Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Vorbereitungen Was muss ich beachten bevor eine Katze einzieht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.2016, 14:07   #1
cathrin1989
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 7
Standard Katzen sollen einziehen, so viele Fragen...

Hallo liebe Katzenfreunde,

in einem anderen Thread hatte ich bereits geschrieben, dass mein Freund und ich uns gerne Gesellschaft in Form von zwei Fellnasen in die Wohnung holen möchten

Zuvor gesagt: ich bin mit meinem Thread hier eigentlich viel zu früh dran! Zwar bin ich schon sehr ungeduldig und würde am liebsten sofort ins Tierheim und nach Katzen schauen... Aber da unsere finanzielle Situation zur Zeit nur für das allernötigste reichen würde wollen wir lieber warten... Ab Sommer nächsten Jahres steigt unser Einkommen und dann fühlen wir uns einfach besser/sicherer. Wäre schon ziemlich blöd, wenn wir jetzt das billigste Futter und Streu einkalkulieren und wenn die Tiere es ablehnen stehen wir blöd da. Und letzlich ist es ja auch eine gute Übung für die spätere Familienplanung. So ein Menschenbaby lässt ja auch immer ein bisschen auf sich warten
Man merkt vielleicht an meinem Geschreibsel, dass ich trotzdem schon sehr aufgeregt bin

In meiner Kindheit und Jugend haben meine Eltern immer mal wieder Katzen Unterschlupf gewährt. Das waren allerdings immer halbe Streuner (deshalb auch das "immer mal wieder") die einfach nur zum fressen und ab und an mal für ne Streicheleinheit gekommen sind (wir lebten in Portugal auf dem Land, da ist das relativ normal). Daher hatte ich zwar immer Kontakt zu Katzen, kenne mich aber mit der Pflege und Erziehung nicht wirklich aus. Daher habe ich einige Fragen... Ich bemühe mich das ganze etwas zu sortieren...

Füttern
Ich habe bereits mehrmals gehört/gelesen, dass Katzen Trockenfutter höchstens mal als Leckerlie bekommen sollen. Außerdem fressen Katzen ja wohl lieber häufiger am Tag ne kleinere Portion als 1-2x am Tag ne große.
Nun sind mein Freund und ich ja beide Erwerbstätig, sind also so von 8-16/17h aus dem Haus. Ist es ausreichend wenn wir die Katzen morgens direkt füttern und die nächste Mahlzeit dann erst am späten Nachmittag eintun können? Vor dem schlafen gehen nochmal frisches Futter hinstellen wäre ja natürlich dann auch kein Problem.
Alternativ habe ich gesehen, dass es diese Fütterungsautomaten gibt, auch für Nassfutter mit Kühlakkus. Hat jemand Erfahrung damit?
Weiterhin würde ich mich auch freuen, wenn jemand berichten mag mit welchem Nassfutter er/sie gute Erfahrungen gemacht hat. Wie bereits erwähnt ist das mit ein Grund, warum wir noch mit der Anschaffung der Katzen warten, wir wollen durchaus gerne hochwertigeres Futter anbieten können. Allerdings heißt hoher Preis ja nicht gleich auch hohe Qualität... Zudem habe ich beim online stöbern entdeckt, dass es Futterergänzungsmittel für Katzen gibt, bsp. um den Taurin-Bedarf abzudecken. Das stand allerdings immer im Zusammenhang mit dem barfen (und das würde bei uns wohl den Rahmen sprengen...). Benötigt man solche Futterergänzungen auch bei "normalem" Frischfutter? Bzw. braucht man so etwas überhaupt? ^^
Und wie sieht das mit diesen Trinkbrunnen aus? Die sind ja doch etwas teurer als ein einfacher Napf. Sind die für die Katzen auch tatsächlich besser/angenehmer oder ist das einfach nur Schnick-Schnack für den Menschen?

Katzentoilette
Ich weiß mittlerweile, dass immer ein Katzenklo mehr als es Katzen gibt zur Verfügung gestellt werden sollte. In unserem Fall wären es also drei Toiletten. Nun ist es bei uns in der Wohnung so, dass wir im Badezimmer keinen Platz für ein Katzenklo haben. Und wenn wir es vermeiden können, wollen wir ungern in jedem Wohnraum ein Katzenklo stehen haben. Zumal mir das Risiko dann zu hoch wäre, dass wir die Katzen dann zu oft "stören". Unsere Vorstellung ist es, die Abstellkammer dafür zu nutzen. Da bekommen wir aber auch nur zwei Katzenklos rein.
Die Frage ist nun: wenn ich den Katzen zwei Toiletten zur Verfügung stelle und es wird auch brav genutzt, kann ich dann davon ausgehen, dass es ausreicht oder könnte es dann trotzdem sein, dass die Tiere sich mangels Alternativen halt damit abfinden und darunter leiden? Wahrscheinlicher ist es doch, dass eine oder beide dann "Protest-Pullern" betreibt, oder?
Nächste Frage: machen zwei Toiletten überhaupt Sinn wenn diese recht nah beieinander stehen? Für uns mag es kaum riechen, Katzen sind da ja viel sensibler... Deshalb bin ich unsicher ob unsere Vorstellung da so realisitsch ist oder ob, egal ob zwei oder drei, die Toiletten nicht auf jeden Fall in der Wohnung verteilt werden müssen.
Ach ja, noch was: ich habe gesehen, dass es auch Katzenklos gibt, die oben den Einstieg haben und nicht an der Seite. Klingt eigentlich relativ praktisch. Hat jemand Erfahrung damit?
Und, last but not least: welches Streu könnt ihr empfehlen?

Katzenspielzeug
In diesem Punkt bin ich noch sehr unsicher. Ich habe nun schon oft gelesen, dass viele der herkömmlichen Spielzeuge für Katzen uninteressant und/oder sogar gefährlich für die Stubentiger sein können. Daher wäre ich in diesem Bereich wirklich um jeden Tipp dankbar, welches Spielzeug (gekauft oder selbst gebastelt) für Katzen wirklich geeignet und interessant ist (wobei da sicher jeder Katze auch anders ist...)

Versicherung
Wir würden gerne eine Katzen-Krankenversicherung abschließen, zumindest eine die im Falle einer OP greift. Kann jemand eine bestimmte Versicherung empfehlen?

Clicker-Training
Immer wieder stolper ich über die Möglichkeit Katzen per Clicker-Training zu erziehen. Spontan wüsste ich aber nicht, wofür das gut sein soll (ich nehme mal an, mit dem Training kann man ein gewünschtes Verhalten fördern aber ein unerwünschtes nicht unbedingt unterbinden!?)... Auch hier, bin ich offen für Erfahrungen und Meinungen...

Allgemein/Erziehung
Wie bereits erwähnt, wären unsere Fellnasen so 8-9 Stunden am Tag alleine in der Wohnung. Da wir uns Katzen auf jeden Fall nur als Doppelpack holen, denke ich eigentlich, dass das in Ordung sein müsste. Oder sehe ich das falsch?
Eine weitere Frage die uns beschäftigt: können wir Katzen beibringen, dass ein Raum für sie Tabu ist? Wir würden es nämlich gut finden, wenn die Tiere nicht in unser Schlafzimmer kommen. Ich kuschel gerne mit Katzen, mag sie aber im Sommer nicht auf Füße oder Kopf liegen haben und brauche auch keine Katzenhaare in meinem Bett. Ich hatte mir bereits überlegt, die erste Zeit nach Einzug der Katzen Zitronen- oder Lavendelduft in dem Zimmer und insbesondere auf dem Bett zu versprühen. Wäre das eine Idee? Oder ist das eine Praktik die Tierquälerei gleich käme?
Außerdem machen wir uns etwas Sorgen um unsere noch recht neue Ledercouch. Gibt es einen Trick, wie ich von Anfang an vorbeugen kann, dass diese zum Krallen wetzen genutzt wird? Außer, dass genügend andere Kratzmöglichkeiten geboten werden, was wir selbstverständlich tun werden.

Zum Abschluss vielleicht noch ein paar Sätze zur Erstaustattung die uns so vorschwebt. Vlt kann ja auch da der eine oder andere noch einen Hinweis zu geben...

- Futternäpfe (ich habe gehört, diese sollten aus Keramik sein?)
- evtl. automatischer Futterautomat
- evtl. Trinkbrunnen
- 2-3 Katzentoiletten (inkl. Schaufel und Katzenstreumatte)
- Tragebox (reicht eine oder sollte es eine pro Tier sein?)
- 2 Kratzbäume (mindestens einer davon Deckenhoch) mit Liegeflächen, Höhlen etc. (selbst gebaut, irgendwie muss ich die Wartezeit ja überbrücken ^^)
- evtl. eine Kletterwand mit Kratz- und Liegemöglichkeiten und einer Brücke (auch selbst gebaut)
- diverse Höhlen/Häuschen, Tunnel, Heizungsmatte, Decken, Fensterbankliegen
- Katzenschutzgitter für den Balkon
- geeignetes Spielzeug

Habe ich etwas wichtiges vergessen?

Puh, ich habe echt viel geschrieben... Aber ich bin einfach so aufgeregt ^^
Ich habe immer noch so wahnsinnig viele Fragen... Einiges, wie z.B. worauf ich beim Kauf der Katzen achten sollte, ist hier im Forum ja bereits beantwortet... Und trotzdem... In den nächsten, laaaaangen Monaten wird das bestimmt nicht besser werden und insbesondere wenn es dann an den Einzug der Fellknäuel geht, werde ich nochmal gebündelten Rat benötigen
Aber für heute ist es glaube ich erstmal genug...

LG,

Cathrin

Geändert von cathrin1989 (12.11.2016 um 14:29 Uhr)
cathrin1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.11.2016, 14:46   #2
Borobudur
Forenprofi
 
Borobudur
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.840
Standard

Hallo Cathrin,

schön, dass Katzen aus dem Tierschutz aufnehmen wollt und Euch so umfassend informiert. Da habt Ihr ja ne ganz schön lange Liste zusammen gestellt. Ich versuche mal soweit wie möglich zu antworten:

Futter:
über den Daumen sind folgende Kriterien wichtig: hoher Fleischanteil, kein Getreide, kein Zucker. Allerdings muss auch die restliche Zusammensetzung stimmen. Ich habe mich damals durch den Futterthread gelesen, da findest Du viele Empfehlungen. Spontan fällt mir als "gutes" Futter Cats Finefood, Grau und Macs ein. Allerdings ist bei erwachsenen Tieren die Theorie, welches Futter gut ist und die Praxis, welches sie tatsächlich essen, nochmal ein Unterschied. Am besten fragen, was sie vorher gefressen haben und dann langsam umstellen. Die Umstellung von Aldi auf hochwertig hat bei unserem Kater zu massivem Durchfall geführt, also besser nichts überhastet angehen. Wenn Ihr verschiedene hochwertige Nassfutter füttert, ergänzen diese sich in ihrer Zusammensetzung, Nahrungsergänzung ist nicht notwendig.

Füttern:
wir stellen hier morgens einen gut gefüllten Nassfutternapf pro Tier (ca. 200 g) mit einem Schluck Wasser hin. Neu gefüttert wird dann nach der Arbeit und vor dem Schlafen gehen. Im Sommer ist ein Futterautomat sicherlich zu empfehlen (haben wir aber auch noch nicht).

Trinkbrunnen:
Trinkbrunnen wird bei uns gut angenommen, die herkömmlichen Näpfe gar nicht. Allerdings kommt das wohl auch auf die Vorlieben der jeweiligen Katzen an.

Katzentoilette:
Bei uns reichen auch zwei Toiletten für zwei Kater. Man sollte diese dann aber so oft wie möglich reinigend und nicht nebeneinander stellen. Wenn die zusammen stehen, werden sie als ein Klo wahrgenommen. Bei Streu wird hier immer feines Betonitstreu empfohlen. Wir haben mit Premiere Sensitiv von Fressnapf gute Erfahrung. Auch hier gibt es ganze Threads zum Thema. Was wohl immer problematisch ist, ist dieses kompostierbare Ökostreu. Da neigen Katzen schnell zur Unsauberkeit.

Katzenspielzeug:
Ob und wie begeistert gespielt wird, hängt vom Charakter der Katze ab. Am Anfang würde ich eine Katzenangel mit einem sehr langen Seil besorgen, Bällchen und diese kleinen Stoffmäuse. Mit der Zeit merkt Ihr dann schon, welche Vorlieben Eure Mitbewohner haben.

Bei Versicherung + Clicker muss ich passen

Allgemein:
Wir sind pro Tag rund zehn Stunden außer Haus, wenn man sich dann Zeit für die Katzen nimmt, ist das ok. Allerdings spiele ich wirklich jeden morgen und jeden Abend mit den Tieren und gucke auch, dass einer von uns unter der Woche Abends immer zuhause ist.

Du kannst Katzen nicht beibringen, dass ein Zimmer zwar offen, aber tabu ist. Daher Tür zu, wenn Ihr sie nicht im Schlafzimmer haben wollt. Ist Eure Wohnung denn groß genug, wenn man dieses Zimmer abzieht. Außerdem ist es natürlich schade, wenn Ihr 9 Stunden arbeiten seid, 9 Stunden schlaft, dann haben Euch die Tiere nur 6 Stunden um sich, was schon wenig ist...

Ledercouch ist schwierig. Selbst wenn sie nicht kratzen, werden sie beim hoch- und runter springen Kratzer hinterlassen. Unser schöner Ledersessel ist seit Einzug der Jungs unter einer dicken Decke verschollen. Aber gezielt gewetzt wird bei uns zum Glück nicht.

Eure Liste liest sich gut. Bei Katzengitter meint Ihr sicherlich Katzennetz, oder? Ein vernetzter Balkon ist was tolles für die Katzen.

Liebe Grüße
__________________
Borobudur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 14:59   #3
Paddie
Erfahrener Benutzer
 
Paddie
 
Registriert seit: 2016
Ort: Hangover
Beiträge: 608
Standard

Hallo =)
Beim klickern konditionierst Du die Katze auf ein akustisches Signal welches sie mit etwas positivem verbindet.
Sehr viel Theorie und viele Praxisbeispiele findest Du in den Büchern von Christine Hauschild.

Du förderst damit die Katze und lastest sie mit der Köpfchenarbeit aus.
Im Grunde kann man in ganz kleinen Schritten große "Kunststücke" einstudieren.

Oder bei Katzen die Angst vor der Transportbox haben, ihnen damit antrainieren das sie diese mit etwas positivem verbinden.

Was Du nicht kannst ist (verbessert mich wenn ich falsch liege) unerwünschtes Verhalten per Klick unterbinden.
__________________
Dosi - männlich | Flauschis - weiblich
ZuSaFü von Asta und Lucia
Paddie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 15:02   #4
Ranari
Benutzer
 
Ranari
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 83
Standard

Hallo cathrin,

mein Freund und ich befinden uns gerade in einer ähnlichen Situation

Füttern:
Dazu wollte ich schnell schreiben, dass wenn man es mal durchrechnet BARF gar nicht mal viel teurer ist als hochwertiges Nassfutter - je nachdem kann es sogar durchaus günstiger sein. Da du ja noch viel Zeit hast, würde es sich ja durchaus lohnen da mal weiter zu recherchieren


Versicherung:
Zu den Versicherungen gibt es hier einen sehr langen Thread, wo du mal portionsweise querlesen kannst: Tierkrankenversicherungen
Wir werden unsere zukünftigen Mitbewohner wohl bei Petplan im Basistarif versichern.

Clickern:
Wir wollen auch Clickern, du kannst damit z.B. deine Katzen trainieren freiwillig in die Transportbox zu gehen, aber an sich ist es eher eine mentale Beschäftigung für die Katzen, die durchaus das Vertrauen zwischen euch stärken kann.

Und zu der Einkaufsliste: Am besten sind wohl zwei Transportboxen.
Und du solltest verschiedene Kratzmöglichkeiten anbieten, wie eben ein Kratzbrett, Kratzpappe und sowas, damit du am Anfang sehen kannst, was deine Katzen gerne mögen.

Der Rest wurde ja schon beantwortet
Ranari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 15:10   #5
Borobudur
Forenprofi
 
Borobudur
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.840
Standard

Stimmt, die Frage zur Transportbox hatte ich überlesen: unbedingt zwei Boxen, wir mussten schon einige Male mit beiden gleichzeitig zum Arzt.

Ach ja: bitte nie Fernhaltespray o. ä. in der eigenen Wohnung. Dieser Geruch im eigenen Revier verunsichert die Tiere sonst total. Katzen kann man generell nur sehr eingeschränkt erziehen. Sie sind keine Hunde. Also sie können nach 100 x runter nehmen vom Tisch verstehen, dass sie da nicht drauf sollen, wenn der Mensch im Zimmer ist, werden es aber sofort machen, wenn kein Mensch da ist. Auch nie schimpfen oder bestrafen. Sondern einfach ruhig dort wegnehmen, wo sie nicht hin sollen...
__________________
Borobudur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 15:12   #6
Chinacat
Forenprofi
 
Chinacat
 
Registriert seit: 2014
Ort: im Hohenloher Land
Beiträge: 1.485
Standard

Hallo Cathrin,
Zu den meisten Themen wurde schon was gesagt, ich hätte noch was zum Futternapf. Wir haben hier Glastellerchen, da ich eine Katze habe die nur aus ganz flachen Tellern frisst. Daher kauf erstmal nicht zuviel und finde raus aus was sie gerne fressen. Es muss ja kein spezielles Katzengeschirr sein.
Den automatischen Futterautomat halte ich nicht für nötig. Hier sind die Tiere jeden Tag 12 Stunden alleine und ich mische einfach einen Schluck Wasser unters Futter. Gerade wenn Geld ein Thema ist, würde ich mir diese Anschaffung sparen.

Bei den Katzentoiletten kannst du auch ganz normale große Plastikboxen, wie viele hier im Forum haben wir zum Beispiel Boxen von Ikea. 2 im gleichen Raum würde ich nicht aufstellen, der Sinn ist ja schon das die Klos an unterschiedlichen Orten stehen. Wenn dir das im Wohnraum nicht gefällt gibt es ja auch viele Möglichkeiten und Ideen die Klos hübsch aussehen zu lassen. Stöber dich einfach mal durchs Forum.

Ansonsten wünsche ich dir viel Vorfreude auf deine Fellis.
__________________
Grüße von Plüschbär Cleo, Plaudertasche Flocke und Wirbelwind Scheckie mit Dosi Steffi

Chinacat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 15:28   #7
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 32
Beiträge: 7.381
Standard

Wirklich toll, dass ihr euch so viele Gedanken macht

Ich versuche mal Stück für Stück zu antworten

Futter
Es ist kein Problem, das Nassfutter auch über den Tag stehen zu lassen, also von früh bis nachmittags. Das verdirbt nicht und mit einem Schluck Wasser drüber bleibt es frisch.
Wichtig ist, dass ihr nicht rationiert, also immer soviel Futter geben, dass etwas übrig bleibt im Napf.

Taurin gebe ich auch zum normalen Nassfutter dazu (vorher in Wasser auflösen), da das meiste Nassfutter zu wenig Taurin enthält. Weitere Zusätze braucht man aber nicht.

Was gutes Nassfutter ausmacht, dazu solltest du dich am besten selbst einlesen, das ist gar nicht so leicht zusammenzufassen und jeder legt seine Prioritäten anders. Was man aber sagen kann: Das perfekte Futter gibt es nicht. Für mich ist vorallem eine sehr genaue Deklaration wichtig, wie es z. B. bei Om Nom Nom der Fall ist. Weiterhin für gut halte ich (und füttere es) z. B. Catz Finefood, Macs, Sandras Schmankerl, Pfotenliebe, Hermanns, Auenland. Weiterhin gibts hier Topic (Aldi) und Grau, Granatapet.
Trotzdem kann man an all diesen Futtermarken Kritik üben. Bei Catz Finefood vorallem hohe Vitamin A-Gehalte, bei vielen der Marken ein ziemlich hoher Iod-Zusatz (0,75 mg/kg) usw.


Katzenklo
Ja, eins mehr als Katzen ist ideal, aber du kannst es auch mit weniger probieren und schauen ob es funktioniert. Hier sind 3 Katzen mit 2 (großen) Klo's zufrieden. Ein weiteres hab ich für den Fall der Fälle trotzdem parat.

Beim Streu musst du dich durchtesten. Was bei dem einen gut klumpt, tut es beim anderen noch lange nicht, was bei einem Geruch gut bindet, stinkt beim anderen, usw. Wir haben nach langem Testen Biokats Diamond Care Classic (und auch nur diese Sorte von allen Biokats) als perfektes Streu für uns gefunden. Unser Fokus lag auf Geruchsbindung und sofortige, schnelle, gute Klumpenbildung ohne Zerfall. Strandeffekt und Staubigkeit waren für uns eher nebensächlich. Je nachdem, worauf du wert legst, kommen da noch andere Tipps.

Spielzeug
Da ist jede Katze anders. Meistens kommen Spielangeln gut an, von Da Bird, über Cat Charmer etc. Kitty Boinks werden hier geliebt und Filzbälle und -ringe von purrmania. Aber auch Sachen die nicht für Katzen bestimmt sind wie Ohrstäbchen und Kabelbinder

Clickern
Macht man vorallem zur geistigen Auslastung der Katzen


Zur Sache mit dem Schlafzimmer
Hier würde ich einfach von Anfang an die Tür zulassen, dann ist der Raum eben Tabu. Keinesfalls irgendwelche schlimmen Düfte sprühen, das muss für Katzennasen furchtbar sein.
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 15:36   #8
cathrin1989
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 7
Standard

Oh wow, das ging ja schnell mit den Antworten. Danke

Was die Katzentoiletten angeht, habe ich mir das schon fast gedacht, dass zwei Klos in einem kleinen Raum von den Katzen fast wie eins gewertet werden aufgrund des Geruchs... Aber ich dachte fragen schadet ja nicht ^^

@borobudur: das die Katzen nur sehr wenig von uns haben (und umgekehrt natürlich auch) wenn sie nachts ausgeschlossen werden stimmt natürlich. Das haben wir so noch gar nicht bedacht.
Was die Größe der Wohnung angeht, denke ich, dass es auch ohne Schlafzimmer gehen dürfte. Die Wohnung hat 3 Zimmer auf 70 m2 verteilt + Balkon. Und das Schlafzimmer ist nicht so riesig, es bleibt also genug Fläche über. Vlt lassen wir die Tür tagsüber einfach zu, nachts dürfen sie aber rein... Möchte nämlich auch vermeiden, dass die Katzen ihren Lieblingskuschelplatz auf dem Bett haben. Wie schon gesagt, gerade im Sommer kann ich nicht schlafen wenn ein kleiner Heizkörper auf mir liegt. Da möchte ich die Katzen auch mal ohne schlechtes Gewissen auf ihr Katzenbett im Wohnzimmer verweisen können Aber so wie mein Freund schnarcht tun sie das möglicherweise auch ganz freiwillig
Aber zu dem Thema müssen wir uns auf jeden Fall noch Gedanken machen...

Aber genau deshalb habe ich den Thread jetzt so frühzeitig geschrieben: um aufgrund der möglichst vielen Meinungen 1. gut vorbereitet zu sein wenn die Katzis einziehen aber auch um 2. abwägen zu können wie realistisch unsere Wünsche und Vorstellungen sind. Dann können wir uns überlegen ob wir den Katzen ein Umfeld schaffen können in denen sie sich wohl fühlen ohne, dass wir dann darunter "leiden" und genervt sind oder ob wir es halt nicht bieten können und dann keine guten "Katzen-Eltern" sein können. Aber ich glaube mit ein paar "Abstrichen" kann man dann schon leben ^^

Danke auch für die ganzen Links. Hab jetzt erstmal wieder gut was zu lesen

Und auch wenn es schwer fällt, werde ich wohl tatsächlich erstmal nicht zu viel anschaffen. Mein Freund hat mich auch schon etwas ausgebremst ^^ Ich möchte ja gerne schon bald anfangen Kratzbäume und Kletterwände bauen (einfach um meine Vorfreude mit etwas produktivem zu füllen) aber es macht wohl tatsächlich mehr Sinn erstmal nur eins zu machen und zu schauen wie es angenommen wird...

LG

Cathrin
cathrin1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kitten sollen einziehen - Fragen Niicki Die Anfänger 7 29.01.2016 00:03
Katzen sollen Freigänger werden. Viele Fragen (viel) Mortis Freigänger 6 25.04.2011 16:53
2 Katzen sollen einziehen und viele Fragen catsanddog Vorbereitungen 9 05.02.2011 16:30
Zwei Katzen sollen einziehen Thomas 79 Vorbereitungen 9 01.12.2010 23:33
2 katzen sollen einziehen Katz-dosenöffner Die Anfänger 7 24.09.2010 16:32

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature Katzen Kontor

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:00 Uhr.