Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Vorbereitungen Was muss ich beachten bevor eine Katze einzieht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2017, 13:23   #1
Roberta
Forenprofi
 
Roberta
 
Registriert seit: 2008
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 1.560
Standard ZF in 2-Raum-Wohnung überhaupt möglich?

Hallo liebe Foris,
da wir langsam aber sicher Nägel mit Köpfen machen wollen bzgl. eines neuen Kumpels/Kumpeline für Guapo tauchen natürlich immer noch mehr Fragen auf...

Zur Situation: wir wohnen in einer 2-Zi.Wohnung. Gittertürprojekt wäre daher schon mal ein schwieriges Unterfangen da es meinem Kater schon mal so gar nicht gefallen wird wenn er nicht mehr ins Schlafzimmer darf. Nicht daß er sich da tagsüber überhaupt aufhalten würde, aber es würde meinem kleinen Pascha schon mal gewaltig gegen den Strich gehen daß irgendwas verboten ist .

Vom Raum ansich her wäre es überhaupt kein Thema, wir haben zwar nur 2 Zimmer, dafür sind das aber 80qm somit kann man sich glaub vorstellen wie großzügig und geräumig die Wohnung ist. Daher kam mir jetzt spontan die Idee wie genial das wäre wenn ich eine Ecke im Wohnraum abtrennen könnte wie ein Zimmer oder Käfig, ich könnte da locker so 4x3 oder 5x3m abtrennen und wir hätten noch immer mehr als genug Platz im Wohnzimmer, das würde nicht mal auffallen weil das eh so ein doofes, ungenutztes Eck ist. Aber ich denke das ist nicht realisierbar. Zumal ich ungerne noch X Löcher in die Wand bohren möchte da wir derzeit auf Immobiliensuche sind und daher in absehbarer Zeit sicher umziehen werden.

Habt ihr noch ne Idee wie man eine ZF auf 2 Räumen regeln könnte? Guapo schläft halt im Bett, d.h. dann müsste die andere Katze nachts in den Wohnraum, dann käme aber widerum Guapo nicht an sein Kaklo, Futter, Wasser usw.
Zudem hüpft im Wohnzimmer 1 (leider seit kurzem auch alleine ) freilebendes Kaninchen rum .

Ja alles nicht so einfach und ich hoffe so sehr daß irgend jemand von euch den Geistesblitz hat. Das beste wäre natürlich bis nach einem Umzug zu warten, aber wie gesagt daß kann noch ewig gehen und ich weiß nicht ob Guapo noch so lange alleine bleiben sollte .

Ach so, mein Badezimmer ist raus falls jemand auf die Idee kommt, ich würde es niemals über's Herz bringen eine Katze auch nur 1 Stunde in ein Bad zu sperren, obgleich unser Bad echt riesig ist, aber trotzdem wäre das niemals eine Option - ganz furchtbar finde ich das .

Ich bin schon ganz gespannt auf eure Antworten, Tips und Ideen damit wir dem Projekt neuer Kumpel für Guapo endlich mal näher kommen !!!
__________________
Unvergeßen und immer in meinem Herzen mein geliebter Sonnenschein Pocholin
Roberta ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.01.2017, 13:29   #2
Nicky_1
Forenprofi
 
Nicky_1
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.316
Standard

Wenn du Katze Nr.2 ins Schlafzimmer steckst musst du ja sowieso Napf und Kaklo reinstellen.

Wenn Guapo aber an sich nicht aufs Bett fixiert ist sondern eher auf euch dann könnt ihr ja noch überlegen zu Beginn auf dem Sofa zu schlafen?

Und ja es funktioniert in einer 2 Zimmer Wohnung haben wir auch geschaftt :P
Nicky_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2017, 16:22   #3
Catma
Forenprofi
 
Catma
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hamburg
Alter: 51
Beiträge: 9.806
Standard

Wie alt ist Guapo denn und wie lange bereits ohne Kumpel?

Zusammenführungen mit zwei erwachsenen Katzen müssen nicht unbedingt mit Gittertür ablaufen. Wenn vorher klar ist, es könnte schwierig werden (einer war zu lange ohne Artgenosse oder ist schlecht sozialisiert oder anderes, das Probleme absehbar macht), dann würde ich es von vornherein mit Gittertür machen, lieber nichts riskieren, aber wenn beide sozial sind, gut zueinander passen, würde ich es auch erstmal ohne Gittertür versuchen.

Das heißt aber nicht, gleich zusammenschmeißen. Du könntest einen Bereich für den "Neuen" abtrennen (ohne Sichtkontakt, also mit normaler tür geschlossen), dort kann er erstmal "ankommen". Ein Umzug ist immer auch mit Stress verbunden und in einem neuen Zuhause ist alles erstmal ungewohnt. In dem Zimmer kann er sich erstmal erholen, alles bissl beschnuppern, evtl ne Runde schlafen, das vermittelt Sicherheit und wenn Du den Eindruck hast, er ist entspannt und neugierig, würde ich die zwei sich beschnuppern lassen.

Man könnte es auch umgekehrt gestalten - du setzt den "Alteingesessenen" in einen Extra-Bereich oder Extra-Zimmer. Wenn es denn unproblematisch funktioniert - manche Katzen mögen das gar nicht und randalieren, das wäre dann zu stressig für eine Zusammenführung, aber man könnte es vorher testen bzw daran gewöhnen. Wenn das unoproblematisch geht würde ich es immer so herum machen. Dann kann der "Neue" in Ruhe den größeren Teil der Wohnung erschnuppern, Versteckhöhlen finden, Klo- Futterplätze etc erkunden, und wenn er ruhig und neugierig ist, nach wenigen Stunden eine Begegnung wagen.

Egal nun, ob so oder andersherum, so können sich beide gut an die Situation gewöhnen ohne dass Du lange trennen musst. Wenn man den Neuzugang morgens abholt, kann man evtl abends bereits die Tür öffnen.

Generell müsste aber die Möglichkeit bestehen, zur Not doch über längere Zeit mit Gittertür zu trennen. Es wäre nicht unüblich, gerade bei erwachsenen Katzen, dass sie doch eine Weile brauchen, um sich aneinander zu gewöhnen, dann wäre es sinnvoll, eine langsame Zusammenführung per Gittertür zu starten.
__________________
Grüße von Catma
*
Catma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2017, 16:38   #4
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 30.711
Standard

Nochmal zur Vorstellung, dein Kater darf permanent in alle Räume, auch wenn das Kaninchen im Wohnzimmer frei rumläuft? Läuft dieses dann in der ganzen Wohnung umher? Oder hat es im Wohnzimmer einen abgetrennten Bereich?
Wie sieht es denn mit Bad oder Küche aus, sind die groß genug für eine zweitweise Abtrennung?
Ich finde nicht, dass der Bereich für die neue Katze so riesig sein muss, im TH wäre (ist) der Raum ja auch massiv begrenzt.
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2017, 19:19   #5
Roberta
Forenprofi
 
Roberta
 
Registriert seit: 2008
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 1.560
Standard

Also mein Kater ist so ca. 10 Jahre und Verbote kennt er überhaupt nicht, sprich ihm z.B. einen Raum zu verwehren würde bei ihm diesen Gesichtsausdruck auslösen . Ja er ist schon ein ganz spezielles Herzchen deshalb könnte man ihm gar nichts verbieten...

Also Gittertüre finde ich von daher glaub schon wichtig wenn wir nicht Zuhause sind die erste Zeit. Die Beiden da sich selbst zu überlassen wäre mir doch etwas zu riskant und Schlafzimmertüre komplett zu würde Guapo wieder nicht verstehen und so lange maunzend davor sitzen bis er rein darf .

Unsere Kaninchen, also jetzt ja leider nur noch eines leben schon immer komplett frei und können überall hin. Wobei das verbliebene Kaninchen erblindet ist und seither ist ihr Radius nicht mehr sooo groß, also ins Schlafzimmer geht sie z.B. nicht mehr, das ist auch ein weiter Weg...Wir handhaben das schon immer so, die Kaninchen sind seit 10 Jahren da und die Katzen seit 7 Jahren und es war und ist eher so daß die Katzen Angst vor den frechen Kaninchen haben .

Küche ist offen bei uns und Bad hatte ich ja anfangs gleich geschrieben - ist zwar echt sehr groß aber käme für mich niemals in Frage da ne Katze einzusperren - was soll sie denn im Bad ?
__________________
Unvergeßen und immer in meinem Herzen mein geliebter Sonnenschein Pocholin
Roberta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2017, 21:23   #6
Nicky_1
Forenprofi
 
Nicky_1
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.316
Standard

Naja das Bad kann man ja auch Katuengerecht einrichten.
Von daher würd ich es schon noch mal in Erwägung ziehen. Nich dazu ist es ja auch nicht von Dauer
Nicky_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2017, 21:54   #7
Melly<3Joki
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 39
Standard

Hallo Roberta,

also prinzipiell hätte ich kein Problem mit dem Bad, ist ja nicht für ewig und die neue Mieze (woher soll sie denn kommen? Tierheim?) kennt sich ja eh noch nicht in deiner Wohnung aus und vermisst somit auch nicht viel.

Kleiner Kratzbaum, Körbchen, Spielsachen und den ein oder anderen Teppich/Badvorleger und alles ist gut.
Eine Freundin von mir hat es ähnlich gemacht und innerhalb 2 Tage war die ganze Show vorbei.

Mehr Gedanken würde ich mir eher machen, ob Guapo überhaupt was mit Artgenossen anfangen kann?! Mit 10 Jahren ist er ja nicht mehr der Allerjüngste und vielleicht schon in seinem Solo-Fahrwasser drin. Dachtest du eher an ein Kitten oder an eine adulte Mieze?

Prinzipiell bin ich immer PRO Zweitkatze, von daher: Ganz viel Erfolg für Euch!
Melly<3Joki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 00:37   #8
Catma
Forenprofi
 
Catma
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hamburg
Alter: 51
Beiträge: 9.806
Standard

Ich meine auch, für recht kurze Zeit, bis zu einigen Tagen reicht ein kleines Bad aus. Wenn die Zusammenführung aber länger dauern sollte, geht das natürlich nicht, dann müsste man überlegen, wie langfristig mit Gittertür getrennt werden könnte...
__________________
Grüße von Catma
*
Catma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 09:51   #9
Miss_Katie
Forenprofi
 
Miss_Katie
 
Registriert seit: 2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 7.477
Standard

Zitat:
Zitat von Melly<3Joki Beitrag anzeigen

Mehr Gedanken würde ich mir eher machen, ob Guapo überhaupt was mit Artgenossen anfangen kann?! Mit 10 Jahren ist er ja nicht mehr der Allerjüngste und vielleicht schon in seinem Solo-Fahrwasser drin. Dachtest du eher an ein Kitten oder an eine adulte Mieze?
Guapo war nicht immer allein, er hatte einen Kumpel, Pocholin, der im November verstorben ist. Er kennt also das Zusammenleben mit anderen Katzen.

Geändert von Miss_Katie (08.01.2017 um 09:57 Uhr)
Miss_Katie ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 10:34   #10
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 47
Beiträge: 18.449
Standard

Hallo Roberta,

wie war das Verhältnis zwischen Guapo und Pocholin?


Zitat:
Zitat von Roberta Beitrag anzeigen
Guapo schläft halt im Bett, d.h. dann müsste die andere Katze nachts in den Wohnraum, dann käme aber widerum Guapo nicht an sein Kaklo, Futter, Wasser usw.
Zudem hüpft im Wohnzimmer 1 (leider seit kurzem auch alleine ) freilebendes Kaninchen rum .
Eine Zusammenführung mit Gittertür bedeutet immer eine "Einschränkung" für alle Beteiligten.
Das haben viele Katzen gut überstanden und das wird Guapo auch


Zitat:
Ach so, mein Badezimmer ist raus falls jemand auf die Idee kommt, ich würde es niemals über's Herz bringen eine Katze auch nur 1 Stunde in ein Bad zu sperren, obgleich unser Bad echt riesig ist, aber trotzdem wäre das niemals eine Option - ganz furchtbar finde ich das .
Wie groß ist "riesig"? Hat es ein Fenster?
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzenhaltung in unserem Fall überhaupt möglich Andali Die Anfänger 12 19.08.2013 11:09
wäre hier eine Zusammenführung überhaupt möglich? Cats maid Verhalten und Erziehung 7 16.11.2012 10:51
Katzenadoption überhaupt möglich? Adoptivkatze Die Anfänger 27 02.11.2012 22:07
Sicherer Freigang überhaupt möglich ? Barmixer Freigänger 169 25.05.2011 12:09
Zusammenführung überhaupt möglich???? Gerlinde Verhalten und Erziehung 6 31.01.2010 22:10

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:25 Uhr.