Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Vorbereitungen Was muss ich beachten bevor eine Katze einzieht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2018, 18:34   #1
bootsmann67
Benutzer
 
bootsmann67
 
Registriert seit: 2017
Ort: Oberhausen, NRW
Alter: 51
Beiträge: 96
Standard Kater zu Paul & Chelsea? Was spricht dagegen?

Halloechen!
Seit dem 22.07.17 wohnen Chelsea (6) und Paul (8) bei uns. Wir haben uns im Tierheim kennen und lieben gelernt
Paul & Chelsea kommen aus dem gleichen Haushalt und respektieren sich. Kuscheln gibt es zwischen den Beiden nicht, ab und an wird sich mal gejagt, manchmal gibt es eins auf die Muetze... allerdings niemals (gaaanz selten) boese oder ausdauernd.

Seit einiger Zeit ueberlegen wir einen 2. Kater bei uns aufzunehmen.
Da ich hier im Forum viel lese, weiss ich um die "Richtlinie" gleiches Geschlecht, gleicher Charakter, gleiches Alter.

Nun habe ich Rassekatzen im Tierschutz einen Kater entdeckt, bei dem ich komischerweise ein gutes "Bauchgefuehl" habe, obwohl er nicht alle Kriterien erfuellt.
Nun wuerde ich hier gerne "Experten-Meinungen" dazu hoeren....

Chelsea (6), EKH, ist ein wenig zickig.
Sie ist eine relativ ruhige Katze, die nicht so fuers Spielen zu begeistern ist. Ab und an mit der Spielangel oder beim Leckerchen-Werfen. Mal sucht sie unsere Naehe oder kommt auch mal auf den Schoss, was aber relativ selten ist. Bei Schmusen und Streicheln kann es schnell passieren, das sie auch mal haut - wobei sie dann auch die Kralle dabei draussen hat - oder auch beisst. Sie ist auch die etwas vorsichtigere bzw aengstlichere von Beiden, aber trotzdem aufgeschlossen zu ALLEN fremden Menschen.

Paul (8), Main-Coon-Mix ist da ganz anders.
Paul ist der Spieler unter dem Herrn! Er kann einfach mit ALLEM spielen, tobt wild umher, will UEBERALL dabei sein, schmusst, kuschelt (verteidigt das Bett gegen Chelsea - sie darf nicht mit rein!), extremst anhaenglich, liebt ALLE Menschen, machmal tollpatschig und machmal "bloed"

wie schon anfangs erwaehnt, habe ich PUSCHEL, Main-Coon-Mix entdeckt.

Er wird folgendermassen beschrieben:
Er (2) ist ein ängstlicher und scheuer Kater, der Zeit und geduldige Menschen sucht. Er braucht einfach Zeit und vor allem mind. einen Artgenossen, an den er sich kuscheln und an dem er sich orientieren kann. Er ist nicht dominant, spielt gern mit Bällchen und ist durchaus neugierig, was ihn eigentlich dazu veranlasst immer dabei sein zu wollen, wäre da nur nicht diese doofe Angst. Gibt man ihm aber Zeit und Raum, taut er langsam auf. Leckerli nimmt er auch schon aus der Hand.

Wie gesagt: mein Bauchgefuehl sagt "Ja". Aber hier haben wir doch einen deutlichen Altersunterschied.
Da Puschel aber noch aengstlich und zurueckhaltend ist, glaube ich nicht das er eine dominante Ader hat. Und ich glaube das Paul mit einem dominanten Kater ungluecklich waere. Aber da Puschel gerne spielt, neugierig ist und auch "dabei sein" will, koennte es vielleicht doch ein guter Raufkumpel sein...

Was meint IHR? Was seht ihr an "FUER & WIDER"?

Olaf

Geändert von bootsmann67 (18.07.2018 um 18:51 Uhr)
bootsmann67 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.07.2018, 16:22   #2
Trizi
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Berlin
Beiträge: 25
Standard

Hallo Olaf

Direkt vorweg: Ich bin wahrscheinlich nicht die beste Ansprechpartnerin für dieses Thema, da ich in der Katzenhaltung noch eine relative Anfängerin bin. Es gibt bestimmt viele Leute in diesem Forum, die dir besser helfen könnten

Was mir allerdings aufgefallen ist, ist dass du schreibst:
Paul ist der Spieler unter dem Herrn! Er kann einfach mit ALLEM spielen, tobt wild umher...

Das hört sich für mich nach einem typischen aktiven Kater an, der es gern nach Katerart wild mag. Würde er mit seiner Kumpeline gerne wrestlen? So richtig raufen (spielerisch)?


Dann wiederum auf der anderen Seite: Puschel, dein Traumkater :

Er ist nicht dominant, spielt gern mit Bällchen...

Für mich stellt sich die Frage, ob das mit deinem wilden Paul gut zusammenpasst: Puschel scheint (von der Beschreibung her) eher "Mädchenspiele", sprich Bällchen-Spiele zu bevorzugen. Vielleicht wäre er mit der wilden Art von Paul überfordert.
Auch steht hier: Puschel sei nicht dominant. Wenn "nicht dominant" heißt, dass er sich unterbuttern lässt, dann wäre er wohl auch eher nichts für Paul.

Ich gehe mal davon aus, dass du gerne noch einen Kater als Tobe-/Spielkumpel für Paul hättest?

Zu Chelsea: Hier würde ich fast sagen, dass Chelsea besser passen würde...
Beide mögen eher die sanfteren Mädchenspiele. Und Chelsea scheint sich gut durchsetzen zu können, bei zu aufdringlichen Katern Das könnte eher funktionieren.

Noch eine andere Sache: Puschel scheint sehr kuschelbedürftig zu sein, also bräuchte er einen Kumpel, der ebenso gerne kuschelt. Nun schreibst du, dass Paul und Chelsea garnicht miteinander kuscheln. Das muss jetzt zwar nicht heißen, dass sie überhaupt nicht kuschelbedürftig sind und Puschel da zu kurz kommen würde, aber man weiß ja auch nicht, inwieweit sich das mit Puschel ändern würde.

Und zum Alter: Ich glaube, wenn der Charakter stimmt und das Spielverhalten, dann sind 4 bzw. 6 Jahre Unterschied nicht unbedingt ein großes Problem.

Allerdings, wenn Paul tatsächlich eher der raufige Kater ist, dann hört sich Puschel meiner Meinung nach eher nicht nach einem guten Kumpel für deine beiden an.

Ich kann allerdings verstehen, dass du dich in Puschel verliebt hast, er ist ein wunderschöner Kerl

Vielleicht irre ich mich auch und Puschel liebt es zu raufen und es steht einfach nicht in der Beschreibung vom Tierheim? Da könnte man ja nochmal nachfragen

Ich hoffe, ich konnte helfen

Liebe Grüße aus Berlin

Patrizia
__________________


Meine Kuschelkatzen
Trizi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 17:41   #3
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 52
Beiträge: 9.155
Standard

Ein hübscher Kerl, in den Du Dich da verguckt hast, keine Frage! ich würde mal ne Anfrage losschicken und mich mit den Leuten unterhalten, bei denen er jetzt ist. Bisschen jung isser, ja, und vielleicht nicht raufig genug für Euch. Da hilft nur ein Gespräch.

Wenn er nicht passt, schau Dir doch mal unsere Türken an. Kara und Baloo vielleicht.

@Trizi, ich glaube, Du hast da was falsch verstanden, oder? Die 2 sind doch schon da...
__________________
Gabi
Schwutz, Socke, Niki, Carlos, Mütze, Ankor und der Fund-Fluse
https://lh3.googleusercontent.com/-p0L5vRjIo1k/Tl_HDC3Lh4I/AAAAAAAAF28/5a7G_cMhLbY/s144/RIMG0013.JPG
Lili(+21.2.05)Tiger(+11.7.09)Luna(+26.9.17)

gabi@streetcats.info
Streetcats Interessentenbogen
Meine Tierschutzprojekte-ein Bericht, ständig aktualisiert im Eingangspost die derzeit suchenden Fellchen

Geändert von tigerlili (20.07.2018 um 17:43 Uhr)
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 18:22   #4
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.237
Standard

Hallo!

Bevor ich was zu Deinen Katzen schreibe, möchte ich Dir gern was von unserem Kater erzählen:
Charles wurde uns als Fauch-Spucki vermittelt. Er war im TH aggressiv sowohl gegenüber Menschen, als auch Katzen.
Als er sein Zuhause bei uns gefunden hatte, wurde er zum Ober-Schmuser!
Bei dem Versuch der Vergesellschaftung mit einem Kater, war er so ängstlich, dass er sich regelmäßig bei Kontakt der beiden eingekotet hat.
Jetzt wo er eine Katze als Freundin hat, macht er voll auf Macho

Damit will ich sagen: wie eine Katze beschrieben wird, ist nicht in Stein gemeißelt.


Meiner Meinung nach könnte Puschel tatsächlich zu Euch passen.
Evtl. mag Chelsea nicht mit Paul kuscheln, weil er so ein Draufgänger is und sie genervt von ihm is?
Puschel könnte da Spannung raus nehmen und vll. mag dann auch Chelsea mit den Jungs kuscheln.
Paul kann Puschel evtl. auch als Vorbild dienen, ein bisschen mutiger zu werden.

Der Altersunterschied... Ja, der ist da... Charakter ist meiner Meinung nach aber wichtiger.


Wichtig ist, dass Ihr die Zusammenführung gut plant und nicht zu schnell seid.
Und Ihr müsst Euch im klaren darüber sein, dass Ihr Euch im schlimmsten Fall wieder trennen müsst.

Macht es, wie tigerlili vorgeschlagen hat: unterhaltet Euch mit den Leuten, wo Puschel gerade lebt und hört, was die sagen.

Eine dritte Katze, die zu Euch allen passt, würde ich an Eurer Stelle aber weiter suchen, auch wenn Puschel nicht passen sollte.
__________________
Charles erobert sein Revier!

Stolze Patin von Felicitas1' Pascha !!!
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 21:13   #5
bootsmann67
Benutzer
 
bootsmann67
 
Registriert seit: 2017
Ort: Oberhausen, NRW
Alter: 51
Beiträge: 96
Standard

Guten Abend ihr Lieben!
Erst einmal DANKE fuer die Antworten.
Mir ist wichtig Gedankenanstoesse zu bekommen und den ein oder anderen Faden aufzugreifen, auf den ich alleine nicht gekommen waere... Da sind Eure Antworten gerade richtig :-)

Bei dem Post von Trizi sehe ich schon, das ich Paul wahrscheinlich schlecht beschrieben habe...
Eigentlich ist Paul ein ganz sanfter und liebevoller. Er sucht fast ununterbrochen unsere Naehe und muss irgendwo liegen, wo meine Frau und ich sind. Arbeitet oder werkelt jemand von uns, muss er allerdings dabei sein und GENAUSTENS zuschauen. Er ist irgendwie an allem interessiert und MUSS mit dabei sein.
Natuerlich hat auch er seine Ruhephasen.
Aber wenn er es drauf hat, steht er auf und spielt mit dem, was er gerade findet. Baellchen findet er besonders toll - am aller liebsten wenn sie schwarz und das Fell kurzflorig ist. Aber es kann auch das gekochte Fruehstuecksei vom Esstisch sein :-(
Er spielt gerne, auch fuer sich alleine.
Ab und an geht er auch mal zu Chelsea, um an ihr zu riechen und den Kopf zu lecken. Das wird ihr aber dann meisst schnell zu viel und sie droht oder gibt ihm - kurz und knackig - eins auf die Muetze...

Chelsea wiederum ist ziemlich "speziell"! Sogar jetzt nach 1 Jahr bei uns, kann ich sie nicht wirklich deuten...
Sie ist eigentlich eine liebe, ruhige Katze. Sie ist auch an vielem interessiert und aufmerksam. sie beobachtet aber eher aus der Ferne.
Sie kommt zwar auch gelegentlich auf den Schoss und geniesst Streicheleinheiten, aber der Dosi kann den Bogen SCHNELL ueberspannen.
Sobald sie sich zurechtgewiesen fuehlt (bei einem, "NEIN", wenn sie etwas nicht darf( oder wenn ihr etwas nicht passt, kann man dann doch mal einen Schlag mit Kralle abbekommen und bluten...
Auch analysiert sie und "bestraft" mit Absicht den Dosenoeffner, wenn ihr etwas zu sehr gegen den Strich geht. Ja, man so Tiere nicht vermenschlichen, aber anders kann man das Verhalten nicht beschreiben.
Bei mir z.B. kreist sie, wenn ihr etwas an mir nicht gefaellt, um meinen Fuss, betrachtet ihn aus verschiedenen Blickwinkeln, um dann sich fuer eine "gute" Stelle auszusuchen, wo sie dann reinbeisst. Dann ist sie zufrieden und geht weg.
Allerdings kommuniziert sie auch viel, gurrt, koepfelt, zeigt wenn sie im Bett mit der Katzenangel spielen will.

Wenn man ihre Koerpersprache einmal kennt und beachtet, ist sie eigentlich auch eine Liebe :-)

So unterschiedlich beide auch sind, ich glaube das sie SEHR sozial sind.
Wir machen unter anderen KONTROLLIERTEN Freigang auf unserem Garagenhof. Dort sehen sie ab&an MAGGY, eine Hunde-Seniorin, die sich eigentlich nicht fuer unsere Katzen interessiert. Chelsea und Paul latschen dann aber manchmal zu ihr hin (bis auf 1-2 Meter), schauen und gehen dann irgendwann ruhig und gelassen wieder weg.

So wie GroCha schreibt, glaube ich auch das diese dritte Charakter vielleicht (rein)passsen wuerde.
Wie gesagt: Chelsea hat keinerlei Problem damit ihrer Umwelt zu zeigen: bis hier hin und nicht weiter! Ausser das sie sich nicht traut zu uns ins Bett zu kommen, obwohl sie sooo gerne moechte, aber von Paul unerbittlich vertrieben wird. In der Beziehung ist Paul sehr eifersuechtig...

Vom spielen her - so glaube ich - koennte ein Kumpel gut tun. Auch der Wunsch nach gelegentlichen Raufen koennte so gestillt werden. ok, Paul rauf mit mir nicht viel... vielleicht jeden 2.Tag und dann auch nur ganz kurz. Aber man merkt das es ihm einen riesen Spass macht :-)

Das eine Zusammenfuehrung schwierig sein kann, ist mir auch bewusst und ich lese hier viele Zusammenfuehrungs-Threads.
Mir ist auch schon bewusst, das es lange dauern kann und auch Nerven kostet :-) Ein Scheitern kann auch moeglich sein... was man nie hofft!

Olaf - der erst einmal die Antworten sacken lassen muss...
bootsmann67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 20:27   #6
Trizi
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Berlin
Beiträge: 25
Standard

Hallo Olaf!

Super, dass du deine Katzen nochmal mehr beschrieben hast

Jetzt zeigt sich mir auch ein anderes Bild auf und ich ändere meine Meinung

Paul möchte also gerne mit Chelsea kuscheln, aber sie geht auf Abstand...
Na, da hätte Puschel in Paul wohl doch einen super Kuschel-Raufkumpel

Puschel und Paul spielen beide gerne mit Bällchen, noch eine Gemeinsamkeit.

Paul rauft ab und zu mit dir und hat Spaß daran, er lässt Chelsea damit aber komplett in Ruhe.. Das hört sich super an. Ganz und garnicht dominant, wie ich zuerst gedacht habe...

Ich war etwas in Sorge, weil du geschrieben hast, dass Chelsea nie ins Bett zu euch darf. Paul verbietet es. Das hat sich ziemlich dominant angehört (für mich).
Aber wahrscheinlich ist das nur Pauls Rache, weil Chelsea ihn haut, wenn er sie putzen will

Zum Thema: "Puschel braucht einfach Zeit und vor allem mind. einen Artgenossen, an den er sich kuscheln und an dem er sich orientieren kann":

In Paul hat er anscheinend doch einen guten Kuschelkumpel und orientieren kann er sich sowohl an Paul, als auch an Chelsea. Scheinen beide sehr selbstbewusst zu sein

Besonders beeindruckend finde ich die Geschichte mit Nachbars Hund: Meine beiden Miezen würden sich das im Leben nicht trauen


Also, jetzt kann ich dein gutes Bauchgefühl 100% verstehen

Ich würde (wie schon vorgeschlagen von tigerlili und GroCha) einfach mal im Tierheim anrufen und alles über Puschelchen in Erfahrung bringen

Vorallem würde ich halt auch fragen, wie er auf Zurechtweisungen/Erziehung (wie Chelsea es macht) von anderen Katzen reagiert: Lässt er sich unterbuttern/einschüchtern, oder reagiert Puschel cool und entspannt?

Zum Thema Raufen: Rauft Puschel gerne nach Katerart? Hört er auf, wenn es seinem Raufpartner zu viel wird?

Das wären so meine zwei wichtigsten Fragen... Aber du weißt ja bestimmt auch, was du noch alles fragen willst

Bitte, tue uns allen den Gefallen und berichte ausführlich über deinen superhübschen Traumkater, wenn du ihn im Tierheim besuchst^^

Mit Fotos am besten

Ganz liebe Grüße

Patrizia

P.S.: Bei deiner Beschreibung von Chelsea musste ich echt lachen:

"Auch analysiert sie und "bestraft" mit Absicht den Dosenoeffner, wenn ihr etwas zu sehr gegen den Strich geht. Ja, man so Tiere nicht vermenschlichen, aber anders kann man das Verhalten nicht beschreiben.
Bei mir z.B. kreist sie, wenn ihr etwas an mir nicht gefaellt, um meinen Fuss, betrachtet ihn aus verschiedenen Blickwinkeln, um dann sich fuer eine "gute" Stelle auszusuchen, wo sie dann reinbeisst. Dann ist sie zufrieden und geht weg."
Haha, das ist wirklich gut... (Sorry )
Bei ihr muss man echt keine Angst haebn, dass wilde Kater zu viel für sie werden. Sie hat wohl echt die hosen an
__________________


Meine Kuschelkatzen
Trizi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 21:36   #7
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 52
Beiträge: 9.155
Standard

Hallo Olaf!

Du klingst sehr überlegt und beobachtest Deine Katzen gut, das gefällt mir! Ich bin gespannt, ob und wann ein Freund für Paul einzieht...
__________________
Gabi
Schwutz, Socke, Niki, Carlos, Mütze, Ankor und der Fund-Fluse
https://lh3.googleusercontent.com/-p0L5vRjIo1k/Tl_HDC3Lh4I/AAAAAAAAF28/5a7G_cMhLbY/s144/RIMG0013.JPG
Lili(+21.2.05)Tiger(+11.7.09)Luna(+26.9.17)

gabi@streetcats.info
Streetcats Interessentenbogen
Meine Tierschutzprojekte-ein Bericht, ständig aktualisiert im Eingangspost die derzeit suchenden Fellchen
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 17:12   #8
bootsmann67
Benutzer
 
bootsmann67
 
Registriert seit: 2017
Ort: Oberhausen, NRW
Alter: 51
Beiträge: 96
Standard

Mahlzeit ihr Mitleser!

Zitat:
Zitat von tigerlili Beitrag anzeigen
Du klingst sehr überlegt und beobachtest Deine Katzen gut, das gefällt mir!
Danke fuer das Lob!
Allerdings halte ich es fuer ganz normal seine Katzen gut zu beobachten und zu versuchen ihr Wesen zu verstehen. Jeder - ob nun Mensch oder Tier - hat einen ganz eigenen, spezielen Charakter, eine eigene Persoenlichkeit.

Zitat:
Zitat von tigerlili Beitrag anzeigen
Ich bin gespannt, ob und wann ein Freund für Paul einzieht...
Leider wird es mit PUSCHEL nix!:

Nach der Kontaktaufnahme mit der "Vermittungshilfe Tiere in Not Bruehl" wurde mr dannn mitgeteilt, das Puschel doch in seiner gewohnten Umgebung bleiben soll/darf.

Puschel ist wohl vor 7Monaten an eine Familie vermittelt worden, die ihn allerdings wieder abgeben wollten. Bis zur Vermittlung sollte er wohl aber noch bei der Familie bleiben. Nun hat sich die Familie dazu entschieden, ihn doch zu behalten.

Aber es eilt ja nicht und ich werde weiter nach einem passenden Charakter fuer Paul und seine "zickige" Freundin Chelsea suchen.


Olaf
bootsmann67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 19:53   #9
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 52
Beiträge: 9.155
Standard

Tut mir leid mit Puschel. Aber für ihn freut es mich, gewohntes Umfeld ist immer besser für die Mäuse.
Magst Du Dir mal Kara und Baloo anschauen? Die könnten vielleicht passen.
__________________
Gabi
Schwutz, Socke, Niki, Carlos, Mütze, Ankor und der Fund-Fluse
https://lh3.googleusercontent.com/-p0L5vRjIo1k/Tl_HDC3Lh4I/AAAAAAAAF28/5a7G_cMhLbY/s144/RIMG0013.JPG
Lili(+21.2.05)Tiger(+11.7.09)Luna(+26.9.17)

gabi@streetcats.info
Streetcats Interessentenbogen
Meine Tierschutzprojekte-ein Bericht, ständig aktualisiert im Eingangspost die derzeit suchenden Fellchen
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 21:04   #10
bootsmann67
Benutzer
 
bootsmann67
 
Registriert seit: 2017
Ort: Oberhausen, NRW
Alter: 51
Beiträge: 96
Standard

Guten Abend!

Zitat:
Zitat von tigerlili Beitrag anzeigen
Tut mir leid mit Puschel. Aber für ihn freut es mich, gewohntes Umfeld ist immer besser für die Mäuse.
Ja, fuer uns ist es schade, aber fuer Puschel bestimmt gut. Auch wenn man die Unstaende nicht weiss, warum er erst wieder abgegeben werden sollte und dann doch bleiben darf.

Letztendlich weiss ich ja auch nicht, wie unsere Beide auf einen Neuzugang reagieren wuerden...

Zitat:
Zitat von tigerlili Beitrag anzeigen
Magst Du Dir mal Kara und Baloo anschauen? Die könnten vielleicht passen.
Ich habe gerade mal geschaut - Danke fuer den Tip.

Ein "Kumpel" sollte aber auf alle Faelle ein Coonie-Mix sein.
Erst durch Paul habe ich mich in die Rasse eingelesen und obwohl Paul ja "nur" ein Mix ist, hat er fast alle Wesenszuege eines Coonies vererbt bekommen. Ok, leider auch die schlechten Zaehne :-( die jetzt aber raus sind.

Ja, man kann nicht alle Katzen/Kater einer Rasse ueber einen Kamm scheren. Jedes Individuum hat seine eigene Persoenlichkeit.
Aber - so denkt der Mensch - geht vielleicht die Tendenz dann eher dahin :-)

Olaf
bootsmann67 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chelsea & Paul sind eingezogen bootsmann67 Eine Katze zieht ein 5 29.08.2017 12:40
Was spricht dagegen? Yulik Die Anfänger 13 18.06.2015 13:56
Kater pinkelt plötzlich überall hin- was dagegen tun ?? Felix & Tom Unsauberkeit 38 16.06.2013 13:02
Warum ist mein Kater so aggressiv?? Was kann ich dagegen tun? sarah6493 Die Anfänger 10 09.02.2012 16:58

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:09 Uhr.