, daß ich nach den vielen Jahren mit Katzen in der Lage bin zu sehen ob es was Ernstes ist oder ob es mit Hausmittelchen kuriert werden kann. Ich habe 5 Katzen und 2 Hunde, wenn ich wegen jedem Wehwehchen zum TA rennen würde wäre ich dauerpleite.
 
Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2007, 18:48
  #27
joma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Möchte lieber nicht wissen was Katzen über ein Leben kosten.Ansich ist das mir auch relativ egal.
Mit 3 bin ich bei mehr als 100€ TA-kosten im Monat.Gesamt rechne ich 180-200€ im Monat.
Da kosten Kinder wesentlich mehr und sind ausserdem noch anstrengender:-)
 
Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2007, 16:45
  #28
Claudia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Huhu Ihr Lieben,

wie bereits hier mehrfach erwähnt, komm ich mit den Futterkosten auch nicht ganz klar. Bevor die Katzen bei mir Einzug hielten, hab ich mich auch erstmal kundig gemacht, wie hoch ich den mein "Haushaltsgeld" aufstocken muß und ob ich mir das überhaupt leisten kann. Was mich am meisten erschreckt hat, war das Streu . Aber durch andere Foris bekommt man immer wieder mal gute Tipps und probiert dieses und jenes aus und irgendwann hat man dann sein Streu gefunden, was das Preis-/Leistungsverhältnis für einen selber im Rahmen hält
Das Futtergeld ist mir (fast) egal. Nutz halt Angebote aus, so wie ich das bei mir auch mache, wenn ich für mich einkaufen gehe. Bevor ich meine zwei wieder auf Dosenfutter umstelle (ich barfe) würde ich selber auf so einiges verzichten, damit die zwei weiterhin ihr rohes bekommen können. Da kann ich bestimmt einiges wegfallen lassen und würde mir sogar noch was gutes antun (sprich weniger Schoki futtern )
Spielsachen geb ich nicht viel aus. Da bastel ich selber was zusammen und da sind die zwei recht genügsam. Kann ein einfacher Karton oder einfach nur ein Ball aus zusammengeknülltem Papier sein.
Tierarztkosten - tja was soll man dazu sagen. Die können in die Höhe gehen, dass einem Himmelangst wird und man sollte damit rechnen aber nicht beschreien. Ich hab ne Sparbüchse für meine zwei. Klopf auf Holz, bis jetzt war noch nichts ausergewöhnliches .....
 
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 01:37
  #29
Bartleby
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2007
Ort: Kreis Mainz-Bingen
Beiträge: 18
Standard

Hallo Zusammen,

ich möchte mich Noel anschließen, da ich es auch in einem anderen Forum erlebt habe, dass ich verurteilt wurde, weil ich eine Futterprobe von Sheba angefordert hatte.
Ich habe 4 Fressnasen und ich denke nicht, dass ich ein schlechter Mensch bin, nur weil ich ab und zu auch mal ein günstiges Katzenfutter ausprobiere .
Was die Kosten pro Monat allerdings angeht, will ich mich nicht festlegen, denn bei mir sind sie recht hoch, weil dann hier noch ein Spielzeug und da noch ein Leckerli usw. gekauft wird,
Ich glaube aber ohne Tierarztkosten sind 50 € pro Katze schon okay sind.
Wobei ich als Katzenanfänger auch die Erfahrung machen musste, dass es solche und solche Tierärzte gibt. Der erste Tierarzt war einer, der grundsätzlich bei jede Besuch eine Vitaminspritze verabreichte, was echt gekostet hat und jetzt habe ich einen fantastischen Tierarzt, der mir auch mal telefonisch einen kostenlosen Rat gibt und die Kosten bei der Behandlung halten sich im Rahmen . Wenn aber mal wirklich etwas ernsthaftes ist, was ich zum Glück erst einmal hatte, steht er auch am Wochenende bereit und sorgt sich, wie um seine eigenen Katzen.
Dadurch halten sich diese Kosten bei mir echt im Rahmen.

Lg
Bartleby ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 15:22
  #30
susemieke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Ela

Ne super Idee mit dem Kosten.
Hielt sich bei mir damals auch in Grenzen. Meine Maus war von Beginn an nicht verwöhnt oder sonst was. Sie war, das kann ich ruhig sagen, gengüsam. Auch was das Fressen anbelangte. Ich hab viel ausprobiert. Sie wahr wirklich nicht Wählerisch. Hab auch schonmal Tunfisch aus der Dose gegeben oder Hühnerherzen gekocht und solche Sachen. Hat sie alles mit großem Appetit verputzt, na und natürlich Leckerlies.
Krank war sie nie. Sie hat ihre Impfungen bekommen, aber das hielt sich wirklich alles im Rahmen.
2002 war sie das erste mal krank. Sie wurde unsauber. Blasengries/-steine hat mein TA dann unter Narkose (weil sie ja absolut nicht kooperativ war) diagnostiziert. Ich mußte Spezialfutter umstellen und das funktioniert dann wirklich weiter ohne Probleme. Klar, für mich erstmal sehr Kostenintensiv. Aber auf die letzten Jahre umgeschlagen Peanuts. Naja und jetzt durch den Schicksalsschlag. Wenns dann kommt, dann aber auch ganz dicke. Bin zwar jetzt Pleite, aber ich würds wieder tun.

Wie gesagt, wenn man auf die Jahre umrechnet ist das eigentlich nicht viel. Ok kommt natürlich immer auf den Einzelnen selbst an und wieviel Fellpopos man hat.

LG Kathi

PS: Hallo Noel hab eben was von dir gelesen und wollte meinen Senf auch noch dazugeben Also ich lass mich da weder Mobben noch unter Druck setzen. Ich bin auch nicht wegen jedem Wehwehchen zum TA. Ist ja wirklich ne Geldfrage, wenn man nich soviel hat. Bei Durchfall kann man selbst Therapieren, oder wenn die Äuglein mal verklebt sind. Das hab ich alles ohne TA hingekriegt. Und wie bei dir auch, ist die Maus ernsthaft krank dann rennt man auch und scheut keine Kosten und Mühen. Manche überteiben es auch. Ich finde man sollte die Kirche immer im Dorf lassen. Ein gesundes Katzenverständnis ist am allerbesten und das konnte ich hier im Forum feststellen. Jeder ist hier gleich und wird auch gleich behandelt ohne Vorurteile oder sonswas.

Geändert von susemieke (13.01.2008 um 15:33 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 15:42
  #31
seno
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 115
Standard

Also ich habe zwar noch keine Katze, aber ich habe mich schonmal nach Zubehör usw. umgesehen und ich sehe die Kosten so:

Die Fellnase: ab ca. 80€ mit Impfung usw. Nach oben keine Grenze.
Kratzbaum: ein vernünftiges Modell liegt bei ca. 60-90€.
Katzenklo: 10-15€
Spielzeug: 20-30€
Sonstiges (leckerli, katzenstreu usw.): 25€.

Macht in der Anschaffung ab 200€, damit kommt man denke ich gut aus, wenn man keine Rassekatze will.

Dann sollte man noch einige hundert euro gespat haben, für eventuelle Kranckheit.

Die Monatlichen Kosten kann ich nicht abschätzen.
seno ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 15:47
  #32
Blackfire
Forenprofi
 
Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.229
Standard

Rechne beim Kratzbaum lieber mit EUR 120 - 150. Dann hast Du aber in der Regel auch einen, den Du nicht ein Jahr später wieder austauschen mußt, weil er kaputt ist.
__________________
Blackfire mit Paddy, Priscila, Koki + Dorita. Unvergessen: Sam, Faolán, Mika, Felipe, Finn, Kieran, Miro und Shari.

Blackfire ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 15:52
  #33
susemieke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von seno Beitrag anzeigen
Also ich habe zwar noch keine Katze, aber ich habe mich schonmal nach Zubehör usw. umgesehen und ich sehe die Kosten so:

Die Fellnase: ab ca. 80€ mit Impfung usw. Nach oben keine Grenze.
Kratzbaum: ein vernünftiges Modell liegt bei ca. 60-90€.
Katzenklo: 10-15€
Spielzeug: 20-30€
Sonstiges (leckerli, katzenstreu usw.): 25€.

Macht in der Anschaffung ab 200€, damit kommt man denke ich gut aus, wenn man keine Rassekatze will.

Dann sollte man noch einige hundert euro gespat haben, für eventuelle Kranckheit.

Die Monatlichen Kosten kann ich nicht abschätzen.

200€ sind schon sehr hoch angesetzt finde ich. Aber es kommt sicher drauf an. Selbst wenn man ne Rassekatze will. Hat damit nix zu tun. Denn Spielzeug, Grundausstattung usw., da sind alle Katzen doch erstmal gleich

Ja, en bissi was auf Halde legen für den Fall der Fälle is immer richtig

Tja und was das Fressen angeht, dass wird sich mit der Zeit auch einpegeln. Wie gesagt, du kriegst ein Gefühl dafür.
Ich habs damals falsch angefangen. Der Freßnapf war voll, immer, 24h lang ..... großer Fehler
Aber man lernt ja Kommt ja auch aufs Alter an. Ein Kitten benötigt ja mehrere Mahlzeiten pro Tag. Eine Ältere 2-3 Mahlzeiten.

LG Kathi
 
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 15:56
  #34
seno
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 115
Standard

200€ sind hoch angesetzt? Wie soll es den billiger gehen?
Man kann natürlich glück haben und jemand gibt eine katze mit Kratzbaum und allem drum und dran für 50€ ab, aber das ist eher selten.
seno ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 16:11
  #35
susemieke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von seno Beitrag anzeigen
200€ sind hoch angesetzt? Wie soll es den billiger gehen?
Man kann natürlich glück haben und jemand gibt eine katze mit Kratzbaum und allem drum und dran für 50€ ab, aber das ist eher selten.

Ich hab ja auch gechrieben das es sicher darauf ankommt

Mist, ich kann mich bei mir nich mehr so genau dran erinnern, das is mittlerweile über 12 Jahre her is .... ich hab auch alles nach und nach angeschafft.
Außer KaKlo, Körbchen, Spielzeug und so. Und es war alles noch zu DM-Zeiten .... von daher war es ja sowieso noch günstiger als es heute is

Naja, halten solls ja auch erstmal einige Jahre

Bei Fressnapf gibts manchmal Angebote mit Kratzbäumen und die sehen eigentlich recht stabil aus .... ok kommt dann auch auf die Größe an

Aber 150-200€ finde ich echt heftig. Da müßte ich lange für Stricken

Naja, du wirst das schon alles so machen, wie du es für richtig hälst

LG Kathi
 
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 16:16
  #36
Blackfire
Forenprofi
 
Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.229
Standard

200 € sind völlig realistisch. Du brauchst ja erst mal eine Grundausstattung. Näpfe, Klo, Kratzbaum, etc. kostet halt einiges. Es wäre falsch, das zu unterschätzen.
Blackfire ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 16:20
  #37
Momenta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Seno,

Zitat:
Zitat von seno Beitrag anzeigen
Man kann natürlich glück haben und jemand gibt eine katze mit Kratzbaum und allem drum und dran für 50€ ab, aber das ist eher selten.
naja, ob das dann "Glück" ist oder Pech für die Katze ist, ist die Frage Es wäre nicht das erste Mal, daß ein Mensch "bei so einem Schnäppchen" zugreift und sich dann wundert, warum das Schnäppchen nicht so funktioniert, wie man es sich vorstellt.


Die Kosten für die Anschaffung einer Katze sind m.E. eher ein kleiner Teil dessen, was insgesamt zusammenkommt.

Tierärztlicher Check sollte nicht vergessen werden.

Ein Kratzbaum sollte schon wenigsten 1,40-1,60m hoch und standfest sein.

Katzenklos kosten bis zu 40 € (gutes Haubenklo), jenachdem, was Katz braucht und kennt.

Katzenstreu gibt es in billig und teuer, in grob und in fein, in klumpend und nicht klumpend. Für die erste Füllung gehen je nach Katzenklo bis zu zwei Säcke rein, je nach Streuart hält es länger oder muß bald ausgetauscht werden. Erst-Kosten bis 20€

Spielzeug muß nichts kosten, da kann einiges zweckentfremdet werden.


Die Kosten für Katz samt Erstausstattung liegen m.E. ganz locker bei 200 €, können aber auch viel höher sein.


Die monatlichen Kosten sind ebenfalls sehr unterschiedlich, weil es auf die Qualität des Futters und Streus ankommt.

LG
Claudia
 
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 16:21
  #38
seno
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 115
Standard

200€ ist ja auch meine Rechnung INKLUSVIE DEM TIER, wenn das Tier alleine bei ca. 100€ liegt. Kauft man eine Rasse-Katze wird es wohl noch deutlich teurer

Und ehrlich gesagt, ich glaube kaum das ich mit 200 auskommen werde.
Ich vielleicht, aber wenn ich die Freundin mit nehme
Der Kratzbaum muss zu den Möbeln passen, dann muss jede Quietschemaus aus dem Laden mitgenommen werden

Aber ich denke unter 200euro kann die Anschaffung kaum laufen, außer man bekommt das TIer gratis.
seno ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 16:22
  #39
susemieke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Blackfire Beitrag anzeigen
200 € sind völlig realistisch. Du brauchst ja erst mal eine Grundausstattung. Näpfe, Klo, Kratzbaum, etc. kostet halt einiges. Es wäre falsch, das zu unterschätzen.

Nein, ich unterschätze das ja auch nich ... ich finde bloß das es heute um einiges teurer ist, als es das zu DM-Zeiten war. Damals waren 200DM eigentlich auch schon relativ viel Geld .... aber heute 200€ .... eigentlich steht das in keinem Verhältnis mehr

Aber es bleibt einem ja auch nix anderes übrig. Man kaufts ja wenn man es braucht
Nur, wenn ich schon die Möglichkeit habe zu gucken und hier und da ein paar Euro einsparen kann, dann tu ich das auch. Man sollte ja auch seine finanziellen Möglichkeiten einschätzen

LG Kathi
 
Mit Zitat antworten

Alt 24.02.2008, 16:33
  #40
seno
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 115
Standard

Ja, die gute alte Mark. Zu DM Zeiten lag eine geimpfte Katze aus dem TH auch bei 30 mark, mittlerweile muss man 100€ einplanen.
Und ich denke der rest (KB usw.) ist in euro genauso teuer wie damals in DM, also hat es damals 100Dm geckostet, kostet es heute 100euro.
Aber für die Miezen ist uns nix zu teuer und im vergleich zu Kindern sind sie ein Schnäppchen


mfg: seno
seno ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

euro, futter, katze, kosten

« Vorheriges Thema: Überlegungen bei einem Katzeneinzug | Nächstes Thema: Hilfe bei der Namensfindung :) »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kosten einer Zahnsteinentferung SiSa98 Augen, Ohren, Zähne... 8 02.01.2015 03:29
Kosten einer Blutuntersuchung stinkhans Innere Krankheiten 5 05.05.2010 18:17
Kosten einer guten Zucht? Lelchen Züchterbereich 9 03.08.2009 18:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:47 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.