Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Vorbereitungen Was muss ich beachten bevor eine Katze einzieht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2018, 13:23   #1
Quenken
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard Katze als Studentenpaar?

Hallöchen erstmal ,

Ich wollte mal fragen, ob ihr erfahrenen Katzenhaltern uns eure Meinung sagen könntet, ob unter unseren Umständen eine Katzenhaltung möglich wäre
Seit einem halben Jahr leben mein Freund und ich nun in unserer eigenen Wohnung und studieren. Die erste Aufregung ist verflogen und wir haben uns etwas eingelebt. Ich habe nun schon seit längerem den Wunsch danach unsere Wohnung etwas zu bereichern und eine (bzw. mehrere) Katzen einziehen zu lassen, der Herr des Hauses bräcuhte zwar nicht unbedingt Katzen, hat aber grundsätzlich nichts dagegen und würde sich aber an der Pflege beteiligen. Unsere Lebenslage ist die folgende:
-Wir haben für Studentenverhältnisse eine recht große Wohnung: 57 m2 nach din, Bodenfläche ist aber noch größer, da es eine Dachgeschosswohnung ist, Balkon ist vorhanden, Vermieter hat nichts gegen Katzen
-Finanziell ist es nicht soo schlecht aufgestellt, 50- 70 Euro im Monat für Futter etc. sind mit Sicherheit drinne, vor der Anschaffung werden wir auch erst noch einiges zur Seite legen, für den Tieratzbesuch
-Ein Bonuspunkt ist außerdem, dass wir beide recht entspannte Stundenpläne haben und viel von zuhause aus machen können. Dieses Semester war, bis auf Montag, jeden Tag einer von uns zu Hause.
-Auslandsaufenthalt ist nur bei meinem Freund geplant, ich würde währendessen defenitiv in der Wohnung bleiben

Der größte Nachteil ist, dass wir relativ oft in die Heimat fahren. Wir sind etwa jedes zweite Wochenende für eine Nacht da und in den Semesterferien und an Weihnachten jeweils für mindestens eine Woche. Kann man die Katzen da mitnehmen? Sie könnten bei den Eltern von meinem Freund einen eigenen Raum (mit uns zusammen) beziehen. Seine Eltern haben zwar einen Hund, aber der darf nicht in die Schlafzimmer. Oder gibt es da andere Möglichkeiten? Ich könnte mal in meinem Freundeskreis rumfragen, ob in den Semesterferien jemand unsere Wohnung plus Katzen für die Woch übernehmen möchte, aber zumindestens an Weihnachten sind ja alle anderen auch weg...

Es würde warscheinlich am ehesten Katzen aus dem Tierheim werden, aber würden die unter unseren Bedingungen (Studenten, kein Freilauf, oft weg) überhaupt Katzen an uns abgeben?

Liebe Grüße und danke für die Antworten,
Lea
Quenken ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.01.2018, 13:34   #2
Nimsa
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 790
Standard

Hi und willkommen!

Ich persönlich sehe da jetzt kein grundsätzliches Problem, wenn man folgende Punkte bedenkt:

Man kann Katzen gut und gerne mal 2-3 Tage alleine lassen, so lange sie zwei Mal täglich versrogt werden. Habt ihr dafür jemanden parat?

Man kann Katzen nur sehr schlecht "mitnehmen". Sollte der Aufenthalt länger als 1 Woche dauern, dann geht das prinzipiell schon, aber ist immer mit Stress verbunden, sodass man hier abwägen muss. Da würde ich mir also im Vorein genaue Gedanken machen, wie das ablaufen soll. Das klappt bei manchen Katzen auch besser als bei anderen - aber das weiß man vorher halt nicht.
Meine zwei gebe ich dann immer zu einem Freund, was ganz gut klappt, aber sie brauchen 2-3 Tage um sich da halbwegs sicher zu fühlen, daher mache ich das nur, wenn ich mindestens 5-6 Tage nicht zu Hause bin.

Macht euch drüber klar, dass Wohnugssuche mit Haustieren schwerer ist als ohne. Ihr werdet mit Sicherheit umziehen wollen irgendwann - wer da zwei Katzen am Back hat, der kann sich drauf einstellen , dass es länger dauert was zu finden. Viele Katzen werden genau aus dem Grund wieder abgegeben.

Wer passt im Urlaub auf die Katzen auf?

Was passiert, wenn Katze krank wird? es sollten ein paar Hundert Euro Reserve da sein für den Fall der Fälle.
Nimsa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 13:46   #3
Eifelkater
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Beiträge: 6.133
Standard

Ich würde auch noch " Was passiert nach dem Studium" ins Rennen werfen.
__________________
Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca
Eifelkater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 13:48   #4
Sunflower82
Forenprofi
 
Sunflower82
 
Registriert seit: 2014
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 5.277
Standard

Hier mal was zum durchlesen:

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger
__________________

Bella und Lunas Thread:
"KLICK"

Sternenkatze Sassie für immer im ♥
Sternenhund Racki für immer im ♥
Alle meine Sternchen, die in den letzten Jahrzehnten
über die Regenbogenbrücke gegangen sind,
ich trage euch ganz tief in meinem Herzen,
wir sehen uns wieder.
♥Ich liebe euch♥

Liebe Grüße von Natalie mit ihren zwei BKH Ladies Bella und Luna
Sunflower82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 13:52   #5
Piepmatz
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 29.630
Standard

Ich werfe auch mal das Thema Krankenversicherung in den Raum - bzw das Thema Geld ansich.

Größere Verletzungen kosten auch mal fix nicht nur ein paar Hundert sondern Tausend euro

Der Protenbruch von Zeus hat mir finanziell als Nicht-Student schon gut weh getan - trotz Katzenkonto - wie ist es dann erst als Student?
Und wenn die Tiere ungeplant sogar noch chronisch krank sind/werden?

Zeus braucht zb mittlerweile Blutdrucksenker bis ans Ende seiner Tage. Da kostet ne Packung tabletten (jenachdem was man braucht) schnell mal 50-100 Euro (reichen dann allerdings meist auch länger, je nachdem halt...)

Aber schön das ihr VORHER überlegt und nicht blind einfach Katzen holt und fertig.
__________________
<a href=http://imageshack.us/photo/my-images/853/u2gy.jpg/ target=_blank><a href=http://img853.imageshack.us/img853/6992/u2gy.jpg target=_blank>http://img853.imageshack.us/img853/6992/u2gy.jpg</a></a>
LG, Silvia mit Zwucki-Muckel Zeus

Für immer im Herzen + ewig unter der Haut:
Herzenskater-Schneefussbär Caspar + Flitzefurzi Nelos: Ich liebe euch für immer!
Piepmatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 13:54   #6
Mikesch1995
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Alter: 41
Beiträge: 3.852
Standard

Hallo,

ich habe mir auch in Studium 1 Katze (mein Sternchen Lena war Freigängerin) aus dem Tierheim geholt. Eigentlich wollte ich nur Futter bringen - und kam mit ihr nach Hause

Mitten im Studium kam die Diagnose Epilepsie - bis es soweit war habe ich knapp 1000€ beim Tierarzt liegen lassen.
Dazu kamen die diversen Verletzungen die ein Freigänger eben hat, die kosten ja auch.
Ich war alleine und habe das im Studium trotzdem stemmen können - ihr wollt eher Wohnungskatzen, was zumindest mal einen Großteil der Verletzungen ausschließt - meine Wohnungskatzen heute sind höchstens 1x im Jahr beim Tierarzt und kosten dementsprechend weniger.

Ein paar Euro vorher zu sparen ist ein guter Plan - aber alleine vom Finanziellen würde ich mir bei zwei Stundenten jetzt eher keine Sorgen machen. Die Wohnung hört sich auch gut an - dürft ihr den Balkon einnetzen und auch Fenster mit richtigen Sicherungen versehen?
Dann wäre das optimal.

Nach dem Studium würde mir jetzt auch keine Sorgen machen und mit Wohnungskatzen findet man weitaus leichter eine Wohnung als mit Freigängern - wenn man auch viel Geduld braucht.
Also auch Punkte, die ich nicht so schlimm finde.

Aber: die Urlaubsbetreuung müsst ihr abklären.
Ihr könnt versuchen die Katzen daran zu gewöhnen, dass sie mitfahren - aber verlassen würde ich mich nicht darauf. Das lassen nur wenige Katzen mit sich machen.
Daher braucht ihr hier sehr sicher einen Plan B!
__________________
Liebe Grüße von mir
Mikesch1995 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 14:17   #7
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.129
Standard

Hallo und willkommen im Forum

Grundsätzlich finde ich, dass eure Situation für Katzen nicht so schlecht klingt.
Allerdings, falls es Kitten werden sollten, solltet ihr mindestens 2 nehmen, weil Kitten zwingend einen Gefährten brauchen (am besten gleichgeschlechtlich und mind. 12 Wochen alt).
Für die Katzen könntet ihr noch mehr Wohnfläche rausholen, indem ihr ihnen einen Catwalk gestaltet, geht eigentlich ganz einfach mit ein paar Regalen und den schon bestehenden Möbeln (einfach mal googeln).
Wenn ihr nur eine Katze wollt, dann würde ich euch zu einer älteren Katze aus dem Tierheim raten, die als Einzelgänger vermittelt wird.

Bezüglich der Urlaubsbetreuung, ich hab z.B. 2 liebe Freunde engagiert, die sich während unserer Abwesenheit um die Katzen kümmern werden, also nicht nur füttern sondern auch mal ein Stündchen bleiben und mit ihnen spielen und kuscheln. Dafür passe ich auch auf die Katze der einen Freundin auf
Gibt es in deinem Bekanntenkreis vielleicht auch jemand mit Katzen? Da kann man sich meistens darauf verlassen, dass derjenige Erfahrung mit Katzen hat.
Mitnehmen würde ich die Katzen nicht unbedingt, Katzen sind sehr revierbezogen und eine andere Umgebung bedeutet deshalb meistens eher Stress. Außerdem hat die Katze ja auch nicht viel davon, wenn sie dann in einem Zimmer sitzen muss. Da würde ich sie lieber gut versorgt in der gewohnten Umgebung lassen.

Wegen der Kosten habt ihr euch ja schon Gedanken gemacht.
Manche Forinen haben eine Versicherung für die Katzen, vielleicht ist das auch etwas für euch?
Ich hab ein Sparschwein stehen, wo ich monatlich einen gewissen Beitrag reinwerfe, damit ich im Fall der Fälle zumindest einen kleinen Polster habe.
Wenn ihr euch zu zweit um die Katzen kümmert kann man die Kosten ja auch durch 2 teilen.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 14:35   #8
Knilch
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 398
Standard

Willkommen im Forum,

Ich finde auch ihr hört euch sehr überlegt an und viel Katzen sind mit Wohnung plus Balkon zufrieden. ihr solltet euch nur darüber im Klaren sein, dass Wohnungskatzen mehr Beschäftigung brauchen als Freigänger. Katzen leben nicht einfach nur neben den Menschen her, sondern wollen auch beschäftigt werden.
Bei der Wohnungsgröße sollte aber auch das Schlafzimmer zugänglich sein.

Zu der Frage nach dem Studium. Natürlich sollte man sich darüber Gedanken machen, aber man kann jetzt schlecht die nächsten 15 Jahre fest planen.

Zur Urlaubsbetreuung: Abenteuerlustige Katzen kann man auch mitnehmen, die Regel ist das aber nicht. Plant lieber mal die Katzen bei euch in der Wohnung betreuen zu lassen. Es gibt auch Catsitter die das gegenseitig machen, dann kostet das auch nur Zeit. Wenn ihr einer größeren Stadt studiert, könnte es sein, dass es so etwas bei euch gibt.
Für die eine Nacht alle zwei Wochen könntet ihr vielleicht auch einen Nachbarn fragen.

In reiner Wohnungshaltung mindestens zwei Katzen, am stressfreisten ist ein erwachsenes Pärchen, dass sich schon jahrelang kennt und gut miteinander auskommt. Kitten sind kleine Wundertüten, da kann man vorher nie sagen, ob sie auch im erwachsenen Alter miteinander harmonieren.

Balkon unbedingt absichern! Das sollte auch mit dem Vermieter geklärt werden. Es gibt auch so Teleskopstangen da muss man nicht in die Fassade bohren.

Wenn ihr Lagerplatz für Futter habt, kann man das auch sehr gut im Angebot kaufen. Mach ich nur noch. Und ansonsten mal über Krankenversicherungen nachdenken. Und zwar schnell nachdem die Katzen da sind, alle Krankheiten die schon bekannt sind werden lebenslang von der Versicherung ausgeschlossen.

Eine gute Seite zur Information ist auch http://www.katzen-fieber.de/
Knilch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 14:38   #9
Quenken
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard

Danke für die Antworten bis jetzt

Was ist nach dem Studium?
Was alles nach dem Studium kommt, kann ich natürlich noch nicht zu 100% sagen. Ich bin danach Heilpädagogin und komme (hoffentlich) ganz gut an eine Halbtagsstelle, so dass die Katzen nicht immer ganz alleine wären. Ein Umzug ins Ausland ist nicht geplant.

Urlaub:
Ich hatte überlegt mal einige Kommilitonen zu fragen, die hier wohnen oder in den Ferien nicht wegfahren. Vielleicht gibt es da Leute die bereit wären die Wohnung mitsamt Katzen zu übernehmen,während wir weg sind, so dass die Katzen ihr Revier nicht verlassen müssen.

Geld:
Wir haben bereits etwas zur Seite gelegt und ich hoffe das würde reichen. Wegen der Katzenversicherung werd ich mich mal umschauen, hört sich ja ganz sinnvoll an
Quenken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 15:48   #10
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Wenn ihr sie mitnehmen wollt, würde ich zu jüngeren Katzen tendieren, die sind Neuem gegenüber meistens noch aufgeschlossener.
Meine Katzen werden, wenn wir im Urlaub sind, auch bei meiner Familie betreut. Die steigen da aus der Box und sind sofort zuhause, von daher kann ich sie da auch problemlos mal zwei oder drei Tage abgeben.
Eine Nacht alleine lassen geht bei gesunden Katzen aber auch mit Futterautomat und einem zusätzlichen Klo, da sehe ich jetzt nicht das Problem, ihr seid ja sonst viel zuhause.

Tierkrankenversicherung halte ich auch für sinnvoll, außer ihr habt Familie, die im Notfall einspringt oder wirklich höhere Ersparnisse. Tierarztrechnungen gehen schnell in Höhen von mehreren (vielen) hundert Euro.

Und, blödes Thema, aber: Macht euch Gedanken drüber, was passiert, falls ihr euch trennen solltet.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
katzenhaltung, student, wohnungskatze


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze zu Katze? Oder Kater zu Katze? Was ist besser? Sunny0307 Eine Katze zieht ein 8 28.05.2010 19:12

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:05 Uhr.