Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Vorbereitungen

Vorbereitungen Was muss ich beachten bevor eine Katze einzieht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.04.2015, 20:47
  #1
Hundesitter
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1
Standard Hunde und Katzen

hallo zusammen,

ich sitte hin und wieder ein paar hunde, würde mir aber gerne eine katze zulegen. drehen die hunde komplett durch, auch wenn sie in getrennten räumen sind und die türe zu ist (das hundesitting ist nur sporadisch, 1-2mal im monat), oder sollte das problemlos gehen? bellen wegen nachbaren wäre nämlich problematisch.

danke für eure hilfe.
__________________
Hundepension
Hundesitter ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.04.2015, 21:31
  #2
tolya
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 114
Standard

Zitat:
Zitat von Hundesitter Beitrag anzeigen
hallo zusammen,
ich sitte hin und wieder ein paar hunde, würde mir aber gerne eine katze zulegen. drehen die hunde komplett durch, auch wenn sie in getrennten räumen sind und die türe zu ist (das hundesitting ist nur sporadisch, 1-2mal im monat), oder sollte das problemlos gehen? bellen wegen nachbaren wäre nämlich problematisch.
danke für eure hilfe.
"Hunde" gibt's nicht
welche Rasse, welches Alter, Charakter, kennen sie Katzen,...
Jagdhund oder Maltezer oder Border Collie sind schon unterschiedliche Tiere.

vl drehen die Hunde durch, vl nur einmal, vl gar nicht und ein kleiner Hund kriegt eins um die Ohren gehauen und gut ist
tolya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2015, 21:50
  #3
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Hallo Hundesitter,
ob das funktioniert, kommt auf Hund und Katze an.

Bei uns hat das mit "katzentauglichen Gast-Hunden" prima funktioniert. Die sind gemeinsam im Garten rumgeturnt und haben alle zusammen im Schlafzimmer gelegen und ein Nickerchen gemacht.

Wenn der Hund nicht an Katzen gewöhnt ist oder die Katze(n) keine Hunde kennen, würde ich solche Experimente nicht machen - das ist Stress für alle. Ich würde es niemals zulassen, dass die Katzen weggesperrt werden müssen, weil ein Hund sich nicht benehmen kann/nicht erzogen ist oder als eingefleischter Jäger nicht gegen seine ursprüngliche Bestimmung ankommt.

Und noch eine Kleinigkeit: Bitte keine Katze alleine in Wohnungshaltung. Das ist nicht fair. Aber wie wäre es mit zwei "hundetauglichen" Stubentigern?

Wenn es immer dieselben Hunde sind, die du sittest, weißt Du ja sicher, wie sie ticken und sich gegenüber Katzen verhalten.
__________________
Also, kein Rind, kein Kalb, kein Wild, keine helle Sosse, keine Stückchen, kein Getreide, keine Konservierungsstoffe und künstliche Aromen.
Hab ich was vergessen?
"Miau!"
O.k., nicht unter 2 Euro die Dose. Alles klar!

Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2015, 07:01
  #4
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.987
Standard

Das hängt von den Hunden ab. Die Katzen sind nach Eingewöhnung normalerweise die Chefs im Haus. Jagdhunde, Husky u.ä. sind oft schlecht mit Katzen vergesellschaftbar. Ich habe hier seit 20 Jahren Hunde und Katzen, auch wechselnde Pflegis auf beiden Seiten und alle sitzen zusammen auf dem Sofa.
Viele Hundebesitzer vergessen leider ihre Hunde auf katzentauglichkeit zu erziehen.

Aber du hast einen ganz entscheidenden Fehler : Katzen bitte niemals einzeln halten. Immer mindestens zu zweit, gleiches Alter und möglichst gleichgeschlechtlich wegen dem Spielverhalten. Dies gilt auch für Freigänger.

Wie groß ist denn deine Wohnung?
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2015, 18:12
  #5
Ronjakatze
Erfahrener Benutzer
 
Ronjakatze
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hohenbrunn
Alter: 56
Beiträge: 961
Standard

Ich hatte/habe immer Hunde und Katzen.
Im Moment Podenco-Mix Polly und drei Stubentiger.
Aber entweder kam ein unerfahrener Hund zu bereits daran gewöhnten Katzen, oder - wie jetzt Emma - die unerfahrene Katze zum daran gewöhnten Hund.
Dazu immer mal zwei "Teilzeit-Hunde" zu Besuch, teilweise auch für länger.
Jacky ist eine Aussie-Mix Dame und Alfons ein JRT Rüde.
Jacky kennt Katzen von zuhause, Alfons hat es, besonders durch Ronja anfangs, auch durchaus mal schmerzhaft lernen müssen, das Katzen jagen "doof" ausgesprochen ist.

Ich bin aber der Meinung, das man in der Wohnung jeden Hund dazu bringen kann, das ein gewisser "Burgfrieden" eingehalten wird.
Und diese "Arbeit" - über Konsequenz und nochmals Konsequenz - würde ich ggf auch in Pflegewuffels investieren.

Der Tip mit zwei - und die müssen es bei reiner Wohnungshaltung unbedingt sein - bereits "hundegewohnten" Katzen finde ich in Deiner Situation wirklich gut.

Dann kannst Du weiterhin beides haben, die Plüschis und Deine Pflegewuffels, an denen Du mit Deinem Herzen ja garantiert auch hängst.
__________________
Liebe Grüße

Susanne

mit den "Plüschpopos" Emma, Felix & Paulchen, "Koboldhund" Polly, den Herzens-Sternchen Silvester, Otti & Hubs und den anderen Sternentieren für immer im Herzen

Geändert von Ronjakatze (18.04.2015 um 18:15 Uhr)
Ronjakatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Frage zu Pflanzen | Nächstes Thema: Gute Einstreu »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen und Hunde Jeany2002 Katzen Sonstiges 1 05.04.2012 11:57
Katzen und Hunde Maja123 Katzen Sonstiges 7 17.09.2010 15:23
Katzen und Hunde KrüMor Katzen Sonstiges 6 17.01.2010 19:54
41 Katzen und 54 Hunde - Koblenz Fellknäuel Tierschutz - Allgemein 2 18.08.2007 20:16

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:19 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.