Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Vorbereitungen

Vorbereitungen Was muss ich beachten bevor eine Katze einzieht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2015, 08:21   #1
Linzy
Benutzer
 
Linzy
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 67
Standard Anfrage beim Vermieter bzgl. Katzenhaltung

Hallo Ihr Lieben,

ich benötige euren Rat. In der Suchfunktion habe ich nichts Entsprechendes Gefunden. Sollte ich mich irren, berichtigt mich bitte.

Ich möchte zwei Katzen bei mir aufnehmen. Ich möchte die Halteerlaubnis schriftlich beantragen und bräuchte Tipps, bzw. Verbesserungsvorschläge an meinem Schreiben.

Erstmal zu mir:

Ich bin nun 25 und träume seit ca. 4 Jahren davon, zwei Katzen bei mir aufzunehmen. Da es bis jetzt nicht gepasst hat (war bis 2013 in der Ausbildung und hab bis November 2014 noch zuhause gewohnt) blieb der Katzenwunsch lange ein unerfüllter Traum.

Ich habe die Zeit entsprechend zur Fortbildung in Sachen Katzen (Haltung, Fütterung usw.) genutzt. In diesem Forum hier war ich bis jetzt immer stille Mitleserin und konnte viel für mich lernen.

Im November 2014 bin ich, wie bereits erwähnt, ausgezogen.
In mir begann sich der Traum nach Katzen als Mitbewohner wieder stark zu machen.

Bei der Besichtigung der Wohnung musste ich einen Selbstauskunftsbogen ausfüllen. In diesem war folgender Punkt aufgeführt:

"Ich habe keine Katzen und nicht vor, mir welche anzuschaffen".

Dieser Punkt in der Selbstauskunft hat mich dann ziemlich runtergezogen. Da die Wohnung aber nahe meiner jetzigen Arbeitsstelle ist, habe ich den Mietvertrag unterschrieben und mich drauf eingestellt, den Katzenwunsch weiterhin zu verschieben.

Nach ein paar Wochen ist mir jedoch folgendes Aufgefallen:

Im selben Häuserblock, jedoch ein Treppenhaus weiter entdeckte ich einen vernetzten Balkon. Zudem bemerkte ich dann, dass mein Nachbar zwei Katzen hält.
Ich dachte dann halt, dies sei eine Eigentumswohnung. Wieder ein paar Wochen später traf ich den besagten Nachbarn auf der Straße.
Er erzählte mir, dass er selbst Mieter ist und unsere Wohnungen der gleichen Eigentümerin (wie alle Wohnung in dem Häuserkomplex) gehören.
Der Nachbar ermunterte mich, einfach mal beim Vermieter anzufragen.

Meine Wohnung ist 75 m² groß und verfügt über einen Balkon. Da ich vor habe Catwalks anzubringen (schöne hohe Wände ) würde sich der Lebensraum der Katzen auch nach oben vergrößern.

Mein Traum sind zwei Siam/Thaikatzen vom seriösen Züchter, bzw. zwei Katzen aus dem Tierheim. Da bin ich noch hin und her gerissen.
Einerseits sagt mir der Charakter der Siam/Thai zu, andererseits sind genug Katzen im Tierheim. Aber dies ist glaube ich ein Thema, um welches ich mir Gedanken mache, wenn ich die Erlaubnis bekommen sollte.

Nun sitze ich also hier und versuche mein Anliegen zu formulieren. Ich möchte dabei nichts vergessen, jedoch auch nicht unnötig zu weit vorpreschen.

Bis jetzt habe ich folgenden Text:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 11 Absatz 1 Buchstabe d) des Mietvertrages bedarf es der vorherigen Zustimmung des Vermieters, wenn der Mieter Tiere halten will.

Da ich in naher Zukunft zwei Katzen ein Zuhause geben möchte, beantrage ich die Erlaubnis der Haltung zweier Katzen.

Die Haltung nur einer Katze kommt für mich nicht in betracht, da dies nicht Artgerecht ist.

Meine Wohnung ist mit ca. 75 m² ausreichend groß, damit die Tiere artgerecht leben können. Zudem stehe ich dafür ein, dass es durch die Tiere nicht zu Störungen der Hausordnung kommen wird.

Zudem werden die Katzen kastriert sein. Das Aufkommen von Geruchsbelästigungen ist somit nicht zu erwarten.

Da sich die Katzen ausschließlich in der Wohnung oder vielleicht dem Balkon aufhalten werden, ist nicht mit einer Störung der anderen Mieter zu rechnen.

Ein Gesundheitszeugnis kann bei Bedarf gerne eingereicht werden.
Ich versichere, für Schäden, die durch die Katzen in der Wohnung entstehen sollten, zu haften.

Auch beantrage ich die Erlaubnis den Balkon vernetzen zu dürfen, um ein artgerechtes Leben der Tiere zu ermöglichen.
Diese Vernetzung soll mit einem für die Katzenhaltung entwickeltem Netz geschehen.
Die Unversehrtheit des Balkons (kein Bohren usw.) wird zugesichert.

In Anbetracht der Tatsache, dass Sie bereits weiteren Nachbarn die Haltung von Katzen, sowie das Vernetzen des Balkons gestattet haben, rechne ich mit einer positiven Antwort."


Danke für die, die sich diesen langen Text zumuten und mir vielleicht noch den einen oder anderen Rat geben können.

Liebe Grüße,

Lina

Geändert von Linzy (18.08.2015 um 08:24 Uhr)
Linzy ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.08.2015, 08:33   #2
justpure
Erfahrener Benutzer
 
justpure
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 154
Standard

Ich weiß nicht, ob ich konkret weiterhelfen kann, wichtig wäre aber wohl zu wissen, was genau im Mietvertrag steht.
Unter "tierhaltungsverbot mietvertrag" findet man bei Google z.B. das hier:
http://www.mieterverein-hamburg.de/t...ierhaltung.pdf

Ich glaube übrigens nicht, dass dich jemand auf deine Angabe bei der Selbstauskunft festnageln kann. Das bezieht sich ja üblicherweise auf den Zeitpunkt bei der Wohnungssuche, und das Vorhaben, Katzen anzuschaffen, ist da bei Weitem nicht das Einzige, was sich mit der Zeit ändern kann.
justpure ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 08:41   #3
Moe83
Benutzer
 
Moe83
 
Registriert seit: 2015
Ort: Oberbayern
Beiträge: 91
Standard

Hallo Lina!

Schön, dass Du 2 Miezen aufnehmen willst!
Wer ist denn Dein Vermieter, also von Privat oder große Hausverwaltung?
Von privat würde ich, bevor ich so einen schriftlichen Antrag stelle, eher das persönliche Gespräch suchen und dann gemeinsam eine schriftliche Vereinbarung treffen.
Wichtig zu wissen wäre auch, was bzgl. Tierhaltung in Deinem Mietvertrag vereinbart ist. Generelles Tierhaltungsverbot ist mittlerweile nicht mehr rechtlich wirksam, individuell vereinbarte Klauseln hingegen schon.
Und wie justpure auch schon geantwortet hat: bei der Selbstauskunft ist in erster Linie erstmal wichtig, wie/was war, als Du sie ausgefüllt hast. Pläne können sich ja immer ändern.

Lg, Kathi
Moe83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 08:44   #4
TigerMutti
Erfahrener Benutzer
 
TigerMutti
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 677
Standard

Ich würde sagen dein Schreiben ist so in Ordnung (bin aber auch kein Fachmensch).

Soweit ich weiß, dürfen Vermieter eh keine Katzenhaltung mehr verbieten. Da gab es irgendwann mal eine Gesetzesänderung.
Wir haben nur eine mündliche Erlaubnis vom Vermieter, aber ich denke das ist so ok.
__________________

LG
von TigerMutti mit Marti, Tommy und Lea


TigerMutti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 08:44   #5
Linzy
Benutzer
 
Linzy
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 67
Standard

Also im Mietvertrag steht:

"Mit Rücksicht auf die Gesamtheit der Mieter, die Belange des Vermieters und im Interesse einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung des Hauses und der Wohnung bedarf es der vorherigen Zustimmung des Vermieters, wenn der Mieter Tiere (z. B. Hunde, Katzen) halten oder zeitweilig verwahren will."

Das mit der Selbstauskunft habe ich auch schon gehört. In dieser muss man auf jeden Fall wahrheitsgemäß angeben, was Gehalt usw. angeht.
Bzw. auch, ob man bereits Katzen hat.

Aber die hatte ich ja nicht bei der Unterzeichnung des Vertrages.

Ob sie mich drauf festnageln können, keine Ahnung.

Ich hatte mich vernünftigerweise einfach damit abgefunden, dachte mir halt: bist ja noch jung und du willst ja nicht in dieser Wohnung alt werden.

Aber als ich dann sah, dass andere auch Katzen halten dürfen, hat mir der Wunsch keine Ruhe gelassen...
Linzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 08:52   #6
Linzy
Benutzer
 
Linzy
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 67
Standard

Zitat:
Zitat von Moe83 Beitrag anzeigen
Hallo Lina!

Schön, dass Du 2 Miezen aufnehmen willst!
Wer ist denn Dein Vermieter, also von Privat oder große Hausverwaltung?
Von privat würde ich, bevor ich so einen schriftlichen Antrag stelle, eher das persönliche Gespräch suchen und dann gemeinsam eine schriftliche Vereinbarung treffen.
Wichtig zu wissen wäre auch, was bzgl. Tierhaltung in Deinem Mietvertrag vereinbart ist. Generelles Tierhaltungsverbot ist mittlerweile nicht mehr rechtlich wirksam, individuell vereinbarte Klauseln hingegen schon.
Und wie justpure auch schon geantwortet hat: bei der Selbstauskunft ist in erster Linie erstmal wichtig, wie/was war, als Du sie ausgefüllt hast. Pläne können sich ja immer ändern.

Lg, Kathi
Hallo Kathi,

das ist auch so eine komische Sache Zwischen der Eingetümerin und mir steht eine Hausverwaltung. Die Eigentümerin und der Geschäftsführer der Hausverwaltung tragen aber den gleichen Nachnamen.
Ich habe nie gefragt, aber gehe davon aus, dass die irgendwie verwandt sind.
Da ich aber immer nur Kontakt zur Hausverwaltung hatte und diese mit mir auch überwiegend schriftlich kommuniziert, habe ich mich für den Brief entschieden.
Auch habe ich die Hauseigentümerin nie persönlich kennen gelernt.

Zudem ist mir das ganze so wichtig, dass ich mich wahrscheinlich bei einem persönlichen Gespräch vor Aufregung verhaspeln würde, oder mein Anliegen nicht so wirklich zum Ausdruck bringen könnte.
Ich lass mich leider zu leicht abspeisen und schriftlich kann ich meinen Wunsch einfach besser formulieren.
Ich kenn mich da
Linzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 08:58   #7
limp
Erfahrener Benutzer
 
limp
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 378
Standard

Wenn andere Mieter bereits Katzen halten und ihren Balkon vernetzen dürfen, wird es für den Vermieter schwer sein, in deinem Fall Argumente gegen eine Katzenhaltung zu finden. Das wäre ja sonst eine Ungleichbehandlung...

Ich denke, dass dein Schreiben soweit in Ordnung ist. Ich persönlich würde aber auch eher das Gespräch mit dem Vermieter suchen.
__________________
limp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 08:59   #8
Moe83
Benutzer
 
Moe83
 
Registriert seit: 2015
Ort: Oberbayern
Beiträge: 91
Standard

Ich glaub auch, dass es besser ist mit einer großen HV schriftlich zu kommunizieren und in dem Fall find ich Dein Schreiben absolut passend! Wenn eben auch eine HV zwischen Mieter und Eigentümer geschaltet ist, dann ist die HV auch Dein Ansprechpartner. Nach der Formulierung in Deinem MV dürfen sie, meines Erachtens, die Katzenhaltung auch nicht ablehnen.
Ich drück Dir die Daumen!
Moe83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 09:02   #9
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 55
Beiträge: 14.499
Standard

Hallo Lina,

einen Versuch ist es zumindest wert. Mit Deinem Schreiben wirst Du hoffentlich Erfolg haben. Habe mal das in Klammern gesetzt, was ich streichen würde. Das ist für uns Katzenhalter eher interessant als für den Vermieter

Zitat:
Zitat von Linzy Beitrag anzeigen
"Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 11 Absatz 1 Buchstabe d) des Mietvertrages bedarf es der vorherigen Zustimmung des Vermieters, wenn der Mieter Tiere halten will.

Da ich in naher Zukunft zwei Katzen ein Zuhause geben möchte, beantrage ich die Erlaubnis der Haltung zweier Katzen.

(Die Haltung nur einer Katze kommt für mich nicht in betracht, da dies nicht Artgerecht ist.)

Diesen Satz würde ich streichen.

(Meine Wohnung ist mit ca. 75 m² ausreichend groß, damit die Tiere artgerecht leben können.)

Auch diesen Satz würde ich streichen.

Zudem stehe ich dafür ein, dass es durch die Tiere nicht zu Störungen der Hausordnung kommen wird.

Zudem werden die Katzen kastriert sein. Das Aufkommen von Geruchsbelästigungen ist somit nicht zu erwarten.

Da sich die Katzen ausschließlich in der Wohnung oder vielleicht dem Balkon aufhalten werden, ist nicht mit einer Störung der anderen Mieter zu rechnen.

Ein Gesundheitszeugnis kann bei Bedarf gerne eingereicht werden.
Ich versichere, für Schäden, die durch die Katzen in der Wohnung entstehen sollten, zu haften.

Bist Du haftpflichtversichert? Das würde ich an dieser Stelle erwähnen.

Auch beantrage ich die Erlaubnis den Balkon vernetzen zu dürfen, (um ein artgerechtes Leben der Tiere zu ermöglichen).

Den letzten Teil würde ich streichen.

Diese Vernetzung soll mit einem für die Katzenhaltung entwickeltem Netz geschehen.
Die Unversehrtheit des Balkons (kein Bohren usw.) wird zugesichert.

In Anbetracht der Tatsache, dass Sie bereits weiteren Nachbarn die Haltung von Katzen, sowie das Vernetzen des Balkons gestattet haben, rechne ich mit einer positiven Antwort."
__________________
Claudia mit Lilly *06.07.2008 und Jerry *10.02.2009

Meine Sternchen im Herzen: Gonzo (05-/2000 - 02/2017), Gina (05/1998-04/2011), Felix (09/1988-06/1998), Mausi (02/1989-01/2000) + Nasty (05/1985-04/1998)
JeLiGo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 09:33   #10
Königscobra
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 23.609
Standard

Zitat:
"Mit Rücksicht auf die Gesamtheit der Mieter, die Belange des Vermieters und im Interesse einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung des Hauses und der Wohnung bedarf es der vorherigen Zustimmung des Vermieters, wenn der Mieter Tiere (z. B. Hunde, Katzen) halten oder zeitweilig verwahren will."
Dieser Satz im MV lässt darauf hoffen, dass dir die Haltung nicht verboten wird.

Einfach mal 'nen Termin mit der Verwaltung machen und dir die Haltungserlaubnis dann schriftl. geben lassen.

Und wenn anderen Mietern die Haltung erlaubt wurde, dann wirst auch du sicher 2 Katzen halten dürfen.
Königscobra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 10:25   #11
Rosenblüte
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Alter: 69
Beiträge: 930
Standard

Mit Deinem Schreiben hast Du dir wirklich viel Mühe gemacht alles Wesentliche anzusprechen. Ich finde das sehr gut. Ich würde allerdings auch genau die Sätze streichen, wie es JeLiGo ausgeführt hat.

Mit dem Schreiben könntest du persönlich bei der Hausverwaltung vorbei schauen. Dann haben sie es auch einfacher, brauchen Dir lediglich als Antwort schriftlich den Eingang Deines Schreibens zu bestätigen und die Zusage erteilen auf der Grundlage Deines Schreibens. Damit ist der Vorgang komplett und aktenkundig. Dann wäre doch alles geritzt. Ich wünsch Dir viel Glück dabei!
Rosenblüte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 11:01   #12
Leeless
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Marktoberdorf
Alter: 28
Beiträge: 84
Standard

Hallo,

also ich hab die ganze Prozedur vor 2 Wochen hinter mich gebracht. Im Mietvertrag steht das gleiche drin...also die Haltung bedarf der Zustimmung des Vermieters. Also bin ich zur Wohnungsbaugenossenschaft gewackelt und hab gefragt wie das denn abläuft, ob ein mündlicher Antrag reicht, oder ob es schriftlich gefordert wird. Natürlich war letzteres der Fall.
Also hab ich mich am gleichen Abend hingesetzt und mithilfe des Internets ein Schreiben formuliert und 2 Tage später war alles genehmigt.

Du brauchst den Antrag gar nich sooooo wissenschaftlich aufsetzen. Was wichtig is, is die Anzahl, Rasse, dass du artgerecht halten wirst und dass die Haltung so erfolgen wird, dass niemand gestört wird weder durch Gerüche noch durch Geräusche. Also so in der Art hab ich es geschrieben.

Viel Glück, aber ich denk der Katzenhaltung wird nix im Wege stehen.
Leeless ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 23:38   #13
Tibet
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 23
Standard

Huhu,
also ich habe das gleiche im Mietvertrag stehen und habe mich einfach direkt an den Vermieter gewandt (Hausverwaltung übersprungen). Es gab ein kleines Schriftstück welches ich aufgesetzt habe "Zusatz zum Mietvertrag" in dem das alles festgehalten und von beiden Seiten unterschrieben ist.
Viel erfolg!
Tibet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2015, 12:37   #14
Linzy
Benutzer
 
Linzy
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 67
Standard

Hallo Ihr Lieben,

Danke für die vielen Tipps und das Daumen drücken!

Ich habe das Anschreiben nun noch einmal etwas abgeändert und eure Vorschläge umgesetzt.
War wirklich ein wenig zu viel Information

Heute werde ich den Brief bei der Hausverwaltung abgeben, mal schauen ob jemand da ist.

Man darf gespannt sein Ein wenig aufgeregt bin ich ja!
Linzy ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 19.08.2015, 12:42   #15
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 55
Beiträge: 14.499
Standard

Ich wünsche Dir ganz viel Glück!
__________________
Claudia mit Lilly *06.07.2008 und Jerry *10.02.2009

Meine Sternchen im Herzen: Gonzo (05-/2000 - 02/2017), Gina (05/1998-04/2011), Felix (09/1988-06/1998), Mausi (02/1989-01/2000) + Nasty (05/1985-04/1998)
JeLiGo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Was für eine Transportbox? | Nächstes Thema: Welches Katzenklo für Kitten? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzenhaltung in einer Wohnung - Hilfe!! Vermieter!! catwoman3 Wohnungskatzen 21 28.04.2015 18:15
Gibt es Vet.-Amt Vorgaben bzgl. Abwesenheit und Katzenhaltung? Nickel Katzen Sonstiges 26 27.03.2015 20:41
Vermieter darf Katzenhaltung nicht verbieten Mikesch1 Katzen Sonstiges 5 25.05.2011 10:49

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:09 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.